Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 3. Nürnberg, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite
Kahn.
K
221. Kahn.

Schiff/ dann ein Kahn ist ein kleines Schiff-
lein wird zuweilen gebraucht für ein Fahrt/ oder
Ehn/ darauf man über einen Fluß fährt.

222. Kalk oder Kalch calx.

Der erweichte Kreitenstein. Die Fügung deß
Gebäues/ von erharten schroffen Sand/ machet
daß es hat Bestand. Was die Kalchung calci-
natio
bey den Schmeltzkünstlern oder Chymicis
seye/ ist bekannt.

223. Kalt.

Das reimet sich mit kahl und alt/ frostig/
schaurig/ der Wärme gantz entnommen/ erkal-
tet/ blaß/ erfrohren/ die rauhe Nordenlufft/ die
träge/ gesunde/ harte/ unbewegte/ durchdringen-
de/ scharffe/ schneidende/ eisenkalte/ unfruchtbare/
traurige/ schneegewitter/ graue/ brennende/ ge-
frorne Kälte/ zieht den Wasserharnischan/ und
behemmt der Fluten Lauff/ macht den Lufft dick/
und den Ofen wehrt halten. Winter.

224. Kauffen/Kauffmann.

Handelsmann/ Kauffherr/ der suchet den Ge-
winn durch vielbeharrten Fleiß/ der seinen Reich-

thum
S vj
Kahn.
K
221. Kahn.

☞Schiff/ dann ein Kahn iſt ein kleines Schiff-
lein wird zuweilen gebraucht fuͤr ein Fahrt/ oder
Ehn/ darauf man uͤber einen Fluß faͤhrt.

222. Kalk oder Kalch calx.

Der erweichte Kreitenſtein. Die Fuͤgung deß
Gebaͤues/ von erharten ſchroffen Sand/ machet
daß es hat Beſtand. Was die Kalchung calci-
natio
bey den Schmeltzkuͤnſtlern oder Chymicis
ſeye/ iſt bekannt.

223. Kalt.

Das reimet ſich mit kahl und alt/ froſtig/
ſchaurig/ der Waͤrme gantz entnommen/ erkal-
tet/ blaß/ erfrohren/ die rauhe Nordenlufft/ die
traͤge/ geſunde/ harte/ unbewegte/ durchdringen-
de/ ſcharffe/ ſchneidende/ eiſenkalte/ unfruchtbare/
traurige/ ſchneegewitter/ graue/ brennende/ ge-
frorne Kaͤlte/ zieht den Waſſerharniſchan/ und
behemmt der Fluten Lauff/ macht den Lufft dick/
und den Ofen wehrt halten. ☞Winter.

224. Kauffen/Kauffmann.

Handelsmann/ Kauffherr/ der ſuchet den Ge-
winn durch vielbeharrten Fleiß/ der ſeinen Reich-

thum
S vj
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0315" n="285[283]"/>
        <fw place="top" type="header">Kahn.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#in">K</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">221. Kahn.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>&#x261E;Schiff/ dann ein Kahn i&#x017F;t ein kleines Schiff-<lb/>
lein wird zuweilen gebraucht fu&#x0364;r ein Fahrt/ oder<lb/>
Ehn/ darauf man u&#x0364;ber einen Fluß fa&#x0364;hrt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#fr">222. Kalk</hi> oder <hi rendition="#fr">Kalch</hi> <hi rendition="#aq">calx.</hi></hi> </head><lb/>
            <p>Der erweichte Kreiten&#x017F;tein. Die Fu&#x0364;gung deß<lb/>
Geba&#x0364;ues/ von erharten &#x017F;chroffen Sand/ machet<lb/>
daß es hat Be&#x017F;tand. Was die Kalchung <hi rendition="#aq">calci-<lb/>
natio</hi> bey den Schmeltzku&#x0364;n&#x017F;tlern oder <hi rendition="#aq">Chymicis</hi><lb/>
&#x017F;eye/ i&#x017F;t bekannt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">223. Kalt.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Das reimet &#x017F;ich mit <hi rendition="#fr">kahl</hi> und <hi rendition="#fr">alt/</hi> fro&#x017F;tig/<lb/>
&#x017F;chaurig/ der Wa&#x0364;rme gantz entnommen/ erkal-<lb/>
tet/ blaß/ erfrohren/ die rauhe Nordenlufft/ die<lb/>
tra&#x0364;ge/ ge&#x017F;unde/ harte/ unbewegte/ durchdringen-<lb/>
de/ &#x017F;charffe/ &#x017F;chneidende/ ei&#x017F;enkalte/ unfruchtbare/<lb/>
traurige/ &#x017F;chneegewitter/ graue/ brennende/ ge-<lb/>
frorne Ka&#x0364;lte/ zieht den Wa&#x017F;&#x017F;erharni&#x017F;chan/ und<lb/>
behemmt der Fluten Lauff/ macht den Lufft dick/<lb/>
und den Ofen wehrt halten. &#x261E;Winter.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">224. Kauffen/Kauffmann.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Handelsmann/ Kauffherr/ der &#x017F;uchet den Ge-<lb/>
winn durch vielbeharrten Fleiß/ der &#x017F;einen Reich-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">S vj</fw><fw place="bottom" type="catch">thum</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[285[283]/0315] Kahn. K 221. Kahn. ☞Schiff/ dann ein Kahn iſt ein kleines Schiff- lein wird zuweilen gebraucht fuͤr ein Fahrt/ oder Ehn/ darauf man uͤber einen Fluß faͤhrt. 222. Kalk oder Kalch calx. Der erweichte Kreitenſtein. Die Fuͤgung deß Gebaͤues/ von erharten ſchroffen Sand/ machet daß es hat Beſtand. Was die Kalchung calci- natio bey den Schmeltzkuͤnſtlern oder Chymicis ſeye/ iſt bekannt. 223. Kalt. Das reimet ſich mit kahl und alt/ froſtig/ ſchaurig/ der Waͤrme gantz entnommen/ erkal- tet/ blaß/ erfrohren/ die rauhe Nordenlufft/ die traͤge/ geſunde/ harte/ unbewegte/ durchdringen- de/ ſcharffe/ ſchneidende/ eiſenkalte/ unfruchtbare/ traurige/ ſchneegewitter/ graue/ brennende/ ge- frorne Kaͤlte/ zieht den Waſſerharniſchan/ und behemmt der Fluten Lauff/ macht den Lufft dick/ und den Ofen wehrt halten. ☞Winter. 224. Kauffen/Kauffmann. Handelsmann/ Kauffherr/ der ſuchet den Ge- winn durch vielbeharrten Fleiß/ der ſeinen Reich- thum S vj

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653/315
Zitationshilfe: Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 3. Nürnberg, 1653, S. 285[283]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653/315>, abgerufen am 14.10.2019.