Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 20, Hamburg, 4. Februar 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] benst an, und empfehlen uns deren fernern geneigten
Andenken bestens.

Johann Heinrich Krumstroh, Gold-
und Silber-Arbeiter.
Charlotte Henriette, gebohrne Raben.



Unsre Verlobung machen wir hiemit unsern Gön-
nern, Anverwandten und Freunden ergebenst bekannt.

Christian Gottlieb Stolle, Richter des
Ritterguts zu Wendorff.
Doroth. Sophia Friederica Scheifler,
Tochter des Predigers zu Beberow.



Für
Gartenbesitzer.

Jn der Sommerschen Buchhandlung in Leipzig ist
in Commißion zu haben: Neu[e] Erfindung, wie man
mitten im Winter Ananas, Spargel, Melonen, Gur-
ken, Erdbeeren, Radisgen und andre Vegetabilien, des-
gleichen Rosen, Veilchen, Hyacinthen und eine Menge
andrer Blumen ohne Mistbeet und sogar in Zimmern
erziehen und zur Reife bringen kann. Herausgegeben
von C. H. Dietrich. Mit 1 Kupfer, gebunden 16 Gr.
oder 1 Fl. 12 Kr. Rheinl. Diese Methode erfordert
wenige Kosten, weit weniger Mühe, als die gewöhn-
lichen Mistbeete, ist in den kleinsten Gärten, wie in
den größten und sogar in Zimmern anwendbar, und
empfiehlt sich besonders durch Reinlichkeit und Bequem-
lichkeit, wird also Besitzern von großen und kleinen
Gärten und besonders den letztern willkommen seyn.
NB. Man unterscheide diese Ausgabe wohl von einer
andern Beschreibung, die, wie man mich versichert hat,
den nämlichen Titel führt, wohlfeiler, aber fehlerhaft,
und also von gar keinem Nutzen seyn soll.

C. H. Dieterich.



Anzeige.

Ewald, J. L., die Kunst, ein gutes Mädchen, eine
gute Gattin, Mutter und Hausfrau zu werden.
Ein Handbuch für erwachsene Töchter, Gattinnen
und Mütter. Mit 7 Kupfern, von Romberg ge-
zeichnet und Ridley in London gestochen, und neuer
Musik von F. Fränzl, 2 Bände, zweyte vermehrte
Auflage, auf Schreibpapier 2 Rthlr. 12 Gr., und
Velinpapier 3 Rthlr.

Dies vortrefliche Buch, das nach dem Wunsch des
unpartheyischen Recensenten in der ganzen Weiberwelt
von allen Regierungen unentgeldlich vertheilt zu wer-
den verdient, ist in allen Buchhandlungen Deutschlands
zu haben.




Joh. Georg Büsch,
weiland Professors in Hamburg,
Völker-Seerecht.

Dieses für den jetzigen Moment so äußerst wichtige
und für jeden Kaufmann, der Seehandlung treibt, und
bey den jetzigen Verhältnissen im Norden in Besorgniß
ist, äußerst nützliche und wichtige Werk, ist vom sel.
Prof. Büsch schon vor einigen Jahren entworfen und
mit Hülfe handschriftlicher Zusätze aus seinem Nachlaß,
wie man sicher hofft, zur allgemeinen Zusriedenheit aus-
gearbeitet worden. Jst in Hamburg allein bey Rabe
[Spaltenumbruch] im Brodtschrangen, und in Altona, grüne Straße
No. 188, bey Vollmer, für 20 ßl. zu haben.




So eben ist bey mir erschienen:

Leitfaden zum christlichen moralisch-religiösen Un-
terricht für Confirmanden.

Der im vorigen Jahre herausgekommene "Kurze
Leitfaden" erscheint hier neu umgearbeitet. Die in
jenem nur angedeuteten Begriffe sind gehörig erklärt
und zum Theil in bequemerer Ordnung und einer für
die Jugend faßlichern Sprache vorgetragen; auch sind
überall die nöthigen biblischen Beweisstellen hinzuge-
fügt. Preis 3 Gr.


G. Ch. Keil.



Ursach und Würkung.

Unter diesem Titel empfehlen wir dem Publico zwey
bunte Kupfer. -- Beschreiben lassen sie sich nicht, man
muß sie sehen und man wird den Gedanken des Künst-
lers belächeln. Der Preis ist 16 Gr. Jn allen Kunst-
und Buchhandlungen zu haben.

