Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 62, Hamburg, 17. April 1790.

Bild:
erste Seite
Mit allergnädigster Kayserlichen Freyheit.
Staats- und [Abbildung] Gelehrte
Zei- tung
des Hamburgischen unpartheyischen
CORRESPONDENTEN.

Anno 1790.    (Am Sonnabend, den 17 April.)
Num. 62.



[Beginn Spaltensatz]

Vorigen Sonnabend ist der Hof von Salvaterra zu-
rück gekommen.

Nun soll es doch zuverläßig seyn, daß der König und
die Königinn von Spanien am 10ten May zu Villa Vi-
ciosa mit unserer Monarchinn zusammen kommen, und
sich daselbst 4 bis 5 Tage aufhalten werden.

Alle Klöster haben Ordre erhalten, keine Novizen
ohne ausdrücklichen Befehl der Königinn mehr anzu-
nehmen.

Unsere Eskadre, welche künftigen Monat zum Kreu-
zen auslaufen wird, besteht aus 1 Linienschiff, 2 Fre-
gatten und 4 Cutter. Der Admiral Ranures wird sie
commandiren.


Der Untersuchungs-Ausschuß hat von dem sogenann-
ten rothen Buche folgendes bekannt machen lassen:
Dieses Register oder Buch besteht aus 122 Blättern
von schönem Holländischen Papier. Sonderbar ist es,
daß in der Mitte eines jeden Blatts die Worte durch-
scheinen: Pro Patria & Libertate. Die ersten 10 Blätter
enthalten die Ausgaben des Endes der Regierung Lud-
wigs XV. die der König, aus Achtung für das Anden-
ken des gedachten Monarchen, zusammen geleimt hat.
Auf 32 Blättern stehen die Ausgaben unter Ludwig XVI.
und die übrigen Blätter sind weiß. Der erste Artikel
der Ausgabe unter dieser Regierung ist vom 19ten May
1774, und der letzte vom 16ten August 1789. Er ist
in 10 Capitel abgetheilt. Das erste enthält die Aus-
gaben und Geschenke für die Brüder des Königs, die
28 Millionen 364211 Liv. 13 Sous und 6 Deniers be-
tragen; das 2te enthält alle Geschenke und Gratifica-
tionen, bestehend in 6 Millionen 174793 Livres 19 S.
10 D.; das 3te enthält die Pensionen und Hülfslei-
stungen, welche 2 Millionen 221341 Livres 13. S. und
4 D. betragen; das 4te bezeichnet die Allmosen, welche
[Spaltenumbruch] 254106 Livres ausmachen; das 5te die Schadloshal-
tungen, Vorschüsse, Anleihen, etc. zu 15 Millionen
254106 Liv. 12 S. 2 D.; das 6te die Acqu[i]sitionen und
Tausche, zu 20 Millionen 800821 Livres; das 7te die
Finanzaffairen, die 5 Millionen 825000 Liv. betragen:
das 8te die auswärtigen Angelegenheiten, die geheimen
Postangelegenheiten, u. a. m. zu 135 Millionen 804891
Liv. 10 S. 4 D.; das 9te die verschiedenen Ausgaben,
als Policey, Bücherwesen, etc. zu 1 Million 794600
Livres; das 10te und letzte die besondern Ausgaben
des Königs und der Königinn, zu 11 Millionen 423750
Livres 8 Spus 6 Deniers. Alle diese Posten sind um-
ständlich und genau auseinander gesetzt, nur die letzte
Summe nicht. Uebrigens ist dieser Artikel der Kosten
für den König und die Königinn während mehr als
15 Jahren nicht ansehnlich, und zeigt, wie ungegrün-
det die Gerüchte gewesen sind, nach welchen die Kö-
niginn einer ungeheuren Summe von Ausgaben be-
schuldigt ward. Die ganze Summe aller Ausgaben
beträgt 227 Millionen 985517 Livres und 5 Deniers.
Unter dem Ministerio des Ministers von Calonne be-
finden sich die größten Ausgaben.

Die Nachricht, daß die Nationalversammlung die
Handlung nach Ostindien freygegeben, hat in allen
unsern Seestädten die lebhafteste Freude verursacht.

