Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 118, Hamburg, 25. Juli 1789.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]

Es bestätigt sich, daß zu Königsberg in Preußen eine
Commißion ernannt worden, welche sich mit der Aus-
führung eines neuen für Ostpreußen vortheilhaften
Handlungsplans beschäfftigt, nach welchem den 1sten
September der bisherige Pohlnische Grenzzoll aufhören,
und ein neues Surrogat eintreten soll, welches zwar
die Abgaben der Kaufmannschaft etwas erhöhet, aber
der Handlung sonst viele Erleichterung schaft. Der
Vergleich der Kaufmannschaft mit der Zucker-Raffinerie
soll schon zu Ende gebracht seyn, nach welcher die Raffi-
nerie eine Entschädigung von 66000 Thaler erhält. Es
soll auch ein Handlungstractat zwischen England,
Preußen und Pohlen auf dem Tapet seyn.


Mit der letzten Post aus Deutschland erhielt der Car-
dinal Antici von Seiten des Churfürsten von Cölln,
dessen Minister er am Päbstlichen Hofe bisher war, die
Nachricht, daß er als Cardinal nun nicht mehr die
Churcöllnische Ministerstelle verwalten könne. Mit der
nämlichen Post wurde diese Stelle dem Stiftsherrn
Agostini, Agenten des Erzbischofs von Salzburg, über-
tragen.


Herr Bourke, von St. Croix in Westindien gebürtig,
geht noch in dieser Woche als Königl. Dänischer Charge
d'Affaires
nach Warschau, von da der dortige bisherige
Resident, Herr Kammerjunker von Rosenkranz, als
Königl. Dänischer Minister nach Petersburg reiset.

Der Prinz Cardito, Minister des Neapolitanischen
Hofes, hat seinen Rappel bekommen, und geht als Ge-
sandter nach Lissabon.

Der nach Stockholm bestimmte Englische Gesandte,
Herr Liston, ist hier angekommen, und wird ehestens
nach seinem Posten abgehen. Gestern hat ihm zu Ehren
der Schwedische Ambassadeur ein großes Diner gegeben.

Gestern hat ein Schwedisches Schiff, geführt vom
Capitain Kreppelin, von Bordeaux, mit Wein und
Branntewein beladen, kommend, und von den Russen
aufgebracht, in den Baum gelegt.

Der sich durch die Eroberung der Schwedischen Fre-
gatte, Venus, berühmt gemachte Capitain Crown,
hat durch einen Courier von Petersburg den St. Georg-
Orden, und das Patent als Capitain de Haut Bord er-
halten.

Aus Finnland will man Nachricht haben, daß der
Schwedische Oberste Steding, nach erhaltener Ver-
stärkung von dem General-Major Kaulbars, das Fort
St. Michael wieder besetzt habe. Auch soll die Rußische
Besatzung aus Friedrichsham am 6ten einen Ausfall
gethan haben, wobey es auf beiden Seiten blutig her-
gegangen. Nach einem Gerücht soll der General-Major
von Sprengtporten an seinen Wunden gestorben seyn.


Am 6ten dieses wurde hieselbst die Gemahlinn des
Grafen zu Lynar von einer Tochter glücklich entbunden,
und empfieng in der Taufe die Namen, Juliane Ama-
lia Louise.




Von gelehrten Sachen.
Geschichte des Feldzugs in Schweden im Jahr
1788. Von dem Prinzen Carl von Hessen. Ham-
burg, in der Hoffmannschen Buchhandlung, 1789.

[Spaltenumbruch]

Das Original dieser sehr interessanten Schrift ist
Französisch, und hier wird eine sehr treue und fließende
Deutsche Uebersetzung davon geliefert. Wer sich von
dem wahren Verlaufe des Feldzugs in Schweden im
vorigen Jahre, von den Vorfällen bey demselben, die
zum Theil einzig in ihrer Art sind, von den dabey ge-
pflogenen Unterhandlungen unterrichten will, der kann
hier seine Neugierde völlig befriedigen. Man findet
hier viele bisher noch unbekannte Umstände, viele Auf-
schlüsse, die vielleicht sonst niemand, als der Durchl-
lauchtige Verfasser, zu geben im Stande war. Vor-
züglich wichtig sind auch die Beylagen, deren Anzahl
sich auf 33 erstreckt. (Kostet 1 Mk. 8 ßl.)




Saalfeld, in Thüringen. Staatswissenschaftliche
Zeitung.

