Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 136, Hamburg, 26. August 1789.

Bild:
<< vorherige Seite
[Ende Spaltensatz]
Beylage
zu
Nr. 136. des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten.


Am Mittewochen, den 26 August 1789.


[Beginn Spaltensatz]
Jn der Gräffschen Buchhandlung in Leipzig sind in letzt-
verflossener Oster-Messe folgende neue Bücher heraus-
gekommen:

Gedichte von Selmar. 2 Bände, 8. [unleserliches Material] Thlr.
Gräters, F. D., Nordische Blumen, 8. 1 Thlr.
Kosegartens, 8. T., Psyche, ein Mährchen des Alterthums;
zwote umgearbeitete Ausgabe, 8. 9 Gr.

Würzers, D. H., Bemerkungen über das Preußische Religions-
Edict, 8. 12 Gr.

Ferner in Commißion:
Anti Thomas Aket[h]olicus, oder der entlarvte Biester und
Consorten; mit Beylagen von Leopold, Freyherrn von Hir-
schen, 8. 8 Gr.

Arnim, M. W. von, über die jetzigen Handlungs-Systeme,
Bestimmung der Kornpreise und den Kornhandel, 8. 1788.
8 Gr.

Beobachter, der, eine Wochenschrift politisch-moralisch-saty-
rischen Jnhalts, mit Kupfern und Musik, 1stes bis 3tes
Heft, 1789. Der Jahrgang complet 2 Thlr. 16 Gr.

Brenckenhoffs Paradoxa, 2tes Bändchen, nicht militairischen,
sondern die Pseudo Aufklärung betreffenden Inhalts,
8.
10 Gr.

Happii, A. F., Botanica pharmacevtica, exhibens plantas
o[ffi]cin. quarum nom. in Dispensatoriis recensentur, cum
icon. ac auct. aere. inc. et vivo col. expr. adj. nominib.
pharmac. e syst. Linn. depromtis, Fasc. XVII. XVIII. feu
Tab. 106-121. Fol.
4 Thlr.

Ejusdem, Plantae selectae et rariores, Fasc. I et II. cum
XII Tab. Fol.
4 Thlr.

Heckels, Joh. Christoph, Lieder für leidende Christen, 8.
12 Gr.

Jesuitismus, der, in nuce, oder Charakteristik des heiligen
Jgnatz von Loyola, und des Geistes des von ihm gestifteten
Ordens, 8. 9 Gr.

Lettre a M. M. les redacteurs du Journal de Berlin sur le
Magnetisme animal a Breme.
8 Gr.

Litteratur-Zeitung, allgemeine, Staats 10tes, und Jurist.
1stes Quartal,
1789. Der Jahrgang complet 4 Thlr.

Martels, J G., Vorschläge zur Erziehung in Rücksicht auf
Bildung des Verstandes und Religion, 8. 1 und einen
halben Gr.

Reise eines Engländers durch einen Theil von Schwaben, und
einige der unbekanntesten Gegenden der Schweiz, 8. 6 Gr.

Schilderungen, interessante, und Gemählde zur Erholung des
Geistes für empfindsame und denkende Leser, von Heinr.
Georg Hoff, 8. 7 Gr.

Tempelherrn, die, ein dramatisches Gedicht in fünf Auf-
zügen, 8. 12 Gr.

Vertumnus; eine Monatsschrift aufs Jahr 1789, 1stes
Quartal. Der Jahrgang complet 1 Rthlr.

Ziegras, Canonicus, Standrede am Sarge des weylands
Hochwürdigen und Hochgelahrten Herrn, Joh. Melchior
Göze, 8. 4 Gr.

(Obiges ist in Hamburg in der Matthießenschen Buch-
bandlung zu bekommen.)




Anzeige.

Das Journal des Luxus und der Moden vom Monat August
ist erschienen, und enthält folgende Artikel: I. Skizze der
Lectur und Aufklärung des Achtzehnten Jahrhunderts. II Ueber
die Petits Maitres, Kleinmeister, Stutzer. III. Theater-Nach-
richten und Anecdoten. IV. Schreiben eines Wiener Thier-
Hatz Liedhabers, an die Herausgeber des Journals. V. Moden-Neuigkeiten: 1) Aus Frankreich; 2) aus Deutschland. VI.
Vorschlag zu Abschaffung eines Mode gewordenen Barbarismus
in der Deutschen Sprache. VII. Ameublement: 1) Fort-
setzung der Nachrichten von den Glasarbeiten der Churfürstl.
Spiegel. Fabrik zu Dresden; 2) Herr Doctor Biebers zu
Gotha, Tableaux von skeletirten Pflanzen: 3) Clavier-Jnstru-
[Spaltenumbruch] mente des Herrn Schenck zu Weimar; 4) Neuester Franzö-
sischer Geschmack in Ameublement. VIII. Erklärung der
Kupfer-Tafeln, welche diesmal liefern: Taf. 21. Eine junge
Dame en Chemise retrousse; Taf. 22. Eine Dame in einer
Robe a la Turque, mit einem neuen Fichu-Caraco, und Hüthe
von neuer Form; Taf. 23. Zwey Eiskessel von schöner Form.

(Jst auf dem Addreß-Comtoir in Hamburg pränumerando
zu 12 Mk. Courant zu haben.)




Den resp. Pränumeranten auf den 1sten Band meiner
neuen Uebersetzung und durchaus anwendbaren Erklärung
des N. T.
die mit mir bisher auf die Erscheinung desselben
gewartet haben, kann ich nun im Namen der verlegenden
Andreäischen Buchhandlung zu Frankfurt am Mayn die ge-
wisse Versicherung geben, daß er Michaelis dieses Jahrs an
sie wird abgeliefert werden.

Thieß.



AVERTISSEMENT.