Noch immer ist man unruhig, welche Parthey die
Nationalversammlung in Betreff der Aßignationen
nehmen wird, ob selbige frey oder forcirt seyn sollen.
Uebermorgen soll die Sache ausgemacht werden. Heute
beschäfftigt sich die Nationalversammlung mit den
geistlichen Zehnten, die nach dem Decret vom 4ten
August aufgehoben seyn sollen. Diese Aufhebung würde
vorzüglich die begüterten Besitzer bereichern, und in
diesem Augenblick wäre der Ertrag dieser Zehnten zur
Wiederherstellung unserer Finanzen sehr heilsam. Man
glaubt also, die Nationalversammlung werde sich ent-

Mit allergnaͤdigſter Kayſerlichen Freyheit.
Staats- und [Abbildung] Gelehrte
Zei- tung
des Hamburgiſchen unpartheyiſchen
CORRESPONDENTEN.

Anno 1790.    (Am Sonnabend, den 17 April.)
Num. 62.



[Beginn Spaltensatz]

Vorigen Sonnabend iſt der Hof von Salvaterra zu-
ruͤck gekommen.

Nun ſoll es doch zuverlaͤßig ſeyn, daß der Koͤnig und
die Koͤniginn von Spanien am 10ten May zu Villa Vi-
cioſa mit unſerer Monarchinn zuſammen kommen, und
ſich daſelbſt 4 bis 5 Tage aufhalten werden.

Alle Kloͤſter haben Ordre erhalten, keine Novizen
ohne ausdruͤcklichen Befehl der Koͤniginn mehr anzu-
nehmen.

Unſere Eskadre, welche kuͤnftigen Monat zum Kreu-
zen auslaufen wird, beſteht aus 1 Linienſchiff, 2 Fre-
gatten und 4 Cutter. Der Admiral Ranures wird ſie
commandiren.


Der Unterſuchungs-Ausſchuß hat von dem ſogenann-
ten rothen Buche folgendes bekannt machen laſſen:
Dieſes Regiſter oder Buch beſteht aus 122 Blaͤttern
von ſchoͤnem Hollaͤndiſchen Papier. Sonderbar iſt es,
daß in der Mitte eines jeden Blatts die Worte durch-
ſcheinen: Pro Patria & Libertate. Die erſten 10 Blaͤtter
enthalten die Ausgaben des Endes der Regierung Lud-
wigs XV. die der Koͤnig, aus Achtung fuͤr das Anden-
ken des gedachten Monarchen, zuſammen geleimt hat.
Auf 32 Blaͤttern ſtehen die Ausgaben unter Ludwig XVI.
und die uͤbrigen Blaͤtter ſind weiß. Der erſte Artikel
der Ausgabe unter dieſer Regierung iſt vom 19ten May
1774, und der letzte vom 16ten Auguſt 1789. Er iſt
in 10 Capitel abgetheilt. Das erſte enthaͤlt die Aus-
gaben und Geſchenke fuͤr die Bruͤder des Koͤnigs, die
28 Millionen 364211 Liv. 13 Sous und 6 Deniers be-
tragen; das 2te enthaͤlt alle Geſchenke und Gratifica-
tionen, beſtehend in 6 Millionen 174793 Livres 19 S.
10 D.; das 3te enthaͤlt die Penſionen und Huͤlfslei-
ſtungen, welche 2 Millionen 221341 Livres 13. S. und
4 D. betragen; das 4te bezeichnet die Allmoſen, welche
[Spaltenumbruch] 254106 Livres ausmachen; das 5te die Schadloshal-
tungen, Vorſchuͤſſe, Anleihen, ꝛc. zu 15 Millionen
254106 Liv. 12 S. 2 D.; das 6te die Acqu[i]ſitionen und
Tauſche, zu 20 Millionen 800821 Livres; das 7te die
Finanzaffairen, die 5 Millionen 825000 Liv. betragen:
das 8te die auswaͤrtigen Angelegenheiten, die geheimen
Poſtangelegenheiten, u. a. m. zu 135 Millionen 804891
Liv. 10 S. 4 D.; das 9te die verſchiedenen Ausgaben,
als Policey, Buͤcherweſen, ꝛc. zu 1 Million 794600
Livres; das 10te und letzte die beſondern Ausgaben
des Koͤnigs und der Koͤniginn, zu 11 Millionen 423750
Livres 8 Spus 6 Deniers. Alle dieſe Poſten ſind um-
ſtaͤndlich und genau auseinander geſetzt, nur die letzte
Summe nicht. Uebrigens iſt dieſer Artikel der Koſten
fuͤr den Koͤnig und die Koͤniginn waͤhrend mehr als
15 Jahren nicht anſehnlich, und zeigt, wie ungegruͤn-
det die Geruͤchte geweſen ſind, nach welchen die Koͤ-
niginn einer ungeheuren Summe von Ausgaben be-
ſchuldigt ward. Die ganze Summe aller Ausgaben
betraͤgt 227 Millionen 985517 Livres und 5 Deniers.
Unter dem Miniſterio des Miniſters von Calonne be-
finden ſich die groͤßten Ausgaben.