Jndustrie-Comtoir in Leipzig.



Lesebibliothek.

Das erste Verzeichniß der Bücher, welche in mei-
ner Lesebibliothek zu bekommen sind, ist fertig. Es
enthält die vollständigen Titel von 482 Bänden histo-
rischer und geographischer Litteratur; 1380 Bände Ro-
mane; 183 Bände Schauspiele und Gedichte; 221
Bände vermischter Litteratur -- und seitdem der Ca-
talog angefertigt worden, sind schon wieder mehrere
100 Bände hinzugekommen; auch ist manches bey der
Anfertigung des Verzeichnisses übersehen worden. Was
daher die Leser im Verzeichniß noch nicht finden, kann
ich vielleicht schon haben, oder täglich bekommen. Jch
bitte also nur um eine Angabe dessen, was sic lesen
wollen.

Von Lafontaine's und andern beliebten Werken
habe ich doppelte und dreyfache Exemplare angeschafft,
um die Wünsche der Leser leichter befriedigen zu können.

Nicht nur den Lectürfreunden in Hamburg, sondern
auch den auswärtigen empfehle ich mich und meine Bi-
bliothek, bereitwillig, jeden Auftrag nach Wunsch und
Vorschrift zu vollziehen.


Carl Hermann Hemmerde,
Pelzerstraße No. 89.



Avertissement.

Zu dem von mir verfertigten Kupfer, der Ausfall
der Hannoveraner aus Menin, habe ich auf die Tapfer-
keit der Hannöverschen Truppen ein Gegenstück verfer-
tigt, und verfehle nicht, dieses einem geehrten Publi-
cum bekannt zu machen. Dieses Stück ist den edlen
ehrwürdigen Kriegern weyl. Generals der Jnfanterie
v. d. Busche gewidmet. Es stellt die vorzügliche Paßi-
rung der zweymaligen Zurückwerfung der Franzosen
über die Waal vor etc. Während der würdige Held
mit der Pfeife Toback in den Laufgräben spaziert, und
mit den Worten: Unser Leben steht in Gottes
Hand, entriß ihm eine Kanonenkugel nach 9 Minuten
sein ruhmvolles Leben; seine 3 mit dienenden Söhne etc.
eilten herbey und trugen ihn an einen sichern Ort, wo
er aber während des Tragens schon verschied. Diese
Scene bildet die Hauptgruppe des Kurfers 3 rechts

[Spaltenumbruch] benſt an, und empfehlen uns deren fernern geneigten
Andenken beſtens.

Johann Heinrich Krumſtroh, Gold-
und Silber-Arbeiter.
Charlotte Henriette, gebohrne Raben.



Unſre Verlobung machen wir hiemit unſern Goͤn-
nern, Anverwandten und Freunden ergebenſt bekannt.

Chriſtian Gottlieb Stolle, Richter des
Ritterguts zu Wendorff.
Doroth. Sophia Friederica Scheifler,
Tochter des Predigers zu Beberow.



Fuͤr
Gartenbeſitzer.

Jn der Sommerſchen Buchhandlung in Leipzig iſt
in Commißion zu haben: Neu[e] Erfindung, wie man
mitten im Winter Ananas, Spargel, Melonen, Gur-
ken, Erdbeeren, Radisgen und andre Vegetabilien, des-
gleichen Roſen, Veilchen, Hyacinthen und eine Menge
andrer Blumen ohne Miſtbeet und ſogar in Zimmern
erziehen und zur Reife bringen kann. Herausgegeben
von C. H. Dietrich. Mit 1 Kupfer, gebunden 16 Gr.
oder 1 Fl. 12 Kr. Rheinl. Dieſe Methode erfordert
wenige Koſten, weit weniger Muͤhe, als die gewoͤhn-
lichen Miſtbeete, iſt in den kleinſten Gaͤrten, wie in
den groͤßten und ſogar in Zimmern anwendbar, und
empfiehlt ſich beſonders durch Reinlichkeit und Bequem-
lichkeit, wird alſo Beſitzern von großen und kleinen
Gaͤrten und beſonders den letztern willkommen ſeyn.
NB. Man unterſcheide dieſe Ausgabe wohl von einer
andern Beſchreibung, die, wie man mich verſichert hat,
den naͤmlichen Titel fuͤhrt, wohlfeiler, aber fehlerhaft,
und alſo von gar keinem Nutzen ſeyn ſoll.

