Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 158, Hamburg, 5. Oktober 1751.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

[Spaltenumbruch] Herr Verfasser vieler Wunsche gemäß handeln,
wenn er ihnen dergleichen Unterricht öfterer er-
theilte, und die Quatemberschrift in eine Mo-
natsschrift
verwandelte.

Nachrichten.

Den 21 September ist zu Göttingen der ver-
diente ausserordentliche Lehrer der Gottes-
gelahrtheit, Superintendent in der Harstischen
Diöces und Prediger zu St. Jacobi, Herr Doct.
Christian Kortholt unverhoft mit Tode abge-
gangen.

Der gelehrte und durch verschiedene Schriften
berühmte Superintendent der Nienburgischen In-
spection, Herr David Otto Wahrendorf, ist zum
General-Superintendenten nach Haarburg an die
Stelle des seligen Hn. Dr. Crusius wiederum be-
rufen worden.

Zu Stockholm ist den 11 September der Me-
chanicus und Commerz-Rath, Herr Polheim,
welcher aus verschiedenen Aufsätzen, so sich in den
Abhandlungen der Königl. Schwedischen Akade-
mie der Wissenschaften befinden, bekannt ist, in
dem 90 Jahre seines Alters bey völligen Ge-
müths-Kräften mit Tode abgegangen.



Wir Friederich der Fünfte, von Gottes Gna-
den König zu Dännemark, Norwegen, der Wen-
den und Gothen. Und von desselben Gnaden Wir
Peter, Großfürst aller Reussen, Erbe zu Norwe-
gen, beyde Herzogen zu Schleswig, Hollstein, Stor-
marn und der Ditmarschen, Grafen zu Oldenburg
und Delmenhorst etc. Gevettere.

Fügen allen und jeden, insonderheit denenjeni-
gen, welchen daran gelegen, hiedurch zu wissen,
wasgestalt bey Uns die verwittwete Christina Bre-
dahlen cum curatore allerdemüthigst vorgestellet,
wie daß sie von dem Land-Gerichts-Notario Jo-
hann Friederich Vinceli, vermöge einer in octavis
trium Regum
1744. ausgestellten und in Originali
hieselbst producirten Pfand-Verschreibungen 500
Rthlr. an Capital a 41/2 pro Cent jährlicher Zin-
sen zu sondern habe, gedachter Debitor auch im ab-
gewichenen Umschlag gar keine Zinsen berichtiget,
und da nicht bekannt, wo derselbe sich anitzo auf-
halte, Supplicantinn also auf ihre Sicherheit,
dieser ihrer Forderungen halber, bedacht seyn
müsse, mit aller und demüthigster Bitte, Wir ge-
ruhen mögten ein gewöhnliches und Land-übliches
Proclama ad profitendum Credita aller und gnä-
digst ergehen zu lassen.

Wann Wir nun solchem Petito in Königl. und
[Spaltenumbruch] Großfürstl. Gnaden deferiret. Als mandiren und
befehlen Wir hiemit, allen und jeden, welche an
vorbemeldten abwesenden Land-Gerichts-[Notarii]
Johann Friederich Vinceli Güther einige Ansprü-
che oder Prätensiones zu haben vermeynen, daß sie
mit sothanen ihren Forderungen, selbige rühren
her ex quocunque capite vel causa sie immer wol-
len, und zwar die Ausheimischen innerhalb 12 Wo-
chen, die Einheimischen aber binnen 6 Wochen nach
Publicirung dieses Proclamatis, bey dem [ad in erim]
zur Verwaltung des Land-Gerichts-Notariats con-
stituir
ten Notario Diederich Vogt zu Kiel, sub
poena praeclusi & perpetui silentii
sich angeben,
ihre in Händen habende Obligationes, Briefschaf-
ten und Documenta, originaliter produciren, auch
beglaubte Abschriften davon ad protocollum zu-
rück lassen, die Auswärtige Profitentes aber sofort
bey der Angabe einen Procuratoren ad Acta bestel-
len sollen, mit der ausdrücklichen Commination
und Verwarnung, daß der- oder diejeniger, wel-
che solches versäumen, und sich in Termino nicht ge-
bührend angeben werden, mit ihrer Forderung wei-
ter nicht gehöret, sondern ihnen solcherwegen itzt
als dann, und dann als itzt ein ewiges Stillschwei-
gen auferleget seyn solle. Wornach ein jeder, dem
daran gelegen, sich zu achten, und für Schaden zu
hüten. Urkundlich unter Unserm, Königs Frie-
derich, als dieses Jahr Regierenden Herrn, auf-
gedruckten Regierungs-Secret, geben in Unserer
Stadt und Veste.