*** Es ist dieser Tagen der bereits so sehr berühmte als
auch geschickte Professor der Physik des Französischen Hofes,
der Herr Pinette, dessen außerordentliche Talente schon gar
zu oft in öffentlichen Zeitungen erwähnt worden, aus Hol-
land in Hamburg mit einer ansehnlichen Equipage angekom-
men. Wir kündigen nunmehro an, daß dieser große Pro-
fessor noch vor seiner Abreise nach Hannover, Braunschweig
und Berlin aus den getroffenen Veranstaltungen seine sel-
tene Geschicklichkeit im hiesigen Hamburgischen Dri[ll]hause
einem geehrten Publico zeigen werde.




Auf Befehl Jhro Kayserl. Majestät, der Selbstherrscherinn
aller Reußen, wird von dem Revalschen Kreyßgerichte
hiemittelst zu allgemeiner Wissenschaft eröffnet und be-
kannt gemacht:

Daß von demselben, da der Herr Rittmeister bey dem hiesi-
gen tödlichen Corps der schwarzen Häupter, Jacob Jo-
hann Jllig,
in der Gouvernementsstadt Reval ab intestato
ohne Erben vor kurzem mit Tode abgegangen, und einiges
Vermögen hinterlassen hat, auch desselben Geburtsort im
Auslande allhier nicht zuverläßig bekannt ist, diese gericht-
liche Anordnung getroffen worden, mittelst zu erlassender
Edictal-Citationen desselben im Auslande etwa befindlichen
Blutsverwandten von seinem hier kürzlich erfolgten Ableben
zu dem Ende die nöthige Nachricht mitzutheilen, damit sie
sich noch vorher über ihre Verwandtschaft und ihr Erbrecht
gesetzlich geführten Beweise zu dem Empfang desselben Ver-
lassenschaft melden können. Dieser gerichtlichen Verfügung
zufolge werden solchemnach alle die im Auslande etwa befind-
lichen Blutsfreunde obgenannten weyland Rittmeisters, Ja-
cob Johann Jllig
, hiedurch und Kraft dieses edictaliter et
peremtorie
citiret, binnen einer Frist von einem Jahre und
sechs Wochen, a dato hujus Proclamatis, und des spätesten
am 30sten März 1790, sich entweder in Person oder durch
einen mit gehöriger Vollmacht versehenen Mandatarium hie-
selbst vor diesem Jhro Kayserl. Majestät Revalschen Kreyß-
Gerichte, bey Verlust ihrer etwanig zu habenden Erbrechte,
einzufinden, die Nähe ihrer Verwandtschaft und des ihnen
dadurch entspringenden Erbrechts an desselben Verlassenschaft
durch beyzubringende gerichtliche Zeugnisse zu deduciren und
zu begründen, und sodann nach der hierüber genugsam ge-
führten Legitimation sich der Ueberantwortung mentionirten
Verlassenschaft nach denen Landesgesetzen und [VerordnubnenVerordnungen]
zu gewärtigen. Ebenmäßig werden zugleich alle und jegliche,
welche an der Verlassenschaft des verstorbenen Herrn Rittmei-
sters, Jacob Johann Jllig, irgend einige Anforderung ex
capite crediti vel ex alio que juris titulo
zu haben vermey-
nen, hiemittelst sub poena praeclusi et perpetui silentii gericht-
lich angewiesen, während der vorbemerkten präfigirten [unleserliches Material]em-
torischen Frist von einem Jahre und sechs Wochen sich mit
ihnen etwa zu habenden Forderungen bey diesem Kreyßgerichte

[Ende Spaltensatz]
Beylage
zu
Nr. 136. des Hamburgiſchen unpartheyiſchen Correſpondenten.


Am Mittewochen, den 26 Auguſt 1789.


[Beginn Spaltensatz]
Jn der Gräffſchen Buchhandlung in Leipzig ſind in letzt-
verfloſſener Oſter-Meſſe folgende neue Bücher heraus-
gekommen:

Gedichte von Selmar. 2 Bände, 8. [unleserliches Material] Thlr.
Gräters, F. D., Nordiſche Blumen, 8. 1 Thlr.
Koſegartens, 8. T., Pſyche, ein Mährchen des Alterthums;
zwote umgearbeitete Ausgabe, 8. 9 Gr.

Würzers, D. H., Bemerkungen über das Preußiſche Religions-
Edict, 8. 12 Gr.

Ferner in Commißion:
Anti Thomas Aket[h]olicus, oder der entlarvte Bieſter und
Conſorten; mit Beylagen von Leopold, Freyherrn von Hir-
ſchen, 8. 8 Gr.

Arnim, M. W. von, über die jetzigen Handlungs-Syſteme,
Beſtimmung der Kornpreiſe und den Kornhandel, 8. 1788.
8 Gr.

Beobachter, der, eine Wochenſchrift politiſch-moraliſch-ſaty-
riſchen Jnhalts, mit Kupfern und Muſik, 1ſtes bis 3tes
Heft, 1789. Der Jahrgang complet 2 Thlr. 16 Gr.

Brenckenhoffs Paradoxa, 2tes Bändchen, nicht militairiſchen,
ſondern die Pſeudo Aufklärung betreffenden Inhalts,
8.
10 Gr.

Happii, A. F., Botanica pharmacevtica, exhibens plantas
o[ffi]cin. quarum nom. in Diſpenſatoriis recenſentur, cum
icon. ac auct. ære. inc. et vivo col. expr. adj. nominib.
pharmac. e ſyſt. Linn. depromtis, Faſc. XVII. XVIII. feu
Tab. 106-121. Fol.
4 Thlr.

Ejusdem, Plantæ ſelectæ et rariores, Faſc. I et II. cum
XII Tab. Fol.
4 Thlr.

Heckels, Joh. Chriſtoph, Lieder für leidende Chriſten, 8.
12 Gr.

Jeſuitismus, der, in nuce, oder Charakteriſtik des heiligen
Jgnatz von Loyola, und des Geiſtes des von ihm geſtifteten
Ordens, 8. 9 Gr.