C. H. Dieterich.



Anzeige.

Ewald, J. L., die Kunſt, ein gutes Maͤdchen, eine
gute Gattin, Mutter und Hausfrau zu werden.
Ein Handbuch fuͤr erwachſene Toͤchter, Gattinnen
und Muͤtter. Mit 7 Kupfern, von Romberg ge-
zeichnet und Ridley in London geſtochen, und neuer
Muſik von F. Fraͤnzl, 2 Baͤnde, zweyte vermehrte
Auflage, auf Schreibpapier 2 Rthlr. 12 Gr., und
Velinpapier 3 Rthlr.

Dies vortrefliche Buch, das nach dem Wunſch des
unpartheyiſchen Recenſenten in der ganzen Weiberwelt
von allen Regierungen unentgeldlich vertheilt zu wer-
den verdient, iſt in allen Buchhandlungen Deutſchlands
zu haben.




Joh. Georg Buͤſch,
weiland Profeſſors in Hamburg,
Voͤlker-Seerecht.

Dieſes fuͤr den jetzigen Moment ſo aͤußerſt wichtige
und fuͤr jeden Kaufmann, der Seehandlung treibt, und
bey den jetzigen Verhaͤltniſſen im Norden in Beſorgniß
iſt, aͤußerſt nuͤtzliche und wichtige Werk, iſt vom ſel.
Prof. Buͤſch ſchon vor einigen Jahren entworfen und
mit Huͤlfe handſchriftlicher Zuſaͤtze aus ſeinem Nachlaß,
wie man ſicher hofft, zur allgemeinen Zuſriedenheit aus-
gearbeitet worden. Jſt in Hamburg allein bey Rabe
[Spaltenumbruch] im Brodtſchrangen, und in Altona, gruͤne Straße
No. 188, bey Vollmer, fuͤr 20 ßl. zu haben.




So eben iſt bey mir erſchienen:

Leitfaden zum chriſtlichen moraliſch-religioͤſen Un-
terricht fuͤr Confirmanden.

Der im vorigen Jahre herausgekommene “Kurze
Leitfaden” erſcheint hier neu umgearbeitet. Die in
jenem nur angedeuteten Begriffe ſind gehoͤrig erklaͤrt
und zum Theil in bequemerer Ordnung und einer fuͤr
die Jugend faßlichern Sprache vorgetragen; auch ſind
uͤberall die noͤthigen bibliſchen Beweisſtellen hinzuge-
fuͤgt. Preis 3 Gr.


G. Ch. Keil.



Urſach und Wuͤrkung.

Unter dieſem Titel empfehlen wir dem Publico zwey
bunte Kupfer. — Beſchreiben laſſen ſie ſich nicht, man
muß ſie ſehen und man wird den Gedanken des Kuͤnſt-
lers belaͤcheln. Der Preis iſt 16 Gr. Jn allen Kunſt-
und Buchhandlungen zu haben.

Jnduſtrie-Comtoir in Leipzig.



Leſebibliothek.

Das erſte Verzeichniß der Buͤcher, welche in mei-
ner Leſebibliothek zu bekommen ſind, iſt fertig. Es
enthaͤlt die vollſtaͤndigen Titel von 482 Baͤnden hiſto-
riſcher und geographiſcher Litteratur; 1380 Baͤnde Ro-
mane; 183 Baͤnde Schauſpiele und Gedichte; 221
Baͤnde vermiſchter Litteratur — und ſeitdem der Ca-
talog angefertigt worden, ſind ſchon wieder mehrere
100 Baͤnde hinzugekommen; auch iſt manches bey der
Anfertigung des Verzeichniſſes uͤberſehen worden. Was
daher die Leſer im Verzeichniß noch nicht finden, kann
ich vielleicht ſchon haben, oder taͤglich bekommen. Jch
bitte alſo nur um eine Angabe deſſen, was ſic leſen
wollen.

Von Lafontaine’s und andern beliebten Werken
habe ich doppelte und dreyfache Exemplare angeſchafft,
um die Wuͤnſche der Leſer leichter befriedigen zu koͤnnen.

