Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats/ und Gelehrte Zeitung des Hollsteinischen Correspondenten. Nr. 37, Hamburg, 2. September 1721.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] grosse Furcht gesetzet. Zu Livorno hat man Nach-
richt, daß Tripolis nunmehro wieder Ruhe habe,
nachdem sich der bekandte Rebelle Gianon Cog-
gia mit seiner Galeere, und 6. Barquen gegen
Gerby retiriret, weil ihn aber der Bey zu Tunis
hernach nicht hat einlassen wollen, ist er auf einem
Frantzösischen Schiff nach Algiers gegangen.




Von neuen merckwürdigen
gelehrten Sachen.

Aus dem Haag vernimmt man, daß daselbst
von des P. Bouhours Pensees ingenieuses des an-
eiens & modernes in
8. eine neue Edition heraus
kommen sey. Man hat selbe auf solchen Fuß ein-
gerichtet, daß die Nahmen der Autorum, die in der
vorigen bloß zu Ende des Buchs genennet, gleich
am Rande beygefüget, und dargegen zu Ende ein
Alphabetisches Register aller angeführten Auto-
rum
dazu gemachet worden.

Zu Tübingen ist man gleichfals beschäfftiget,
Schveders Jus publicum weit correcter als vor
diesem geschehen, ans Licht zu stellen. Der Buch-
händler Theodor. Metzler wird den Verlag über-
nehmen, und es sollen nicht allein die Druckfehler,
sondern auch viele unnöhtige Sachen hinweg ge-
tahn, und an deren Statt bessere Nachrichten ein-
gerücket werden.

Der Herr Pfaff hat daselbst auch eine Introductio-
nem in historiam Ecclesiasticam ad Collegia Acade-
mica accommodatam
heraus gegeben. Dem zu-
gleich seine Dissertation de missis & missalibus a-
gendis tam orient. quam occident.
beygefüget; E-
ben derselbe ist auch Willens verschiedene obser-
vationes exegeticas
der gelehrten Welt mitzuthei-
len, fals er vernehmen solte, daß seine not. exeget.
in Mathaeum,
denen eine Introductio in Novum Te-
stamentum
beygesetzet, von den Gelehrten werden
gut und wohl aufgenommen werden.

Zu Kiel hat der Herr Professor Koes den 24.
Augusti ein Programma heraus gegeben, de ratio-
ne perficiendi Geographiam,
und damit die studi-
rende Jugend zu Anhörung seiner Lectionen ein-
geladen.

Jn Hollstein wird ein gelehrter Prediger, der
in der Mathematic und Philosophischen Wissen-
schafften ungemein wohl erfahren, nächstens ans
Licht stellen: Meditationes de augenda & ad majo-
rem certitudinem reducenda rerum moralium
cognitione.
Man hat sich von diesen Betrach-
tungen des gelehrten Verfassers um so viel mehr
Gutes zu versprechen, als derselbe die morali-
[Spaltenumbruch] chen Studia schon von langer Zeit her mit beson-
deren Fleisse zu untersuchen, und folglich nichts
darinnen, ohne was reiflich vorhero überleget
und geprüfet worden, zu ändern und zu verbes-
sern beflissen gewesen.

Aus Halle hat man die Nachricht erhalten, daß
der wegen seiner Poesie und verschiedenen andern
heraus gegebenen Büchern bekandte Menantes,
oder vielmehr Christian Friderich Hunold, J. U. D.
daselbst Todes verblichen.




NOTIFICATION.

Es wird hierdurch bekand gemacht, daß am 26.
Septembr. dieses Jahrs, in der Hoch-Fürstl. Rent-
Cammer zu Kiel, nachbenannte im Ampte Trittau
belegene Teiche und Seen an den meist-bietenden
auf gewisse Jahre verhäuret werden sollen; Als
der Bornbrocks-Teich zu 16. biß 20. Zuber Car-
pen an Einsatz, der Tegel-Teich, beede in der Hahn
Heyden belegen; der Mönckiren-Teich zu 45. und
der Stentzer-Teich zu 30. Zuber Carpen Einsatz
in Carnap belegen; der Helmcken-Teich in der
Grander Heyde a 20. Zuber und der Haystorffer-
Teich zu 40. Zuber Einsatz, der Köller-Teich a 15.
Zuber, und der zum Vorwerck Todendorff gehöri-
ge grosse Golm zu 200. Zuber Carpen und 40. Zu-
ber Carutzschen Einsatz groß, dann auch der Gros-
se und Lütge, wie auch die Jtzter-See, sammt dem
auf den grossen See befindlichen Hause etc.




