Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung Des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 109, Hamburg, 9. Julii 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

[Spaltenumbruch] sind beobachtet worden. Erster Theil. Aus dem Italie-
nischen übersetzt durch D. J. Ch. Schmid von Bellikon.
Jeder würdige Arzt wird es sich zum Verdienst anrech-
nen, dieses vortreffliche Werk zu kennen. 6) Praktischer
Unterricht in der Vieh-Arzeneykunst, von R. C. P. Erx-
leben
. Die gute Ordnung, die genaue Beschreibung
der Krankheiten, der kurze und doch deutliche Ausdruck
und die vernünftig angemessene Heilart machen diesen
Unterricht zum ersten Buch in seiner Art. 7) Medicina
ex pulsa sive systema doEtrinae sphigmycae. D. Soleilhet
epistola ad clarissimam Roux circa puls. doctrinam cum
praesatione J. Hutrenbacher.
8) Magazin für die neue
Historie und Geographie, angelegt von D. U. F. Büsching.
4ter Theil. 9) Des Elementarbuchs für die Jugend
und für ihre Lehrer und Freunde in gesitteten Ständen,
von J. B. Basedow, 1stes, 2tes und 3tes Stück. 10)
Vorschlag und Nachricht von bevorstehender Verbesse-
rung des Schulwesens, etc. von J. B. Basedow. 11)
Christliche Kirchengeschichte von J. M. Schroeckh. 2ter
Theil. Die Erzählung scheint dem Recensenten nicht
recht aus dem eigentlichen Stoff der Begebenheiten her-
genommen zu seyn, und sich oft mehr bey Nebenumstän-
den und außerwesentlichen Veränderungen der christli-
chen Kirche zu verweilen, als ihren Wachsthum und die
Art ihrer Ausbildung aus dem damaligen Zustande der
Welt und der Menschen anschauend vor Augen zu stellen.
12) D. A. F. Büschings allgemeine Anmerkungen über
die symbolischen Schriften der Evangelisch-Lutherischen
Kirche. J. M. Goetzens nothwendige Erinnerungen
zu des Hn. D. Büschings allgemeinen Anmerkungen. --
D. A. F. Büschings allgemeine Anmerkungen über
die symbolischen Schriften der Evangelisch-Lutherischen
Kirche. 2te Ausgabe. Desselben Zusätze und Verände-
rungen zu und in seinen Anmerkungen. 13) Historia
juris cimbrici a J. G. Gadendam.
14) J. F. Hansens
vollständigere Staatsbeschreibung des Herzogthums
Schleswig. Ein nachahmungswürdiges Muster einer
guten Landesbeschreibung. 15) Musikalische Gedichte
von S. Herr D. Schiebeler, der den Metastasio so
fleißig studiret, hat unter den Deutschen Dichtern den
größten Beruf, für die Musik zu schreiben. 16) Nach-
richten von Künstlern und Kunstsachen. Zweyter Theil.
17) Die Begebenheiten der Phil. Damien. Pflichten
des christlichen Dichters in dem Dramatischen, und Beur-
theilung der Jungfer Meyern, Ph. Damien und des
Marmontelischen Belisaire, von J. B. Kölbele. Phil.
Damien
ist so wie Jgfr. Meyern eine schlechte Carri-
catur; und in den Pflichten des christlichen Dichters ist
Denkungsart, Ausdruck, Orthographie, ja, selbst die
Absicht der Schrift höchst seltsam und lächerlich. 18)
M. C. G. Steinbergs biblische Erzählungen, nebst ihrer
Vertheidigung. Da der Unglaube die biblische Geschichte
desto heftiger angreifet, je weniger er die Lehren der
christlichen Religion verwerflich machen kann, so ist die
Vertheidigung der biblischen Geschichte für Leute, die
zur Bevestigung ihres Glaubens lesen, sehr heilsam,
denen auch diese Arbeit zu empfehlen ist.

Nachricht.

In dem am verwichenen Freytage bey H. C. Grund
fertig gewordenen 9ten Stück der Wochenschrift: Nah-
rung des Vergnügens für denkende Leser
, geben uns
die Verfasser eine Methode an die Hand, wie man alles
erfährt, was in der ganzen Stadt paßirt. Alsdann folgt
eine Vertheidigung des Herrn D. Pauli.

[Spaltenumbruch]

Die 56ste Ziehung der Reichsstadt Augsburgischen
Zahlen-Lotterie geschahe den 28sten Junii, wobey die
Nummern:

19.53.82.36.65.
aus dem Glücksrade erschienen. Die allhier gefallene
sehr beträchtliche Gewinne können nun, wo die Einlage
geschehen, gegen Einlieferung der Gewinn-Billets
stündlich in Empfang genommen werden. Die 57ste
Ziehung geschiehet den 20sten dieses.


J.C. Seyferth,
Reichsstadt Augsburgischer Commissaire, wohn-
haft auf dem großen Burstah.