Nicht nur den Lectuͤrfreunden in Hamburg, ſondern
auch den auswaͤrtigen empfehle ich mich und meine Bi-
bliothek, bereitwillig, jeden Auftrag nach Wunſch und
Vorſchrift zu vollziehen.


Carl Hermann Hemmerde,
Pelzerſtraße No. 89.



Avertiſſement.

Zu dem von mir verfertigten Kupfer, der Ausfall
der Hannoveraner aus Menin, habe ich auf die Tapfer-
keit der Hannoͤverſchen Truppen ein Gegenſtuͤck verfer-
tigt, und verfehle nicht, dieſes einem geehrten Publi-
cum bekannt zu machen. Dieſes Stuͤck iſt den edlen
ehrwuͤrdigen Kriegern weyl. Generals der Jnfanterie
v. d. Buſche gewidmet. Es ſtellt die vorzuͤgliche Paßi-
rung der zweymaligen Zuruͤckwerfung der Franzoſen
uͤber die Waal vor ꝛc. Waͤhrend der wuͤrdige Held
mit der Pfeife Toback in den Laufgraͤben ſpaziert, und
mit den Worten: Unſer Leben ſteht in Gottes
Hand, entriß ihm eine Kanonenkugel nach 9 Minuten
ſein ruhmvolles Leben; ſeine 3 mit dienenden Soͤhne ꝛc.
eilten herbey und trugen ihn an einen ſichern Ort, wo
er aber waͤhrend des Tragens ſchon verſchied. Dieſe
Scene bildet die Hauptgruppe des Kurfers 3 rechts

