Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Happel, Eberhard Werner: Der Academische Roman. Ulm, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite
Register aller
Concilium zu Trient, dessen Gesätze wider die unwür-
dige Würden der hohen Schulen/ 231.
Condado räyset endlich nach vielen herumschweiffen
wieder nach Hauß in Calabrien/ wird gefangen/
macht sich aber wieder loß/ 896. seqq. mußhart
arbeiten/ und wird neben seinen Camerader ver-
theilet/ 1022.
Confiscirte Bücher/ 910.
Cujacius ein selbst-Gelehrter/ 653.
Cynea hat ein fürtrefflich Gedächtnüß gehabt/ 670.
Cyrus hat ein herrliches Gedächtnüß gehabt/ 670.
D.
DAnckbarkeit gegen den Lehrmeistern/ 393. seqq.
gegen Christo/ als den besten Lehrmeister/ 394.
Dauphin wird gelehrt/ 724.
Demosthenes der fürtreffliche Redner bleibet tecken
in seiner Rede/ 677.
Deponiren so viel als Hänseln/ 859. macht nicht ge-
schickt/ 843.
Diebs-Grifflein/ 258. such auch Gaudiebe.
Dinten-Fresser wer? 844. 857.
Dionylius hat den Plato hoch gehalten/ 718.
Discipul, such Lehrlinge.
Discurs, such Frage.
Disputanten/ was sie zu beobachten/ 410. grobe 411.
unerfahrne und Exempla, 413. 420.
Disputation deß Cerebacchii de Jure Potandi, sehr
lächerlich/ 975. seqq.
Doctor, was von einem erfordert werde/ 256. was
und wer? 869.
Doctorat, was für Ceremonien bey eines Juristen
Doctorat fürgehen/ 884.
Dohm-Herren bey den Evangelischen/ 494.
E. Echo
Regiſter aller
Concilium zu Trient, deſſen Geſaͤtze wider die unwuͤr-
dige Wuͤrden der hohen Schulen/ 231.
Condado raͤyſet endlich nach vielen herumſchweiffen
wieder nach Hauß in Calabrien/ wird gefangen/
macht ſich aber wieder loß/ 896. ſeqq. mußhart
arbeiten/ und wird neben ſeinen Camerader ver-
theilet/ 1022.
Confiſcirte Buͤcher/ 910.
Cujacius ein ſelbſt-Gelehrter/ 653.
Cynea hat ein fuͤrtrefflich Gedaͤchtnuͤß gehabt/ 670.
Cyrus hat ein herꝛliches Gedaͤchtnuͤß gehabt/ 670.
D.
DAnckbarkeit gegen den Lehrmeiſtern/ 393. ſeqq.
gegen Chriſto/ als den beſten Lehrmeiſter/ 394.
Dauphin wird gelehrt/ 724.
Demoſthenes der fuͤrtreffliche Redner bleibet tecken
in ſeiner Rede/ 677.
Deponiren ſo viel als Haͤnſeln/ 859. macht nicht ge-
ſchickt/ 843.
Diebs-Grifflein/ 258. ſuch auch Gaudiebe.
Dinten-Freſſer wer? 844. 857.
Dionylius hat den Plato hoch gehalten/ 718.
Diſcipul, ſuch Lehrlinge.
Diſcurs, ſuch Frage.
Diſputanten/ was ſie zu beobachten/ 410. grobe 411.
unerfahrne und Exempla, 413. 420.
Diſputation deß Cerebacchii de Jure Potandi, ſehr
laͤcherlich/ 975. ſeqq.
Doctor, was von einem erfordert werde/ 256. was
und wer? 869.
Doctorat, was fuͤr Ceremonien bey eines Juriſten
Doctorat fuͤrgehen/ 884.
Dohm-Herren bey den Evangeliſchen/ 494.
