Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Happel, Eberhard Werner: Der Academische Roman. Ulm, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Deß Academischen
bißweilen steiget die Zahl auf 7000. Auf 27. Cathe-
der
n wird gelesen/ und deß Rectoris Authorität ist un-
gemein groß. Die übrigen sind zu Valentz/ zu Ilerda,
allwo Papst Calixtus III. Doctor Juris worden/ und
offentlich docirt hat. Zu Ossuna, zu Hispalis, auf
welcher Papst Sylvester II. studiret hat. Avicenna,
ein Mahometanischer Mohr/ hat die Medicin hier in
trefflichen Flor gebracht. Zu Compluto, oder Alcala
de Henares,
nahe bey Madrit/ da die fürtreffliche
Biblia Complutensia herauß kommen/ zu Toledo, zu
Palentia und Majorica, allwo deß Raymundi Lullii
Lehre in hoher Achtung ist.

Jn Portugall ist die Universität Coimbria, die
allemahl/ fürnemlich in Philosophia, fürtreffliche
Leute gehabt hat.

Zu Oxford ist die berühmteste Academie in En-
gelland/ sie hat 16. Collegia, und 8. Aulas, oder Höfe.
Wegen deß Praesidenten in dem Collegio S. Magdale-
nae,
hat es jüngst einige Weitläufftigkeit gesetzet/ weil
derselbe dem König nicht nach Begehren willfahren
wollen. Die Universität zu Cambridge ist über dritt-
halb hundert Jahr älter/ als die Anno 630. fundiret
worden. Sie hat 11. Collegia und 4. Aulas. Die
Schottischen Universitäten sind zu S. Andre und
Aberdone, dann die zu Glasco ist gantz wieder abge-
kommen.

Das XV. Capitul/

Allhier werden die berühmtesten Gymnasia eingeführet/ samt
einem Register aller Collegien der Jesuiten/ wie man sie im Anfang dieses
Seculi gefunden.

UBer jetzt-genannte hat man auch etliche hohe
berühmte Schulen/ die aber nicht völlig die
Ehre einer privilegirten Universität erlan-
get haben/ deren sind sehr viele in Teutschland/ darun-

ter

Deß Academiſchen
bißweilen ſteiget die Zahl auf 7000. Auf 27. Cathe-
der
n wird geleſen/ und deß Rectoris Authoritaͤt iſt un-
gemein groß. Die uͤbrigen ſind zu Valentz/ zu Ilerda,
allwo Papſt Calixtus III. Doctor Juris worden/ und
offentlich docirt hat. Zu Oſſuna, zu Hiſpalis, auf
welcher Papſt Sylveſter II. ſtudiret hat. Avicenna,
ein Mahometaniſcher Mohr/ hat die Medicin hier in
trefflichen Flor gebracht. Zu Compluto, oder Alcala
de Henares,
nahe bey Madrit/ da die fuͤrtreffliche
Biblia Complutenſia herauß kommen/ zu Toledo, zu
Palentia und Majorica, allwo deß Raymundi Lullii
Lehre in hoher Achtung iſt.

Jn Portugall iſt die Univerſitaͤt Coimbria, die
allemahl/ fuͤrnemlich in Philoſophia, fuͤrtreffliche
Leute gehabt hat.

Zu Oxford iſt die beruͤhmteſte Academie in En-
gelland/ ſie hat 16. Collegia, und 8. Aulas, oder Hoͤfe.
Wegen deß Præſidenten in dem Collegio S. Magdale-
næ,
hat es juͤngſt einige Weitlaͤufftigkeit geſetzet/ weil
derſelbe dem Koͤnig nicht nach Begehren willfahren
wollen. Die Univerſitaͤt zu Cambridge iſt uͤber dritt-
halb hundert Jahr aͤlter/ als die Anno 630. fundiret
worden. Sie hat 11. Collegia und 4. Aulas. Die
Schottiſchen Univerſitaͤten ſind zu S. Andrè und
Aberdone, dann die zu Glaſco iſt gantz wieder abge-
kommen.