Lettre à M. M. les redacteurs du Journal de Berlin ſur le
Magnetisme animal à Breme.
8 Gr.

Litteratur-Zeitung, allgemeine, Staats 10tes, und Juriſt.
1ſtes Quartal,
1789. Der Jahrgang complet 4 Thlr.

Martels, J G., Vorſchläge zur Erziehung in Rückſicht auf
Bildung des Verſtandes und Religion, 8. 1 und einen
halben Gr.

Reiſe eines Engländers durch einen Theil von Schwaben, und
einige der unbekannteſten Gegenden der Schweiz, 8. 6 Gr.

Schilderungen, intereſſante, und Gemählde zur Erholung des
Geiſtes für empfindſame und denkende Leſer, von Heinr.
Georg Hoff, 8. 7 Gr.

Tempelherrn, die, ein dramatiſches Gedicht in fünf Auf-
zügen, 8. 12 Gr.

Vertumnus; eine Monatsſchrift aufs Jahr 1789, 1ſtes
Quartal. Der Jahrgang complet 1 Rthlr.

Ziegras, Canonicus, Standrede am Sarge des weylands
Hochwürdigen und Hochgelahrten Herrn, Joh. Melchior
Göze, 8. 4 Gr.

(Obiges iſt in Hamburg in der Matthießenſchen Buch-
bandlung zu bekommen.)




Anzeige.

Das Journal des Luxus und der Moden vom Monat Auguſt
iſt erſchienen, und enthält folgende Artikel: I. Skizze der
Lectur und Aufklärung des Achtzehnten Jahrhunderts. II Ueber
die Petits Maitres, Kleinmeiſter, Stutzer. III. Theater-Nach-
richten und Anecdoten. IV. Schreiben eines Wiener Thier-
Hatz Liedhabers, an die Herausgeber des Journals. V. Moden-Neuigkeiten: 1) Aus Frankreich; 2) aus Deutſchland. VI.
Vorſchlag zu Abſchaffung eines Mode gewordenen Barbarismus
in der Deutſchen Sprache. VII. Ameublement: 1) Fort-
ſetzung der Nachrichten von den Glasarbeiten der Churfürſtl.
Spiegel. Fabrik zu Dresden; 2) Herr Doctor Biebers zu
Gotha, Tableaux von ſkeletirten Pflanzen: 3) Clavier-Jnſtru-
[Spaltenumbruch] mente des Herrn Schenck zu Weimar; 4) Neueſter Franzö-
ſiſcher Geſchmack in Ameublement. VIII. Erklärung der
Kupfer-Tafeln, welche diesmal liefern: Taf. 21. Eine junge
Dame en Chemiſe retrouſſé; Taf. 22. Eine Dame in einer
Robe à la Turque, mit einem neuen Fichu-Caraco, und Hüthe
von neuer Form; Taf. 23. Zwey Eiskeſſel von ſchöner Form.

(Jſt auf dem Addreß-Comtoir in Hamburg pränumerando
zu 12 Mk. Courant zu haben.)




Den reſp. Pränumeranten auf den 1ſten Band meiner
neuen Ueberſetzung und durchaus anwendbaren Erklärung
des N. T.
die mit mir bisher auf die Erſcheinung deſſelben
gewartet haben, kann ich nun im Namen der verlegenden
Andreäiſchen Buchhandlung zu Frankfurt am Mayn die ge-
wiſſe Verſicherung geben, daß er Michaelis dieſes Jahrs an
ſie wird abgeliefert werden.

Thieß.



AVERTISSEMENT.

*** Es iſt dieſer Tagen der bereits ſo ſehr beruͤhmte als
auch geſchickte Profeſſor der Phyſik des Franzoͤſiſchen Hofes,
der Herr Pinette, deſſen außerordentliche Talente ſchon gar
zu oft in oͤffentlichen Zeitungen erwaͤhnt worden, aus Hol-
land in Hamburg mit einer anſehnlichen Equipage angekom-
men. Wir kuͤndigen nunmehro an, daß dieſer große Pro-
feſſor noch vor ſeiner Abreiſe nach Hannover, Braunſchweig
und Berlin aus den getroffenen Veranſtaltungen ſeine ſel-
tene Geſchicklichkeit im hieſigen Hamburgiſchen Dri[ll]hauſe
einem geehrten Publico zeigen werde.




Auf Befehl Jhro Kayſerl. Majeſtaͤt, der Selbſtherrſcherinn
aller Reußen, wird von dem Revalſchen Kreyßgerichte
hiemittelſt zu allgemeiner Wiſſenſchaft eroͤffnet und be-
kannt gemacht:

Daß von demſelben, da der Herr Rittmeiſter bey dem hieſi-
gen toͤdlichen Corps der ſchwarzen Haͤupter, Jacob Jo-
hann Jllig,
in der Gouvernementsſtadt Reval ab inteſtato
ohne Erben vor kurzem mit Tode abgegangen, und einiges
Vermoͤgen hinterlaſſen hat, auch deſſelben Geburtsort im
Auslande allhier nicht zuverlaͤßig bekannt iſt, dieſe gericht-
liche Anordnung getroffen worden, mittelſt zu erlaſſender
Edictal-Citationen deſſelben im Auslande etwa befindlichen
Blutsverwandten von ſeinem hier kuͤrzlich erfolgten Ableben
zu dem Ende die noͤthige Nachricht mitzutheilen, damit ſie
ſich noch vorher uͤber ihre Verwandtſchaft und ihr Erbrecht
geſetzlich gefuͤhrten Beweiſe zu dem Empfang deſſelben Ver-
laſſenſchaft melden koͤnnen. Dieſer gerichtlichen Verfuͤgung
zufolge werden ſolchemnach alle die im Auslande etwa befind-
lichen Blutsfreunde obgenannten weyland Rittmeiſters, Ja-
cob Johann Jllig
, hiedurch und Kraft dieſes edictaliter et
peremtorie
citiret, binnen einer Friſt von einem Jahre und
ſechs Wochen, a dato hujus Proclamatis, und des ſpaͤteſten
am 30ſten Maͤrz 1790, ſich entweder in Perſon oder durch
einen mit gehoͤriger Vollmacht verſehenen Mandatarium hie-
ſelbſt vor dieſem Jhro Kayſerl. Majeſtaͤt Revalſchen Kreyß-
Gerichte, bey Verluſt ihrer etwanig zu habenden Erbrechte,
einzufinden, die Naͤhe ihrer Verwandtſchaft und des ihnen
dadurch entſpringenden Erbrechts an deſſelben Verlaſſenſchaft
durch beyzubringende gerichtliche Zeugniſſe zu deduciren und
zu begruͤnden, und ſodann nach der hieruͤber genugſam ge-
fuͤhrten Legitimation ſich der Ueberantwortung mentionirten
Verlaſſenſchaft nach denen Landesgeſetzen und [VerordnubnenVerordnungen]
zu gewaͤrtigen. Ebenmaͤßig werden zugleich alle und jegliche,
welche an der Verlaſſenſchaft des verſtorbenen Herrn Rittmei-
ſters, Jacob Johann Jllig, irgend einige Anforderung ex
capite crediti vel ex alio que juris titulo
zu haben vermey-
nen, hiemittelſt ſub pœna præcluſi et perpetui ſilentii gericht-
lich angewieſen, waͤhrend der vorbemerkten praͤfigirten [unleserliches Material]em-
toriſchen Friſt von einem Jahre und ſechs Wochen ſich mit
ihnen etwa zu habenden Forderungen bey dieſem Kreyßgerichte