Von dieser Zeitung ist der Monat Junius erschienen.
Er enthält: 1) Wöchentliche Reichstags-Nachrichten.
2) Statistische Nachrichten aus Paris, Cölln, Bamberg.
3) Von der Regierungsform des Deutschen Reichs.
4) Abhandlung, ist die Gesellschaft dem Mann, den
die Gerichte für unschuldig erklärt haben, nachdem sie
entweder ein Verfahren oder eine Strafe über ihn er-
gehen lassen, einen Ersatz schuldig? 5) Ueber Schwe-
den und Rußland, in Staats- und Völkerrechtlichen
Problemen. 6) Geheime Jnstruction für sämmtliche
Dicasteria der Churfürstl Sächsischen Lande, nach der
sie sich im Sprechen über Criminalfälle zu richten haben.
7) Das Brauchbarste aus Fergusons Essay on the history
of civil Society.
8) Ueber symbolische Bücher und
Kirchenverordnungen des Herzogthums Würtemberg. --
Von dieser Zeitung erscheinen alle Woche 3 Bogen in
4to, und der Jahrgang kostet gegen halbjährige Vor-
auszahlung 6 Thaler, in Louisd'or zu 5 Thaler. Wer
sie wöchentlich zu erhalten wünscht, wendet sich an das
nächstgelegene Postamt. Jn der Hofmannschen Buch-
handlung allhier ist ein ausführlicher Plan gratis zu
haben.




Lemgo.

Die Meyersche Buchhandlung daselbst will
um eines bevorstehenden Nachdrucks willen von jetzt an
bis Ende dieses Jahrs Georg Christoph Hambergers
zuverläßige Nachrichten von den vornehmsten Schrift-
stellern vom Anfange der Welt bis 1500 in 4 Therlen
groß 8. statt des bisherigen Preises zu 6 Rthlr. 12 Ggr.
Conventionsgeld für 3 Rthlr. 6 Ggr. baar, nicht nur
an die Herren Buchhändler, sondern auch an öffent-
liche Schulen verlassen, so wie allen denjenigen, die
für letztere Collectionen für dieses sehr brauchbare Schul-
buch übernehmen wollen, das 11te Exemplar frey geben.
So bietet diese Handlung auch den Auszug daraus in
zween Theilen gr. 8. statt des bisherigen Preises von
3 Rthlr. 12 Ggr. für baare 1 Rthlr. 18 Ggr. Conventions-
geld, und auf 10 bezahlte Exemplare das 11te frey an;
man bittet sich aber Bestellungen sowol als Gelder
franco aus.

Meyersche Buchhandlung.



Bey Herrn Conrad Heinrich Hausmann in Braun-
schweig ist auf nächste Laurentii- und folgende Messen
ein Gewölbe nebst Schreibstube und Logis zu vermie-
then. Außer diesem Logis sind noch einige Gelegen-
heiten für Meßfreunde zu haben.


[Spaltenumbruch]

Es beſtaͤtigt ſich, daß zu Koͤnigsberg in Preußen eine
Commißion ernannt worden, welche ſich mit der Aus-
fuͤhrung eines neuen fuͤr Oſtpreußen vortheilhaften
Handlungsplans beſchaͤfftigt, nach welchem den 1ſten
September der bisherige Pohlniſche Grenzzoll aufhoͤren,
und ein neues Surrogat eintreten ſoll, welches zwar
die Abgaben der Kaufmannſchaft etwas erhoͤhet, aber
der Handlung ſonſt viele Erleichterung ſchaft. Der
Vergleich der Kaufmannſchaft mit der Zucker-Raffinerie
ſoll ſchon zu Ende gebracht ſeyn, nach welcher die Raffi-
nerie eine Entſchaͤdigung von 66000 Thaler erhaͤlt. Es
ſoll auch ein Handlungstractat zwiſchen England,
Preußen und Pohlen auf dem Tapet ſeyn.


Mit der letzten Poſt aus Deutſchland erhielt der Car-
dinal Antici von Seiten des Churfuͤrſten von Coͤlln,
deſſen Miniſter er am Paͤbſtlichen Hofe bisher war, die
Nachricht, daß er als Cardinal nun nicht mehr die
Churcoͤllniſche Miniſterſtelle verwalten koͤnne. Mit der
naͤmlichen Poſt wurde dieſe Stelle dem Stiftsherrn
Agoſtini, Agenten des Erzbiſchofs von Salzburg, uͤber-
tragen.


Herr Bourke, von St. Croix in Weſtindien gebuͤrtig,
geht noch in dieſer Woche als Koͤnigl. Daͤniſcher Chargé
d’Affaires
nach Warſchau, von da der dortige bisherige
Reſident, Herr Kammerjunker von Roſenkranz, als
Koͤnigl. Daͤniſcher Miniſter nach Petersburg reiſet.

Der Prinz Cardito, Miniſter des Neapolitaniſchen
Hofes, hat ſeinen Rappel bekommen, und geht als Ge-
ſandter nach Liſſabon.

