Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 1. 2. Aufl. Nürnberg, 1650.

Bild:
<< vorherige Seite
Die vierdte Stund.
I.
3. Tafel der langkurtzen - @ Reim-
arten.
[Tabelle]

4. Die zwey-drey- und viersyllbige langkürtz-
te Reimarten können füglich für sich kein gantzes
Gedicht machen/ werden aber andern untermen-
get/ wenn man in grossen Trauren gleichsam ei-
ne gebrochne Stimm bilden wil: als wann dor-
ten Sireno in der neuaufgelegten schönen Dia-
na * klaget:

Jst
* 1. Theil Blat 65.
Die vierdte Stund.
I.
3. Tafel der langkurtzen -  Reim-
arten.
[Tabelle]

4. Die zwey-drey- und vierſyllbige langkuͤrtz-
te Reimarten koͤnnen fuͤglich fuͤr ſich kein gantzes
Gedicht machen/ werden aber andern unteꝛmen-
get/ wenn man in groſſen Trauren gleichſam ei-
ne gebrochne Stimm bilden wil: als wann dor-
ten Sireno in der neuaufgelegten ſchoͤnen Dia-
na * klaget:

Jſt
* 1. Theil Blat 65.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0072" n="54"/>
          <fw place="top" type="header">Die vierdte Stund.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">I.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">3. Tafel der langkurtzen - &#xFFFC; Reim-<lb/>
arten.</hi> </head><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell/>
              </row>
            </table>
            <p>4. Die zwey-drey- und vier&#x017F;yllbige langku&#x0364;rtz-<lb/>
te Reimarten ko&#x0364;nnen fu&#x0364;glich fu&#x0364;r &#x017F;ich kein gantzes<lb/>
Gedicht machen/ werden aber andern unte&#xA75B;men-<lb/>
get/ wenn man in gro&#x017F;&#x017F;en Trauren gleich&#x017F;am ei-<lb/>
ne gebrochne Stimm bilden wil: als wann dor-<lb/>
ten Sireno in der neuaufgelegten &#x017F;cho&#x0364;nen Dia-<lb/>
na <note place="foot" n="*">1. Theil Blat 65.</note> klaget:</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">J&#x017F;t</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[54/0072] Die vierdte Stund. I. 3. Tafel der langkurtzen -  Reim- arten. 4. Die zwey-drey- und vierſyllbige langkuͤrtz- te Reimarten koͤnnen fuͤglich fuͤr ſich kein gantzes Gedicht machen/ werden aber andern unteꝛmen- get/ wenn man in groſſen Trauren gleichſam ei- ne gebrochne Stimm bilden wil: als wann dor- ten Sireno in der neuaufgelegten ſchoͤnen Dia- na * klaget: Jſt * 1. Theil Blat 65.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter01_1650
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter01_1650/72
Zitationshilfe: Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 1. 2. Aufl. Nürnberg, 1650, S. 54. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter01_1650/72>, abgerufen am 14.10.2019.