Nachdem auf einem nahe an der Stadt Tilsit
in dem Königl. Preussischen Littauen gelegenen
Vorwercke, Nahmens Paselsken, vom 20. bis den
25. Septembr. dieses Jahrs, ein gantz Gestüte von
150. alten und meist jungen Stuten, sambt eini-
gen jungen Hengst-Füllen von schöner Art, um ei-
nen billigen Preiß verkauft werden sollen; so wird
solches hierdurch zu jedermannes Wissenschaft ge-
bracht, damit diejenigen, so etwan das gantze Ge-
stüte oder auch eine Partey davon zu kauffen incli-
niren, entweder selbst oder durch einen Gevoll-
mächtigten sich zu rechter Zeit dort einfinden und
melden können.




Dann ist auch hierbey zu wissen, das in hinter
Pommern auf einem unweit Trentow, und eine
halbe Meile von Pinno an der Land-Strasse gele-
genen adelichen Guthe, Stöltz genant, 12. stück
sehr schöne 3 und 4 jährige Reit-Pferde, so ausser ei-
nem Rappen und 1. dunckel Schimmel fast alle
braun, samt einem Gespan grosse u. feine schwartz-
braune junge Hengste, zum Verkauff stehen.



[Ende Spaltensatz]
Verfolg der

[Spaltenumbruch] groſſe Furcht geſetzet. Zu Livorno hat man Nach-
richt, daß Tripolis nunmehro wieder Ruhe habe,
nachdem ſich der bekandte Rebelle Gianon Cog-
gia mit ſeiner Galeere, und 6. Barquen gegen
Gerby retiriret, weil ihn aber der Bey zu Tunis
hernach nicht hat einlaſſen wollen, iſt er auf einem
Frantzoͤſiſchen Schiff nach Algiers gegangen.




Von neuen merckwuͤrdigen
gelehrten Sachen.

Aus dem Haag vernimmt man, daß daſelbſt
von des P. Bouhours Penſees ingenieuſes des an-
eiens & modernes in
8. eine neue Edition heraus
kommen ſey. Man hat ſelbe auf ſolchen Fuß ein-
gerichtet, daß die Nahmen der Autorum, die in der
vorigen bloß zu Ende des Buchs genennet, gleich
am Rande beygefuͤget, und dargegen zu Ende ein
Alphabetiſches Regiſter aller angefuͤhrten Auto-
rum
dazu gemachet worden.

Zu Tuͤbingen iſt man gleichfals beſchaͤfftiget,
Schveders Jus publicum weit correcter als vor
dieſem geſchehen, ans Licht zu ſtellen. Der Buch-
haͤndler Theodor. Metzler wird den Verlag uͤber-
nehmen, und es ſollen nicht allein die Druckfehler,
ſondern auch viele unnoͤhtige Sachen hinweg ge-
tahn, und an deren Statt beſſere Nachrichten ein-
geruͤcket werden.

Der Herr Pfaff hat daſelbſt auch eine Introductio-
nem in hiſtoriam Eccleſiaſticam ad Collegia Acade-
mica accommodatam
heraus gegeben. Dem zu-
gleich ſeine Diſſertation de misſis & miſſalibus a-
gendis tam orient. quam occident.
beygefuͤget; E-
ben derſelbe iſt auch Willens verſchiedene obſer-
vationes exegeticas
der gelehrten Welt mitzuthei-
len, fals er vernehmen ſolte, daß ſeine not. exeget.
in Mathæum,
denen eine Introductio in Novum Te-
ſtamentum
beygeſetzet, von den Gelehrten werden
gut und wohl aufgenommen werden.

Zu Kiel hat der Herr Profeſſor Koes den 24.
Auguſti ein Programma heraus gegeben, de ratio-
ne perficiendi Geographiam,
und damit die ſtudi-
rende Jugend zu Anhoͤrung ſeiner Lectionen ein-
geladen.