In dem bekannten Zahlen-Lotterie-Comtoir in
Hamburg auf Kaysers Hof werden die Einnahme-Listen
folgender Zahlen-Lotterien geschlossen und abgeschickt:
der Anspacher und Friedberger den 10ten Julii, der
Dillinger den 11ten, der Maynzer und Stralsunder
den 12ten, der Gothaer den 13ten, und der Eutiner
den 16ten dieses. Zu der Braunschweiger und allen
andern hier gangbaren Zahlen-Lotterien gebe ich täglich
Billets aus, und können alle hiesige und auswärtige
Liebhaber dieser Lotterien nicht allein Collecten unter
sehr billigen Bedingungen von mir erhalten, sondern
auch, wenn sie mir Aufträge zu Einsätzen geben wollen,
sich die reellste Bedienung versprechen.


Mannes.


Durch den Auctionarium, Joh. Diederich Klefeker,
sollen folgende Auctionen gehalten werden:

Montags, den 15ten Julii, in einem wohlbekannten
Hause gegen der großen Michaeliskirche über, sauber ge-
bundene durchgängig wohlconditionirte auserlesene theo-
logische, insonderheit historische zu den schönen, auch
andern Wissenschaften gehörige Deutsche, Portugiesische,
Französische, Holländische, und in andern Sprachen ver-
fassete Werke und Bücher, nachher auch einige Bücher-
Repositoria, wovon das Verzeichniß bey demselben, wie
auch bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker, Piscator, für
1ßl. den Armen zum Besten ausgegeben wird.

Montags, den 29sten Julii, auf der großen Bleichen
im zweyten Hause vom Heuberge, wohlconditionirte
theologische, juristische, historische, und zu andern Wis-
senschaften gehörige Werke und Bücher, worunter die
besten Claßischen Autores, auserlesenen Hamburgensia,
Impressa
und Manuscripten. Das Verzeichniß ist bey
dem Auctionaris und bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker,
Piscator, für 6 Pf. den Armen zum Besten, zu haben.

Montags, den 12ten August, auf dem Eimbeckischen
Hause, wohlconditionirte theologische, juristische, histo-
rische, zu den schönen und andern Wissenschaften gehö-
rige gebundene, auch richtig collationirte mehrentheils
neue, ungebundene Deutsche, Französische und Lateini-
sche Werke und Bücher. Das Verzeichnis ist bey dem
Auctionaris und bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker,
Piscator, für 6 Pf. den Armen zum Besten, zu haben.




Druckfehler.
In einigen Abdrücken unserer Sonnabendschen Zei-
tung muß S. 2 in dem Artikel von der Donau, Z. 12.
das Wort Staaten ausgestrichen, und S. 3 in dem
Artikel von Copenhagen, Z. 1. statt Nordsee, Ostsee
gelesen werden.
[Ende Spaltensatz]

[Spaltenumbruch] ſind beobachtet worden. Erſter Theil. Aus dem Italie-
niſchen uͤberſetzt durch D. J. Ch. Schmid von Bellikon.
Jeder wuͤrdige Arzt wird es ſich zum Verdienſt anrech-
nen, dieſes vortreffliche Werk zu kennen. 6) Praktiſcher
Unterricht in der Vieh-Arzeneykunſt, von R. C. P. Erx-
leben
. Die gute Ordnung, die genaue Beſchreibung
der Krankheiten, der kurze und doch deutliche Ausdruck
und die vernuͤnftig angemeſſene Heilart machen dieſen
Unterricht zum erſten Buch in ſeiner Art. 7) Medicina
ex pulſa ſive ſyſtema doƐtrinae ſphigmycae. D. Soleilhet
epiſtola ad clariſſimam Roux circa pulſ. doctrinam cum
praeſatione J. Hutrenbacher.
8) Magazin fuͤr die neue
Hiſtorie und Geographie, angelegt von D. U. F. Buͤſching.
4ter Theil. 9) Des Elementarbuchs fuͤr die Jugend
und fuͤr ihre Lehrer und Freunde in geſitteten Staͤnden,
von J. B. Baſedow, 1ſtes, 2tes und 3tes Stuͤck. 10)
Vorſchlag und Nachricht von bevorſtehender Verbeſſe-
rung des Schulweſens, ꝛc. von J. B. Baſedow. 11)
Chriſtliche Kirchengeſchichte von J. M. Schroeckh. 2ter
Theil. Die Erzaͤhlung ſcheint dem Recenſenten nicht
recht aus dem eigentlichen Stoff der Begebenheiten her-
genommen zu ſeyn, und ſich oft mehr bey Nebenumſtaͤn-
den und außerweſentlichen Veraͤnderungen der chriſtli-
chen Kirche zu verweilen, als ihren Wachsthum und die
Art ihrer Ausbildung aus dem damaligen Zuſtande der
Welt und der Menſchen anſchauend vor Augen zu ſtellen.
12) D. A. F. Buͤſchings allgemeine Anmerkungen uͤber
die ſymboliſchen Schriften der Evangeliſch-Lutheriſchen
Kirche. J. M. Goetzens nothwendige Erinnerungen
zu des Hn. D. Buͤſchings allgemeinen Anmerkungen. —
D. A. F. Buͤſchings allgemeine Anmerkungen uͤber
die ſymboliſchen Schriften der Evangeliſch-Lutheriſchen
Kirche. 2te Ausgabe. Deſſelben Zuſaͤtze und Veraͤnde-
rungen zu und in ſeinen Anmerkungen. 13) Hiſtoria
juris cimbrici a J. G. Gadendam.
14) J. F. Hanſens
vollſtaͤndigere Staatsbeſchreibung des Herzogthums
Schleswig. Ein nachahmungswuͤrdiges Muſter einer
guten Landesbeſchreibung. 15) Muſikaliſche Gedichte
von S. Herr D. Schiebeler, der den Metaſtaſio ſo
fleißig ſtudiret, hat unter den Deutſchen Dichtern den
groͤßten Beruf, fuͤr die Muſik zu ſchreiben. 16) Nach-
richten von Kuͤnſtlern und Kunſtſachen. Zweyter Theil.
17) Die Begebenheiten der Phil. Damien. Pflichten
des chriſtlichen Dichters in dem Dramatiſchen, und Beur-
theilung der Jungfer Meyern, Ph. Damien und des
Marmonteliſchen Beliſaire, von J. B. Koͤlbele. Phil.
Damien
iſt ſo wie Jgfr. Meyern eine ſchlechte Carri-
catur; und in den Pflichten des chriſtlichen Dichters iſt
Denkungsart, Ausdruck, Orthographie, ja, ſelbſt die
Abſicht der Schrift hoͤchſt ſeltſam und laͤcherlich. 18)
M. C. G. Steinbergs bibliſche Erzaͤhlungen, nebſt ihrer
Vertheidigung. Da der Unglaube die bibliſche Geſchichte
deſto heftiger angreifet, je weniger er die Lehren der
chriſtlichen Religion verwerflich machen kann, ſo iſt die
Vertheidigung der bibliſchen Geſchichte fuͤr Leute, die
zur Beveſtigung ihres Glaubens leſen, ſehr heilſam,
denen auch dieſe Arbeit zu empfehlen iſt.