Der nach Stockholm beſtimmte Engliſche Geſandte,
Herr Liſton, iſt hier angekommen, und wird eheſtens
nach ſeinem Poſten abgehen. Geſtern hat ihm zu Ehren
der Schwediſche Ambaſſadeur ein großes Diner gegeben.

Geſtern hat ein Schwediſches Schiff, gefuͤhrt vom
Capitain Kreppelin, von Bordeaux, mit Wein und
Branntewein beladen, kommend, und von den Ruſſen
aufgebracht, in den Baum gelegt.

Der ſich durch die Eroberung der Schwediſchen Fre-
gatte, Venus, beruͤhmt gemachte Capitain Crown,
hat durch einen Courier von Petersburg den St. Georg-
Orden, und das Patent als Capitain de Haut Bord er-
halten.

Aus Finnland will man Nachricht haben, daß der
Schwediſche Oberſte Steding, nach erhaltener Ver-
ſtaͤrkung von dem General-Major Kaulbars, das Fort
St. Michael wieder beſetzt habe. Auch ſoll die Rußiſche
Beſatzung aus Friedrichsham am 6ten einen Ausfall
gethan haben, wobey es auf beiden Seiten blutig her-
gegangen. Nach einem Geruͤcht ſoll der General-Major
von Sprengtporten an ſeinen Wunden geſtorben ſeyn.


Am 6ten dieſes wurde hieſelbſt die Gemahlinn des
Grafen zu Lynar von einer Tochter gluͤcklich entbunden,
und empfieng in der Taufe die Namen, Juliane Ama-
lia Louiſe.




Von gelehrten Sachen.
Geſchichte des Feldzugs in Schweden im Jahr
1788. Von dem Prinzen Carl von Heſſen. Ham-
burg, in der Hoffmannſchen Buchhandlung, 1789.

[Spaltenumbruch]

Das Original dieſer ſehr intereſſanten Schrift iſt
Franzoͤſiſch, und hier wird eine ſehr treue und fließende
Deutſche Ueberſetzung davon geliefert. Wer ſich von
dem wahren Verlaufe des Feldzugs in Schweden im
vorigen Jahre, von den Vorfaͤllen bey demſelben, die
zum Theil einzig in ihrer Art ſind, von den dabey ge-
pflogenen Unterhandlungen unterrichten will, der kann
hier ſeine Neugierde voͤllig befriedigen. Man findet
hier viele bisher noch unbekannte Umſtaͤnde, viele Auf-
ſchluͤſſe, die vielleicht ſonſt niemand, als der Durchl-
lauchtige Verfaſſer, zu geben im Stande war. Vor-
zuͤglich wichtig ſind auch die Beylagen, deren Anzahl
ſich auf 33 erſtreckt. (Koſtet 1 Mk. 8 ßl.)




Saalfeld, in Thuͤringen. Staatswiſſenſchaftliche
Zeitung.

Von dieſer Zeitung iſt der Monat Junius erſchienen.
Er enthaͤlt: 1) Woͤchentliche Reichstags-Nachrichten.
2) Statiſtiſche Nachrichten aus Paris, Coͤlln, Bamberg.
3) Von der Regierungsform des Deutſchen Reichs.
4) Abhandlung, iſt die Geſellſchaft dem Mann, den
die Gerichte fuͤr unſchuldig erklaͤrt haben, nachdem ſie
entweder ein Verfahren oder eine Strafe uͤber ihn er-
gehen laſſen, einen Erſatz ſchuldig? 5) Ueber Schwe-
den und Rußland, in Staats- und Voͤlkerrechtlichen
Problemen. 6) Geheime Jnſtruction fuͤr ſaͤmmtliche
Dicaſteria der Churfuͤrſtl Saͤchſiſchen Lande, nach der
ſie ſich im Sprechen uͤber Criminalfaͤlle zu richten haben.
7) Das Brauchbarſte aus Ferguſons Eſſay on the hiſtory
of civil Society.
8) Ueber ſymboliſche Buͤcher und
Kirchenverordnungen des Herzogthums Wuͤrtemberg. —
Von dieſer Zeitung erſcheinen alle Woche 3 Bogen in
4to, und der Jahrgang koſtet gegen halbjaͤhrige Vor-
auszahlung 6 Thaler, in Louisd’or zu 5 Thaler. Wer
ſie woͤchentlich zu erhalten wuͤnſcht, wendet ſich an das
naͤchſtgelegene Poſtamt. Jn der Hofmannſchen Buch-
handlung allhier iſt ein ausfuͤhrlicher Plan gratis zu
haben.




Lemgo.