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <p><pb facs="#f0005" n="[5]"/><cb/>
ben&#x017F;t an, und empfehlen uns deren                             fernern geneigten<lb/>
Andenken be&#x017F;tens.</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Johann Heinrich                                         Krum&#x017F;troh,</hi> Gold-<lb/>
und Silber-Arbeiter.<lb/><hi rendition="#fr">Charlotte Henriette,</hi> gebohrne <hi rendition="#fr">Raben.</hi></hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Un&#x017F;re Verlobung machen wir hiemit un&#x017F;ern                             Go&#x0364;n-<lb/>
nern, Anverwandten und Freunden ergeben&#x017F;t                             bekannt.</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Chri&#x017F;tian                                         Gottlieb Stolle,</hi> Richter des<lb/>
Ritterguts zu                                     Wendorff.<lb/><hi rendition="#fr">Doroth. Sophia Friederica                                         Scheifler,</hi><lb/>
Tochter des Predigers zu                                 Beberow.</hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c"> <hi rendition="#g">Fu&#x0364;r<lb/>
Gartenbe&#x017F;itzer.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Jn der Sommer&#x017F;chen Buchhandlung in Leipzig i&#x017F;t<lb/>
in                             Commißion zu haben: Neu<supplied cert="high">e</supplied> Erfindung, wie                             man<lb/>
mitten im Winter Ananas, Spargel, Melonen, Gur-<lb/>
ken,                             Erdbeeren, Radisgen und andre Vegetabilien, des-<lb/>
gleichen                             Ro&#x017F;en, Veilchen, Hyacinthen und eine Menge<lb/>
andrer Blumen ohne                             Mi&#x017F;tbeet und &#x017F;ogar in Zimmern<lb/>
erziehen und zur Reife                             bringen kann. Herausgegeben<lb/>
von C. H. Dietrich. Mit 1 Kupfer,                             gebunden 16 Gr.<lb/>
oder 1 Fl. 12 Kr. Rheinl. Die&#x017F;e Methode                             erfordert<lb/>
wenige Ko&#x017F;ten, weit weniger Mu&#x0364;he, als die                             gewo&#x0364;hn-<lb/>
lichen Mi&#x017F;tbeete, i&#x017F;t in den                             klein&#x017F;ten Ga&#x0364;rten, wie in<lb/>
den gro&#x0364;ßten und                             &#x017F;ogar in Zimmern anwendbar, und<lb/>
empfiehlt &#x017F;ich                             be&#x017F;onders durch Reinlichkeit und Bequem-<lb/>
lichkeit, wird                             al&#x017F;o Be&#x017F;itzern von großen und kleinen<lb/>
Ga&#x0364;rten                             und be&#x017F;onders den letztern willkommen &#x017F;eyn.<lb/><hi rendition="#aq">NB.</hi> Man unter&#x017F;cheide die&#x017F;e                             Ausgabe wohl von einer<lb/>
andern Be&#x017F;chreibung, die, wie man mich                             ver&#x017F;ichert hat,<lb/>
den na&#x0364;mlichen Titel fu&#x0364;hrt,                             wohlfeiler, aber fehlerhaft,<lb/>
und al&#x017F;o von gar keinem Nutzen                             &#x017F;eyn &#x017F;oll.</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">C. H.                                         Dieterich.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Anzeige.</hi> </head><lb/>
            <p>Ewald, J. L., die Kun&#x017F;t, ein gutes Ma&#x0364;dchen, eine<lb/><hi rendition="#et">gute Gattin, Mutter und Hausfrau zu werden.<lb/>
Ein                                 Handbuch fu&#x0364;r erwach&#x017F;ene To&#x0364;chter,                                 Gattinnen<lb/>
und Mu&#x0364;tter. Mit 7 Kupfern, von Romberg                                 ge-<lb/>
zeichnet und Ridley in London ge&#x017F;tochen, und                                 neuer<lb/>
Mu&#x017F;ik von F. Fra&#x0364;nzl, 2 Ba&#x0364;nde,                                 zweyte vermehrte<lb/>
Auflage, auf Schreibpapier 2 Rthlr. 12 Gr.,                                 und<lb/>
Velinpapier 3 Rthlr.</hi></p><lb/>
            <p>Dies vortrefliche Buch, das nach dem Wun&#x017F;ch                             des<lb/>
unpartheyi&#x017F;chen Recen&#x017F;enten in der ganzen                             Weiberwelt<lb/>
von allen Regierungen unentgeldlich vertheilt zu                             wer-<lb/>
den verdient, i&#x017F;t in allen Buchhandlungen                             Deut&#x017F;chlands<lb/>