Jn Hollſtein wird ein gelehrter Prediger, der
in der Mathematic und Philoſophiſchen Wiſſen-
ſchafften ungemein wohl erfahren, naͤchſtens ans
Licht ſtellen: Meditationes de augenda & ad majo-
rem certitudinem reducenda rerum moralium
cognitione.
Man hat ſich von dieſen Betrach-
tungen des gelehrten Verfaſſers um ſo viel mehr
Gutes zu verſprechen, als derſelbe die morali-
[Spaltenumbruch] chen Studia ſchon von langer Zeit her mit beſon-
deren Fleiſſe zu unterſuchen, und folglich nichts
darinnen, ohne was reiflich vorhero uͤberleget
und gepruͤfet worden, zu aͤndern und zu verbeſ-
ſern befliſſen geweſen.

Aus Halle hat man die Nachricht erhalten, daß
der wegen ſeiner Poeſie und verſchiedenen andern
heraus gegebenen Buͤchern bekandte Menantes,
oder vielmehr Chriſtian Friderich Hunold, J. U. D.
daſelbſt Todes verblichen.




NOTIFICATION.

Es wird hierdurch bekand gemacht, daß am 26.
Septembr. dieſes Jahrs, in der Hoch-Fuͤrſtl. Rent-
Cammer zu Kiel, nachbenannte im Ampte Trittau
belegene Teiche und Seen an den meiſt-bietenden
auf gewiſſe Jahre verhaͤuret werden ſollen; Als
der Bornbrocks-Teich zu 16. biß 20. Zuber Car-
pen an Einſatz, der Tegel-Teich, beede in der Hahn
Heyden belegen; der Moͤnckiren-Teich zu 45. und
der Stentzer-Teich zu 30. Zuber Carpen Einſatz
in Carnap belegen; der Helmcken-Teich in der
Grander Heyde a 20. Zuber und der Hayſtorffer-
Teich zu 40. Zuber Einſatz, der Koͤller-Teich a 15.
Zuber, und der zum Vorwerck Todendorff gehoͤri-
ge groſſe Golm zu 200. Zuber Carpen und 40. Zu-
ber Carutzſchen Einſatz groß, dann auch der Groſ-
ſe und Luͤtge, wie auch die Jtzter-See, ſammt dem
auf den groſſen See befindlichen Hauſe ꝛc.




Nachdem auf einem nahe an der Stadt Tilſit
in dem Koͤnigl. Preusſiſchen Littauen gelegenen
Vorwercke, Nahmens Paſelsken, vom 20. bis den
25. Septembr. dieſes Jahrs, ein gantz Geſtuͤte von
150. alten und meiſt jungen Stuten, ſambt eini-
gen jungen Hengſt-Fuͤllen von ſchoͤner Art, um ei-
nen billigen Preiß verkauft werden ſollen; ſo wird
ſolches hierdurch zu jedermannes Wiſſenſchaft ge-
bracht, damit diejenigen, ſo etwan das gantze Ge-
ſtuͤte oder auch eine Partey davon zu kauffen incli-
niren, entweder ſelbſt oder durch einen Gevoll-
maͤchtigten ſich zu rechter Zeit dort einfinden und
melden koͤnnen.




Dann iſt auch hierbey zu wiſſen, das in hinter
Pommern auf einem unweit Trentow, und eine
halbe Meile von Pinno an der Land-Straſſe gele-
genen adelichen Guthe, Stoͤltz genant, 12. ſtuͤck
ſehꝛ ſchoͤne 3 und 4 jaͤhrige Reit-Pferde, ſo auſſeꝛ ei-
nem Rappen und 1. dunckel Schimmel faſt alle
braun, ſamt einem Geſpan groſſe u. feine ſchwartz-
braune junge Hengſte, zum Verkauff ſtehen.



