Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 108, Hamburg, 10. Julii 1731.

Bild:
erste Seite
Anno 1731.
Num. 108.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgischen unpartheyischen
CORRESPONDENTEN

CVIII. Stück / am Dienstage/ den 10. Julii.


[Beginn Spaltensatz]

Mit gestriger Post haben wir die erfreute Nach-
richt erhalten, daß Ihro Königl. Maj. Maj. unser
allergnädigster König und die Königinn nebst bey-
den Königl. Hoh. Hoh. Die Prinzeßinnen Charlot-
ta Amalia und Sophia Hedwig bey allem erwünsch-
ten Wohlseyn zu Goldingen angelanget, und wür-
den, zufolge der Reise-Route, diesen Mittag auf Got-
torf eintreffen. Nächste Post wird man berichten
können, wie lange die Königl. Herrschafften nicht
allein daselbst verbleiben werden, sondern auch
wohin etwa ferner die Reise gerichtet werden dörf-
te. Vorigen Freytag Abend sind Ihro Königl.
Majest. in Odensee angekommen, da dann die gan-
ze Bürgerschafft unter Anführung des Magistrats
in Gewehr gestanden; welches von Ihro Königl.
Majestät sehr gnädig bemercket worden, so haben
auch Ihro Excell. Der Herr Graf Anton von Al-
denburg mit dessen Durchl. Gemahlin gleichfalls
die Rückreise angetreten: jedoch werden solche un-
ter Wegens erstlich bey Ihro Königl. Majestät zu
Gottorff ihre Aufwartung machen. Ihro Excell.
der Herr geheimte Raht von Plessen ergözen sich
auf dero Guht Lindholm, und verschiedene ande-
re Herren stehen in Begriff, nach ihren Gütern
[Spaltenumbruch] abzugehen. Zufolge Briefen von Helsingör wä-
ren daselbst viele vornehme Schweden paßiret,
welche ihre Reise nach Cassel fortgesezet, um den
König von Schweden daselbst zu empfangen.
Der Herr Baron Gersdorff von Ost-Frießland ist
wieder nach Aurich zurück gereiset. Einige wol-
len, daß dieser Fürst unserm Könige die Visite ge-
ben werde.


Nach denen lezthin gemeldeten 93. Schiffen,
welche zu Riga angekommen, hat man fernere
Nachricht von da, daß seith dem biß auf den 3. die-
ses die Anzahl der eingegangenen Schiffen sich bis
auf 102. vermehret. Zu Reval ist den 5. dieses
arriviret: Cornelius Topkes, von Amsterdam, mit
Stückguth. Hingegen sind seith dem 31. May bis
auf den 7. dieses von da wieder weggesegelt: Ewert
Simons, nach Amsterdam, mit Roggen, Hanff,
Flachs und Wachs, Claus Jansen Bollebacker,
nach Amsterdam, mit Roggen und Reh-Haar, Niels
Strandberg, nach Geste, mit Roggen, Peter Ny-
berg, nach dito, mit Roggen, Flachs, Hanff, Lein-
und Hanff-Saat, Johann Henrich Staaman, nach
Bergen, mit Roggen und Flachs, Ewert Dircks,

Anno 1731.
Num. 108.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen
CORRESPONDENTEN

CVIII. Stuͤck / am Dienſtage/ den 10. Julii.


[Beginn Spaltensatz]