Nachricht.

In dem am verwichenen Freytage bey H. C. Grund
fertig gewordenen 9ten Stuͤck der Wochenſchrift: Nah-
rung des Vergnuͤgens fuͤr denkende Leſer
, geben uns
die Verfaſſer eine Methode an die Hand, wie man alles
erfaͤhrt, was in der ganzen Stadt paßirt. Alsdann folgt
eine Vertheidigung des Herrn D. Pauli.

[Spaltenumbruch]

Die 56ſte Ziehung der Reichsſtadt Augsburgiſchen
Zahlen-Lotterie geſchahe den 28ſten Junii, wobey die
Nummern:

19.53.82.36.65.
aus dem Gluͤcksrade erſchienen. Die allhier gefallene
ſehr betraͤchtliche Gewinne koͤnnen nun, wo die Einlage
geſchehen, gegen Einlieferung der Gewinn-Billets
ſtuͤndlich in Empfang genommen werden. Die 57ſte
Ziehung geſchiehet den 20ſten dieſes.


J.C. Seyferth,
Reichsſtadt Augsburgiſcher Commiſſaire, wohn-
haft auf dem großen Burſtah.


In dem bekannten Zahlen-Lotterie-Comtoir in
Hamburg auf Kayſers Hof werden die Einnahme-Liſten
folgender Zahlen-Lotterien geſchloſſen und abgeſchickt:
der Anſpacher und Friedberger den 10ten Julii, der
Dillinger den 11ten, der Maynzer und Stralſunder
den 12ten, der Gothaer den 13ten, und der Eutiner
den 16ten dieſes. Zu der Braunſchweiger und allen
andern hier gangbaren Zahlen-Lotterien gebe ich taͤglich
Billets aus, und koͤnnen alle hieſige und auswaͤrtige
Liebhaber dieſer Lotterien nicht allein Collecten unter
ſehr billigen Bedingungen von mir erhalten, ſondern
auch, wenn ſie mir Auftraͤge zu Einſaͤtzen geben wollen,
ſich die reellſte Bedienung verſprechen.


Mannes.


Durch den Auctionarium, Joh. Diederich Klefeker,
ſollen folgende Auctionen gehalten werden:

Montags, den 15ten Julii, in einem wohlbekannten
Hauſe gegen der großen Michaeliskirche uͤber, ſauber ge-
bundene durchgaͤngig wohlconditionirte auserleſene theo-
logiſche, inſonderheit hiſtoriſche zu den ſchoͤnen, auch
andern Wiſſenſchaften gehoͤrige Deutſche, Portugieſiſche,
Franzoͤſiſche, Hollaͤndiſche, und in andern Sprachen ver-
faſſete Werke und Buͤcher, nachher auch einige Buͤcher-
Repoſitoria, wovon das Verzeichniß bey demſelben, wie
auch bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker, Piſcator, fuͤr
1ßl. den Armen zum Beſten ausgegeben wird.