Die Nachricht, daß die Nationalverſammlung die
Handlung nach Oſtindien freygegeben, hat in allen
unſern Seeſtaͤdten die lebhafteſte Freude verurſacht.

Noch immer iſt man unruhig, welche Parthey die
Nationalverſammlung in Betreff der Aßignationen
nehmen wird, ob ſelbige frey oder forcirt ſeyn ſollen.
Uebermorgen ſoll die Sache ausgemacht werden. Heute
beſchaͤfftigt ſich die Nationalverſammlung mit den
geiſtlichen Zehnten, die nach dem Decret vom 4ten
Auguſt aufgehoben ſeyn ſollen. Dieſe Aufhebung wuͤrde
vorzuͤglich die beguͤterten Beſitzer bereichern, und in
dieſem Augenblick waͤre der Ertrag dieſer Zehnten zur
Wiederherſtellung unſerer Finanzen ſehr heilſam. Man
glaubt alſo, die Nationalverſammlung werde ſich ent-

<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <imprimatur> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Mit allergna&#x0364;dig&#x017F;ter Kay&#x017F;erlichen
                         Freyheit.</hi> </hi> </imprimatur><lb/>
        <docTitle>
          <titlePart type="main"> <hi rendition="#b">Staats- und <figure/> Gelehrte</hi><lb/> <hi rendition="#b #g"><hi rendition="#in">Z</hi>ei- tung</hi><lb/> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">des Hamburgi&#x017F;chen
                             unpartheyi&#x017F;chen</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#in">C</hi>ORRESPONDENTEN.</hi> </hi> </hi> </titlePart>
        </docTitle><lb/>
        <docDate><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1790. <space dim="horizontal"/>(Am Sonnabend,
                     den 17 April.)</docDate>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> <hi rendition="#right"><hi rendition="#aq">Num.</hi> 62.</hi> </titlePart>
        </docTitle>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage><lb/>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Li&#x017F;&#x017F;abon,</hi> den
                                 18 Ma&#x0364;rz.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Vorigen Sonnabend i&#x017F;t der Hof von Salvaterra zu-<lb/>
ru&#x0364;ck
                             gekommen.</p><lb/>
            <p>Nun &#x017F;oll es doch zuverla&#x0364;ßig &#x017F;eyn, daß der
                             Ko&#x0364;nig und<lb/>
die Ko&#x0364;niginn von Spanien am 10ten May zu
                             Villa Vi-<lb/>
cio&#x017F;a mit un&#x017F;erer Monarchinn zu&#x017F;ammen
                             kommen, und<lb/>
&#x017F;ich da&#x017F;elb&#x017F;t 4 bis 5 Tage
                             aufhalten werden.</p><lb/>
            <p>Alle Klo&#x0364;&#x017F;ter haben Ordre erhalten, keine Novizen<lb/>
ohne
                             ausdru&#x0364;cklichen Befehl der Ko&#x0364;niginn mehr
                             anzu-<lb/>
nehmen.</p><lb/>
            <p>Un&#x017F;ere Eskadre, welche ku&#x0364;nftigen Monat zum Kreu-<lb/>
zen
                             auslaufen wird, be&#x017F;teht aus 1 Linien&#x017F;chiff, 2
                             Fre-<lb/>
gatten und 4 Cutter. Der Admiral Ranures wird
                             &#x017F;ie<lb/>
commandiren.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Schreiben aus Paris,</hi> vom 9 April.</hi> </dateline><lb/>
            <div type="jArticle">
              <p>Der Unter&#x017F;uchungs-Aus&#x017F;chuß hat von dem
                                 &#x017F;ogenann-<lb/>
ten rothen <hi rendition="#fr">Buche</hi> folgendes bekannt machen la&#x017F;&#x017F;en:<lb/>
Die&#x017F;es