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jAnnouncements">
          <pb facs="#f0005" n="[5]"/>
          <cb type="end"/>
        </div>
      </div>
      <div>
        <floatingText>
          <front>
            <titlePage type="main">
              <docTitle>
                <titlePart type="main"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#c">Beylage</hi> </hi> </hi><lb/> <hi rendition="#c">zu<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#c">Nr. 136. des Hamburgi&#x017F;chen unpartheyi&#x017F;chen
                                         Corre&#x017F;pondenten.</hi></hi></hi><lb/>
                </titlePart>
              </docTitle><lb/>
              <docDate> <hi rendition="#c">Am Mittewochen, den 26 Augu&#x017F;t 1789.</hi> </docDate><lb/>
            </titlePage>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </front>
          <body>
            <cb type="start"/>
            <div type="jAnnouncements">
              <div type="jAn">
                <head> <hi rendition="#fr">Jn der Gräff&#x017F;chen Buchhandlung in Leipzig &#x017F;ind in
                         letzt-<lb/>
verflo&#x017F;&#x017F;ener O&#x017F;ter-Me&#x017F;&#x017F;e
                         folgende neue Bücher heraus-<lb/>
gekommen:</hi> </head><lb/>
                <p> <hi rendition="#fr">
                    <list>
                      <item><hi rendition="#aq">Gedichte von Selmar. 2 Bände,</hi> 8. <gap reason="illegible"/>
                             Thlr.</item><lb/>
                      <item>Gräters, F. D., Nordi&#x017F;che Blumen, 8. 1 Thlr.</item><lb/>
                      <item>Ko&#x017F;egartens, 8. T., P&#x017F;yche, ein Mährchen des
                             Alterthums;<lb/>
zwote umgearbeitete Ausgabe, 8. 9 Gr.</item><lb/>
                      <item>Würzers, <hi rendition="#aq">D.</hi> H., Bemerkungen
                             über das Preußi&#x017F;che Religions-<lb/>
Edict, 8. 12
                             Gr.</item>
                    </list><lb/> <hi rendition="#c">Ferner in Commißion:</hi><lb/>
                    <list>
                      <item>Anti Thomas Aket<supplied cert="high">h</supplied>olicus, oder der entlarvte Bie&#x017F;ter
                             und<lb/>
Con&#x017F;orten; mit Beylagen von Leopold, Freyherrn von
                             Hir-<lb/>
&#x017F;chen, 8. 8 Gr.</item><lb/>
                      <item>Arnim, M. W. von, über die jetzigen
                             Handlungs-Sy&#x017F;teme,<lb/>
Be&#x017F;timmung der Kornprei&#x017F;e
                             und den Kornhandel, 8. 1788.<lb/>
8 Gr.</item><lb/>
                      <item>Beobachter, der, eine Wochen&#x017F;chrift
                             politi&#x017F;ch-morali&#x017F;ch-&#x017F;aty-<lb/>
ri&#x017F;chen
                             Jnhalts, mit Kupfern und Mu&#x017F;ik, 1&#x017F;tes bis 3tes<lb/>
Heft,
                             1789. Der Jahrgang complet 2 Thlr. 16 Gr.</item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">Brenckenhoffs Paradoxa, 2tes Bändchen, nicht
                                                   militairi&#x017F;chen,<lb/>
&#x017F;ondern die
                                                   P&#x017F;eudo Aufklärung betreffenden
                                                   Inhalts,</hi> 8.<lb/>
10 Gr.</item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">Happii, A. F., Botanica pharmacevtica, exhibens
                                                   plantas<lb/>
o<supplied cert="low">ffi</supplied>cin. quarum nom. in
                                                   Di&#x017F;pen&#x017F;atoriis recen&#x017F;entur,
                                                   cum<lb/>
icon. ac auct. ære. inc. et vivo
                                                   col. expr. adj. nominib.<lb/>
pharmac. e
                                                   &#x017F;y&#x017F;t. Linn. depromtis, Fa&#x017F;c.
                                                   XVII. XVIII. feu<lb/>
Tab. 106-121. Fol.</hi> 4
                                                 Thlr.</item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">Ejusdem, Plantæ &#x017F;electæ et
                                 rariores, Fa&#x017F;c. I et II. cum<lb/>
XII Tab. Fol.</hi> 4
                             Thlr.</item><lb/>
                      <item>Heckels, Joh. Chri&#x017F;toph, Lieder für leidende
                             Chri&#x017F;ten, 8.<lb/>
12 Gr.</item><lb/>
                      <item>Je&#x017F;uitismus, der, <hi rendition="#aq">in nuce,</hi> oder
                             Charakteri&#x017F;tik des heiligen<lb/>
Jgnatz von Loyola, und des
                             Gei&#x017F;tes des von ihm ge&#x017F;tifteten<lb/>
Ordens, 8. 9
                             Gr.</item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">Lettre à M. M. les redacteurs du Journal de Berlin
                                 &#x017F;ur le<lb/>
Magnetisme animal à Breme.</hi> 8 Gr.</item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">Litteratur-Zeitung, allgemeine, Staats 10tes, und
                                 Juri&#x017F;t.<lb/>
1&#x017F;tes Quartal,</hi> 1789. Der Jahrgang
                             complet 4 Thlr.</item><lb/>
                      <item>Martels, J G., Vor&#x017F;chläge zur Erziehung in
                             Rück&#x017F;icht auf<lb/>
Bildung des Ver&#x017F;tandes und
                             Religion, 8. 1 und einen<lb/>
halben Gr.</item><lb/>
                      <item>Rei&#x017F;e eines Engländers durch einen Theil von Schwaben,
                             und<lb/>
einige der unbekannte&#x017F;ten Gegenden der Schweiz, 8. 6
                             Gr.</item><lb/>
                      <item>Schilderungen, intere&#x017F;&#x017F;ante, und Gemählde zur
                             Erholung des<lb/>
Gei&#x017F;tes für empfind&#x017F;ame und
                             denkende Le&#x017F;er, von Heinr.<lb/>
Georg Hoff, 8. 7 Gr.</item><lb/>
                      <item>Tempelherrn, die, ein dramati&#x017F;ches Gedicht in fünf
                             Auf-<lb/>
zügen, 8. 12 Gr.</item><lb/>
                      <item>Vertumnus; eine Monats&#x017F;chrift aufs Jahr 1789,
                             1&#x017F;tes<lb/>
Quartal. Der Jahrgang complet 1 Rthlr.</item><lb/>
                      <item>Ziegras, Canonicus, Standrede am Sarge des
                             weylands<lb/>
Hochwürdigen und Hochgelahrten Herrn, Joh.