Das XV. Capitul/

Allhier werden die beruͤhmteſten Gymnaſia eingefuͤhret/ ſamt
einem Regiſter aller Collegien der Jeſuiten/ wie man ſie im Anfang dieſes
Seculi gefunden.

UBer jetzt-genannte hat man auch etliche hohe
beruͤhmte Schulen/ die aber nicht voͤllig die
Ehre einer privilegirten Univerſitaͤt erlan-
get haben/ deren ſind ſehr viele in Teutſchland/ darun-

ter
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0178" n="166"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Deß <hi rendition="#aq">Academi</hi>&#x017F;chen</hi></fw><lb/>
bißweilen &#x017F;teiget die Zahl auf 7000. Auf 27. <hi rendition="#aq">Cathe-<lb/>
der</hi>n wird gele&#x017F;en/ und deß <hi rendition="#aq">Rectoris Authorit</hi>a&#x0364;t i&#x017F;t un-<lb/>
gemein groß. Die u&#x0364;brigen &#x017F;ind zu <hi rendition="#aq">Valen</hi>tz/ zu <hi rendition="#aq">Ilerda,</hi><lb/>
allwo Pap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Calixtus III. Doctor Juris</hi> worden/ und<lb/>
offentlich <hi rendition="#aq">doci</hi>rt hat. Zu <hi rendition="#aq">O&#x017F;&#x017F;una,</hi> zu <hi rendition="#aq">Hi&#x017F;palis,</hi> auf<lb/>
welcher Pap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Sylve&#x017F;ter II.</hi> &#x017F;tudiret hat. <hi rendition="#aq">Avicenna,</hi><lb/>
ein Mahometani&#x017F;cher Mohr/ hat die <hi rendition="#aq">Medicin</hi> hier in<lb/>
trefflichen <hi rendition="#aq">Flor</hi> gebracht. Zu <hi rendition="#aq">Compluto,</hi> oder <hi rendition="#aq">Alcala<lb/>
de Henares,</hi> nahe bey Madrit/ da die fu&#x0364;rtreffliche<lb/><hi rendition="#aq">Biblia Compluten&#x017F;ia</hi> herauß kommen/ zu <hi rendition="#aq">Toledo,</hi> zu<lb/><hi rendition="#aq">Palentia</hi> und <hi rendition="#aq">Majorica,</hi> allwo deß <hi rendition="#aq">Raymundi Lullii</hi><lb/>
Lehre in hoher Achtung i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>Jn Portugall i&#x017F;t die <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;it</hi>a&#x0364;t <hi rendition="#aq">Coimbria,</hi> die<lb/>
allemahl/ fu&#x0364;rnemlich in <hi rendition="#aq">Philo&#x017F;ophia,</hi> fu&#x0364;rtreffliche<lb/>
Leute gehabt hat.</p><lb/>
          <p>Zu Oxford i&#x017F;t die beru&#x0364;hmte&#x017F;te <hi rendition="#aq">Academie</hi> in En-<lb/>
gelland/ &#x017F;ie hat 16. <hi rendition="#aq">Collegia,</hi> und 8. <hi rendition="#aq">Aulas,</hi> oder Ho&#x0364;fe.<lb/>
Wegen deß <hi rendition="#aq">Præ&#x017F;ident</hi>en in dem <hi rendition="#aq">Collegio S. Magdale-<lb/>
næ,</hi> hat es ju&#x0364;ng&#x017F;t einige Weitla&#x0364;ufftigkeit ge&#x017F;etzet/ weil<lb/>
der&#x017F;elbe dem Ko&#x0364;nig nicht nach Begehren willfahren<lb/>
wollen. Die <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;it</hi>a&#x0364;t zu <hi rendition="#aq">Cambridge</hi> i&#x017F;t u&#x0364;ber dritt-<lb/>
halb hundert Jahr a&#x0364;lter/ als die <hi rendition="#aq">Anno 630. fundi</hi>ret<lb/>
worden. Sie hat 11. <hi rendition="#aq">Collegia</hi> und 4. <hi rendition="#aq">Aulas.</hi> Die<lb/>