zu haben.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr"> <hi rendition="#fr">Joh. Georg                                     Bu&#x0364;&#x017F;ch,</hi><lb/> <hi rendition="#g">weiland                                     Profe&#x017F;&#x017F;ors in                                     Hamburg,<lb/>
Vo&#x0364;lker-Seerecht.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Die&#x017F;es fu&#x0364;r den jetzigen Moment &#x017F;o                             a&#x0364;ußer&#x017F;t wichtige<lb/>
und fu&#x0364;r jeden Kaufmann, der                             Seehandlung treibt, und<lb/>
bey den jetzigen                             Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;en im Norden in                             Be&#x017F;orgniß<lb/>
i&#x017F;t, a&#x0364;ußer&#x017F;t                             nu&#x0364;tzliche und wichtige Werk, i&#x017F;t vom                             &#x017F;el.<lb/>
Prof. Bu&#x0364;&#x017F;ch &#x017F;chon vor einigen                             Jahren entworfen und<lb/>
mit Hu&#x0364;lfe hand&#x017F;chriftlicher                             Zu&#x017F;a&#x0364;tze aus &#x017F;einem Nachlaß,<lb/>
wie man                             &#x017F;icher hofft, zur allgemeinen Zu&#x017F;riedenheit                             aus-<lb/>
gearbeitet worden. J&#x017F;t in Hamburg allein bey <hi rendition="#fr">Rabe</hi><lb/><cb/>
im Brodt&#x017F;chrangen, und in                             Altona, gru&#x0364;ne Straße<lb/>
No. 188, bey <hi rendition="#fr">Vollmer,</hi> fu&#x0364;r 20 ßl. zu haben.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head>So eben i&#x017F;t bey mir er&#x017F;chienen:</head><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Leitfaden zum chri&#x017F;tlichen                                 morali&#x017F;ch-religio&#x0364;&#x017F;en Un-<lb/>
terricht                                 fu&#x0364;r Confirmanden.</hi> </p><lb/>
            <p>Der im vorigen Jahre herausgekommene &#x201C;Kurze<lb/>
Leitfaden&#x201D;                             er&#x017F;cheint hier neu umgearbeitet. Die in<lb/>
jenem nur                             angedeuteten Begriffe &#x017F;ind geho&#x0364;rig                             erkla&#x0364;rt<lb/>
und zum Theil in bequemerer Ordnung und einer                             fu&#x0364;r<lb/>
die Jugend faßlichern Sprache vorgetragen; auch                             &#x017F;ind<lb/>
u&#x0364;berall die no&#x0364;thigen bibli&#x017F;chen                             Beweis&#x017F;tellen hinzuge-<lb/>
fu&#x0364;gt. Preis 3 Gr.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Magdeburg, den 26&#x017F;ten Januar 1801.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">G. Ch.                                 Keil.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Ur&#x017F;ach und Wu&#x0364;rkung.</hi> </head><lb/>
            <p>Unter die&#x017F;em Titel empfehlen wir dem Publico zwey<lb/>
bunte                             Kupfer. &#x2014; Be&#x017F;chreiben la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie                             &#x017F;ich nicht, man<lb/>
muß &#x017F;ie &#x017F;ehen und man wird den                             Gedanken des Ku&#x0364;n&#x017F;t-<lb/>
lers bela&#x0364;cheln. Der Preis                             i&#x017F;t 16 Gr. Jn allen Kun&#x017F;t-<lb/>
und Buchhandlungen zu                             haben.</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">Jndu&#x017F;trie-Comtoir in                             Leipzig.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Le&#x017F;ebibliothek.</hi> </head><lb/>
            <p>Das er&#x017F;te Verzeichniß der Bu&#x0364;cher, welche in mei-<lb/>
ner                             Le&#x017F;ebibliothek zu bekommen &#x017F;ind, i&#x017F;t fertig.                             Es<lb/>
entha&#x0364;lt die voll&#x017F;ta&#x0364;ndigen Titel von 482                             Ba&#x0364;nden hi&#x017F;to-<lb/>
ri&#x017F;cher und                             geographi&#x017F;cher Litteratur; 1380 Ba&#x0364;nde Ro-<lb/>
mane; 183                             Ba&#x0364;nde Schau&#x017F;piele und Gedichte; 221<lb/>
Ba&#x0364;nde                             vermi&#x017F;chter Litteratur &#x2014; und &#x017F;eitdem der                             Ca-<lb/>
talog angefertigt worden, &#x017F;ind &#x017F;chon wieder                             mehrere<lb/>
100 Ba&#x0364;nde hinzugekommen; auch i&#x017F;t manches bey                             der<lb/>