Montags, den 29ſten Julii, auf der großen Bleichen
im zweyten Hauſe vom Heuberge, wohlconditionirte
theologiſche, juriſtiſche, hiſtoriſche, und zu andern Wiſ-
ſenſchaften gehoͤrige Werke und Buͤcher, worunter die
beſten Claßiſchen Autores, auserleſenen Hamburgenſia,
Impreſſa
und Manuſcripten. Das Verzeichniß iſt bey
dem Auctionaris und bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker,
Piſcator, fuͤr 6 Pf. den Armen zum Beſten, zu haben.

Montags, den 12ten Auguſt, auf dem Eimbeckiſchen
Hauſe, wohlconditionirte theologiſche, juriſtiſche, hiſto-
riſche, zu den ſchoͤnen und andern Wiſſenſchaften gehoͤ-
rige gebundene, auch richtig collationirte mehrentheils
neue, ungebundene Deutſche, Franzoͤſiſche und Lateini-
ſche Werke und Buͤcher. Das Verzeichnis iſt bey dem
Auctionaris und bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker,
Piſcator, fuͤr 6 Pf. den Armen zum Beſten, zu haben.




Druckfehler.
In einigen Abdruͤcken unſerer Sonnabendſchen Zei-
tung muß S. 2 in dem Artikel von der Donau, Z. 12.
das Wort Staaten ausgeſtrichen, und S. 3 in dem
Artikel von Copenhagen, Z. 1. ſtatt Nordſee, Oſtſee
geleſen werden.
[Ende Spaltensatz]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jFeuilleton">
          <div type="jArticle">
            <p><pb facs="#f0004" n="[4]"/><cb/>
&#x017F;ind beobachtet worden. Er&#x017F;ter Theil. Aus dem Italie-<lb/>
ni&#x017F;chen                   u&#x0364;ber&#x017F;etzt durch <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">J. Ch. Schmid</hi> von Bellikon.<lb/>
Jeder wu&#x0364;rdige Arzt wird                   es &#x017F;ich zum Verdien&#x017F;t anrech-<lb/>
nen, die&#x017F;es vortreffliche Werk zu kennen. 6)                   Prakti&#x017F;cher<lb/>
Unterricht in der Vieh-Arzeneykun&#x017F;t, von <hi rendition="#fr">R. C.                      P. Erx-<lb/>
leben</hi>. Die gute Ordnung, die genaue Be&#x017F;chreibung<lb/>
der                   Krankheiten, der kurze und doch deutliche Ausdruck<lb/>
und die vernu&#x0364;nftig                   angeme&#x017F;&#x017F;ene Heilart machen die&#x017F;en<lb/>
Unterricht zum er&#x017F;ten Buch in &#x017F;einer Art. 7) <hi rendition="#aq">Medicina<lb/>
ex pul&#x017F;a &#x017F;ive &#x017F;y&#x017F;tema do&#x0190;trinae                      &#x017F;phigmycae. D. Soleilhet<lb/>
epi&#x017F;tola ad clari&#x017F;&#x017F;imam Roux circa pul&#x017F;. doctrinam                      cum<lb/>
prae&#x017F;atione <hi rendition="#i">J. Hutrenbacher.</hi></hi> 8) Magazin                   fu&#x0364;r die neue<lb/>
Hi&#x017F;torie und Geographie, angelegt von <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">U. F. Bu&#x0364;&#x017F;ching.</hi><lb/>
4ter Theil. 9) Des Elementarbuchs                   fu&#x0364;r die Jugend<lb/>
und fu&#x0364;r ihre Lehrer und Freunde in ge&#x017F;itteten                   Sta&#x0364;nden,<lb/>
von <hi rendition="#fr">J. B. Ba&#x017F;edow,</hi> 1&#x017F;tes, 2tes und 3tes                   Stu&#x0364;ck. 10)<lb/>
Vor&#x017F;chlag und Nachricht von bevor&#x017F;tehender Verbe&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
rung des                   Schulwe&#x017F;ens, &#xA75B;c. von <hi rendition="#fr">J. B. Ba&#x017F;edow</hi>.                   11)<lb/>
Chri&#x017F;tliche Kirchenge&#x017F;chichte von <hi rendition="#fr">J. M.                   Schroeckh</hi>. 2ter<lb/>
Theil. Die Erza&#x0364;hlung &#x017F;cheint dem Recen&#x017F;enten                   nicht<lb/>
recht aus dem eigentlichen Stoff der Begebenheiten her-<lb/>
genommen zu                   &#x017F;eyn, und &#x017F;ich oft mehr bey Nebenum&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
den und außerwe&#x017F;entlichen                   Vera&#x0364;nderungen der chri&#x017F;tli-<lb/>
chen Kirche zu verweilen, als ihren Wachsthum und                   die<lb/>
Art ihrer Ausbildung aus dem damaligen Zu&#x017F;tande der<lb/>
Welt und der                   Men&#x017F;chen an&#x017F;chauend vor Augen zu &#x017F;tellen.<lb/>
12) <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">A. F. Bu&#x0364;&#x017F;chings</hi> allgemeine Anmerkungen u&#x0364;ber<lb/>