Mit geſtriger Poſt haben wir die erfreute Nach-
richt erhalten, daß Ihro Koͤnigl. Maj. Maj. unſer
allergnaͤdigſter Koͤnig und die Koͤniginn nebſt bey-
den Koͤnigl. Hoh. Hoh. Die Prinzeßinnen Charlot-
ta Amalia und Sophia Hedwig bey allem erwuͤnſch-
ten Wohlſeyn zu Goldingen angelanget, und wuͤr-
den, zufolge der Reise-Route, diesen Mittag auf Got-
torf eintreffen. Naͤchſte Poſt wird man berichten
koͤnnen, wie lange die Koͤnigl. Herrſchafften nicht
allein daſelbſt verbleiben werden, ſondern auch
wohin etwa ferner die Reiſe gerichtet werden doͤrf-
te. Vorigen Freytag Abend ſind Ihro Koͤnigl.
Majeſt. in Odenſee angekommen, da dann die gan-
ze Buͤrgerſchafft unter Anfuͤhrung des Magiſtrats
in Gewehr geſtanden; welches von Ihro Koͤnigl.
Majeſtaͤt ſehr gnaͤdig bemercket worden, ſo haben
auch Ihro Excell. Der Herr Graf Anton von Al-
denburg mit deſſen Durchl. Gemahlin gleichfalls
die Ruͤckreiſe angetreten: jedoch werden ſolche un-
ter Wegens erſtlich bey Ihro Koͤnigl. Majeſtaͤt zu
Gottorff ihre Aufwartung machen. Ihro Excell.
der Herr geheimte Raht von Pleſſen ergoͤzen ſich
auf dero Guht Lindholm, und verſchiedene ande-
re Herren ſtehen in Begriff, nach ihren Guͤtern
[Spaltenumbruch] abzugehen. Zufolge Briefen von Helſingoͤr waͤ-
ren daſelbst viele vornehme Schweden paßiret,
welche ihre Reiſe nach Caſſel fortgeſezet, um den
Koͤnig von Schweden daſelbſt zu empfangen.
Der Herr Baron Gersdorff von Oſt-Frießland iſt
wieder nach Aurich zuruͤck gereiſet. Einige wol-
len, daß dieſer Fuͤrſt unſerm Koͤnige die Viſite ge-
ben werde.


Nach denen lezthin gemeldeten 93. Schiffen,
welche zu Riga angekommen, hat man fernere
Nachricht von da, daß ſeith dem biß auf den 3. die-
ſes die Anzahl der eingegangenen Schiffen ſich bis
auf 102. vermehret. Zu Reval iſt den 5. dieſes
arriviret: Cornelius Topkes, von Amſterdam, mit
Stuͤckguth. Hingegen ſind ſeith dem 31. May bis
auf den 7. dieſes von da wieder weggeſegelt: Ewert
Simons, nach Amſterdam, mit Roggen, Hanff,
Flachs und Wachs, Claus Janſen Bollebacker,
nach Amſterdam, mit Roggen und Reh-Haar, Niels
Strandberg, nach Geſte, mit Roggen, Peter Ny-
berg, nach dito, mit Roggen, Flachs, Hanff, Lein-
und Hanff-Saat, Johann Henrich Staaman, nach
Bergen, mit Roggen und Flachs, Ewert Dircks,