[Ende Spaltensatz]
Verfolg der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jPoliticalNews">
            <div type="jArticle">
              <p><pb facs="#f0004" n="[4]"/><cb/>
gro&#x017F;&#x017F;e Furcht ge&#x017F;etzet. Zu Livorno hat man                                 Nach-<lb/>
richt, daß Tripolis nunmehro wieder Ruhe habe,<lb/>
nachdem                                 &#x017F;ich der bekandte Rebelle Gianon Cog-<lb/>
gia mit                                 &#x017F;einer Galeere, und 6. Barquen gegen<lb/>
Gerby retiriret,                                 weil ihn aber der Bey zu Tunis<lb/>
hernach nicht hat                                 einla&#x017F;&#x017F;en wollen, i&#x017F;t er auf                                 einem<lb/>
Frantzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Schiff nach Algiers                                 gegangen.</p>
            </div>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jFeuilleton">
          <head> <hi rendition="#fr #c">Von neuen merckwu&#x0364;rdigen<lb/>
gelehrten                     Sachen.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p>Aus dem <hi rendition="#fr">Haag</hi> vernimmt man, daß                         da&#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
von des <hi rendition="#aq">P. Bouhours                             Pen&#x017F;ees ingenieu&#x017F;es des an-<lb/>
eiens &amp; modernes                             in</hi> 8. eine neue <hi rendition="#aq">Edition</hi> heraus<lb/>
kommen                         &#x017F;ey. Man hat &#x017F;elbe auf &#x017F;olchen Fuß ein-<lb/>
gerichtet,                         daß die Nahmen der <hi rendition="#aq">Autorum,</hi> die in der<lb/>
vorigen                         bloß zu Ende des Buchs genennet, gleich<lb/>
am Rande beygefu&#x0364;get, und                         dargegen zu Ende ein<lb/><hi rendition="#aq">Alphabeti</hi>&#x017F;ches                         Regi&#x017F;ter aller angefu&#x0364;hrten <hi rendition="#aq">Auto-<lb/>
rum</hi> dazu gemachet worden.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p>Zu <hi rendition="#fr">Tu&#x0364;bingen</hi> i&#x017F;t man gleichfals                             be&#x017F;cha&#x0364;fftiget,<lb/><hi rendition="#aq">Schveders Jus                             publicum</hi> weit <hi rendition="#aq">correcter</hi> als                         vor<lb/>
die&#x017F;em ge&#x017F;chehen, ans Licht zu &#x017F;tellen. Der                         Buch-<lb/>
ha&#x0364;ndler <hi rendition="#aq">Theodor. Metzler</hi> wird den                         Verlag u&#x0364;ber-<lb/>
nehmen, und es &#x017F;ollen nicht allein die                         Druckfehler,<lb/>
&#x017F;ondern auch viele unno&#x0364;htige Sachen hinweg                         ge-<lb/>
tahn, und an deren Statt be&#x017F;&#x017F;ere Nachrichten                         ein-<lb/>
geru&#x0364;cket werden.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p>Der Herr <hi rendition="#aq">Pfaff</hi> hat da&#x017F;elb&#x017F;t auch                             eine <hi rendition="#aq">Introductio-<lb/>
nem in hi&#x017F;toriam                                 Eccle&#x017F;ia&#x017F;ticam ad Collegia Acade-<lb/>
mica                                 accommodatam</hi> heraus gegeben. Dem zu-<lb/>
gleich &#x017F;eine <hi rendition="#aq">Di&#x017F;&#x017F;ertation de mis&#x017F;is                                 &amp; mi&#x017F;&#x017F;alibus a-<lb/>
gendis tam orient. quam                                 occident.</hi> beygefu&#x0364;get; E-<lb/>
ben der&#x017F;elbe                             i&#x017F;t auch Willens ver&#x017F;chiedene <hi rendition="#aq">ob&#x017F;er-<lb/>
vationes exegeticas</hi> der gelehrten Welt                             mitzuthei-<lb/>
len, fals er vernehmen &#x017F;olte, daß &#x017F;eine <hi rendition="#aq">not. exeget.<lb/>
in Mathæum,</hi> denen eine <hi rendition="#aq">Introductio in Novum <hi rendition="#i">T</hi>e-<lb/>