die                   &#x017F;ymboli&#x017F;chen Schriften der Evangeli&#x017F;ch-Lutheri&#x017F;chen<lb/>
Kirche. <hi rendition="#fr">J. M. Goetzens</hi> nothwendige Erinnerungen<lb/>
zu des Hn. <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">Bu&#x0364;&#x017F;chings</hi> allgemeinen Anmerkungen. &#x2014;<lb/><hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">A. F. Bu&#x0364;&#x017F;chings</hi> allgemeine Anmerkungen u&#x0364;ber<lb/>
die                   &#x017F;ymboli&#x017F;chen Schriften der Evangeli&#x017F;ch-Lutheri&#x017F;chen<lb/>
Kirche. 2te Ausgabe.                   De&#x017F;&#x017F;elben Zu&#x017F;a&#x0364;tze und Vera&#x0364;nde-<lb/>
rungen zu und in &#x017F;einen Anmerkungen. 13) <hi rendition="#aq">Hi&#x017F;toria<lb/>
juris cimbrici a J. G. Gadendam.</hi> 14) <hi rendition="#fr">J. F. Han&#x017F;ens</hi><lb/>
voll&#x017F;ta&#x0364;ndigere Staatsbe&#x017F;chreibung des Herzogthums<lb/>
Schleswig. Ein                   nachahmungswu&#x0364;rdiges Mu&#x017F;ter einer<lb/>
guten Landesbe&#x017F;chreibung. 15) Mu&#x017F;ikali&#x017F;che                   Gedichte<lb/>
von <hi rendition="#fr">S.</hi> Herr <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">Schiebeler</hi>, der den <hi rendition="#fr">Meta&#x017F;ta&#x017F;io</hi> &#x017F;o<lb/>
fleißig &#x017F;tudiret, hat unter den Deut&#x017F;chen Dichtern den<lb/>
gro&#x0364;ßten Beruf,                   fu&#x0364;r die Mu&#x017F;ik zu &#x017F;chreiben. 16) Nach-<lb/>
richten von Ku&#x0364;n&#x017F;tlern und Kun&#x017F;t&#x017F;achen.                   Zweyter Theil.<lb/>
17) Die Begebenheiten der <hi rendition="#fr">Phil.                   Damien</hi>. Pflichten<lb/>
des chri&#x017F;tlichen Dichters in dem Dramati&#x017F;chen, und                   Beur-<lb/>
theilung der Jungfer <hi rendition="#fr">Meyern, Ph. Damien</hi> und des<lb/>
Marmonteli&#x017F;chen Beli&#x017F;aire, von <hi rendition="#fr">J. B. Ko&#x0364;lbele. Phil.<lb/>
Damien</hi> i&#x017F;t &#x017F;o wie Jgfr. <hi rendition="#fr">Meyern</hi> eine &#x017F;chlechte Carri-<lb/>
catur; und in den                   Pflichten des chri&#x017F;tlichen Dichters i&#x017F;t<lb/>
Denkungsart, Ausdruck, Orthographie,                   ja, &#x017F;elb&#x017F;t die<lb/>
Ab&#x017F;icht der Schrift ho&#x0364;ch&#x017F;t &#x017F;elt&#x017F;am und la&#x0364;cherlich. 18)<lb/><hi rendition="#aq">M.</hi> <hi rendition="#fr">C. G. Steinbergs</hi> bibli&#x017F;che Erza&#x0364;hlungen, neb&#x017F;t                   ihrer<lb/>
Vertheidigung. Da der Unglaube die bibli&#x017F;che Ge&#x017F;chichte<lb/>
de&#x017F;to                   heftiger angreifet, je weniger er die Lehren der<lb/>
chri&#x017F;tlichen Religion                   verwerflich machen kann, &#x017F;o i&#x017F;t die<lb/>
Vertheidigung der bibli&#x017F;chen Ge&#x017F;chichte                   fu&#x0364;r Leute, die<lb/>
zur Beve&#x017F;tigung ihres Glaubens le&#x017F;en, &#x017F;ehr heil&#x017F;am,<lb/>
denen                   auch die&#x017F;e Arbeit zu empfehlen i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Nachricht.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>In dem am verwichenen Freytage bey H. C. Grund<lb/>
fertig gewordenen 9ten Stu&#x0364;ck                   der Wochen&#x017F;chrift: <hi rendition="#fr">Nah-<lb/>
rung des Vergnu&#x0364;gens fu&#x0364;r denkende                      Le&#x017F;er</hi>, geben uns<lb/>
die Verfa&#x017F;&#x017F;er eine Methode an die Hand, wie man                   alles<lb/>
erfa&#x0364;hrt, was in der ganzen Stadt paßirt. Alsdann folgt<lb/>
eine                   Vertheidigung des Herrn <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">Pauli.</hi> </p>
          </div>
        </div>
        <cb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <p>Die 56&#x017F;te Ziehung der Reichs&#x017F;tadt Augsburgi&#x017F;chen<lb/>
Zahlen-Lotterie ge&#x017F;chahe den                   28&#x017F;ten Junii, wobey die<lb/>
Nummern: <table><row><cell>19.</cell><cell>53.</cell><cell>82.</cell><cell>36.</cell><cell>65.</cell></row></table><lb/>
aus dem Glu&#x0364;cksrade er&#x017F;chienen. Die allhier gefallene<lb/>
