Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 3. Nürnberg, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite

Sonne.
gen mit Flammenpfeilen/ einen gantzen Stralen
Glantz umb das Haubt/ in einer Hand haltend
die drey Gratien oder Huldgöttinen/ seine Klei-
dung ist ein Purpur Gewand und unter den Füs-
sen dieses Phöbi ligt eine Schlange/ von den Po-
eten Pithon genennet/ der Wagen hat vier Rä-
der bedeutend die 4 Jahrszeiten/ gezogen von 4.
Pferden/ deren das erste rot/ bedeutend den anbre-
chenden Tag/ das zweyte weiß/ das dritte falb/
das vierte gelb/ nach den vier Abtheilungen deß
Tages gerichtet.

Sonntag.

Feyrtag.

428. Sorgen.

Die ängstigen/ Hertzquelenden/ bejammren-
den/ stachlichten/ harten/ Felsenschweren/ bis-
sigen/ klugen/ vernünfftigen/ getreuen/ schönen/
kränkenden/ strengen/ beharrlichen/ nothwendi-
gen/ unumgänglichen/ täglichen/ weibischen/ un-
tüchtigen/ geheimen/ stummen/ gehäufften/ wach-
samen/ unruhigen/ verdrüsslichen/ unentscheid-
nen/ bittern/ blassen/ eitlen/ beruhigten Sorgen/
Angelegenheit/ Beschwernisse/ Beysorgung/ Be-
fahrung/ die zwischen Furcht und Hoffnung
schwebet/ daß unser Hertz geängstigt bebet/ ver-
zehrend durch die grosse Pein/ das kalte Mark in
dem Gebein. Schwindende und Schwindelsüch-
tige/ nichtige und flüchtige Bekümmerniß/ Trag

und

Sonne.
gen mit Flammenpfeilen/ einen gantzen Stralen
Glantz umb das Haubt/ in einer Hand haltend
die drey Gratien oder Huldgoͤttinen/ ſeine Klei-
dung iſt ein Purpur Gewand und unter den Fuͤſ-
ſen dieſes Phoͤbi ligt eine Schlange/ von den Po-
ëten Pithon genennet/ der Wagen hat vier Raͤ-
der bedeutend die 4 Jahrszeiten/ gezogen von 4.
Pferden/ deꝛen das erſte rot/ bedeutend den anbre-
chenden Tag/ das zweyte weiß/ das dritte falb/
das vierte gelb/ nach den vier Abtheilungen deß
Tages gerichtet.

Sonntag.

☞ Feyrtag.

428. Sorgen.

Die aͤngſtigen/ Hertzquelenden/ bejammren-
den/ ſtachlichten/ harten/ Felſenſchweren/ biſ-
ſigen/ klugen/ vernuͤnfftigen/ getreuen/ ſchoͤnen/
kraͤnkenden/ ſtrengen/ beharrlichen/ nothwendi-
gen/ unumgaͤnglichen/ taͤglichen/ weibiſchen/ un-
tuͤchtigen/ geheimen/ ſtum̃en/ gehaͤufften/ wach-
ſamen/ unruhigen/ verdruͤſſlichen/ unentſcheid-
nen/ bittern/ blaſſen/ eitlen/ beruhigten Sorgen/
Angelegẽheit/ Beſchwerniſſe/ Beyſorgung/ Be-
fahrung/ die zwiſchen Furcht und Hoffnung
ſchwebet/ daß unſer Hertz geaͤngſtigt bebet/ ver-
zehrend durch die groſſe Pein/ das kalte Mark in
dem Gebein. Schwindende und Schwindelſuͤch-
tige/ nichtige und fluͤchtige Bekuͤmmerniß/ Trãg