&#x017F;tamentum</hi> beyge&#x017F;etzet, von den                             Gelehrten werden<lb/>
gut und wohl aufgenommen werden.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p>Zu <hi rendition="#fr">Kiel</hi> hat der Herr <hi rendition="#aq">Profe&#x017F;&#x017F;or Koes</hi> den 24.<lb/>
Augu&#x017F;ti ein <hi rendition="#aq">Programma</hi> heraus gegeben, <hi rendition="#aq">de                             ratio-<lb/>
ne perficiendi Geographiam,</hi> und damit die <hi rendition="#aq">&#x017F;tudi-</hi><lb/>
rende Jugend zu Anho&#x0364;rung                         &#x017F;einer <hi rendition="#aq">Lectionen</hi> ein-<lb/>
geladen.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p>Jn <hi rendition="#fr">Holl&#x017F;tein</hi> wird ein gelehrter Prediger,                             der<lb/>
in der <hi rendition="#aq">Mathematic</hi> und <hi rendition="#aq">Philo&#x017F;ophi</hi>&#x017F;chen                             Wi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chafften ungemein wohl erfahren,                             na&#x0364;ch&#x017F;tens ans<lb/>
Licht &#x017F;tellen: <hi rendition="#aq">Meditationes de augenda &amp; ad majo-<lb/>
rem                                 certitudinem reducenda rerum moralium<lb/>
cognitione.</hi> Man hat                             &#x017F;ich von die&#x017F;en Betrach-<lb/>
tungen des gelehrten                             Verfa&#x017F;&#x017F;ers um &#x017F;o viel mehr<lb/>
Gutes zu                             ver&#x017F;prechen, als der&#x017F;elbe die <hi rendition="#aq">morali-</hi><lb/><cb/>
chen <hi rendition="#aq">Studia</hi> &#x017F;chon von langer Zeit her mit be&#x017F;on-<lb/>
deren                             Flei&#x017F;&#x017F;e zu unter&#x017F;uchen, und folglich                             nichts<lb/>
darinnen, ohne was reiflich vorhero u&#x0364;berleget<lb/>
und                             gepru&#x0364;fet worden, zu a&#x0364;ndern und zu                             verbe&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ern befli&#x017F;&#x017F;en                             gewe&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p>Aus <hi rendition="#fr">Halle</hi> hat man die Nachricht erhalten,                         daß<lb/>
der wegen &#x017F;einer <hi rendition="#aq">Poe&#x017F;ie</hi> und                         ver&#x017F;chiedenen andern<lb/>
heraus gegebenen Bu&#x0364;chern bekandte <hi rendition="#aq">Menantes,</hi><lb/>
oder vielmehr <hi rendition="#aq">Chri&#x017F;tian Friderich Hunold, J. U.                         D.</hi><lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t Todes verblichen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g #c">NOTIFICATION.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Es wird hierdurch bekand gemacht, daß am 26.<lb/>
Septembr. die&#x017F;es                             Jahrs, in der Hoch-Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Rent-<lb/>
Cammer zu Kiel,                             nachbenannte im Ampte Trittau<lb/>
belegene Teiche und Seen an den                             mei&#x017F;t-bietenden<lb/>
auf gewi&#x017F;&#x017F;e Jahre                             verha&#x0364;uret werden &#x017F;ollen; Als<lb/>
der Bornbrocks-Teich zu                             16. biß 20. Zuber Car-<lb/>
pen an Ein&#x017F;atz, der Tegel-Teich, beede                             in der Hahn<lb/>
Heyden belegen; der Mo&#x0364;nckiren-Teich zu 45.                             und<lb/>
der Stentzer-Teich zu 30. Zuber Carpen Ein&#x017F;atz<lb/>
in                             Carnap belegen; der Helmcken-Teich in der<lb/>
Grander Heyde a 20. Zuber                             und der Hay&#x017F;torffer-<lb/>
Teich zu 40. Zuber Ein&#x017F;atz, der                             Ko&#x0364;ller-Teich a 15.<lb/>
Zuber, und der zum Vorwerck Todendorff                             geho&#x0364;ri-<lb/>