&#x017F;ehr                   betra&#x0364;chtliche Gewinne ko&#x0364;nnen nun, wo die Einlage<lb/>
ge&#x017F;chehen, gegen                   Einlieferung der Gewinn-Billets<lb/>
&#x017F;tu&#x0364;ndlich in Empfang genommen werden. Die                   57&#x017F;te<lb/>
Ziehung ge&#x017F;chiehet den 20&#x017F;ten die&#x017F;es.</p>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den<lb/>
8ten Julii, 1771.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#c">J.C. Seyferth</hi>,<lb/>
Reichs&#x017F;tadt Augsburgi&#x017F;cher                         Commi&#x017F;&#x017F;aire, wohn-<lb/>
haft auf dem großen Bur&#x017F;tah.</hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>In dem bekannten <hi rendition="#fr">Zahlen-Lotterie-Comtoir</hi> in<lb/>
Hamburg                   auf Kay&#x017F;ers Hof werden die Einnahme-Li&#x017F;ten<lb/>
folgender Zahlen-Lotterien                   ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en und abge&#x017F;chickt:<lb/>
der <hi rendition="#fr">An&#x017F;pacher</hi> und <hi rendition="#fr">Friedberger</hi> den 10ten Julii, der<lb/><hi rendition="#fr">Dillinger</hi> den 11ten, der <hi rendition="#fr">Maynzer</hi> und <hi rendition="#fr">Stral&#x017F;under</hi><lb/>
den 12ten, der <hi rendition="#fr">Gothaer</hi> den 13ten, und der <hi rendition="#fr">Eutiner</hi><lb/>
den 16ten die&#x017F;es. Zu der <hi rendition="#fr">Braun&#x017F;chweiger</hi> und allen<lb/>
andern hier gangbaren Zahlen-Lotterien gebe                   ich ta&#x0364;glich<lb/>
Billets aus, und ko&#x0364;nnen alle hie&#x017F;ige und                   auswa&#x0364;rtige<lb/>
Liebhaber die&#x017F;er Lotterien nicht allein Collecten unter<lb/>
&#x017F;ehr                   billigen Bedingungen von mir erhalten, &#x017F;ondern<lb/>
auch, wenn &#x017F;ie mir Auftra&#x0364;ge zu                   Ein&#x017F;a&#x0364;tzen geben wollen,<lb/>
&#x017F;ich die reell&#x017F;te Bedienung ver&#x017F;prechen.</p>
            <closer>
              <dateline>Hamburg,                   den<lb/>
9ten Julii, 1771.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#right">Mannes.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Durch den Auctionarium, <hi rendition="#fr">Joh. Diederich Klefeker,</hi><lb/>
&#x017F;ollen folgende Auctionen gehalten werden:</p>
            <p>Montags, den 15ten Julii, in einem wohlbekannten<lb/>
Hau&#x017F;e gegen der großen                   Michaeliskirche u&#x0364;ber, &#x017F;auber ge-<lb/>
bundene durchga&#x0364;ngig wohlconditionirte                   auserle&#x017F;ene theo-<lb/>
logi&#x017F;che, in&#x017F;onderheit hi&#x017F;tori&#x017F;che zu den &#x017F;cho&#x0364;nen,                   auch<lb/>
andern Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften geho&#x0364;rige Deut&#x017F;che,                   Portugie&#x017F;i&#x017F;che,<lb/>
Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che, Holla&#x0364;ndi&#x017F;che, und in andern Sprachen                   ver-<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;ete Werke und Bu&#x0364;cher, nachher auch einige Bu&#x0364;cher-<lb/><hi rendition="#aq">Repo&#x017F;itoria,</hi> wovon das Verzeichniß bey dem&#x017F;elben,                   wie<lb/>
auch bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker, Pi&#x017F;cator, fu&#x0364;r<lb/>
1ßl. den Armen                   zum Be&#x017F;ten ausgegeben wird.</p><lb/>
            <p>Montags, den 29&#x017F;ten Julii, auf der großen Bleichen<lb/>
im zweyten Hau&#x017F;e vom                   Heuberge, wohlconditionirte<lb/>
theologi&#x017F;che, juri&#x017F;ti&#x017F;che, hi&#x017F;tori&#x017F;che, und zu                   andern Wi&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en&#x017F;chaften geho&#x0364;rige Werke und Bu&#x0364;cher, worunter die<lb/>
be&#x017F;ten                   Claßi&#x017F;chen Autores, auserle&#x017F;enen <hi rendition="#aq">Hamburgen&#x017F;ia,<lb/>
Impre&#x017F;&#x017F;a</hi> und Manu&#x017F;cripten. Das Verzeichniß i&#x017F;t bey<lb/>
dem Auctionaris und                   bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker,<lb/>
Pi&#x017F;cator, fu&#x0364;r 6 Pf. den Armen zum Be&#x017F;ten,                   zu haben.</p><lb/>