L.S.
R.

in sidem
D. Vogt.


Bey Hinrich Christian Heus auf dem Neß ist nun-
mehr wieder zu haben, Doctor Stougthons be-
rühmtes Magen-Elexir, wie selbiges von den
Stougthonischen Erben selbst aus Engeland an ihn
überschicket worden. Es ist ein bewährtes Mittel
wider alle Magen-Krankheiten, Blähungen, Ver-
stopfungen, Engbrüstigkeit, Würmer, böse Luft,
Scharbock etc. wie mit mehrerm aus dem Ge-
brauchs-Zettel zu ersehen ist, der umsonst dabey
gegeben wird. Das Glas kostet 12. ßl. Hambur-
ger Courant-Geld.



Dieser Staats- und Gelehrten Zeitungen werden
wöchentlich 4 Stück gedruckt und verlegt
bey G. C. Grund am Fischmarkt.

[Ende Spaltensatz]

[Spaltenumbruch] Herr Verfaſſer vieler Wunſche gemaͤß handeln,
wenn er ihnen dergleichen Unterricht oͤfterer er-
theilte, und die Quatemberſchrift in eine Mo-
natsſchrift
verwandelte.

Nachrichten.

Den 21 September iſt zu Goͤttingen der ver-
diente auſſerordentliche Lehrer der Gottes-
gelahrtheit, Superintendent in der Harſtiſchen
Dioͤces und Prediger zu St. Jacobi, Herr Doct.
Chriſtian Kortholt unverhoft mit Tode abge-
gangen.

Der gelehrte und durch verſchiedene Schriften
beruͤhmte Superintendent der Nienburgiſchen In-
ſpection, Herr David Otto Wahrendorf, iſt zum
General-Superintendenten nach Haarburg an die
Stelle des ſeligen Hn. Dr. Cruſius wiederum be-
rufen worden.

Zu Stockholm iſt den 11 September der Me-
chanicus und Commerz-Rath, Herr Polheim,
welcher aus verſchiedenen Aufſaͤtzen, ſo ſich in den
Abhandlungen der Koͤnigl. Schwediſchen Akade-
mie der Wiſſenſchaften befinden, bekannt iſt, in
dem 90 Jahre ſeines Alters bey voͤlligen Ge-
muͤths-Kraͤften mit Tode abgegangen.



Wir Friederich der Fuͤnfte, von Gottes Gna-
den Koͤnig zu Daͤnnemark, Norwegen, der Wen-
den und Gothen. Und von deſſelben Gnaden Wir
Peter, Großfuͤrſt aller Reuſſen, Erbe zu Norwe-
gen, beyde Herzogen zu Schleswig, Hollſtein, Stor-
marn und der Ditmarſchen, Grafen zu Oldenburg
und Delmenhorſt etc. Gevettere.

Fuͤgen allen und jeden, inſonderheit denenjeni-
gen, welchen daran gelegen, hiedurch zu wiſſen,
wasgeſtalt bey Uns die verwittwete Chriſtina Bre-
dahlen cum curatore allerdemuͤthigſt vorgeſtellet,
wie daß ſie von dem Land-Gerichts-Notario Jo-
hann Friederich Vinceli, vermoͤge einer in octavis
trium Regum
1744. ausgeſtellten und in Originali
hieſelbſt producirten Pfand-Verſchreibungen 500
Rthlr. an Capital a 4½ pro Cent jaͤhrlicher Zin-
ſen zu ſondern habe, gedachter Debitor auch im ab-
gewichenen Umſchlag gar keine Zinſen berichtiget,
und da nicht bekannt, wo derſelbe ſich anitzo auf-
halte, Supplicantinn alſo auf ihre Sicherheit,
dieſer ihrer Forderungen halber, bedacht ſeyn
muͤſſe, mit aller und demuͤthigſter Bitte, Wir ge-
ruhen moͤgten ein gewoͤhnliches und Land-uͤbliches
Proclama ad profitendum Credita aller und gnaͤ-
digſt ergehen zu laſſen.