ge gro&#x017F;&#x017F;e Golm zu 200. Zuber Carpen                             und 40. Zu-<lb/>
ber Carutz&#x017F;chen Ein&#x017F;atz groß, dann auch                             der Gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e und Lu&#x0364;tge, wie auch die                             Jtzter-See, &#x017F;ammt dem<lb/>
auf den gro&#x017F;&#x017F;en See                             befindlichen Hau&#x017F;e &#xA75B;c.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Nachdem auf einem nahe an der Stadt Til&#x017F;it<lb/>
in dem Ko&#x0364;nigl.                         Preus&#x017F;i&#x017F;chen Littauen gelegenen<lb/>
Vorwercke, Nahmens                         Pa&#x017F;elsken, vom 20. bis den<lb/>
25. Septembr. die&#x017F;es Jahrs, ein                         gantz Ge&#x017F;tu&#x0364;te von<lb/>
150. alten und mei&#x017F;t jungen                         Stuten, &#x017F;ambt eini-<lb/>
gen jungen Heng&#x017F;t-Fu&#x0364;llen von                         &#x017F;cho&#x0364;ner Art, um ei-<lb/>
nen billigen Preiß verkauft werden                         &#x017F;ollen; &#x017F;o wird<lb/>
&#x017F;olches hierdurch zu jedermannes                         Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft ge-<lb/>
bracht, damit diejenigen,                         &#x017F;o etwan das gantze Ge-<lb/>
&#x017F;tu&#x0364;te oder auch eine                         Partey davon zu kauffen incli-<lb/>
niren, entweder &#x017F;elb&#x017F;t oder                         durch einen Gevoll-<lb/>
ma&#x0364;chtigten &#x017F;ich zu rechter Zeit dort                         einfinden und<lb/>
melden ko&#x0364;nnen.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Dann i&#x017F;t auch hierbey zu wi&#x017F;&#x017F;en, das in                         hinter<lb/>
Pommern auf einem unweit Trentow, und eine<lb/>
halbe Meile von                         Pinno an der Land-Stra&#x017F;&#x017F;e gele-<lb/>
genen adelichen Guthe,                         Sto&#x0364;ltz genant, 12. &#x017F;tu&#x0364;ck<lb/>
&#x017F;eh&#xA75B;                         &#x017F;cho&#x0364;ne 3 und 4 ja&#x0364;hrige Reit-Pferde, &#x017F;o                         au&#x017F;&#x017F;e&#xA75B; ei-<lb/>
nem Rappen und 1. dunckel Schimmel                         fa&#x017F;t alle<lb/>
braun, &#x017F;amt einem Ge&#x017F;pan                         gro&#x017F;&#x017F;e u. feine &#x017F;chwartz-<lb/>
braune junge                         Heng&#x017F;te, zum Verkauff &#x017F;tehen.</p><lb/>
          </div>
        </div>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Verfolg der</hi> </fw>
      </div><lb/>
      <cb type="end"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] groſſe Furcht geſetzet. Zu Livorno hat man Nach- richt, daß Tripolis nunmehro wieder Ruhe habe, nachdem ſich der bekandte Rebelle Gianon Cog- gia mit ſeiner Galeere, und 6. Barquen gegen Gerby retiriret, weil ihn aber der Bey zu Tunis hernach nicht hat einlaſſen wollen, iſt er auf einem Frantzoͤſiſchen Schiff nach Algiers gegangen. Von neuen merckwuͤrdigen gelehrten Sachen. Aus dem Haag vernimmt man, daß daſelbſt von des P. Bouhours Penſees ingenieuſes des an- eiens & modernes in 8. eine neue Edition heraus kommen ſey. Man hat ſelbe auf ſolchen Fuß ein- gerichtet, daß die Nahmen der Autorum, die in der vorigen bloß zu Ende des Buchs genennet, gleich am Rande beygefuͤget, und dargegen zu Ende ein Alphabetiſches Regiſter aller angefuͤhrten Auto- rum dazu gemachet worden. Zu Tuͤbingen iſt man gleichfals beſchaͤfftiget, Schveders Jus publicum weit correcter als vor dieſem geſchehen, ans Licht zu ſtellen. Der Buch- haͤndler Theodor. Metzler wird den Verlag uͤber- nehmen, und es ſollen nicht allein die Druckfehler, ſondern auch viele unnoͤhtige Sachen hinweg ge- tahn, und an deren Statt beſſere Nachrichten ein- geruͤcket werden. Der Herr Pfaff hat daſelbſt auch eine Introductio- nem in hiſtoriam