            <p>Montags, den 12ten Augu&#x017F;t, auf dem Eimbecki&#x017F;chen<lb/>
Hau&#x017F;e, wohlconditionirte                   theologi&#x017F;che, juri&#x017F;ti&#x017F;che, hi&#x017F;to-<lb/>
ri&#x017F;che, zu den &#x017F;cho&#x0364;nen und andern                   Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften geho&#x0364;-<lb/>
rige gebundene, auch richtig collationirte                   mehrentheils<lb/>
neue, ungebundene Deut&#x017F;che, Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che und Lateini-<lb/>
&#x017F;che                   Werke und Bu&#x0364;cher. Das Verzeichnis i&#x017F;t bey dem<lb/>
Auctionaris und bey E. Hochedl.                   Raths Buchdrucker,<lb/>
Pi&#x017F;cator, fu&#x0364;r 6 Pf. den Armen zum Be&#x017F;ten, zu haben.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <trailer><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Druckfehler.</hi></hi><lb/>
In einigen Abdru&#x0364;cken un&#x017F;erer Sonnabend&#x017F;chen Zei-<lb/>
tung muß S. 2 in dem Artikel                   von der Donau, Z. 12.<lb/>
das Wort Staaten ausge&#x017F;trichen, und S. 3 in                dem<lb/>
Artikel von Copenhagen, Z. 1. &#x017F;tatt <hi rendition="#fr">Nord&#x017F;ee, O&#x017F;t&#x017F;ee</hi><lb/>
gele&#x017F;en                   werden.</trailer>
      </div>
      <cb type="end"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] ſind beobachtet worden. Erſter Theil. Aus dem Italie- niſchen uͤberſetzt durch D. J. Ch. Schmid von Bellikon. Jeder wuͤrdige Arzt wird es ſich zum Verdienſt anrech- nen, dieſes vortreffliche Werk zu kennen. 6) Praktiſcher Unterricht in der Vieh-Arzeneykunſt, von R. C. P. Erx- leben. Die gute Ordnung, die genaue Beſchreibung der Krankheiten, der kurze und doch deutliche Ausdruck und die vernuͤnftig angemeſſene Heilart machen dieſen Unterricht zum erſten Buch in ſeiner Art. 7) Medicina ex pulſa ſive ſyſtema doƐtrinae ſphigmycae. D. Soleilhet epiſtola ad clariſſimam Roux circa pulſ. doctrinam cum praeſatione J. Hutrenbacher. 8) Magazin fuͤr die neue Hiſtorie und Geographie, angelegt von D. U. F. Buͤſching. 4ter Theil. 9) Des Elementarbuchs fuͤr die Jugend und fuͤr ihre Lehrer und Freunde in geſitteten Staͤnden, von J. B. Baſedow, 1ſtes, 2tes und 3tes Stuͤck. 10) Vorſchlag und Nachricht von bevorſtehender Verbeſſe- rung des Schulweſens, ꝛc. von J. B. Baſedow. 11) Chriſtliche Kirchengeſchichte von J. M. Schroeckh. 2ter Theil. Die Erzaͤhlung ſcheint dem Recenſenten nicht recht aus dem eigentlichen Stoff der Begebenheiten her- genommen zu ſeyn, und ſich oft mehr bey Nebenumſtaͤn- den und außerweſentlichen Veraͤnderungen der chriſtli- chen Kirche zu verweilen, als ihren Wachsthum und die Art ihrer Ausbildung aus dem damaligen Zuſtande der Welt und der Menſchen anſchauend vor Augen zu ſtellen. 12) D. A. F. Buͤſchings allgemeine Anmerkungen uͤber die ſymboliſchen Schriften der Evangeliſch-Lutheriſchen Kirche. J. M. Goetzens nothwendige Erinnerungen zu des Hn. D. Buͤſchings allgemeinen Anmerkungen. — D. A. F. Buͤſchings allgemeine Anmerkungen uͤber die ſymboliſchen Schriften der Evangeliſch-Lutheriſchen Kirche. 2te Ausgabe. Deſſelben Zuſaͤtze und Veraͤnde- rungen zu und in ſeinen Anmerkungen. 13) Hiſtoria juris cimbrici a J. G. Gadendam. 14) J. F. Hanſens vollſtaͤndigere Staatsbeſchreibung des Herzogthums Schleswig. Ein nachahmungswuͤrdiges Muſter einer guten Landesbeſchreibung. 15) Muſikaliſche Gedichte von S. Herr D. Schiebeler, der den Metaſtaſio ſo fleißig ſtudiret, hat unter den Deutſchen Dichtern den groͤßten Beruf, fuͤr die Muſik zu ſchreiben. 16) Nach- richten von Kuͤnſtlern und Kunſtſachen. Zweyter Theil. 17) Die Begebenheiten der Phil. Damien. Pflichten des chriſtlichen Dichters in dem Dramatiſchen, und Beur- theilung der Jungfer Meyern, Ph. Damien und des Marmonteliſchen Beliſaire, von J. B. Koͤlbele. Phil. Damien iſt ſo wie Jgfr. Meyern eine ſchlechte Carri- catur; und in den Pflichten des chriſtlichen Dichters iſt Denkungsart, Ausdruck, Orthographie, ja, ſelbſt die Abſicht der Schrift hoͤchſt ſeltſam und laͤcherlich. 