Schotti&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;it</hi>a&#x0364;ten &#x017F;ind zu <hi rendition="#aq">S. Andrè</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Aberdone,</hi> dann die zu <hi rendition="#aq">Gla&#x017F;co</hi> i&#x017F;t gantz wieder abge-<lb/>
kommen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XV</hi>.</hi> Capitul/</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p>Allhier werden die beru&#x0364;hmte&#x017F;ten <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Gymna&#x017F;ia</hi></hi> eingefu&#x0364;hret/ &#x017F;amt<lb/>
einem Regi&#x017F;ter aller Collegien der Je&#x017F;uiten/ wie man &#x017F;ie im Anfang die&#x017F;es<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Seculi</hi></hi> gefunden.</p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>Ber jetzt-genannte hat man auch etliche hohe<lb/>
beru&#x0364;hmte Schulen/ die aber nicht vo&#x0364;llig die<lb/>
Ehre einer <hi rendition="#aq">privilegi</hi>rten <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;it</hi>a&#x0364;t erlan-<lb/>
get haben/ deren &#x017F;ind &#x017F;ehr viele in Teut&#x017F;chland/ darun-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ter</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[166/0178] Deß Academiſchen bißweilen ſteiget die Zahl auf 7000. Auf 27. Cathe- dern wird geleſen/ und deß Rectoris Authoritaͤt iſt un- gemein groß. Die uͤbrigen ſind zu Valentz/ zu Ilerda, allwo Papſt Calixtus III. Doctor Juris worden/ und offentlich docirt hat. Zu Oſſuna, zu Hiſpalis, auf welcher Papſt Sylveſter II. ſtudiret hat. Avicenna, ein Mahometaniſcher Mohr/ hat die Medicin hier in trefflichen Flor gebracht. Zu Compluto, oder Alcala de Henares, nahe bey Madrit/ da die fuͤrtreffliche Biblia Complutenſia herauß kommen/ zu Toledo, zu Palentia und Majorica, allwo deß Raymundi Lullii Lehre in hoher Achtung iſt. Jn Portugall iſt die Univerſitaͤt Coimbria, die allemahl/ fuͤrnemlich in Philoſophia, fuͤrtreffliche Leute gehabt hat. Zu Oxford iſt die beruͤhmteſte Academie in En- gelland/ ſie hat 16. Collegia, und 8. Aulas, oder Hoͤfe. Wegen deß Præſidenten in dem Collegio S. Magdale- næ, hat es juͤngſt einige Weitlaͤufftigkeit geſetzet/ weil derſelbe dem Koͤnig nicht nach Begehren willfahren wollen. Die Univerſitaͤt zu Cambridge iſt uͤber dritt- halb hundert Jahr aͤlter/ als die Anno 630. fundiret worden. Sie hat 11. Collegia und 4. Aulas. Die Schottiſchen Univerſitaͤten ſind zu S. Andrè und Aberdone, dann die zu Glaſco iſt gantz wieder abge- kommen. Das XV. Capitul/ Allhier werden die beruͤhmteſten Gymnaſia eingefuͤhret/ ſamt einem Regiſter aller Collegien der Jeſuiten/ wie man ſie im Anfang dieſes Seculi gefunden. UBer jetzt-genannte hat man auch etliche hohe beruͤhmte Schulen/ die aber nicht voͤllig die Ehre einer privilegirten Univerſitaͤt erlan- get haben/ deren ſind ſehr viele in Teutſchland/ darun- ter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690/178
Zitationshilfe: Happel, Eberhard Werner: Der Academische Roman. Ulm, 1690, S. 166. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/happel_roman_1690/178>, abgerufen am 20.02.2019.