Die Meyerſche Buchhandlung daſelbſt will
um eines bevorſtehenden Nachdrucks willen von jetzt an
bis Ende dieſes Jahrs Georg Chriſtoph Hambergers
zuverlaͤßige Nachrichten von den vornehmſten Schrift-
ſtellern vom Anfange der Welt bis 1500 in 4 Therlen
groß 8. ſtatt des bisherigen Preiſes zu 6 Rthlr. 12 Ggr.
Conventionsgeld fuͤr 3 Rthlr. 6 Ggr. baar, nicht nur
an die Herren Buchhaͤndler, ſondern auch an oͤffent-
liche Schulen verlaſſen, ſo wie allen denjenigen, die
fuͤr letztere Collectionen fuͤr dieſes ſehr brauchbare Schul-
buch uͤbernehmen wollen, das 11te Exemplar frey geben.
So bietet dieſe Handlung auch den Auszug daraus in
zween Theilen gr. 8. ſtatt des bisherigen Preiſes von
3 Rthlr. 12 Ggr. fuͤr baare 1 Rthlr. 18 Ggr. Conventions-
geld, und auf 10 bezahlte Exemplare das 11te frey an;
man bittet ſich aber Beſtellungen ſowol als Gelder
franco aus.

Meyerſche Buchhandlung.