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <docDate> <hi rendition="#aq">Anno <hi rendition="#b">1731.</hi></hi> </docDate>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Num.                   108.</hi> </hi><lb/>
          </titlePart>
          <titlePart type="main"><hi rendition="#in">S</hi>tats-u.<figure/><hi rendition="#in">G</hi>elehrte<lb/><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">Z</hi>ei-</hi><figure/><hi rendition="#b">tung</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#in">D</hi>es <hi rendition="#in">H</hi>amburgi&#x017F;chen unpartheyi&#x017F;chen</hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">C</hi>ORRESPONDENTEN</hi></hi></titlePart><lb/>
        </docTitle>
        <docDate> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">CVIII.</hi> Stu&#x0364;ck / am Dien&#x017F;tage/ den 10.                Julii.</hi> </docDate><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Copenhagen, den 3. Julii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Mit ge&#x017F;triger Po&#x017F;t haben wir die erfreute Nach-<lb/>
richt erhalten, daß Ihro Ko&#x0364;nigl. Maj. Maj. un&#x017F;er<lb/>
allergna&#x0364;dig&#x017F;ter Ko&#x0364;nig und die Ko&#x0364;niginn neb&#x017F;t bey-<lb/>
den Ko&#x0364;nigl. Hoh. Hoh. Die Prinzeßinnen Charlot-<lb/>
ta Amalia und Sophia Hedwig bey allem erwu&#x0364;n&#x017F;ch-<lb/>
ten Wohl&#x017F;eyn zu Goldingen angelanget, und wu&#x0364;r-<lb/>
den, zufolge der Reise-Route, diesen Mittag auf Got-<lb/>
torf eintreffen. Na&#x0364;ch&#x017F;te Po&#x017F;t wird man berichten<lb/>
ko&#x0364;nnen, wie lange die Ko&#x0364;nigl. Herr&#x017F;chafften nicht<lb/>
allein da&#x017F;elb&#x017F;t verbleiben werden, &#x017F;ondern auch<lb/>
wohin etwa ferner die Rei&#x017F;e gerichtet werden do&#x0364;rf-<lb/>
te. Vorigen Freytag Abend &#x017F;ind Ihro Ko&#x0364;nigl.<lb/>
Maje&#x017F;t. in Oden&#x017F;ee angekommen, da dann die gan-<lb/>
ze Bu&#x0364;rger&#x017F;chafft unter Anfu&#x0364;hrung des Magi&#x017F;trats<lb/>
in Gewehr ge&#x017F;tanden; welches von Ihro Ko&#x0364;nigl.<lb/>
Maje&#x017F;ta&#x0364;t &#x017F;ehr gna&#x0364;dig bemercket worden, &#x017F;o haben<lb/>
auch Ihro Excell. Der Herr Graf Anton von Al-<lb/>
denburg mit de&#x017F;&#x017F;en Durchl. Gemahlin gleichfalls<lb/>
die Ru&#x0364;ckrei&#x017F;e angetreten: jedoch werden &#x017F;olche un-<lb/>
ter Wegens er&#x017F;tlich bey Ihro Ko&#x0364;nigl. Maje&#x017F;ta&#x0364;t zu<lb/>
Gottorff ihre Aufwartung machen. Ihro Excell.<lb/>
der Herr geheimte Raht von Ple&#x017F;&#x017F;en ergo&#x0364;zen &#x017F;ich<lb/>
auf dero Guht Lindholm, und ver&#x017F;chiedene ande-<lb/>
re Herren &#x017F;tehen in Begriff, nach ihren Gu&#x0364;tern<lb/><cb/>
abzugehen. Zufolge Briefen von Hel&#x017F;ingo&#x0364;r wa&#x0364;-<lb/>
ren da&#x017F;elbst viele vornehme Schweden paßiret,<lb/>
welche ihre Rei&#x017F;e nach Ca&#x017F;&#x017F;el fortge&#x017F;ezet, um den<lb/>
Ko&#x0364;nig von Schweden da&#x017F;elb&#x017F;t zu empfangen.<lb/>
Der Herr Baron Gersdorff von O&#x017F;t-Frießland i&#x017F;t<lb/>
wieder nach Aurich zuru&#x0364;ck gerei&#x017F;et. Einige wol-<lb/>
len, daß die&#x017F;er Fu&#x0364;r&#x017F;t un&#x017F;erm Ko&#x0364;nige die Vi&#x017F;ite ge-<lb/>
ben werde.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Aus den Rußi&#x017F;chen See-Havens, den<lb/>
10. 21. Junii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Nach denen lezthin gemeldeten 93. Schiffen,<lb/>
welche zu Riga angekommen, hat man fernere<lb/>
Nachricht von da, daß &#x017F;eith dem biß auf den 3. die-<lb/>
&#x017F;es die Anzahl der eingegangenen Schiffen &#x017F;ich bis<lb/>