                                 Regi&#x017F;ter oder Buch be&#x017F;teht aus 122
                                 Bla&#x0364;ttern<lb/>
von &#x017F;cho&#x0364;nem
                                 Holla&#x0364;ndi&#x017F;chen Papier. Sonderbar i&#x017F;t
                                 es,<lb/>
daß in der Mitte eines jeden Blatts die Worte
                                 durch-<lb/>
&#x017F;cheinen: <hi rendition="#aq">Pro Patria &amp;
                                     Libertate.</hi> Die er&#x017F;ten 10
                                 Bla&#x0364;tter<lb/>
enthalten die Ausgaben des Endes der Regierung
                                 Lud-<lb/>
wigs <hi rendition="#aq">XV.</hi> die der Ko&#x0364;nig,
                                 aus Achtung fu&#x0364;r das Anden-<lb/>
ken des gedachten Monarchen,
                                 zu&#x017F;ammen geleimt hat.<lb/>
Auf 32 Bla&#x0364;ttern
                                 &#x017F;tehen die Ausgaben unter Ludwig <hi rendition="#aq">XVI.</hi><lb/>
und die u&#x0364;brigen Bla&#x0364;tter
                                 &#x017F;ind weiß. Der er&#x017F;te Artikel<lb/>
der Ausgabe unter
                                 die&#x017F;er Regierung i&#x017F;t vom 19ten May<lb/>
1774, und der
                                 letzte vom 16ten Augu&#x017F;t 1789. Er i&#x017F;t<lb/>
in 10 Capitel
                                 abgetheilt. Das er&#x017F;te entha&#x0364;lt die Aus-<lb/>
gaben und
                                 Ge&#x017F;chenke fu&#x0364;r die Bru&#x0364;der des Ko&#x0364;nigs,
                                 die<lb/>
28 Millionen 364211 Liv. 13 Sous und 6 Deniers
                                 be-<lb/>
tragen; das 2te entha&#x0364;lt alle Ge&#x017F;chenke und
                                 Gratifica-<lb/>
tionen, be&#x017F;tehend in 6 Millionen 174793 Livres
                                 19 S.<lb/>
10 D.; das 3te entha&#x0364;lt die Pen&#x017F;ionen und
                                 Hu&#x0364;lfslei-<lb/>
&#x017F;tungen, welche 2 Millionen 221341
                                 Livres 13. S. und<lb/>
4 D. betragen; das 4te bezeichnet die
                                 Allmo&#x017F;en, welche<lb/><cb/>
254106 Livres ausmachen; das 5te
                                 die Schadloshal-<lb/>
tungen,
                                 Vor&#x017F;chu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, Anleihen, &#xA75B;c. zu 15
                                 Millionen<lb/>
254106 Liv. 12 S. 2 D.; das 6te die Acqu<supplied cert="high">i</supplied>&#x017F;itionen und<lb/>
Tau&#x017F;che,
                                 zu 20 Millionen 800821 Livres; das 7te die<lb/>
Finanzaffairen, die 5
                                 Millionen 825000 Liv. betragen:<lb/>
das 8te die auswa&#x0364;rtigen
                                 Angelegenheiten, die geheimen<lb/>
Po&#x017F;tangelegenheiten, u. a.
                                 m. zu 135 Millionen 804891<lb/>
Liv. 10 S. 4 D.; das 9te die
                                 ver&#x017F;chiedenen Ausgaben,<lb/>
als Policey,
                                 Bu&#x0364;cherwe&#x017F;en, &#xA75B;c. zu 1 Million
                                 794600<lb/>
Livres; das 10te und letzte die be&#x017F;ondern
                                 Ausgaben<lb/>
des Ko&#x0364;nigs und der Ko&#x0364;niginn, zu 11
                                 Millionen 423750<lb/>
Livres 8 Spus 6 Deniers. Alle die&#x017F;e
