Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 3. Nürnberg, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite
Buch.

Deutet Kunst und Geschicklichkeit.

Bug von biegen plica.

Bund foedus/ Bunt versicolor.

59. Buler/ Bulen.

Liebhaber. Jn frecher Lieb erhitzt. Er kan die
Jungser-Sprach/ die Bulen ohne Freyen sind
gleich den nassen Schwammen. Der Jugend
frischer Mut wird mit der Zeit veralten/ ihr an-
gefeurtes Blut/ wird nach und nach erkalten etc.
Jhr Lust kommt endlich aus den Bügel/ wann
den Begierden Zaum und Zügel/ wird auf den
Hals gelegt/ der angefrischte Schwalben Lust.

Der Buler Deutung haben die Tauben.

60. Burger.

Der sichre/ ummaurte/ eingepfällte/ angesess-
ne/ arbeitsame/ nahrhaffte Burgersmann. Ein
Burger ohne Burg kan wol den Namen haben/
doch ohne Sicherheit ohn Mauren/ Wahl und
Graben sein Leben bringen zu. Es ist die Burg
deß Schutzes Bürg.

Er wird bedeutet durch die Omeys oder nahr-
haffte Bienlein.

61. Buß/ Büssen.

Die Buß ist eine Tochter der Göttlichen
Barmhertzigkeit. Sie ist schöner als das Gold/
heller als der Sonnenschein/ weil ihr GOTT der
HERR ist hold/ daß sie dring zum Himmel ein.
Jhr Grund ist sanffter Mut/ demütig in dem

Aschen/
K vj
Buch.

Deutet Kunſt und Geſchicklichkeit.

Bug von biegen plica.

Bund fœdus/ Bunt verſicolor.

59. Buler/ Bulen.

☞ Liebhaber. Jn frecher Lieb erhitzt. Er kan die
Jungſer-Sprach/ die Bulen ohne Freyen ſind
gleich den naſſen Schwammen. Der Jugend
friſcher Mut wird mit der Zeit veralten/ ihr an-
gefeurtes Blut/ wird nach und nach erkalten ꝛc.
Jhr Luſt kommt endlich aus den Buͤgel/ wann
den Begierden Zaum und Zuͤgel/ wird auf den
Hals gelegt/ der angefriſchte Schwalben Luſt.

Der Buler Deutung haben die Tauben.

60. Burger.

Der ſichre/ ummaurte/ eingepfaͤllte/ angeſeſſ-
ne/ arbeitſame/ nahrhaffte Burgersmann. Ein
Burger ohne Burg kan wol den Namen haben/
doch ohne Sicherheit ohn Mauren/ Wahl und
Graben ſein Leben bringen zu. Es iſt die Burg
deß Schutzes Buͤrg.

Er wird bedeutet durch die Omeys oder nahr-
haffte Bienlein.

61. Buß/ Buͤſſen.

Die Buß iſt eine Tochter der Goͤttlichen
Barmhertzigkeit. Sie iſt ſchoͤner als das Gold/
heller als der Sonnenſchein/ weil ihr GOTT der
HERR iſt hold/ daß ſie dring zum Himmel ein.
Jhr Grund iſt ſanffter Mut/ demuͤtig in dem