und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0460" n="430[428]"/><fw place="top" type="header">Sonne.</fw><lb/>
gen mit Flammenpfeilen/ einen gantzen Stralen<lb/>
Glantz umb das Haubt/ in einer Hand haltend<lb/>
die drey Gratien oder Huldgo&#x0364;ttinen/ &#x017F;eine Klei-<lb/>
dung i&#x017F;t ein Purpur Gewand und unter den Fu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en die&#x017F;es Pho&#x0364;bi ligt eine Schlange/ von den Po-<lb/><hi rendition="#aq">ë</hi>ten Pithon genennet/ der Wagen hat vier Ra&#x0364;-<lb/>
der bedeutend die 4 Jahrszeiten/ gezogen von 4.<lb/>
Pferden/ de&#xA75B;en das er&#x017F;te rot/ bedeutend den anbre-<lb/>
chenden Tag/ das zweyte weiß/ das dritte falb/<lb/>
das vierte gelb/ nach den vier Abtheilungen deß<lb/>
Tages gerichtet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Sonntag.</hi> </head><lb/>
            <p>&#x261E; Feyrtag.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">428. Sorgen.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Die a&#x0364;ng&#x017F;tigen/ Hertzquelenden/ bejammren-<lb/>
den/ &#x017F;tachlichten/ harten/ Fel&#x017F;en&#x017F;chweren/ bi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;igen/ klugen/ vernu&#x0364;nfftigen/ getreuen/ &#x017F;cho&#x0364;nen/<lb/>
kra&#x0364;nkenden/ &#x017F;trengen/ beharrlichen/ nothwendi-<lb/>
gen/ unumga&#x0364;nglichen/ ta&#x0364;glichen/ weibi&#x017F;chen/ un-<lb/>
tu&#x0364;chtigen/ geheimen/ &#x017F;tum&#x0303;en/ geha&#x0364;ufften/ wach-<lb/>
&#x017F;amen/ unruhigen/ verdru&#x0364;&#x017F;&#x017F;lichen/ unent&#x017F;cheid-<lb/>
nen/ bittern/ bla&#x017F;&#x017F;en/ eitlen/ beruhigten Sorgen/<lb/>
Angeleg&#x1EBD;heit/ Be&#x017F;chwerni&#x017F;&#x017F;e/ Bey&#x017F;orgung/ Be-<lb/>
fahrung/ die zwi&#x017F;chen Furcht und Hoffnung<lb/>
&#x017F;chwebet/ daß un&#x017F;er Hertz gea&#x0364;ng&#x017F;tigt bebet/ ver-<lb/>
zehrend durch die gro&#x017F;&#x017F;e Pein/ das kalte Mark in<lb/>
dem Gebein. Schwindende und Schwindel&#x017F;u&#x0364;ch-<lb/>
tige/ nichtige und flu&#x0364;chtige Beku&#x0364;mmerniß/ Trãg<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[430[428]/0460] Sonne. gen mit Flammenpfeilen/ einen gantzen Stralen Glantz umb das Haubt/ in einer Hand haltend die drey Gratien oder Huldgoͤttinen/ ſeine Klei- dung iſt ein Purpur Gewand und unter den Fuͤſ- ſen dieſes Phoͤbi ligt eine Schlange/ von den Po- ëten Pithon genennet/ der Wagen hat vier Raͤ- der bedeutend die 4 Jahrszeiten/ gezogen von 4. Pferden/ deꝛen das erſte rot/ bedeutend den anbre- chenden Tag/ das zweyte weiß/ das dritte falb/ das vierte gelb/ nach den vier Abtheilungen deß Tages gerichtet. Sonntag. ☞ Feyrtag. 428. Sorgen. Die aͤngſtigen/ Hertzquelenden/ bejammren- den/ ſtachlichten/ harten/ Felſenſchweren/ biſ- ſigen/ klugen/ vernuͤnfftigen/ getreuen/ ſchoͤnen/ kraͤnkenden/ ſtrengen/ beharrlichen/ nothwendi- gen/ unumgaͤnglichen/ taͤglichen/ weibiſchen/ un- tuͤchtigen/ geheimen/ ſtum̃en/ gehaͤufften/ wach- ſamen/ unruhigen/ verdruͤſſlichen/ unentſcheid- nen/ bittern/ blaſſen/ eitlen/ beruhigten Sorgen/ Angelegẽheit/ Beſchwerniſſe/ Beyſorgung/ Be- fahrung/ die zwiſchen Furcht und Hoffnung ſchwebet/ daß unſer Hertz geaͤngſtigt bebet/ ver- zehrend durch die groſſe Pein/ das kalte Mark in dem Gebein. Schwindende und Schwindelſuͤch- tige/ nichtige und fluͤchtige Bekuͤmmerniß/ Trãg und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653/460
Zitationshilfe: Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 3. Nürnberg, 1653, S. 430[428]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter03_1653/460>, abgerufen am 21.10.2019.