Anfertigung des Verzeichni&#x017F;&#x017F;es                             u&#x0364;ber&#x017F;ehen worden. Was<lb/>
daher die Le&#x017F;er im                             Verzeichniß noch nicht finden, kann<lb/>
ich vielleicht &#x017F;chon                             haben, oder ta&#x0364;glich bekommen. Jch<lb/>
bitte al&#x017F;o nur um                             eine Angabe de&#x017F;&#x017F;en, was &#x017F;ic                             le&#x017F;en<lb/>
wollen.</p><lb/>
            <p>Von Lafontaine&#x2019;s und andern beliebten Werken<lb/>
habe ich doppelte                             und dreyfache Exemplare ange&#x017F;chafft,<lb/>
um die                             Wu&#x0364;n&#x017F;che der Le&#x017F;er leichter befriedigen zu                             ko&#x0364;nnen.</p><lb/>
            <p>Nicht nur den Lectu&#x0364;rfreunden in Hamburg, &#x017F;ondern<lb/>
auch                             den auswa&#x0364;rtigen empfehle ich mich und meine Bi-<lb/>
bliothek,                             bereitwillig, jeden Auftrag nach Wun&#x017F;ch und<lb/>
Vor&#x017F;chrift                             zu vollziehen.</p>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 2ten Februar<lb/>
1801.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Carl Hermann                                         Hemmerde,</hi><lb/>
Pelzer&#x017F;traße No.                             89.</hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#aq #c">Averti&#x017F;&#x017F;ement.</hi> </head><lb/>
            <p>Zu dem von mir verfertigten Kupfer, der Ausfall<lb/>
der Hannoveraner aus                             Menin, habe ich auf die Tapfer-<lb/>
keit der                             Hanno&#x0364;ver&#x017F;chen Truppen ein Gegen&#x017F;tu&#x0364;ck                             verfer-<lb/>
tigt, und verfehle nicht, die&#x017F;es einem geehrten                             Publi-<lb/>
cum bekannt zu machen. Die&#x017F;es Stu&#x0364;ck i&#x017F;t                             den edlen<lb/>
ehrwu&#x0364;rdigen Kriegern weyl. Generals der                             Jnfanterie<lb/>
v. d. Bu&#x017F;che gewidmet. Es &#x017F;tellt die                             vorzu&#x0364;gliche Paßi-<lb/>
rung der zweymaligen Zuru&#x0364;ckwerfung                             der Franzo&#x017F;en<lb/>
u&#x0364;ber die Waal vor &#xA75B;c.                             Wa&#x0364;hrend der wu&#x0364;rdige Held<lb/>
mit der Pfeife Toback in                             den Laufgra&#x0364;ben &#x017F;paziert, und<lb/>
mit den Worten:                             Un&#x017F;er Leben &#x017F;teht in Gottes<lb/>
Hand, entriß ihm eine                             Kanonenkugel nach 9 Minuten<lb/>
&#x017F;ein ruhmvolles Leben;                             &#x017F;eine 3 mit dienenden So&#x0364;hne &#xA75B;c.<lb/>
eilten herbey                             und trugen ihn an einen &#x017F;ichern Ort, wo<lb/>
er aber                             wa&#x0364;hrend des Tragens &#x017F;chon ver&#x017F;chied.                             Die&#x017F;e<lb/>
Scene bildet die Hauptgruppe des Kurfers 3                                 rechts<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] benſt an, und empfehlen uns deren fernern geneigten Andenken beſtens. Johann Heinrich Krumſtroh, Gold- und Silber-Arbeiter. Charlotte Henriette, gebohrne Raben. Unſre Verlobung machen wir hiemit unſern Goͤn- nern, Anverwandten und Freunden ergebenſt bekannt. Chriſtian Gottlieb Stolle, Richter des Ritterguts zu Wendorff. Doroth. Sophia Friederica Scheifler, Tochter des Predigers zu Beberow. Fuͤr Gartenbeſitzer. Jn der Sommerſchen Buchhandlung in Leipzig iſt in Commißion zu haben: Neue Erfindung, wie man mitten im Winter Ananas, Spargel, Melonen, Gur- ken, Erdbeeren, Radisgen und andre Vegetabilien, des- gleichen Roſen, Veilchen, Hyacinthen und eine Menge andrer Blumen ohne Miſtbeet und ſogar in Zimmern erziehen und zur Reife bringen kann. Herausgegeben von C. H. Dietrich. Mit 1 Kupfer, gebunden 16 Gr. oder 1 Fl. 12 Kr. Rheinl. Dieſe Methode erfordert wenige Koſten, weit weniger Muͤhe, als die gewoͤhn- lichen Miſtbeete, iſt in den kleinſten Gaͤrten, wie in den groͤßten und ſogar in Zimmern anwendbar, und empfiehlt ſich beſonders durch Reinlichkeit und Bequem- lichkeit, wird alſo Beſitzern von großen und kleinen Gaͤrten und beſonders den letztern willkommen ſeyn. NB. Man unterſcheide dieſe Ausgabe wohl von einer andern Beſchreibung, die, wie man mich verſichert hat, den naͤmlichen Titel fuͤhrt, wohlfeiler, aber fehlerhaft, und alſo von gar keinem Nutzen ſeyn ſoll. C. H. Dieterich. Anzeige. Ewald, J. L., die Kunſt, ein gutes Maͤdchen, eine gute Gattin, Mutter und Hausfrau zu werden. Ein Handbuch fuͤr erwachſene Toͤchter, Gattinnen und Muͤtter. Mit 7 Kupfern, von Romberg ge- zeichnet und Ridley in London geſtochen, und neuer Muſik von F. Fraͤnzl, 2 Baͤnde, zweyte vermehrte Auflage, auf Schreibpapier 2 Rthlr. 