Wann Wir nun ſolchem Petito in Koͤnigl. und
[Spaltenumbruch] Großfuͤrſtl. Gnaden deferiret. Als mandiren und
befehlen Wir hiemit, allen und jeden, welche an
vorbemeldten abweſenden Land-Gerichts-[Notarii]
Johann Friederich Vinceli Guͤther einige Anſpruͤ-
che oder Praͤtenſiones zu haben vermeynen, daß ſie
mit ſothanen ihren Forderungen, ſelbige ruͤhren
her ex quocunque capite vel cauſa ſie immer wol-
len, und zwar die Ausheimiſchen innerhalb 12 Wo-
chen, die Einheimiſchen aber binnen 6 Wochen nach
Publicirung dieſes Proclamatis, bey dem [ad in erim]
zur Verwaltung des Land-Gerichts-Notariats con-
ſtituir
ten Notario Diederich Vogt zu Kiel, ſub
poena præcluſi & perpetui ſilentii
ſich angeben,
ihre in Haͤnden habende Obligationes, Briefſchaf-
ten und Documenta, originaliter produciren, auch
beglaubte Abſchriften davon ad protocollum zu-
ruͤck laſſen, die Auswaͤrtige Profitentes aber ſofort
bey der Angabe einen Procuratoren ad Acta beſtel-
len ſollen, mit der ausdruͤcklichen Commination
und Verwarnung, daß der- oder diejeniger, wel-
che ſolches verſaͤumen, und ſich in Termino nicht ge-
buͤhrend angeben werden, mit ihrer Forderung wei-
ter nicht gehoͤret, ſondern ihnen ſolcherwegen itzt
als dann, und dann als itzt ein ewiges Stillſchwei-
gen auferleget ſeyn ſolle. Wornach ein jeder, dem
daran gelegen, ſich zu achten, und fuͤr Schaden zu
huͤten. Urkundlich unter Unſerm, Koͤnigs Frie-
derich, als dieſes Jahr Regierenden Herrn, auf-
gedruckten Regierungs-Secret, geben in Unſerer
Stadt und Veſte.


L.S.
R.

in ſidem
D. Vogt.


Bey Hinrich Chriſtian Heus auf dem Neß iſt nun-
mehr wieder zu haben, Doctor Stougthons be-
ruͤhmtes Magen-Elexir, wie ſelbiges von den
Stougthoniſchen Erben ſelbſt aus Engeland an ihn
uͤberſchicket worden. Es iſt ein bewaͤhrtes Mittel
wider alle Magen-Krankheiten, Blaͤhungen, Ver-
ſtopfungen, Engbruͤſtigkeit, Wuͤrmer, boͤſe Luft,
Scharbock ꝛc. wie mit mehrerm aus dem Ge-
brauchs-Zettel zu erſehen iſt, der umſonſt dabey
gegeben wird. Das Glas koſtet 12. ßl. Hambur-
ger Courant-Geld.



Dieſer Staats- und Gelehrten Zeitungen werden
woͤchentlich 4 Stuͤck gedruckt und verlegt
bey G. C. Grund am Fiſchmarkt.