Bey Herrn Conrad Heinrich Hausmann in Braun-
ſchweig iſt auf naͤchſte Laurentii- und folgende Meſſen
ein Gewoͤlbe nebſt Schreibſtube und Logis zu vermie-
then. Außer dieſem Logis ſind noch einige Gelegen-
heiten fuͤr Meßfreunde zu haben.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jArticle">
            <pb facs="#f0006" n="[6]"/>
            <cb/>
            <p>Es be&#x017F;ta&#x0364;tigt &#x017F;ich, daß zu Ko&#x0364;nigsberg in Preußen
                         eine<lb/>
Commißion ernannt worden, welche &#x017F;ich mit der
                         Aus-<lb/>
fu&#x0364;hrung eines neuen fu&#x0364;r O&#x017F;tpreußen
                         vortheilhaften<lb/>
Handlungsplans be&#x017F;cha&#x0364;fftigt, nach welchem
                         den 1&#x017F;ten<lb/>
September der bisherige Pohlni&#x017F;che Grenzzoll
                         aufho&#x0364;ren,<lb/>
und ein neues Surrogat eintreten &#x017F;oll, welches
                         zwar<lb/>
die Abgaben der Kaufmann&#x017F;chaft etwas erho&#x0364;het,
                         aber<lb/>
der Handlung &#x017F;on&#x017F;t viele Erleichterung &#x017F;chaft.
                         Der<lb/>
Vergleich der Kaufmann&#x017F;chaft mit der
                         Zucker-Raffinerie<lb/>
&#x017F;oll &#x017F;chon zu Ende gebracht &#x017F;eyn,
                         nach welcher die Raffi-<lb/>
nerie eine Ent&#x017F;cha&#x0364;digung von
                         66000 Thaler erha&#x0364;lt. Es<lb/>
&#x017F;oll auch ein Handlungstractat
                         zwi&#x017F;chen England,<lb/>
Preußen und Pohlen auf dem Tapet
                         &#x017F;eyn.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Rom,</hi> den 3 Julii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Mit der letzten Po&#x017F;t aus Deut&#x017F;chland erhielt der Car-<lb/>
dinal
                             Antici von Seiten des Churfu&#x0364;r&#x017F;ten von
                             Co&#x0364;lln,<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en Mini&#x017F;ter er am
                             Pa&#x0364;b&#x017F;tlichen Hofe bisher war, die<lb/>
Nachricht, daß er
                             als Cardinal nun nicht mehr die<lb/>
Churco&#x0364;llni&#x017F;che
                             Mini&#x017F;ter&#x017F;telle verwalten ko&#x0364;nne. Mit
                             der<lb/>
na&#x0364;mlichen Po&#x017F;t wurde die&#x017F;e Stelle dem
                             Stiftsherrn<lb/>
Ago&#x017F;tini, Agenten des Erzbi&#x017F;chofs von
                             Salzburg, u&#x0364;ber-<lb/>
tragen.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Schreiben aus Copenhagen,</hi> vm 21 Julii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Herr Bourke, von St. Croix in We&#x017F;tindien gebu&#x0364;rtig,<lb/>
geht
                         noch in die&#x017F;er Woche als Ko&#x0364;nigl. Da&#x0364;ni&#x017F;cher <hi rendition="#aq">Chargé<lb/>
d&#x2019;Affaires</hi> nach War&#x017F;chau,
                         von da der dortige bisherige<lb/>
Re&#x017F;ident, Herr Kammerjunker von
                         Ro&#x017F;enkranz, als<lb/>
Ko&#x0364;nigl. Da&#x0364;ni&#x017F;cher
                         Mini&#x017F;ter nach Petersburg rei&#x017F;et.</p><lb/>
            <p>Der Prinz Cardito, Mini&#x017F;ter des Neapolitani&#x017F;chen<lb/>
Hofes, hat
                         &#x017F;einen Rappel bekommen, und geht als Ge-<lb/>
&#x017F;andter nach
                         Li&#x017F;&#x017F;abon.</p><lb/>
            <p>Der nach Stockholm be&#x017F;timmte Engli&#x017F;che
                         Ge&#x017F;andte,<lb/>
Herr Li&#x017F;ton, i&#x017F;t hier angekommen, und
                         wird ehe&#x017F;tens<lb/>
nach &#x017F;einem Po&#x017F;ten abgehen.
                         Ge&#x017F;tern hat ihm zu Ehren<lb/>
der Schwedi&#x017F;che
                         Amba&#x017F;&#x017F;adeur ein großes Diner gegeben.</p><lb/>
            <p>Ge&#x017F;tern hat ein Schwedi&#x017F;ches Schiff, gefu&#x0364;hrt
                         vom<lb/>
Capitain Kreppelin, von Bordeaux, mit Wein und<lb/>
Branntewein
                         beladen, kommend, und von den Ru&#x017F;&#x017F;en<lb/>
aufgebracht, in den
                         Baum gelegt.</p><lb/>
            <p>Der &#x017F;ich durch die Eroberung der Schwedi&#x017F;chen Fre-<lb/>
gatte,
                         Venus, beru&#x0364;hmt gemachte Capitain Crown,<lb/>
hat durch einen Courier
                         von Petersburg den St. Georg-<lb/>
Orden, und das Patent als Capitain <hi rendition="#aq">de Haut Bord</hi> er-<lb/>
halten.</p><lb/>
            <p>Aus Finnland will man Nachricht haben, daß der<lb/>
Schwedi&#x017F;che