Eccleſiaſticam ad Collegia Acade- mica accommodatam heraus gegeben. Dem zu- gleich ſeine Diſſertation de misſis & miſſalibus a- gendis tam orient. quam occident. beygefuͤget; E- ben derſelbe iſt auch Willens verſchiedene obſer- vationes exegeticas der gelehrten Welt mitzuthei- len, fals er vernehmen ſolte, daß ſeine not. exeget. in Mathæum, denen eine Introductio in Novum Te- ſtamentum beygeſetzet, von den Gelehrten werden gut und wohl aufgenommen werden. Zu Kiel hat der Herr Profeſſor Koes den 24. Auguſti ein Programma heraus gegeben, de ratio- ne perficiendi Geographiam, und damit die ſtudi- rende Jugend zu Anhoͤrung ſeiner Lectionen ein- geladen. Jn Hollſtein wird ein gelehrter Prediger, der in der Mathematic und Philoſophiſchen Wiſſen- ſchafften ungemein wohl erfahren, naͤchſtens ans Licht ſtellen: Meditationes de augenda & ad majo- rem certitudinem reducenda rerum moralium cognitione. Man hat ſich von dieſen Betrach- tungen des gelehrten Verfaſſers um ſo viel mehr Gutes zu verſprechen, als derſelbe die morali- chen Studia ſchon von langer Zeit her mit beſon- deren Fleiſſe zu unterſuchen, und folglich nichts darinnen, ohne was reiflich vorhero uͤberleget und gepruͤfet worden, zu aͤndern und zu verbeſ- ſern befliſſen geweſen. Aus Halle hat man die Nachricht erhalten, daß der wegen ſeiner Poeſie und verſchiedenen andern heraus gegebenen Buͤchern bekandte Menantes, oder vielmehr Chriſtian Friderich Hunold, J. U. D. daſelbſt Todes verblichen. NOTIFICATION. Es wird hierdurch bekand gemacht, daß am 26. Septembr. dieſes Jahrs, in der Hoch-Fuͤrſtl. Rent- Cammer zu Kiel, nachbenannte im Ampte Trittau belegene Teiche und Seen an den meiſt-bietenden auf gewiſſe Jahre verhaͤuret werden ſollen; Als der Bornbrocks-Teich zu 16. biß 20. Zuber Car- pen an Einſatz, der Tegel-Teich, beede in der Hahn Heyden belegen; der Moͤnckiren-Teich zu 45. und der Stentzer-Teich zu 30. Zuber Carpen Einſatz in Carnap belegen; der Helmcken-Teich in der Grander Heyde a 20. Zuber und der Hayſtorffer- Teich zu 40. Zuber Einſatz, der Koͤller-Teich a 15. Zuber, und der zum Vorwerck Todendorff gehoͤri- ge groſſe Golm zu 200. Zuber Carpen und 40. Zu- ber Carutzſchen Einſatz groß, dann auch der Groſ- ſe und Luͤtge, wie auch die Jtzter-See, ſammt dem auf den groſſen See befindlichen Hauſe ꝛc. Nachdem auf einem nahe an der Stadt Tilſit in dem Koͤnigl. Preusſiſchen Littauen gelegenen Vorwercke, Nahmens Paſelsken, vom 20. bis den 25. Septembr. dieſes Jahrs, ein gantz Geſtuͤte von 150. alten und meiſt jungen Stuten, ſambt eini- gen jungen Hengſt-Fuͤllen von ſchoͤner Art, um ei- nen billigen Preiß verkauft werden ſollen; ſo wird ſolches hierdurch zu jedermannes Wiſſenſchaft ge- bracht, damit diejenigen, ſo etwan das gantze Ge- ſtuͤte oder auch eine Partey davon zu kauffen incli- niren, entweder ſelbſt oder durch einen Gevoll- maͤchtigten ſich zu rechter Zeit dort einfinden und melden koͤnnen. Dann iſt auch hierbey zu wiſſen, das in hinter Pommern auf einem unweit Trentow, und eine halbe Meile von Pinno an der Land-Straſſe gele- genen adelichen Guthe, Stoͤltz genant, 12. ſtuͤck ſehꝛ ſchoͤne 3 und 4 jaͤhrige Reit-Pferde, ſo auſſeꝛ ei- nem Rappen und 1. dunckel Schimmel faſt alle braun, ſamt einem Geſpan groſſe u. feine ſchwartz- braune junge Hengſte, zum Verkauff ſtehen. Verfolg der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-01T14:43:40Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Manuel Wille: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-01T14:43:40Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-01T14:43:40Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_370209_1721
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_370209_1721/4
Zitationshilfe: Staats/ und Gelehrte Zeitung des Hollsteinischen Correspondenten. Nr. 37, Hamburg, 2. September 1721, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_370209_1721/4>, abgerufen am 24.03.2019.