[Ende Spaltensatz]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jFeuilleton">
          <div type="jArticle">
            <p><pb facs="#f0004" n="[4]"/><cb/>
Herr Verfa&#x017F;&#x017F;er vieler Wun&#x017F;che gema&#x0364;ß handeln,<lb/>
wenn er ihnen                   dergleichen Unterricht o&#x0364;fterer er-<lb/>
theilte, und die <hi rendition="#fr">Quatember&#x017F;chrift</hi> in eine <hi rendition="#fr">Mo-<lb/>
nats&#x017F;chrift</hi> verwandelte.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Nachrichten.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Den 21 September i&#x017F;t zu Go&#x0364;ttingen der ver-<lb/>
diente au&#x017F;&#x017F;erordentliche Lehrer                   der Gottes-<lb/>
gelahrtheit, Superintendent in der Har&#x017F;ti&#x017F;chen<lb/>
Dio&#x0364;ces und                   Prediger zu St. Jacobi, Herr Doct.<lb/><hi rendition="#fr">Chri&#x017F;tian                      Kortholt</hi> unverhoft mit Tode abge-<lb/>
gangen.</p><lb/>
            <p>Der gelehrte und durch ver&#x017F;chiedene Schriften<lb/>
beru&#x0364;hmte Superintendent der                   Nienburgi&#x017F;chen In-<lb/>
&#x017F;pection, Herr <hi rendition="#fr">David Otto                      Wahrendorf</hi>, i&#x017F;t zum<lb/>
General-Superintendenten nach Haarburg an die<lb/>
Stelle des &#x017F;eligen Hn. Dr. Cru&#x017F;ius wiederum be-<lb/>
rufen worden.</p>
            <p>Zu Stockholm i&#x017F;t den 11 September der Me-<lb/>
chanicus und Commerz-Rath, Herr <hi rendition="#fr">Polheim</hi>,<lb/>
welcher aus ver&#x017F;chiedenen Auf&#x017F;a&#x0364;tzen, &#x017F;o                   &#x017F;ich in den<lb/>
Abhandlungen der Ko&#x0364;nigl. Schwedi&#x017F;chen Akade-<lb/>
mie der                   Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften befinden, bekannt i&#x017F;t, in<lb/>
dem 90 Jahre &#x017F;eines Alters bey                   vo&#x0364;lligen Ge-<lb/>
mu&#x0364;ths-Kra&#x0364;ften mit Tode abgegangen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <p>Wir <hi rendition="#fr">Friederich der Fu&#x0364;nfte</hi>, von Gottes Gna-<lb/>
den                   Ko&#x0364;nig zu Da&#x0364;nnemark, Norwegen, der Wen-<lb/>
den und Gothen. Und von de&#x017F;&#x017F;elben                   Gnaden Wir<lb/><hi rendition="#fr">Peter</hi>, Großfu&#x0364;r&#x017F;t aller Reu&#x017F;&#x017F;en, Erbe zu Norwe-<lb/>
gen,                   beyde Herzogen zu Schleswig, Holl&#x017F;tein, Stor-<lb/>
marn und der Ditmar&#x017F;chen, Grafen                   zu Oldenburg<lb/>
und Delmenhor&#x017F;t etc. Gevettere.</p><lb/>
            <p>Fu&#x0364;gen allen und jeden, in&#x017F;onderheit denenjeni-<lb/>
gen, welchen daran gelegen,                      hiedurch zu wi&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
wasge&#x017F;talt bey Uns die verwittwete Chri&#x017F;tina                      Bre-<lb/>
dahlen <hi rendition="#aq">cum curatore</hi> allerdemu&#x0364;thig&#x017F;t                      vorge&#x017F;tellet,<lb/>
wie daß &#x017F;ie von dem Land-Gerichts-<hi rendition="#aq">Notario</hi> Jo-<lb/>
hann Friederich Vinceli, vermo&#x0364;ge einer in <hi rendition="#aq">octavis<lb/>
trium Regum</hi> 1744. ausge&#x017F;tellten und in <hi rendition="#aq">Originali</hi><lb/>
hie&#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq">producirten</hi> Pfand-Ver&#x017F;chreibungen 500<lb/>
Rthlr. an Capital <hi rendition="#aq">a</hi> 4½ pro Cent ja&#x0364;hrlicher Zin-<lb/>