Aſchen/
K vj
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0187" n="157[155]"/>
            <fw place="top" type="header">Buch.</fw><lb/>
            <p>Deutet <hi rendition="#fr">Kun&#x017F;t</hi> und <hi rendition="#fr">Ge&#x017F;chicklichkeit.</hi></p><lb/>
            <p>Bug von biegen <hi rendition="#aq">plica.</hi></p><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Bund</hi> <hi rendition="#aq">f&#x0153;dus/</hi> <hi rendition="#fr">Bunt</hi> <hi rendition="#aq">ver&#x017F;icolor.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">59. Buler/ Bulen.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>&#x261E; Liebhaber. Jn frecher Lieb erhitzt. Er kan die<lb/>
Jung&#x017F;er-Sprach/ die Bulen ohne Freyen &#x017F;ind<lb/>
gleich den na&#x017F;&#x017F;en Schwammen. Der Jugend<lb/>
fri&#x017F;cher Mut wird mit der Zeit veralten/ ihr an-<lb/>
gefeurtes Blut/ wird nach und nach erkalten &#xA75B;c.<lb/>
Jhr Lu&#x017F;t kommt endlich aus den Bu&#x0364;gel/ wann<lb/>
den Begierden Zaum und Zu&#x0364;gel/ wird auf den<lb/>
Hals gelegt/ der angefri&#x017F;chte Schwalben Lu&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>Der Buler Deutung haben die Tauben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">60. Burger.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Der &#x017F;ichre/ ummaurte/ eingepfa&#x0364;llte/ ange&#x017F;e&#x017F;&#x017F;-<lb/>
ne/ arbeit&#x017F;ame/ nahrhaffte Burgersmann. Ein<lb/>
Burger ohne Burg kan wol den Namen haben/<lb/>
doch ohne Sicherheit ohn Mauren/ Wahl und<lb/>
Graben &#x017F;ein Leben bringen zu. Es i&#x017F;t die Burg<lb/>
deß Schutzes Bu&#x0364;rg.</p><lb/>
            <p>Er wird bedeutet durch die Omeys oder nahr-<lb/>
haffte Bienlein.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">61. Buß/ Bu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Die Buß i&#x017F;t eine Tochter der Go&#x0364;ttlichen<lb/>
Barmhertzigkeit. Sie i&#x017F;t &#x017F;cho&#x0364;ner als das Gold/<lb/>
heller als der Sonnen&#x017F;chein/ weil ihr GOTT der<lb/>
HERR i&#x017F;t hold/ daß &#x017F;ie dring zum Himmel ein.<lb/>
Jhr Grund i&#x017F;t &#x017F;anffter Mut/ demu&#x0364;tig in dem<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">K vj</fw><fw place="bottom" type="catch">A&#x017F;chen/</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[157[155]/0187] Buch. Deutet Kunſt und Geſchicklichkeit. Bug von biegen plica. Bund fœdus/ Bunt verſicolor. 59. Buler/ Bulen. ☞ Liebhaber. Jn frecher Lieb erhitzt. Er kan die Jungſer-Sprach/ die Bulen ohne Freyen ſind gleich den naſſen Schwammen. Der Jugend friſcher Mut wird mit der Zeit veralten/ ihr an- gefeurtes Blut/ wird nach und nach erkalten ꝛc. Jhr Luſt kommt endlich aus den Buͤgel/ wann den Begierden Zaum und Zuͤgel/ wird auf den Hals gelegt/ der angefriſchte Schwalben Luſt. Der Buler Deutung haben die Tauben. 60. Burger. Der ſichre/ ummaurte/ eingepfaͤllte/ angeſeſſ- ne/ arbeitſame/ nahrhaffte Burgersmann. Ein Burger ohne Burg kan wol den Namen haben/ doch ohne Sicherheit ohn Mauren/ Wahl und Graben ſein Leben bringen zu. Es iſt die Burg deß Schutzes Buͤrg. Er wird bedeutet durch die Omeys oder nahr- haffte Bienlein. 61. Buß/ Buͤſſen. Die Buß iſt eine Tochter der Goͤttlichen Barmhertzigkeit. Sie iſt ſchoͤner als das Gold/ heller als der Sonnenſchein/ weil ihr GOTT der HERR iſt hold/ daß ſie dring zum Himmel ein. Jhr Grund iſt ſanffter Mut/ demuͤtig in dem Aſchen/ K vj

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653/187
Zitationshilfe: Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 3. Nürnberg, 1653, S. 157[155]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653/187>, abgerufen am 19.10.2019.