                         Ober&#x017F;te Steding, nach erhaltener Ver-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rkung von
                         dem General-Major Kaulbars, das Fort<lb/>
St. Michael wieder be&#x017F;etzt
                         habe. Auch &#x017F;oll die Rußi&#x017F;che<lb/>
Be&#x017F;atzung aus
                         Friedrichsham am 6ten einen Ausfall<lb/>
gethan haben, wobey es auf beiden
                         Seiten blutig her-<lb/>
gegangen. Nach einem Geru&#x0364;cht &#x017F;oll der
                         General-Major<lb/>
von Sprengtporten an &#x017F;einen Wunden ge&#x017F;torben
                         &#x017F;eyn.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Schleswig,</hi> den 12 Julii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Am 6ten die&#x017F;es wurde hie&#x017F;elb&#x017F;t die Gemahlinn
                             des<lb/>
Grafen zu Lynar von einer Tochter glu&#x0364;cklich
                             entbunden,<lb/>
und empfieng in der Taufe die Namen, Juliane Ama-<lb/>
lia
                             Loui&#x017F;e.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jFeuilleton">
          <head> <hi rendition="#b #c">Von gelehrten Sachen.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head><hi rendition="#fr">Ge&#x017F;chichte des Feldzugs in Schweden im
                             Jahr</hi><lb/>
1788. Von dem Prinzen <hi rendition="#fr">Carl von
                             He&#x017F;&#x017F;en.</hi> Ham-<lb/>
burg, in der Hoffmann&#x017F;chen
                         Buchhandlung, 1789.</head><lb/>
            <cb/>
            <p>Das Original die&#x017F;er &#x017F;ehr intere&#x017F;&#x017F;anten Schrift
                         i&#x017F;t<lb/>
Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;ch, und hier wird eine
                         &#x017F;ehr treue und fließende<lb/>
Deut&#x017F;che Ueber&#x017F;etzung
                         davon geliefert. Wer &#x017F;ich von<lb/>
dem wahren Verlaufe des Feldzugs in
                         Schweden im<lb/>
vorigen Jahre, von den Vorfa&#x0364;llen bey
                         dem&#x017F;elben, die<lb/>
zum Theil einzig in ihrer Art &#x017F;ind, von den
                         dabey ge-<lb/>
pflogenen Unterhandlungen unterrichten will, der kann<lb/>
hier
                         &#x017F;eine Neugierde vo&#x0364;llig befriedigen. Man findet<lb/>
hier viele
                         bisher noch unbekannte Um&#x017F;ta&#x0364;nde, viele
                         Auf-<lb/>
&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, die vielleicht
                         &#x017F;on&#x017F;t niemand, als der Durchl-<lb/>
lauchtige
                         Verfa&#x017F;&#x017F;er, zu geben im Stande war. Vor-<lb/>
zu&#x0364;glich
                         wichtig &#x017F;ind auch die Beylagen, deren Anzahl<lb/>
&#x017F;ich auf 33
                         er&#x017F;treckt. (Ko&#x017F;tet 1 Mk. 8 ßl.)</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#fr">Saalfeld, in Thu&#x0364;ringen.
                             Staatswi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftliche<lb/>
Zeitung.</hi> </head><lb/>
            <p>Von die&#x017F;er Zeitung i&#x017F;t der Monat Junius
                         er&#x017F;chienen.<lb/>
Er entha&#x0364;lt: 1) Wo&#x0364;chentliche
                         Reichstags-Nachrichten.<lb/>
2) Stati&#x017F;ti&#x017F;che Nachrichten aus
                         Paris, Co&#x0364;lln, Bamberg.<lb/>
3) Von der Regierungsform des
                         Deut&#x017F;chen Reichs.<lb/>
4) Abhandlung, i&#x017F;t die
                         Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft dem Mann, den<lb/>
die Gerichte fu&#x0364;r
                         un&#x017F;chuldig erkla&#x0364;rt haben, nachdem &#x017F;ie<lb/>
entweder ein
                         Verfahren oder eine Strafe u&#x0364;ber ihn er-<lb/>
gehen
                         la&#x017F;&#x017F;en, einen Er&#x017F;atz &#x017F;chuldig? 5) Ueber
                         Schwe-<lb/>
den und Rußland, in Staats- und
                         Vo&#x0364;lkerrechtlichen<lb/>
Problemen. 6) Geheime Jn&#x017F;truction
                         fu&#x0364;r &#x017F;a&#x0364;mmtliche<lb/>
Dica&#x017F;teria der
                         Churfu&#x0364;r&#x017F;tl Sa&#x0364;ch&#x017F;i&#x017F;chen Lande, nach
                         der<lb/>
&#x017F;ie &#x017F;ich im Sprechen u&#x0364;ber
                         Criminalfa&#x0364;lle zu richten haben.<lb/>
7) Das Brauchbar&#x017F;te aus <hi rendition="#aq">Fergu&#x017F;ons E&#x017F;&#x017F;ay on the
                             hi&#x017F;tory<lb/>
of civil Society.</hi> 8) Ueber