                                 Po&#x017F;ten &#x017F;ind um-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;ndlich und genau
                                 auseinander ge&#x017F;etzt, nur die letzte<lb/>
Summe nicht.
                                 Uebrigens i&#x017F;t die&#x017F;er Artikel der
                                 Ko&#x017F;ten<lb/>
fu&#x0364;r den Ko&#x0364;nig und die
                                 Ko&#x0364;niginn wa&#x0364;hrend mehr als<lb/>
15 Jahren nicht
                                 an&#x017F;ehnlich, und zeigt, wie ungegru&#x0364;n-<lb/>
det die
                                 Geru&#x0364;chte gewe&#x017F;en &#x017F;ind, nach welchen die
                                 Ko&#x0364;-<lb/>
niginn einer ungeheuren Summe von Ausgaben
                                 be-<lb/>
&#x017F;chuldigt ward. Die ganze Summe aller
                                 Ausgaben<lb/>
betra&#x0364;gt 227 Millionen 985517 Livres und 5
                                 Deniers.<lb/>
Unter dem Mini&#x017F;terio des Mini&#x017F;ters von
                                 Calonne be-<lb/>
finden &#x017F;ich die gro&#x0364;ßten Ausgaben.</p><lb/>
              <p>Die Nachricht, daß die Nationalver&#x017F;ammlung die<lb/>
Handlung
                                 nach O&#x017F;tindien freygegeben, hat in allen<lb/>
un&#x017F;ern
                                 See&#x017F;ta&#x0364;dten die lebhafte&#x017F;te Freude
                                 verur&#x017F;acht.</p><lb/>
              <p>Noch immer i&#x017F;t man unruhig, welche Parthey
                                 die<lb/>
Nationalver&#x017F;ammlung in Betreff der
                                 Aßignationen<lb/>
nehmen wird, ob &#x017F;elbige frey oder forcirt
                                 &#x017F;eyn &#x017F;ollen.<lb/>
Uebermorgen &#x017F;oll die Sache
                                 ausgemacht werden. Heute<lb/>
be&#x017F;cha&#x0364;fftigt &#x017F;ich
                                 die Nationalver&#x017F;ammlung mit den<lb/>
gei&#x017F;tlichen
                                 Zehnten, die nach dem Decret vom 4ten<lb/>
Augu&#x017F;t aufgehoben
                                 &#x017F;eyn &#x017F;ollen. Die&#x017F;e Aufhebung
                                 wu&#x0364;rde<lb/>
vorzu&#x0364;glich die begu&#x0364;terten
                                 Be&#x017F;itzer bereichern, und in<lb/>
die&#x017F;em Augenblick
                                 wa&#x0364;re der Ertrag die&#x017F;er Zehnten
                                 zur<lb/>
Wiederher&#x017F;tellung un&#x017F;erer Finanzen &#x017F;ehr
                                 heil&#x017F;am. Man<lb/>
glaubt al&#x017F;o, die
                                 Nationalver&#x017F;ammlung werde &#x017F;ich ent-<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Mit allergnaͤdigſter Kayſerlichen Freyheit. Staats- und [Abbildung] Gelehrte Zei- tung des Hamburgiſchen unpartheyiſchen CORRESPONDENTEN. Anno 1790. (Am Sonnabend, den 17 April.) Num. 62. Liſſabon, den 18 Maͤrz. Vorigen Sonnabend iſt der Hof von Salvaterra zu- ruͤck gekommen. Nun ſoll es doch zuverlaͤßig ſeyn, daß der Koͤnig und die Koͤniginn von Spanien am 10ten May zu Villa Vi- cioſa mit unſerer Monarchinn zuſammen kommen, und ſich daſelbſt 4 bis 5 Tage aufhalten werden. Alle Kloͤſter haben Ordre erhalten, keine Novizen ohne ausdruͤcklichen Befehl der Koͤniginn mehr anzu- nehmen. Unſere Eskadre, welche kuͤnftigen Monat zum Kreu- zen auslaufen wird, beſteht