&#x017F;en zu &#x017F;ondern                      habe, gedachter <hi rendition="#aq">Debitor</hi> auch im ab-<lb/>
gewichenen                      Um&#x017F;chlag gar keine Zin&#x017F;en berichtiget,<lb/>
und da nicht bekannt, wo der&#x017F;elbe                      &#x017F;ich anitzo auf-<lb/>
halte, Supplicantinn al&#x017F;o auf ihre Sicherheit,<lb/>
die&#x017F;er                      ihrer Forderungen halber, bedacht &#x017F;eyn<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, mit aller und demu&#x0364;thig&#x017F;ter                      Bitte, Wir ge-<lb/>
ruhen mo&#x0364;gten ein gewo&#x0364;hnliches und Land-u&#x0364;bliches<lb/><hi rendition="#aq">Proclama ad profitendum Credita</hi> aller und                      gna&#x0364;-<lb/>
dig&#x017F;t ergehen zu la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <p>Wann Wir nun &#x017F;olchem <hi rendition="#aq">Petito</hi> in Ko&#x0364;nigl. und<lb/><cb/>
Großfu&#x0364;r&#x017F;tl. Gnaden <hi rendition="#aq">defer</hi>iret. Als <hi rendition="#aq">mand</hi>iren und<lb/>
befehlen Wir hiemit, allen und jeden,                      welche an<lb/>
vorbemeldten abwe&#x017F;enden Land-Gerichts-<hi rendition="#aq"><supplied>Notarii</supplied></hi><lb/>
Johann Friederich Vinceli Gu&#x0364;ther einige An&#x017F;pru&#x0364;-<lb/>
che oder                      Pra&#x0364;ten&#x017F;iones zu haben vermeynen, daß &#x017F;ie<lb/>
mit &#x017F;othanen ihren Forderungen,                      &#x017F;elbige ru&#x0364;hren<lb/>
her <hi rendition="#aq">ex quocunque capite vel cau&#x017F;a</hi> &#x017F;ie immer wol-<lb/>
len, und zwar die Ausheimi&#x017F;chen innerhalb 12 Wo-<lb/>
chen,                      die Einheimi&#x017F;chen aber binnen 6 Wochen nach<lb/>
Publicirung die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Proclamatis</hi>, bey dem <hi rendition="#aq"><supplied>ad                            in erim</supplied></hi><lb/>
zur Verwaltung des Land-Gerichts-Notariats <hi rendition="#aq">con-<lb/>
&#x017F;tituir</hi>ten Notario <hi rendition="#fr">Diederich Vogt</hi> zu Kiel, <hi rendition="#aq">&#x017F;ub<lb/>
poena præclu&#x017F;i &amp; perpetui &#x017F;ilentii</hi> &#x017F;ich angeben,<lb/>
ihre in Ha&#x0364;nden habende Obligationes, Brief&#x017F;chaf-<lb/>
ten                      und Documenta, originaliter produciren, auch<lb/>
beglaubte Ab&#x017F;chriften davon <hi rendition="#aq">ad protocollum</hi> zu-<lb/>
ru&#x0364;ck la&#x017F;&#x017F;en, die                      Auswa&#x0364;rtige <hi rendition="#aq">Profitentes</hi> aber &#x017F;ofort<lb/>
bey der                      Angabe einen <hi rendition="#aq">Procuratoren ad Acta</hi> be&#x017F;tel-<lb/>
len                      &#x017F;ollen, mit der ausdru&#x0364;cklichen <hi rendition="#aq">Commination</hi><lb/>
und Verwarnung, daß der- oder diejeniger, wel-<lb/>
che &#x017F;olches ver&#x017F;a&#x0364;umen,                      und &#x017F;ich in <hi rendition="#aq">Termino</hi> nicht ge-<lb/>
bu&#x0364;hrend angeben                      werden, mit ihrer Forderung wei-<lb/>
ter nicht geho&#x0364;ret, &#x017F;ondern ihnen                      &#x017F;olcherwegen itzt<lb/>
als dann, und dann als itzt ein ewiges                      Still&#x017F;chwei-<lb/>
gen auferleget &#x017F;eyn &#x017F;olle. Wornach ein jeder, dem<lb/>
daran                      gelegen, &#x017F;ich zu achten, und fu&#x0364;r Schaden zu<lb/>
