Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 1. 2. Aufl. Nürnberg, 1650.

Bild:
<< vorherige Seite
Die IV. Stund.

Von den vier vornemsten Reimarten.

REine Reimen durch ein gantzes
Gedicht zu binden/ ist schwer: das
Reimmaß zu erkennen/ leicht/ wie
gesagt; dann wann die Reimzeile
geschlossen sind/ so kan ich auch
aus der Ausrede wol abmerken/ welche die lang-
kurtze/ oder kurtzlange Reimart ist/ als:

[Abbildung] [Abbildung] Auf Angst/ Noht/ Leid/ Haß/ Schmach/
[Abbildung] [Abbildung] Spott/ Krieg/
[Abbildung] [Abbildung] Sturm/ Furcht/ Streit/ Müh'/ und Fleiß [Abbildung]
[Abbildung] [Abbildung] folgt Lust/ Raht/ Trost/ Gust/ Ruhm/ Lob/ [Abbildung]
[Abbildung] [Abbildung] Sieg/ Ruh/ Mut/ Nutz/ Lohn/ und [Abbildung]
[Abbildung]

[Abbildung] [Abbildung] Preiß. [Abbildung]

Diese Reimart * könte man einen Wechselsatz
nennen: dann wann man die ersten Wort/ auf

folgende)
* Nachahmung des versaus vertumnalis bey Lansio
in praefat. de Princip. Europ.
D ij
Die IV. Stund.

Von den vier vornemſten Reimarten.

REine Reimen durch ein gantzes
Gedicht zu binden/ iſt ſchwer: das
Reimmaß zu erkennen/ leicht/ wie
geſagt; dann wann die Reimzeile
geſchloſſen ſind/ ſo kan ich auch
aus der Ausrede wol abmerken/ welche die lang-
kurtze/ oder kurtzlange Reimart iſt/ als:

[Abbildung] [Abbildung] Auf Angſt/ Noht/ Leid/ Haß/ Schmach/
[Abbildung] [Abbildung] Spott/ Krieg/
[Abbildung] [Abbildung] Sturm/ Furcht/ Streit/ Muͤh’/ und Fleiß [Abbildung]
[Abbildung] [Abbildung] folgt Luſt/ Raht/ Tꝛoſt/ Gũſt/ Ruhm/ Lob/ [Abbildung]
[Abbildung] [Abbildung] Sieg/ Ruh/ Mut/ Nutz/ Lohn/ und [Abbildung]
[Abbildung]

[Abbildung] [Abbildung] Preiß. [Abbildung]

Dieſe Reimart * koͤnte man einen Wechſelſatz
nennen: dann wann man die erſten Wort/ auf

folgende)
* Nachahmung des verſûs vertumnalis bey Lanſio
in præfat. de Princip. Europ.
D ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0069" n="49[51]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">IV.</hi> Stund.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#fr">Von den vier vornem&#x017F;ten Reimarten.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">R</hi>Eine Reimen durch ein gantzes<lb/>
Gedicht zu binden/ i&#x017F;t &#x017F;chwer: das<lb/>
Reimmaß zu erkennen/ leicht/ wie<lb/>
ge&#x017F;agt; dann wann die Reimzeile<lb/>
ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ind/ &#x017F;o kan ich auch<lb/>
aus der Ausrede wol abmerken/ welche die lang-<lb/>
kurtze/ oder kurtzlange Reimart i&#x017F;t/ als:</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l>
            <figure/>
          </l>
          <l>
            <figure/> <hi rendition="#fr">Auf Ang&#x017F;t/ Noht/ Leid/ Haß/ Schmach/</hi> </l><lb/>
          <l>
            <figure/>
          </l>
          <l> <hi rendition="#fr">
              <figure/> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Spott/ Krieg/</hi> </hi> </hi> </l><lb/>
          <l>
            <figure/>
          </l>
          <l>
            <figure/> <hi rendition="#fr">Sturm/ Furcht/ Streit/ Mu&#x0364;h&#x2019;/ und Fleiß</hi> <figure/>
          </l><lb/>
          <l>
            <figure/>
          </l>
          <l>
            <figure/> <hi rendition="#fr">folgt Lu&#x017F;t/ Raht/ T&#xA75B;o&#x017F;t/ G&#x0169;&#x017F;t/ Ruhm/ Lob/</hi> <figure/>
          </l><lb/>
          <l>
            <figure/>
          </l>
          <l>
            <figure/> <hi rendition="#fr">Sieg/ Ruh/ Mut/ Nutz/ Lohn/ und</hi> <figure/>
            <figure/>
          </l><lb/>
          <l>
            <figure/>
          </l>
          <l>
            <figure/> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Preiß.</hi> </hi> <figure/>
          </l>
        </lg><lb/>
        <p>Die&#x017F;e Reimart <note place="foot" n="*">Nachahmung des <hi rendition="#aq">ver&#x017F;ûs vertumnalis</hi> bey <hi rendition="#aq">Lan&#x017F;io<lb/>
in præfat. de Princip. Europ.</hi></note> ko&#x0364;nte man einen Wech&#x017F;el&#x017F;atz<lb/>
nennen: dann wann man die er&#x017F;ten Wort/ <hi rendition="#fr">auf</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D ij</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">folgende</hi>)</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49[51]/0069] Die IV. Stund. Von den vier vornemſten Reimarten. REine Reimen durch ein gantzes Gedicht zu binden/ iſt ſchwer: das Reimmaß zu erkennen/ leicht/ wie geſagt; dann wann die Reimzeile geſchloſſen ſind/ ſo kan ich auch aus der Ausrede wol abmerken/ welche die lang- kurtze/ oder kurtzlange Reimart iſt/ als: [Abbildung] [Abbildung] Auf Angſt/ Noht/ Leid/ Haß/ Schmach/ [Abbildung] [Abbildung] Spott/ Krieg/ [Abbildung] [Abbildung] Sturm/ Furcht/ Streit/ Muͤh’/ und Fleiß [Abbildung] [Abbildung] [Abbildung] folgt Luſt/ Raht/ Tꝛoſt/ Gũſt/ Ruhm/ Lob/ [Abbildung] [Abbildung] [Abbildung] Sieg/ Ruh/ Mut/ Nutz/ Lohn/ und [Abbildung] [Abbildung] [Abbildung] [Abbildung] Preiß. [Abbildung] Dieſe Reimart * koͤnte man einen Wechſelſatz nennen: dann wann man die erſten Wort/ auf folgende) * Nachahmung des verſûs vertumnalis bey Lanſio in præfat. de Princip. Europ. D ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter01_1650
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter01_1650/69
Zitationshilfe: Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 1. 2. Aufl. Nürnberg, 1650, S. 49[51]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter01_1650/69>, abgerufen am 16.10.2019.