                         &#x017F;ymboli&#x017F;che Bu&#x0364;cher und<lb/>
Kirchenverordnungen des
                         Herzogthums Wu&#x0364;rtemberg. &#x2014;<lb/>
Von die&#x017F;er Zeitung
                         er&#x017F;cheinen alle Woche 3 Bogen in<lb/>
4to, und der Jahrgang
                         ko&#x017F;tet gegen halbja&#x0364;hrige Vor-<lb/>
auszahlung 6 Thaler, in
                         Louisd&#x2019;or zu 5 Thaler. Wer<lb/>
&#x017F;ie wo&#x0364;chentlich zu
                         erhalten wu&#x0364;n&#x017F;cht, wendet &#x017F;ich an
                         das<lb/>
na&#x0364;ch&#x017F;tgelegene Po&#x017F;tamt. Jn der
                         Hofmann&#x017F;chen Buch-<lb/>
handlung allhier i&#x017F;t ein
                         ausfu&#x0364;hrlicher Plan gratis zu<lb/>
haben.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#fr">Lemgo.</hi> </head>
            <p> Die <hi rendition="#fr">Meyer&#x017F;che</hi> Buchhandlung da&#x017F;elb&#x017F;t will<lb/>
um eines bevor&#x017F;tehenden
                         Nachdrucks willen von jetzt an<lb/>
bis Ende die&#x017F;es Jahrs <hi rendition="#fr">Georg Chri&#x017F;toph
                         Hambergers</hi><lb/>
zuverla&#x0364;ßige Nachrichten von den
                         vornehm&#x017F;ten Schrift-<lb/>
&#x017F;tellern vom Anfange der Welt bis
                         1500 in 4 Therlen<lb/>
groß 8. &#x017F;tatt des bisherigen Prei&#x017F;es zu
                         6 Rthlr. 12 Ggr.<lb/>
Conventionsgeld fu&#x0364;r 3 Rthlr. 6 Ggr. baar, nicht
                         nur<lb/>
an die Herren Buchha&#x0364;ndler, &#x017F;ondern auch an
                         o&#x0364;ffent-<lb/>
liche Schulen verla&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;o wie
                         allen denjenigen, die<lb/>
fu&#x0364;r letztere Collectionen fu&#x0364;r
                         die&#x017F;es &#x017F;ehr brauchbare Schul-<lb/>
buch u&#x0364;bernehmen
                         wollen, das 11te Exemplar frey geben.<lb/>
So bietet die&#x017F;e Handlung
                         auch den Auszug daraus in<lb/>
zween Theilen gr. 8. &#x017F;tatt des
                         bisherigen Prei&#x017F;es von<lb/>
3 Rthlr. 12 Ggr. fu&#x0364;r baare 1
                         Rthlr. 18 Ggr. Conventions-<lb/>
geld, und auf 10 bezahlte Exemplare das 11te
                         frey an;<lb/>
man bittet &#x017F;ich aber Be&#x017F;tellungen &#x017F;owol
                         als Gelder<lb/>
franco aus.</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#fr">Meyer&#x017F;che
                         Buchhandlung.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Bey Herrn <hi rendition="#fr">Conrad Heinrich Hausmann</hi> in
                         Braun-<lb/>
&#x017F;chweig i&#x017F;t auf na&#x0364;ch&#x017F;te Laurentii-
                         und folgende Me&#x017F;&#x017F;en<lb/>
ein Gewo&#x0364;lbe neb&#x017F;t
                         Schreib&#x017F;tube und Logis zu vermie-<lb/>
then. Außer die&#x017F;em Logis
                         &#x017F;ind noch einige Gelegen-<lb/>
heiten fu&#x0364;r Meßfreunde zu
                         haben.</p><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[6]/0006] Es beſtaͤtigt ſich, daß zu Koͤnigsberg in Preußen eine Commißion ernannt worden, welche ſich mit der Aus- fuͤhrung eines neuen fuͤr Oſtpreußen vortheilhaften Handlungsplans beſchaͤfftigt, nach welchem den 1ſten September der bisherige Pohlniſche Grenzzoll aufhoͤren, und ein neues Surrogat eintreten ſoll, welches zwar die Abgaben der Kaufmannſchaft etwas erhoͤhet, aber der Handlung ſonſt viele Erleichterung ſchaft. Der Vergleich der Kaufmannſchaft mit der Zucker-Raffinerie ſoll ſchon zu Ende gebracht ſeyn, nach welcher die Raffi- nerie eine Entſchaͤdigung von 66000 Thaler erhaͤlt. Es ſoll auch ein Handlungstractat zwiſchen England, Preußen und Pohlen auf dem Tapet ſeyn. Rom, den 3 Julii. Mit der letzten Poſt aus Deutſchland erhielt der Car- dinal Antici von Seiten des Churfuͤrſten von Coͤlln, deſſen Miniſter er am Paͤbſtlichen Hofe bisher war, die Nachricht, daß er als Cardinal nun nicht mehr die Churcoͤllniſche Miniſterſtelle verwalten koͤnne. Mit der naͤmlichen Poſt wurde dieſe Stelle dem Stiftsherrn Agoſtini, Agenten des Erzbiſchofs von Salzburg, uͤber- tragen. Schreiben aus Copenhagen, vm 21 Julii. Herr Bourke, von St. Croix in Weſtindien gebuͤrtig, geht noch in dieſer Woche als Koͤnigl. Daͤniſcher Chargé d’Affaires nach Warſchau, von da der dortige bisherige Reſident, Herr Kammerjunker von Roſenkranz, als Koͤnigl. Daͤniſcher Miniſter nach Petersburg reiſet. Der Prinz Cardito, Miniſter des Neapolitaniſchen Hofes, hat ſeinen Rappel bekommen, und geht als Ge- ſandter nach Liſſabon. Der