                             Melchior<lb/>
Göze, 8. 4 Gr.</item>
                    </list>
                  </hi> </p><lb/>
                <p>(Obiges i&#x017F;t in Hamburg in der Matthießen&#x017F;chen
                         Buch-<lb/>
bandlung zu bekommen.)</p>
              </div><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <div type="jAn">
                <head> <hi rendition="#c #fr">Anzeige.</hi> </head><lb/>
                <p> <hi rendition="#fr">Das Journal des Luxus und der Moden vom Monat
                                         Augu&#x017F;t<lb/>
i&#x017F;t er&#x017F;chienen, und enthält
                                         folgende Artikel: <hi rendition="#aq">I.</hi> Skizze
                                         der<lb/>
Lectur und Aufklärung des Achtzehnten Jahrhunderts. <hi rendition="#aq">II</hi> Ueber<lb/>
die Petits
                                         Maitres, Kleinmei&#x017F;ter, Stutzer. <hi rendition="#aq">III.</hi> Theater-Nach-<lb/>
richten und Anecdoten. <hi rendition="#aq">IV.</hi> Schreiben eines Wiener
                                         Thier-<lb/>
Hatz Liedhabers, an die Herausgeber des Journals. <hi rendition="#aq">V.</hi> Moden-Neuigkeiten: 1) Aus
                                         Frankreich; 2) aus Deut&#x017F;chland. <hi rendition="#aq">VI.</hi><lb/>
Vor&#x017F;chlag zu Ab&#x017F;chaffung
                                         eines Mode gewordenen Barbarismus<lb/>
in der
                                         Deut&#x017F;chen Sprache. <hi rendition="#aq">VII.</hi> Ameublement: 1) Fort-<lb/>
&#x017F;etzung der Nachrichten von
                                         den Glasarbeiten der Churfür&#x017F;tl.<lb/>
Spiegel. Fabrik
                                         zu Dresden; 2) Herr Doctor Biebers zu<lb/>
Gotha, Tableaux
                                         von &#x017F;keletirten Pflanzen: 3)
                                         Clavier-Jn&#x017F;tru-<lb/><cb/>
mente des Herrn Schenck zu
                                         Weimar; 4) Neue&#x017F;ter Franzö-<lb/>
&#x017F;i&#x017F;cher
                                         Ge&#x017F;chmack in Ameublement. <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Erklärung der<lb/>
Kupfer-Tafeln, welche
                                         diesmal liefern: Taf. 21. Eine junge<lb/>
Dame <hi rendition="#aq">en Chemi&#x017F;e
                                             retrou&#x017F;&#x017F;é;</hi> Taf. 22. Eine Dame in
                                             einer<lb/><hi rendition="#aq">Robe à la Turque,</hi> mit
                                         einem neuen <hi rendition="#aq">Fichu-Caraco,</hi> und
                                         Hüthe<lb/>
von neuer Form; Taf. 23. Zwey
                                         Eiske&#x017F;&#x017F;el von &#x017F;chöner Form.</hi> </p><lb/>
                <p> <hi rendition="#fr">(J&#x017F;t auf dem Addreß-Comtoir in Hamburg pränumerando<lb/>
zu 12 Mk.
                         Courant zu haben.)</hi> </p>
              </div><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <div type="jArticle">
                <p> <hi rendition="#fr">Den re&#x017F;p. Pränumeranten auf
                                         den 1&#x017F;ten Band meiner<lb/>
neuen <hi rendition="#fr">Ueber&#x017F;etzung und durchaus anwendbaren
                                             Erklärung<lb/>
des N. T.</hi> die mit mir bisher
                                         auf die Er&#x017F;cheinung
                                         de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
gewartet haben, kann ich nun im
                                         Namen der verlegenden<lb/>
Andreäi&#x017F;chen
                                         Buchhandlung zu Frankfurt am Mayn die
                                         ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;e Ver&#x017F;icherung geben, daß
                                         er <hi rendition="#fr">Michaelis</hi> die&#x017F;es Jahrs
                                         an<lb/>
&#x017F;ie wird abgeliefert werden.</hi> </p><lb/>
                <closer>
                  <signed> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#fr">Thieß.</hi> </hi> </signed>
                </closer>
              </div><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <div type="jAn">
                <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g #c">AVERTISSEMENT.</hi> </hi> </head><lb/>
                <p> <hi rendition="#fr">*<hi rendition="#sub">*</hi>* Es i&#x017F;t die&#x017F;er Tagen der bereits &#x017F;o &#x017F;ehr
                         beru&#x0364;hmte als<lb/>
auch ge&#x017F;chickte Profe&#x017F;&#x017F;or der
                         Phy&#x017F;ik des Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Hofes,<lb/>
der Herr <hi rendition="#fr">Pinette,</hi> de&#x017F;&#x017F;en außerordentliche
                         Talente &#x017F;chon gar<lb/>
zu oft in o&#x0364;ffentlichen Zeitungen
                         erwa&#x0364;hnt worden, aus Hol-<lb/>
land in Hamburg mit einer
                         an&#x017F;ehnlichen Equipage angekom-<lb/>
men. Wir ku&#x0364;ndigen nunmehro
                         an, daß die&#x017F;er große Pro-<lb/>
fe&#x017F;&#x017F;or noch vor
                         &#x017F;einer Abrei&#x017F;e nach Hannover, Braun&#x017F;chweig<lb/>
und
                         Berlin aus den getroffenen Veran&#x017F;taltungen &#x017F;eine
                         &#x017F;el-<lb/>
tene Ge&#x017F;chicklichkeit im hie&#x017F;igen
                         Hamburgi&#x017F;chen Dri<supplied cert="low">ll</supplied>hau&#x017F;e<lb/>
einem geehrten Publico zeigen
                         werde.</hi> </p>
              </div><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <div type="jAn">
                <head> <hi rendition="#fr">Auf Befehl Jhro Kay&#x017F;erl. Maje&#x017F;ta&#x0364;t, der
                         Selb&#x017F;therr&#x017F;cherinn<lb/>
aller Reußen, wird von dem
                         Reval&#x017F;chen Kreyßgerichte<lb/>
hiemittel&#x017F;t zu allgemeiner
                         Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft ero&#x0364;ffnet und be-<lb/>
kannt
                         gemacht:</hi> </head><lb/>
                <p> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>aß von dem&#x017F;elben, da der
                                         Herr Rittmei&#x017F;ter bey dem hie&#x017F;i-<lb/>
gen