E. Echo
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f1106" n="[1080]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter aller</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq">Concilium</hi> zu <hi rendition="#aq">Trient,</hi> de&#x017F;&#x017F;en Ge&#x017F;a&#x0364;tze wider die unwu&#x0364;r-<lb/>
dige Wu&#x0364;rden der hohen Schulen/ <ref>231</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Condado</hi> ra&#x0364;y&#x017F;et endlich nach vielen herum&#x017F;chweiffen<lb/>
wieder nach Hauß in Calabrien/ wird gefangen/<lb/>
macht &#x017F;ich aber wieder loß/ <ref>896. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref> mußhart<lb/>
arbeiten/ und wird neben &#x017F;einen Camerader ver-<lb/>
theilet/ <ref>1022</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Confi&#x017F;ci</hi>rte Bu&#x0364;cher/ <ref>910</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cujacius</hi> ein &#x017F;elb&#x017F;t-Gelehrter/ <ref>653</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cynea</hi> hat ein fu&#x0364;rtrefflich Geda&#x0364;chtnu&#x0364;ß gehabt/ <ref>670</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cyrus</hi> hat ein her&#xA75B;liches Geda&#x0364;chtnu&#x0364;ß gehabt/ <ref>670</ref>.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">D.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">D</hi>Anckbarkeit gegen den Lehrmei&#x017F;tern/ <ref>393. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref><lb/>
gegen Chri&#x017F;to/ als den be&#x017F;ten Lehrmei&#x017F;ter/ <ref>394</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Dauphin</hi> wird gelehrt/ <ref>724</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Demo&#x017F;thenes</hi> der fu&#x0364;rtreffliche Redner bleibet tecken<lb/>
in &#x017F;einer Rede/ <ref>677</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Deponi</hi>ren &#x017F;o viel als Ha&#x0364;n&#x017F;eln/ <ref>859</ref>. macht nicht ge-<lb/>
&#x017F;chickt/ <ref>843</ref>.</item><lb/>
            <item>Diebs-Grifflein/ <ref>258</ref>. &#x017F;uch auch Gaudiebe.</item><lb/>
            <item>Dinten-Fre&#x017F;&#x017F;er wer? <ref>844</ref>. <ref>857</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Dionylius</hi> hat den <hi rendition="#aq">Plato</hi> hoch gehalten/ <ref>718</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Di&#x017F;cipul,</hi> &#x017F;uch Lehrlinge.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Di&#x017F;curs,</hi> &#x017F;uch Frage.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Di&#x017F;putant</hi>en/ was &#x017F;ie zu beobachten/ <ref>410</ref>. grobe <ref>411</ref>.<lb/>
unerfahrne und <hi rendition="#aq">Exempla,</hi> <ref>413</ref>. <ref>420</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Di&#x017F;putation</hi> deß <hi rendition="#aq">Cerebacchii de Jure Potandi,</hi> &#x017F;ehr<lb/>
la&#x0364;cherlich/ <ref>975. <hi rendition="#aq">&#x017F;eqq.</hi></ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Doctor,</hi> was von einem erfordert werde/ <ref>256</ref>. was<lb/>
und wer? <ref>869</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Doctorat,</hi> was fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">Ceremoni</hi>en bey eines Juri&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#aq">Doctorat</hi> fu&#x0364;rgehen/ <ref>884</ref>.</item><lb/>
            <item>Dohm-Herren bey den Evangeli&#x017F;chen/ <ref>494</ref>.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">E. Echo</fw><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1080]/1106] Regiſter aller Concilium zu Trient, deſſen Geſaͤtze wider die unwuͤr- dige Wuͤrden der hohen Schulen/ 231. Condado raͤyſet endlich nach vielen herumſchweiffen wieder nach Hauß in Calabrien/ wird gefangen/ macht ſich aber wieder loß/ 896. ſeqq. mußhart arbeiten/ und wird neben ſeinen Camerader ver- theilet/ 1022. Confiſcirte Buͤcher/ 910. Cujacius ein ſelbſt-Gelehrter/ 653. Cynea hat ein fuͤrtrefflich Gedaͤchtnuͤß gehabt/ 670. Cyrus hat ein herꝛliches Gedaͤchtnuͤß gehabt/ 670. D. DAnckbarkeit gegen den Lehrmeiſtern/ 393. ſeqq. gegen Chriſto/ als den beſten Lehrmeiſter/ 394. Dauphin wird gelehrt/ 724. Demoſthenes der fuͤrtreffliche Redner bleibet tecken in ſeiner Rede/ 677. Deponiren ſo viel als Haͤnſeln/ 859. macht nicht ge- ſchickt/ 843. Diebs-Grifflein/ 258. ſuch auch Gaudiebe. Dinten-Freſſer wer? 844. 857. Dionylius hat den Plato hoch gehalten/ 718. Diſcipul, ſuch Lehrlinge. Diſcurs, ſuch Frage. Diſputanten/ was ſie zu beobachten/ 410. grobe 411. unerfahrne und Exempla, 413. 420. Diſputation deß Cerebacchii de Jure Potandi, ſehr laͤcherlich/ 975. ſeqq. Doctor, was von einem erfordert werde/ 256. was und wer? 869. Doctorat, was fuͤr Ceremonien bey eines Juriſten Doctorat fuͤrgehen/ 884. Dohm-Herren bey den Evangeliſchen/ 494. E. Echo

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690/1106
Zitationshilfe: Happel, Eberhard Werner: Der Academische Roman. Ulm, 1690, S. [1080]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690/1106>, abgerufen am 23.02.2019.