auf 102. vermehret. Zu Reval i&#x017F;t den 5. die&#x017F;es<lb/>
arriviret: Cornelius Topkes, von Am&#x017F;terdam, mit<lb/>
Stu&#x0364;ckguth. Hingegen &#x017F;ind &#x017F;eith dem 31. May bis<lb/>
auf den 7. die&#x017F;es von da wieder wegge&#x017F;egelt: Ewert<lb/>
Simons, nach Am&#x017F;terdam, mit Roggen, Hanff,<lb/>
Flachs und Wachs, Claus Jan&#x017F;en Bollebacker,<lb/>
nach Am&#x017F;terdam, mit Roggen und Reh-Haar, Niels<lb/>
Strandberg, nach Ge&#x017F;te, mit Roggen, Peter Ny-<lb/>
berg, nach dito, mit Roggen, Flachs, Hanff, Lein-<lb/>
und Hanff-Saat, Johann Henrich Staaman, nach<lb/>
Bergen, mit Roggen und Flachs, Ewert Dircks,<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Anno 1731. Num. 108. Stats-u. [Abbildung] Gelehrte Zei- [Abbildung] tung Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen CORRESPONDENTEN CVIII. Stuͤck / am Dienſtage/ den 10. Julii. Copenhagen, den 3. Julii. Mit geſtriger Poſt haben wir die erfreute Nach- richt erhalten, daß Ihro Koͤnigl. Maj. Maj. unſer allergnaͤdigſter Koͤnig und die Koͤniginn nebſt bey- den Koͤnigl. Hoh. Hoh. Die Prinzeßinnen Charlot- ta Amalia und Sophia Hedwig bey allem erwuͤnſch- ten Wohlſeyn zu Goldingen angelanget, und wuͤr- den, zufolge der Reise-Route, diesen Mittag auf Got- torf eintreffen. Naͤchſte Poſt wird man berichten koͤnnen, wie lange die Koͤnigl. Herrſchafften nicht allein daſelbſt verbleiben werden, ſondern auch wohin etwa ferner die Reiſe gerichtet werden doͤrf- te. Vorigen Freytag Abend ſind Ihro Koͤnigl. Majeſt. in Odenſee angekommen, da dann die gan- ze Buͤrgerſchafft unter Anfuͤhrung des Magiſtrats in Gewehr geſtanden; welches von Ihro Koͤnigl. Majeſtaͤt ſehr gnaͤdig bemercket worden, ſo haben auch Ihro Excell. Der Herr Graf Anton von Al- denburg mit deſſen Durchl. Gemahlin gleichfalls die Ruͤckreiſe angetreten: jedoch werden ſolche un- ter Wegens erſtlich bey Ihro Koͤnigl. Majeſtaͤt zu Gottorff ihre Aufwartung machen. Ihro Excell. der Herr geheimte Raht von Pleſſen ergoͤzen ſich auf dero Guht Lindholm, und verſchiedene ande- re Herren ſtehen in Begriff, nach ihren Guͤtern abzugehen. Zufolge Briefen von Helſingoͤr waͤ- ren daſelbst viele vornehme Schweden paßiret, welche ihre Reiſe nach Caſſel fortgeſezet, um den Koͤnig von Schweden daſelbſt zu empfangen. Der Herr Baron Gersdorff von Oſt-Frießland iſt wieder nach Aurich zuruͤck gereiſet. Einige wol- len, daß dieſer Fuͤrſt unſerm Koͤnige die Viſite ge- ben werde. Aus den Rußiſchen See-Havens, den 10. 21. Junii. Nach denen lezthin gemeldeten 93. Schiffen, welche zu Riga angekommen, hat man fernere Nachricht von da, daß ſeith dem biß auf den 3. die- ſes die Anzahl der eingegangenen Schiffen ſich bis auf 102. vermehret. Zu Reval iſt den 5. dieſes arriviret: Cornelius Topkes, von Amſterdam, mit Stuͤckguth. Hingegen ſind ſeith dem 31. May bis auf den 7. dieſes von da wieder weggeſegelt: Ewert Simons, nach Amſterdam, mit Roggen, Hanff, Flachs und Wachs, Claus Janſen Bollebacker, nach Amſterdam, mit Roggen und Reh-Haar, Niels Strandberg, nach Geſte, mit Roggen, Peter Ny- berg, nach dito, mit Roggen, Flachs, Hanff, Lein- und Hanff-Saat, Johann Henrich Staaman, nach Bergen, mit Roggen und Flachs, Ewert Dircks,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz, Fabienne Wollny: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:12:03Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1081007_1731
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1081007_1731/1
Zitationshilfe: Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 108, Hamburg, 10. Julii 1731, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1081007_1731/1>, abgerufen am 23.03.2019.