Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 8. Berlin, 1776.

Bild:
<< vorherige Seite
Jnhalt


Dritter Abschnitt.
Die Abnahme des Körpers.

§. 1. Dessen Ursach     892
die anziehende Kraft des Fadengewebes, welche
endlich so groß wird, als die Kraft des Herzens.
der Körper wird überall hart,
die Kopfhaare,
die Hornhaut im Auge,
das Fadengewebe unter der Haut,
die Drüsen,
Schlagadern,
Blutadern, diese jedoch weniger,
die Eingeweide,
das muskulöse Fleisch,
die Sehnen,
Bänder,
das Gehirn,
harte Gehirnhaut,
Knochen, diese sind zerbrechlich.
§. 2. Andre Ursachen der Abnahme     900
das Blindwerden der kleinen Gefässe,
Gewächse aus Gallert geworden.
§. 3. Die angeborne und nervige Kraft nimmt ab.     903
die Nerven werden callöse.
§. 4. Ausartung der Säfte     904
1. Abnahme der Säfte,
daher nimmt die Ernährung ab.
§. 5. 2. Das Verderben der Säfte     905
diese sind im Kinde noch sanft,
im Greise scharf,
wegen der kleinern Ausdünstung,
wegen der Hartleibigkeit,
wegen salziger Speisen.
§. 6.
Jnhalt


Dritter Abſchnitt.
Die Abnahme des Koͤrpers.

§. 1. Deſſen Urſach     892
die anziehende Kraft des Fadengewebes, welche
endlich ſo groß wird, als die Kraft des Herzens.
der Koͤrper wird uͤberall hart,
die Kopfhaare,
die Hornhaut im Auge,
das Fadengewebe unter der Haut,
die Druͤſen,
Schlagadern,
Blutadern, dieſe jedoch weniger,
die Eingeweide,
das muskuloͤſe Fleiſch,
die Sehnen,
Baͤnder,
das Gehirn,
harte Gehirnhaut,
Knochen, dieſe ſind zerbrechlich.
§. 2. Andre Urſachen der Abnahme     900
das Blindwerden der kleinen Gefaͤſſe,
Gewaͤchſe aus Gallert geworden.
§. 3. Die angeborne und nervige Kraft nimmt ab.     903
die Nerven werden calloͤſe.
§. 4. Ausartung der Saͤfte     904
1. Abnahme der Saͤfte,
daher nimmt die Ernaͤhrung ab.
§. 5. 2. Das Verderben der Saͤfte     905
dieſe ſind im Kinde noch ſanft,
im Greiſe ſcharf,
wegen der kleinern Ausduͤnſtung,
wegen der Hartleibigkeit,
wegen ſalziger Speiſen.
§. 6.
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="contents" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f1096" n="[1044]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Jnhalt</hi> </hi> </fw><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Dritter Ab&#x017F;chnitt.<lb/><hi rendition="#b">Die Abnahme des Ko&#x0364;rpers.</hi></hi> </head>
            <list><lb/>
              <item>§. 1. De&#x017F;&#x017F;en Ur&#x017F;ach <space dim="horizontal"/> 892<lb/>
die anziehende Kraft des Fadengewebes, welche<lb/>
endlich &#x017F;o groß wird, als die Kraft des Herzens.<lb/>
der Ko&#x0364;rper wird u&#x0364;berall hart,<lb/>
die Kopfhaare,<lb/>
die Hornhaut im Auge,<lb/>
das Fadengewebe unter der Haut,<lb/>
die Dru&#x0364;&#x017F;en,<lb/>
Schlagadern,<lb/>
Blutadern, die&#x017F;e jedoch weniger,<lb/>
die Eingeweide,<lb/>
das muskulo&#x0364;&#x017F;e Flei&#x017F;ch,<lb/>
die Sehnen,<lb/>
Ba&#x0364;nder,<lb/>
das Gehirn,<lb/>
harte Gehirnhaut,<lb/>
Knochen, die&#x017F;e &#x017F;ind zerbrechlich.</item><lb/>
              <item>§. 2. Andre Ur&#x017F;achen der Abnahme <space dim="horizontal"/> 900<lb/>
das Blindwerden der kleinen Gefa&#x0364;&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
Gewa&#x0364;ch&#x017F;e aus Gallert geworden.</item><lb/>
              <item>§. 3. Die angeborne und nervige Kraft nimmt ab. <space dim="horizontal"/> 903<lb/>
die Nerven werden callo&#x0364;&#x017F;e.</item><lb/>
              <item>§. 4. Ausartung der Sa&#x0364;fte <space dim="horizontal"/> 904<lb/>
1. Abnahme der Sa&#x0364;fte,<lb/>
daher nimmt die Erna&#x0364;hrung ab.</item><lb/>
              <item>§. 5. 2. Das Verderben der Sa&#x0364;fte <space dim="horizontal"/> 905<lb/>
die&#x017F;e &#x017F;ind im Kinde noch &#x017F;anft,<lb/>
im Grei&#x017F;e &#x017F;charf,<lb/>
wegen der kleinern Ausdu&#x0364;n&#x017F;tung,<lb/>
wegen der Hartleibigkeit,<lb/>
wegen &#x017F;alziger Spei&#x017F;en.<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">§. 6.</fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1044]/1096] Jnhalt Dritter Abſchnitt. Die Abnahme des Koͤrpers. §. 1. Deſſen Urſach 892 die anziehende Kraft des Fadengewebes, welche endlich ſo groß wird, als die Kraft des Herzens. der Koͤrper wird uͤberall hart, die Kopfhaare, die Hornhaut im Auge, das Fadengewebe unter der Haut, die Druͤſen, Schlagadern, Blutadern, dieſe jedoch weniger, die Eingeweide, das muskuloͤſe Fleiſch, die Sehnen, Baͤnder, das Gehirn, harte Gehirnhaut, Knochen, dieſe ſind zerbrechlich. §. 2. Andre Urſachen der Abnahme 900 das Blindwerden der kleinen Gefaͤſſe, Gewaͤchſe aus Gallert geworden. §. 3. Die angeborne und nervige Kraft nimmt ab. 903 die Nerven werden calloͤſe. §. 4. Ausartung der Saͤfte 904 1. Abnahme der Saͤfte, daher nimmt die Ernaͤhrung ab. §. 5. 2. Das Verderben der Saͤfte 905 dieſe ſind im Kinde noch ſanft, im Greiſe ſcharf, wegen der kleinern Ausduͤnſtung, wegen der Hartleibigkeit, wegen ſalziger Speiſen. §. 6.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende08_1776
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende08_1776/1096
Zitationshilfe: Haller, Albrecht von: Anfangsgründe der Phisiologie des menschlichen Körpers. Bd. 8. Berlin, 1776, S. [1044]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haller_anfangsgruende08_1776/1096>, abgerufen am 17.02.2019.