hu&#x0364;ten. Urkundlich unter                      Un&#x017F;erm, Ko&#x0364;nigs Frie-<lb/>
derich, als die&#x017F;es Jahr Regierenden Herrn,                      auf-<lb/>
gedruckten Regierungs-Secret, geben in Un&#x017F;erer<lb/>
Stadt und Ve&#x017F;te.                </p>
            <closer>
              <dateline>Glu&#x0364;ck&#x017F;tadt, den 26. April.<lb/>
Anno 1751.</dateline><lb/>
              <signed>
                <list rendition="#leftBraced #rightBraced">
                  <item> <hi rendition="#aq">L.S.</hi><lb/>
                  </item>
                  <item> <hi rendition="#aq">R.</hi> </item>
                </list><lb/> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">in &#x017F;idem<lb/>
D. Vogt.</hi> </hi> <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              </signed>
            </closer><lb/>
          </div>
          <div type="jAn">
            <p>Bey Hinrich Chri&#x017F;tian Heus auf dem Neß i&#x017F;t nun-<lb/>
mehr wieder zu haben, Doctor                   Stougthons be-<lb/>
ru&#x0364;hmtes Magen-Elexir, wie &#x017F;elbiges von den<lb/>
Stougthoni&#x017F;chen Erben &#x017F;elb&#x017F;t aus Engeland an ihn<lb/>
u&#x0364;ber&#x017F;chicket worden.                   Es i&#x017F;t ein bewa&#x0364;hrtes Mittel<lb/>
wider alle Magen-Krankheiten, Bla&#x0364;hungen,                   Ver-<lb/>
&#x017F;topfungen, Engbru&#x0364;&#x017F;tigkeit, Wu&#x0364;rmer, bo&#x0364;&#x017F;e Luft,<lb/>
Scharbock &#xA75B;c. wie                   mit mehrerm aus dem Ge-<lb/>
brauchs-Zettel zu er&#x017F;ehen i&#x017F;t, der um&#x017F;on&#x017F;t dabey<lb/>
gegeben wird. Das Glas ko&#x017F;tet 12. ßl. Hambur-<lb/>
ger Courant-Geld.</p>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </div>
        </div>
        <div type="imprint">
          <p> <hi rendition="#c">Die&#x017F;er Staats- und Gelehrten Zeitungen werden<lb/>
wo&#x0364;chentlich 4                      Stu&#x0364;ck gedruckt und verlegt<lb/>
bey G. C. Grund am Fi&#x017F;chmarkt.</hi> </p>
        </div>
      </div>
      <cb type="end"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Herr Verfaſſer vieler Wunſche gemaͤß handeln, wenn er ihnen dergleichen Unterricht oͤfterer er- theilte, und die Quatemberſchrift in eine Mo- natsſchrift verwandelte. Nachrichten. Den 21 September iſt zu Goͤttingen der ver- diente auſſerordentliche Lehrer der Gottes- gelahrtheit, Superintendent in der Harſtiſchen Dioͤces und Prediger zu St. Jacobi, Herr Doct. Chriſtian Kortholt unverhoft mit Tode abge- gangen. Der gelehrte und durch verſchiedene Schriften beruͤhmte Superintendent der Nienburgiſchen In- ſpection, Herr David Otto Wahrendorf, iſt zum General-Superintendenten nach Haarburg an die Stelle des ſeligen Hn. Dr. Cruſius wiederum be- rufen worden. Zu Stockholm iſt den 11 September der Me- chanicus und Commerz-Rath, Herr Polheim, welcher aus verſchiedenen Aufſaͤtzen, ſo ſich in den Abhandlungen der Koͤnigl. Schwediſchen Akade- mie der Wiſſenſchaften befinden, bekannt iſt, in dem 90 Jahre ſeines Alters bey voͤlligen Ge- muͤths-Kraͤften mit Tode abgegangen. Wir Friederich der Fuͤnfte, von Gottes Gna- den Koͤnig zu Daͤnnemark, Norwegen, der Wen- den und Gothen. Und von deſſelben Gnaden Wir Peter, Großfuͤrſt aller Reuſſen, Erbe zu Norwe- gen, beyde Herzogen zu Schleswig, Hollſtein, Stor- marn und der Ditmarſchen, Grafen zu Oldenburg und Delmenhorſt etc. Gevettere. Fuͤgen allen und jeden, inſonderheit denenjeni- gen, welchen