nach Stockholm beſtimmte Engliſche Geſandte, Herr Liſton, iſt hier angekommen, und wird eheſtens nach ſeinem Poſten abgehen. Geſtern hat ihm zu Ehren der Schwediſche Ambaſſadeur ein großes Diner gegeben. Geſtern hat ein Schwediſches Schiff, gefuͤhrt vom Capitain Kreppelin, von Bordeaux, mit Wein und Branntewein beladen, kommend, und von den Ruſſen aufgebracht, in den Baum gelegt. Der ſich durch die Eroberung der Schwediſchen Fre- gatte, Venus, beruͤhmt gemachte Capitain Crown, hat durch einen Courier von Petersburg den St. Georg- Orden, und das Patent als Capitain de Haut Bord er- halten. Aus Finnland will man Nachricht haben, daß der Schwediſche Oberſte Steding, nach erhaltener Ver- ſtaͤrkung von dem General-Major Kaulbars, das Fort St. Michael wieder beſetzt habe. Auch ſoll die Rußiſche Beſatzung aus Friedrichsham am 6ten einen Ausfall gethan haben, wobey es auf beiden Seiten blutig her- gegangen. Nach einem Geruͤcht ſoll der General-Major von Sprengtporten an ſeinen Wunden geſtorben ſeyn. Schleswig, den 12 Julii. Am 6ten dieſes wurde hieſelbſt die Gemahlinn des Grafen zu Lynar von einer Tochter gluͤcklich entbunden, und empfieng in der Taufe die Namen, Juliane Ama- lia Louiſe. Von gelehrten Sachen. Geſchichte des Feldzugs in Schweden im Jahr 1788. Von dem Prinzen Carl von Heſſen. Ham- burg, in der Hoffmannſchen Buchhandlung, 1789. Das Original dieſer ſehr intereſſanten Schrift iſt Franzoͤſiſch, und hier wird eine ſehr treue und fließende Deutſche Ueberſetzung davon geliefert. Wer ſich von dem wahren Verlaufe des Feldzugs in Schweden im vorigen Jahre, von den Vorfaͤllen bey demſelben, die zum Theil einzig in ihrer Art ſind, von den dabey ge- pflogenen Unterhandlungen unterrichten will, der kann hier ſeine Neugierde voͤllig befriedigen. Man findet hier viele bisher noch unbekannte Umſtaͤnde, viele Auf- ſchluͤſſe, die vielleicht ſonſt niemand, als der Durchl- lauchtige Verfaſſer, zu geben im Stande war. Vor- zuͤglich wichtig ſind auch die Beylagen, deren Anzahl ſich auf 33 erſtreckt. (Koſtet 1 Mk. 8 ßl.) Saalfeld, in Thuͤringen. Staatswiſſenſchaftliche Zeitung. Von dieſer Zeitung iſt der Monat Junius erſchienen. Er enthaͤlt: 1) Woͤchentliche Reichstags-Nachrichten. 2) Statiſtiſche Nachrichten aus Paris, Coͤlln, Bamberg. 3) Von der Regierungsform des Deutſchen Reichs. 4) Abhandlung, iſt die Geſellſchaft dem Mann, den die Gerichte fuͤr unſchuldig erklaͤrt haben, nachdem ſie entweder ein Verfahren oder eine Strafe uͤber ihn er- gehen laſſen, einen Erſatz ſchuldig? 5) Ueber Schwe- den und Rußland, in Staats- und Voͤlkerrechtlichen Problemen. 6) Geheime Jnſtruction fuͤr ſaͤmmtliche Dicaſteria der Churfuͤrſtl Saͤchſiſchen Lande, nach der ſie ſich im Sprechen uͤber Criminalfaͤlle zu richten haben. 7) Das Brauchbarſte aus Ferguſons Eſſay on the hiſtory of civil Society. 8) Ueber ſymboliſche Buͤcher und Kirchenverordnungen des Herzogthums Wuͤrtemberg. — Von dieſer Zeitung erſcheinen alle Woche 3 Bogen in 4to, und der Jahrgang koſtet gegen halbjaͤhrige Vor- auszahlung 6 Thaler, in Louisd’or zu 5 Thaler. Wer ſie woͤchentlich zu erhalten wuͤnſcht, wendet ſich an das naͤchſtgelegene Poſtamt. Jn der Hofmannſchen Buch- handlung allhier iſt ein ausfuͤhrlicher Plan gratis zu haben. Lemgo. Die Meyerſche Buchhandlung daſelbſt will um eines bevorſtehenden Nachdrucks willen von jetzt an bis Ende dieſes Jahrs Georg Chriſtoph Hambergers zuverlaͤßige Nachrichten von den vornehmſten Schrift- ſtellern vom Anfange der Welt bis 1500 in 4 Therlen groß 8. ſtatt des bisherigen Preiſes zu 6 Rthlr. 12 Ggr. Conventionsgeld fuͤr 3 Rthlr. 6 Ggr. baar, nicht nur an die Herren Buchhaͤndler, ſondern auch an oͤffent- liche Schulen verlaſſen, ſo wie allen denjenigen, die fuͤr letztere Collectionen fuͤr dieſes ſehr brauchbare Schul- buch uͤbernehmen wollen, das 11te Exemplar frey geben. So bietet dieſe Handlung auch den Auszug daraus in zween Theilen gr. 8. ſtatt des bisherigen Preiſes von 3 Rthlr. 12 Ggr. fuͤr baare 1 Rthlr. 18 Ggr. Conventions- geld, und auf 10 bezahlte Exemplare das 11te frey an; man bittet ſich aber Beſtellungen ſowol als Gelder franco aus. Meyerſche Buchhandlung. Bey Herrn Conrad Heinrich Hausmann in Braun- ſchweig iſt auf naͤchſte Laurentii- und folgende Meſſen ein Gewoͤlbe nebſt Schreibſtube und Logis zu vermie- then. Außer dieſem Logis ſind noch einige Gelegen- heiten fuͤr Meßfreunde zu haben.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:32:49Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1182507_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1182507_1789/6
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 118, Hamburg, 25. Juli 1789, S. [6]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1182507_1789/6>, abgerufen am 08.08.2020.