aus 1 Linienſchiff, 2 Fre- gatten und 4 Cutter. Der Admiral Ranures wird ſie commandiren. Schreiben aus Paris, vom 9 April. Der Unterſuchungs-Ausſchuß hat von dem ſogenann- ten rothen Buche folgendes bekannt machen laſſen: Dieſes Regiſter oder Buch beſteht aus 122 Blaͤttern von ſchoͤnem Hollaͤndiſchen Papier. Sonderbar iſt es, daß in der Mitte eines jeden Blatts die Worte durch- ſcheinen: Pro Patria & Libertate. Die erſten 10 Blaͤtter enthalten die Ausgaben des Endes der Regierung Lud- wigs XV. die der Koͤnig, aus Achtung fuͤr das Anden- ken des gedachten Monarchen, zuſammen geleimt hat. Auf 32 Blaͤttern ſtehen die Ausgaben unter Ludwig XVI. und die uͤbrigen Blaͤtter ſind weiß. Der erſte Artikel der Ausgabe unter dieſer Regierung iſt vom 19ten May 1774, und der letzte vom 16ten Auguſt 1789. Er iſt in 10 Capitel abgetheilt. Das erſte enthaͤlt die Aus- gaben und Geſchenke fuͤr die Bruͤder des Koͤnigs, die 28 Millionen 364211 Liv. 13 Sous und 6 Deniers be- tragen; das 2te enthaͤlt alle Geſchenke und Gratifica- tionen, beſtehend in 6 Millionen 174793 Livres 19 S. 10 D.; das 3te enthaͤlt die Penſionen und Huͤlfslei- ſtungen, welche 2 Millionen 221341 Livres 13. S. und 4 D. betragen; das 4te bezeichnet die Allmoſen, welche 254106 Livres ausmachen; das 5te die Schadloshal- tungen, Vorſchuͤſſe, Anleihen, ꝛc. zu 15 Millionen 254106 Liv. 12 S. 2 D.; das 6te die Acquiſitionen und Tauſche, zu 20 Millionen 800821 Livres; das 7te die Finanzaffairen, die 5 Millionen 825000 Liv. betragen: das 8te die auswaͤrtigen Angelegenheiten, die geheimen Poſtangelegenheiten, u. a. m. zu 135 Millionen 804891 Liv. 10 S. 4 D.; das 9te die verſchiedenen Ausgaben, als Policey, Buͤcherweſen, ꝛc. zu 1 Million 794600 Livres; das 10te und letzte die beſondern Ausgaben des Koͤnigs und der Koͤniginn, zu 11 Millionen 423750 Livres 8 Spus 6 Deniers. Alle dieſe Poſten ſind um- ſtaͤndlich und genau auseinander geſetzt, nur die letzte Summe nicht. Uebrigens iſt dieſer Artikel der Koſten fuͤr den Koͤnig und die Koͤniginn waͤhrend mehr als 15 Jahren nicht anſehnlich, und zeigt, wie ungegruͤn- det die Geruͤchte geweſen ſind, nach welchen die Koͤ- niginn einer ungeheuren Summe von Ausgaben be- ſchuldigt ward. Die ganze Summe aller Ausgaben betraͤgt 227 Millionen 985517 Livres und 5 Deniers. Unter dem Miniſterio des Miniſters von Calonne be- finden ſich die groͤßten Ausgaben. Die Nachricht, daß die Nationalverſammlung die Handlung nach Oſtindien freygegeben, hat in allen unſern Seeſtaͤdten die lebhafteſte Freude verurſacht. Noch immer iſt man unruhig, welche Parthey die Nationalverſammlung in Betreff der Aßignationen nehmen wird, ob ſelbige frey oder forcirt ſeyn ſollen. Uebermorgen ſoll die Sache ausgemacht werden. Heute beſchaͤfftigt ſich die Nationalverſammlung mit den geiſtlichen Zehnten, die nach dem Decret vom 4ten Auguſt aufgehoben ſeyn ſollen. Dieſe Aufhebung wuͤrde vorzuͤglich die beguͤterten Beſitzer bereichern, und in dieſem Augenblick waͤre der Ertrag dieſer Zehnten zur Wiederherſtellung unſerer Finanzen ſehr heilſam. Man glaubt alſo, die Nationalverſammlung werde ſich ent-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:32:49Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_621704_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_621704_1790/1
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 62, Hamburg, 17. April 1790. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_621704_1790/1>, S. [1], abgerufen am 11.12.2017.