daran gelegen, hiedurch zu wiſſen, wasgeſtalt bey Uns die verwittwete Chriſtina Bre- dahlen cum curatore allerdemuͤthigſt vorgeſtellet, wie daß ſie von dem Land-Gerichts-Notario Jo- hann Friederich Vinceli, vermoͤge einer in octavis trium Regum 1744. ausgeſtellten und in Originali hieſelbſt producirten Pfand-Verſchreibungen 500 Rthlr. an Capital a 4½ pro Cent jaͤhrlicher Zin- ſen zu ſondern habe, gedachter Debitor auch im ab- gewichenen Umſchlag gar keine Zinſen berichtiget, und da nicht bekannt, wo derſelbe ſich anitzo auf- halte, Supplicantinn alſo auf ihre Sicherheit, dieſer ihrer Forderungen halber, bedacht ſeyn muͤſſe, mit aller und demuͤthigſter Bitte, Wir ge- ruhen moͤgten ein gewoͤhnliches und Land-uͤbliches Proclama ad profitendum Credita aller und gnaͤ- digſt ergehen zu laſſen. Wann Wir nun ſolchem Petito in Koͤnigl. und Großfuͤrſtl. Gnaden deferiret. Als mandiren und befehlen Wir hiemit, allen und jeden, welche an vorbemeldten abweſenden Land-Gerichts-Notarii Johann Friederich Vinceli Guͤther einige Anſpruͤ- che oder Praͤtenſiones zu haben vermeynen, daß ſie mit ſothanen ihren Forderungen, ſelbige ruͤhren her ex quocunque capite vel cauſa ſie immer wol- len, und zwar die Ausheimiſchen innerhalb 12 Wo- chen, die Einheimiſchen aber binnen 6 Wochen nach Publicirung dieſes Proclamatis, bey dem ad in erim zur Verwaltung des Land-Gerichts-Notariats con- ſtituirten Notario Diederich Vogt zu Kiel, ſub poena præcluſi & perpetui ſilentii ſich angeben, ihre in Haͤnden habende Obligationes, Briefſchaf- ten und Documenta, originaliter produciren, auch beglaubte Abſchriften davon ad protocollum zu- ruͤck laſſen, die Auswaͤrtige Profitentes aber ſofort bey der Angabe einen Procuratoren ad Acta beſtel- len ſollen, mit der ausdruͤcklichen Commination und Verwarnung, daß der- oder diejeniger, wel- che ſolches verſaͤumen, und ſich in Termino nicht ge- buͤhrend angeben werden, mit ihrer Forderung wei- ter nicht gehoͤret, ſondern ihnen ſolcherwegen itzt als dann, und dann als itzt ein ewiges Stillſchwei- gen auferleget ſeyn ſolle. Wornach ein jeder, dem daran gelegen, ſich zu achten, und fuͤr Schaden zu huͤten. Urkundlich unter Unſerm, Koͤnigs Frie- derich, als dieſes Jahr Regierenden Herrn, auf- gedruckten Regierungs-Secret, geben in Unſerer Stadt und Veſte. Gluͤckſtadt, den 26. April. Anno 1751. L.S. R. in ſidem D. Vogt. Bey Hinrich Chriſtian Heus auf dem Neß iſt nun- mehr wieder zu haben, Doctor Stougthons be- ruͤhmtes Magen-Elexir, wie ſelbiges von den Stougthoniſchen Erben ſelbſt aus Engeland an ihn uͤberſchicket worden. Es iſt ein bewaͤhrtes Mittel wider alle Magen-Krankheiten, Blaͤhungen, Ver- ſtopfungen, Engbruͤſtigkeit, Wuͤrmer, boͤſe Luft, Scharbock ꝛc. wie mit mehrerm aus dem Ge- brauchs-Zettel zu erſehen iſt, der umſonſt dabey gegeben wird. Das Glas koſtet 12. ßl. Hambur- ger Courant-Geld. Dieſer Staats- und Gelehrten Zeitungen werden woͤchentlich 4 Stuͤck gedruckt und verlegt bey G. C. Grund am Fiſchmarkt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz, Fabienne Wollny: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:32:49Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1580510_1751
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1580510_1751/4
Zitationshilfe: Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 158, Hamburg, 5. Oktober 1751, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_1580510_1751/4>, abgerufen am 23.03.2019.