12 Gr., und Velinpapier 3 Rthlr. Dies vortrefliche Buch, das nach dem Wunſch des unpartheyiſchen Recenſenten in der ganzen Weiberwelt von allen Regierungen unentgeldlich vertheilt zu wer- den verdient, iſt in allen Buchhandlungen Deutſchlands zu haben. Joh. Georg Buͤſch, weiland Profeſſors in Hamburg, Voͤlker-Seerecht. Dieſes fuͤr den jetzigen Moment ſo aͤußerſt wichtige und fuͤr jeden Kaufmann, der Seehandlung treibt, und bey den jetzigen Verhaͤltniſſen im Norden in Beſorgniß iſt, aͤußerſt nuͤtzliche und wichtige Werk, iſt vom ſel. Prof. Buͤſch ſchon vor einigen Jahren entworfen und mit Huͤlfe handſchriftlicher Zuſaͤtze aus ſeinem Nachlaß, wie man ſicher hofft, zur allgemeinen Zuſriedenheit aus- gearbeitet worden. Jſt in Hamburg allein bey Rabe im Brodtſchrangen, und in Altona, gruͤne Straße No. 188, bey Vollmer, fuͤr 20 ßl. zu haben. So eben iſt bey mir erſchienen: Leitfaden zum chriſtlichen moraliſch-religioͤſen Un- terricht fuͤr Confirmanden. Der im vorigen Jahre herausgekommene “Kurze Leitfaden” erſcheint hier neu umgearbeitet. Die in jenem nur angedeuteten Begriffe ſind gehoͤrig erklaͤrt und zum Theil in bequemerer Ordnung und einer fuͤr die Jugend faßlichern Sprache vorgetragen; auch ſind uͤberall die noͤthigen bibliſchen Beweisſtellen hinzuge- fuͤgt. Preis 3 Gr. Magdeburg, den 26ſten Januar 1801. G. Ch. Keil. Urſach und Wuͤrkung. Unter dieſem Titel empfehlen wir dem Publico zwey bunte Kupfer. — Beſchreiben laſſen ſie ſich nicht, man muß ſie ſehen und man wird den Gedanken des Kuͤnſt- lers belaͤcheln. Der Preis iſt 16 Gr. Jn allen Kunſt- und Buchhandlungen zu haben. Jnduſtrie-Comtoir in Leipzig. Leſebibliothek. Das erſte Verzeichniß der Buͤcher, welche in mei- ner Leſebibliothek zu bekommen ſind, iſt fertig. Es enthaͤlt die vollſtaͤndigen Titel von 482 Baͤnden hiſto- riſcher und geographiſcher Litteratur; 1380 Baͤnde Ro- mane; 183 Baͤnde Schauſpiele und Gedichte; 221 Baͤnde vermiſchter Litteratur — und ſeitdem der Ca- talog angefertigt worden, ſind ſchon wieder mehrere 100 Baͤnde hinzugekommen; auch iſt manches bey der Anfertigung des Verzeichniſſes uͤberſehen worden. Was daher die Leſer im Verzeichniß noch nicht finden, kann ich vielleicht ſchon haben, oder taͤglich bekommen. Jch bitte alſo nur um eine Angabe deſſen, was ſic leſen wollen. Von Lafontaine’s und andern beliebten Werken habe ich doppelte und dreyfache Exemplare angeſchafft, um die Wuͤnſche der Leſer leichter befriedigen zu koͤnnen. Nicht nur den Lectuͤrfreunden in Hamburg, ſondern auch den auswaͤrtigen empfehle ich mich und meine Bi- bliothek, bereitwillig, jeden Auftrag nach Wunſch und Vorſchrift zu vollziehen. Hamburg, den 2ten Februar 1801. Carl Hermann Hemmerde, Pelzerſtraße No. 89. Avertiſſement. Zu dem von mir verfertigten Kupfer, der Ausfall der Hannoveraner aus Menin, habe ich auf die Tapfer- keit der Hannoͤverſchen Truppen ein Gegenſtuͤck verfer- tigt, und verfehle nicht, dieſes einem geehrten Publi- cum bekannt zu machen. Dieſes Stuͤck iſt den edlen ehrwuͤrdigen Kriegern weyl. Generals der Jnfanterie v. d. Buſche gewidmet. Es ſtellt die vorzuͤgliche Paßi- rung der zweymaligen Zuruͤckwerfung der Franzoſen uͤber die Waal vor ꝛc. Waͤhrend der wuͤrdige Held mit der Pfeife Toback in den Laufgraͤben ſpaziert, und mit den Worten: Unſer Leben ſteht in Gottes Hand, entriß ihm eine Kanonenkugel nach 9 Minuten ſein ruhmvolles Leben; ſeine 3 mit dienenden Soͤhne ꝛc. eilten herbey und trugen ihn an einen ſichern Ort, wo er aber waͤhrend des Tragens ſchon verſchied. Dieſe Scene bildet die Hauptgruppe des Kurfers 3 rechts

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-08-05T12:24:43Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_200402_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_200402_1801/5
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 20, Hamburg, 4. Februar 1801, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_200402_1801/5>, abgerufen am 22.09.2020.