18) M. C. G. Steinbergs bibliſche Erzaͤhlungen, nebſt ihrer Vertheidigung. Da der Unglaube die bibliſche Geſchichte deſto heftiger angreifet, je weniger er die Lehren der chriſtlichen Religion verwerflich machen kann, ſo iſt die Vertheidigung der bibliſchen Geſchichte fuͤr Leute, die zur Beveſtigung ihres Glaubens leſen, ſehr heilſam, denen auch dieſe Arbeit zu empfehlen iſt. Nachricht. In dem am verwichenen Freytage bey H. C. Grund fertig gewordenen 9ten Stuͤck der Wochenſchrift: Nah- rung des Vergnuͤgens fuͤr denkende Leſer, geben uns die Verfaſſer eine Methode an die Hand, wie man alles erfaͤhrt, was in der ganzen Stadt paßirt. Alsdann folgt eine Vertheidigung des Herrn D. Pauli. Die 56ſte Ziehung der Reichsſtadt Augsburgiſchen Zahlen-Lotterie geſchahe den 28ſten Junii, wobey die Nummern: 19. 53. 82. 36. 65. aus dem Gluͤcksrade erſchienen. Die allhier gefallene ſehr betraͤchtliche Gewinne koͤnnen nun, wo die Einlage geſchehen, gegen Einlieferung der Gewinn-Billets ſtuͤndlich in Empfang genommen werden. Die 57ſte Ziehung geſchiehet den 20ſten dieſes. Hamburg, den 8ten Julii, 1771. J.C. Seyferth, Reichsſtadt Augsburgiſcher Commiſſaire, wohn- haft auf dem großen Burſtah. In dem bekannten Zahlen-Lotterie-Comtoir in Hamburg auf Kayſers Hof werden die Einnahme-Liſten folgender Zahlen-Lotterien geſchloſſen und abgeſchickt: der Anſpacher und Friedberger den 10ten Julii, der Dillinger den 11ten, der Maynzer und Stralſunder den 12ten, der Gothaer den 13ten, und der Eutiner den 16ten dieſes. Zu der Braunſchweiger und allen andern hier gangbaren Zahlen-Lotterien gebe ich taͤglich Billets aus, und koͤnnen alle hieſige und auswaͤrtige Liebhaber dieſer Lotterien nicht allein Collecten unter ſehr billigen Bedingungen von mir erhalten, ſondern auch, wenn ſie mir Auftraͤge zu Einſaͤtzen geben wollen, ſich die reellſte Bedienung verſprechen. Hamburg, den 9ten Julii, 1771. Mannes. Durch den Auctionarium, Joh. Diederich Klefeker, ſollen folgende Auctionen gehalten werden: Montags, den 15ten Julii, in einem wohlbekannten Hauſe gegen der großen Michaeliskirche uͤber, ſauber ge- bundene durchgaͤngig wohlconditionirte auserleſene theo- logiſche, inſonderheit hiſtoriſche zu den ſchoͤnen, auch andern Wiſſenſchaften gehoͤrige Deutſche, Portugieſiſche, Franzoͤſiſche, Hollaͤndiſche, und in andern Sprachen ver- faſſete Werke und Buͤcher, nachher auch einige Buͤcher- Repoſitoria, wovon das Verzeichniß bey demſelben, wie auch bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker, Piſcator, fuͤr 1ßl. den Armen zum Beſten ausgegeben wird. Montags, den 29ſten Julii, auf der großen Bleichen im zweyten Hauſe vom Heuberge, wohlconditionirte theologiſche, juriſtiſche, hiſtoriſche, und zu andern Wiſ- ſenſchaften gehoͤrige Werke und Buͤcher, worunter die beſten Claßiſchen Autores, auserleſenen Hamburgenſia, Impreſſa und Manuſcripten. Das Verzeichniß iſt bey dem Auctionaris und bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker, Piſcator, fuͤr 6 Pf. den Armen zum Beſten, zu haben. Montags, den 12ten Auguſt, auf dem Eimbeckiſchen Hauſe, wohlconditionirte theologiſche, juriſtiſche, hiſto- riſche, zu den ſchoͤnen und andern Wiſſenſchaften gehoͤ- rige gebundene, auch richtig collationirte mehrentheils neue, ungebundene Deutſche, Franzoͤſiſche und Lateini- ſche Werke und Buͤcher. Das Verzeichnis iſt bey dem Auctionaris und bey E. Hochedl. Raths Buchdrucker, Piſcator, fuͤr 6 Pf. den Armen zum Beſten, zu haben. Druckfehler. In einigen Abdruͤcken unſerer Sonnabendſchen Zei- tung muß S. 2 in dem Artikel von der Donau, Z. 12. das Wort Staaten ausgeſtrichen, und S. 3 in dem Artikel von Copenhagen, Z. 1. ſtatt Nordſee, Oſtſee geleſen werden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz, Fabienne Wollny: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T12:30:46Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1090907_1771
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1090907_1771/4
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung Des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 109, Hamburg, 9. Julii 1771, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1090907_1771/4>, abgerufen am 28.05.2020.