                                         to&#x0364;dlichen Corps der &#x017F;chwarzen
                                         Ha&#x0364;upter, <hi rendition="#fr">Jacob Jo-<lb/>
hann
                                             Jllig,</hi> in der Gouvernements&#x017F;tadt Reval <hi rendition="#aq">ab inte&#x017F;tato</hi><lb/>
ohne Erben
                                         vor kurzem mit Tode abgegangen, und
                                         einiges<lb/>
Vermo&#x0364;gen hinterla&#x017F;&#x017F;en hat,
                                         auch de&#x017F;&#x017F;elben Geburtsort im<lb/>
Auslande
                                         allhier nicht zuverla&#x0364;ßig bekannt i&#x017F;t,
                                         die&#x017F;e gericht-<lb/>
liche Anordnung getroffen worden,
                                         mittel&#x017F;t zu
                                         erla&#x017F;&#x017F;ender<lb/>
Edictal-Citationen
                                         de&#x017F;&#x017F;elben im Auslande etwa
                                         befindlichen<lb/>
Blutsverwandten von &#x017F;einem hier
                                         ku&#x0364;rzlich erfolgten Ableben<lb/>
zu dem Ende die
                                         no&#x0364;thige Nachricht mitzutheilen, damit
                                         &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ich noch vorher u&#x0364;ber ihre
                                         Verwandt&#x017F;chaft und ihr Erbrecht<lb/>
ge&#x017F;etzlich
                                         gefu&#x0364;hrten Bewei&#x017F;e zu dem Empfang
                                         de&#x017F;&#x017F;elben
                                         Ver-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft melden
                                         ko&#x0364;nnen. Die&#x017F;er gerichtlichen
                                         Verfu&#x0364;gung<lb/>
zufolge werden &#x017F;olchemnach alle
                                         die im Auslande etwa befind-<lb/>
lichen Blutsfreunde
                                         obgenannten weyland Rittmei&#x017F;ters, <hi rendition="#fr">Ja-<lb/>
cob Johann Jllig</hi>, hiedurch und Kraft
                                         die&#x017F;es <hi rendition="#aq">edictaliter
                                             et<lb/>
peremtorie</hi> citiret, binnen einer
                                         Fri&#x017F;t von einem Jahre und<lb/>
&#x017F;echs Wochen, <hi rendition="#aq">a dato hujus Proclamatis</hi>, und
                                         des &#x017F;pa&#x0364;te&#x017F;ten<lb/>
am 30&#x017F;ten
                                         Ma&#x0364;rz 1790, &#x017F;ich entweder in Per&#x017F;on
                                         oder durch<lb/>
einen mit geho&#x0364;riger Vollmacht
                                         ver&#x017F;ehenen Mandatarium hie-<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t
                                         vor die&#x017F;em Jhro Kay&#x017F;erl.
                                         Maje&#x017F;ta&#x0364;t Reval&#x017F;chen
                                         Kreyß-<lb/>
Gerichte, bey Verlu&#x017F;t ihrer etwanig zu
                                         habenden Erbrechte,<lb/>
einzufinden, die Na&#x0364;he ihrer
                                         Verwandt&#x017F;chaft und des ihnen<lb/>
dadurch
                                         ent&#x017F;pringenden Erbrechts an de&#x017F;&#x017F;elben
                                         Verla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft<lb/>
durch
                                         beyzubringende gerichtliche Zeugni&#x017F;&#x017F;e zu
                                         deduciren und<lb/>
zu begru&#x0364;nden, und &#x017F;odann
                                         nach der hieru&#x0364;ber genug&#x017F;am
                                         ge-<lb/>
fu&#x0364;hrten Legitimation &#x017F;ich der
                                         Ueberantwortung
                                         mentionirten<lb/>
Verla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft nach
                                         denen Landesge&#x017F;etzen und
                                                 <supplied><sic>Verordnubnen</sic><corr>Verordnungen</corr></supplied><lb/>
zu
                                         gewa&#x0364;rtigen. Ebenma&#x0364;ßig werden zugleich alle
                                         und jegliche,<lb/>
welche an der
                                         Verla&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft des ver&#x017F;torbenen
                                         Herrn Rittmei-<lb/>
&#x017F;ters, <hi rendition="#fr">Jacob
                                             Johann Jllig</hi>, irgend einige Anforderung <hi rendition="#aq">ex<lb/>
capite crediti vel ex alio que
                                             juris titulo</hi> zu haben vermey-<lb/>
nen,
                                         hiemittel&#x017F;t <hi rendition="#aq">&#x017F;ub
                                             p&#x0153;na præclu&#x017F;i et perpetui
                                             &#x017F;ilentii</hi> gericht-<lb/>
lich
                                         angewie&#x017F;en, wa&#x0364;hrend der vorbemerkten
                                         pra&#x0364;figirten <gap reason="illegible"/>em-<lb/>
tori&#x017F;chen Fri&#x017F;t von einem Jahre und
                                         &#x017F;echs Wochen &#x017F;ich mit<lb/>
ihnen etwa zu
                                         habenden Forderungen bey die&#x017F;em Kreyßgerichte<lb/></hi> </p>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] Beylage zu Nr. 136. des Hamburgiſchen unpartheyiſchen Correſpondenten. Am Mittewochen, den 26 Auguſt 1789. Jn der Gräffſchen Buchhandlung in Leipzig ſind in letzt- verfloſſener Oſter-Meſſe folgende neue Bücher heraus- gekommen: Gedichte von Selmar. 2 Bände, 8. _ Thlr. Gräters, F. D., Nordiſche Blumen, 8. 1 Thlr. Koſegartens, 8. T., Pſyche, ein Mährchen des Alterthums; zwote umgearbeitete Ausgabe, 8. 9 Gr. Würzers, D. H., Bemerkungen über das Preußiſche Religions- Edict, 8. 12 Gr. Ferner in Commißion: Anti Thomas Aketholicus, oder der entlarvte Bieſter und Conſorten; mit Beylagen von Leopold, Freyherrn von Hir- ſchen, 8. 8 Gr. Arnim, M. W. von, über die jetzigen Handlungs-Syſteme, Beſtimmung der Kornpreiſe und den Kornhandel, 8. 1788. 8 Gr. Beobachter, der, eine Wochenſchrift politiſch-moraliſch-ſaty- riſchen Jnhalts, mit Kupfern und Muſik, 1ſtes bis 3tes Heft, 1789. Der Jahrgang complet 2 Thlr. 16 Gr. Brenckenhoffs Paradoxa, 2tes Bändchen, nicht militairiſchen, ſondern die Pſeudo Aufklärung betreffenden Inhalts, 8. 10 Gr. Happii, A. F., Botanica pharmacevtica, exhibens plantas officin. quarum nom. in Diſpenſatoriis recenſentur, cum icon. ac auct. ære. inc. et vivo col. expr. adj. nominib. pharmac. e ſyſt. Linn. depromtis, Faſc. XVII. XVIII. feu Tab. 106-121. Fol. 4 Thlr. Ejusdem, Plantæ ſelectæ et rariores, Faſc. I et II. cum XII Tab. Fol. 4 Thlr. Heckels, Joh. Chriſtoph, Lieder für leidende Chriſten, 8. 12 Gr. Jeſuitismus, der, in nuce, oder Charakteriſtik des heiligen Jgnatz von Loyola, und des Geiſtes des von ihm geſtifteten Ordens, 8. 9 Gr. Lettre à M. M. les redacteurs du Journal de Berlin ſur le Magnetisme animal à Breme. 8 Gr. Litteratur-Zeitung, allgemeine, Staats 10tes, und Juriſt. 1ſtes Quartal, 1789. Der Jahrgang complet 4 Thlr. Martels, J G., Vorſchläge zur Erziehung in Rückſicht auf Bildung des Verſtandes und Religion, 8. 1 und einen halben Gr. Reiſe eines Engländers durch einen Theil von Schwaben, und einige der unbekannteſten Gegenden der Schweiz, 8. 6 Gr. Schilderungen, intereſſante, und Gemählde zur Erholung des Geiſtes für empfindſame und denkende Leſer, von Heinr. Georg Hoff, 8. 7 Gr. Tempelherrn, die, ein dramatiſches Gedicht in fünf Auf- zügen, 8. 12 Gr. Vertumnus; eine Monatsſchrift aufs Jahr 1789, 1ſtes Quartal. Der Jahrgang complet 1 Rthlr. Ziegras, Canonicus, Standrede am Sarge des weylands Hochwürdigen und Hochgelahrten Herrn, Joh. Melchior Göze, 8. 4 Gr. (Obiges iſt in Hamburg in der Matthießenſchen Buch- bandlung zu bekommen.) Anzeige. Das Journal des Luxus und der Moden vom Monat Auguſt iſt erſchienen, und enthält folgende Artikel: I. Skizze der Lectur und Aufklärung des Achtzehnten Jahrhunderts. II Ueber die Petits Maitres, Kleinmeiſter, Stutzer. III. Theater-Nach- richten und Anecdoten. IV. Schreiben eines Wiener Thier- Hatz Liedhabers, an die Herausgeber des Journals. V. Moden-Neuigkeiten: 1) Aus Frankreich; 2) aus Deutſchland. VI. Vorſchlag zu Abſchaffung eines Mode gewordenen Barbarismus in der Deutſchen Sprache. VII. Ameublement: 1) Fort- ſetzung der Nachrichten von den Glasarbeiten der Churfürſtl. Spiegel. Fabrik zu Dresden; 2) Herr Doctor Biebers zu Gotha, Tableaux von ſkeletirten Pflanzen: 3) Clavier-Jnſtru- mente des Herrn Schenck zu Weimar; 4) Neueſter Franzö- ſiſcher Geſchmack in Ameublement. VIII. Erklärung der Kupfer-Tafeln, welche diesmal liefern: Taf. 21. Eine junge Dame en Chemiſe retrouſſé; Taf. 22. Eine Dame in einer Robe à la Turque, mit einem neuen Fichu-Caraco, und Hüthe von neuer Form; Taf. 23. Zwey Eiskeſſel von ſchöner Form. (Jſt auf dem Addreß-Comtoir in Hamburg pränumerando zu 12 Mk. Courant zu haben.) Den reſp. Pränumeranten auf den 1ſten Band meiner neuen Ueberſetzung und durchaus anwendbaren Erklärung des N. T. die mit mir bisher auf die Erſcheinung deſſelben gewartet haben, kann ich nun im Namen der verlegenden Andreäiſchen Buchhandlung zu Frankfurt am Mayn die ge- wiſſe Verſicherung geben, daß er Michaelis dieſes Jahrs an ſie wird abgeliefert werden. Thieß. AVERTISSEMENT. *** Es iſt dieſer Tagen der bereits ſo ſehr beruͤhmte als auch geſchickte Profeſſor der Phyſik des Franzoͤſiſchen Hofes, der Herr Pinette, deſſen außerordentliche Talente ſchon gar zu oft in oͤffentlichen Zeitungen erwaͤhnt worden, aus Hol- land in Hamburg mit einer anſehnlichen Equipage angekom- men. Wir kuͤndigen nunmehro an, daß dieſer große Pro- feſſor noch vor ſeiner Abreiſe nach Hannover, Braunſchweig und Berlin aus den getroffenen Veranſtaltungen ſeine ſel- tene Geſchicklichkeit im hieſigen Hamburgiſchen Drillhauſe einem geehrten Publico zeigen werde. Auf Befehl Jhro Kayſerl. Majeſtaͤt, der Selbſtherrſcherinn aller Reußen, wird von dem Revalſchen Kreyßgerichte hiemittelſt zu allgemeiner Wiſſenſchaft eroͤffnet und be- kannt gemacht: Daß von demſelben, da der Herr Rittmeiſter bey dem hieſi- gen toͤdlichen Corps der ſchwarzen Haͤupter, Jacob Jo- hann Jllig, in der Gouvernementsſtadt Reval ab inteſtato ohne Erben vor kurzem mit Tode abgegangen, und einiges Vermoͤgen hinterlaſſen hat, auch deſſelben Geburtsort im Auslande allhier nicht zuverlaͤßig bekannt iſt, dieſe gericht- liche Anordnung getroffen worden, mittelſt zu erlaſſender Edictal-Citationen deſſelben im Auslande etwa befindlichen Blutsverwandten von ſeinem hier kuͤrzlich erfolgten Ableben zu dem Ende die noͤthige Nachricht mitzutheilen, damit ſie ſich noch vorher uͤber ihre Verwandtſchaft und ihr Erbrecht geſetzlich gefuͤhrten Beweiſe zu dem Empfang deſſelben Ver- laſſenſchaft melden koͤnnen. Dieſer gerichtlichen Verfuͤgung zufolge werden ſolchemnach alle die im Auslande etwa befind- lichen Blutsfreunde obgenannten weyland Rittmeiſters, Ja- cob Johann Jllig, hiedurch und Kraft dieſes edictaliter et peremtorie citiret, binnen einer Friſt von einem Jahre und ſechs Wochen, a dato hujus Proclamatis, und des ſpaͤteſten am 30ſten Maͤrz 1790, ſich entweder in Perſon oder durch einen mit gehoͤriger Vollmacht verſehenen Mandatarium hie- ſelbſt vor dieſem Jhro Kayſerl. Majeſtaͤt Revalſchen Kreyß- Gerichte, bey Verluſt ihrer etwanig zu habenden Erbrechte, einzufinden, die Naͤhe ihrer Verwandtſchaft und des ihnen dadurch entſpringenden Erbrechts an deſſelben Verlaſſenſchaft durch beyzubringende gerichtliche Zeugniſſe zu deduciren und zu begruͤnden, und ſodann nach der hieruͤber genugſam ge- fuͤhrten Legitimation ſich der Ueberantwortung mentionirten Verlaſſenſchaft nach denen Landesgeſetzen und VerordnubnenVerordnungen zu gewaͤrtigen. Ebenmaͤßig werden zugleich alle und jegliche, welche an der Verlaſſenſchaft des verſtorbenen Herrn Rittmei- ſters, Jacob Johann Jllig, irgend einige Anforderung ex capite crediti vel ex alio que juris titulo zu haben vermey- nen, hiemittelſt ſub pœna præcluſi et perpetui ſilentii gericht- lich angewieſen, waͤhrend der vorbemerkten praͤfigirten _ em- toriſchen Friſt von einem Jahre und ſechs Wochen ſich mit ihnen etwa zu habenden Forderungen bey dieſem Kreyßgerichte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:32:49Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1362608_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1362608_1789/6
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 136, Hamburg, 26. August 1789, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1362608_1789/6>, abgerufen am 28.11.2020.