Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 72, Hamburg, 5. Mai 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch] Unterhaltung für den Bürger und Landmann, 1stes
Bändchen, 12. 9 Ggr.
Geschichten, kleine skizzirte, von verschiedenen Verfassern,
4ter Band, 8. 16 Ggr.
Gottschalg, J. G., Erklärung der Haustafel, mit einer
Vorrede über die Vorsichtigkeit und Klugheit, die
Haustafel nach den Bedürfnissen unserer Zeit zu er-
klären; vom Herrn Consistorialrath und Superinten-
dent Oemler, 8.
Horrer, M G. A., Almanach für Prediger, die lesen,
forschen und denken, aufs Jahr 1790, 8. 12 Ggr.
(Von den vorigen Jahrgängen sind noch einige com-
plete Exemplare vorräthig.)
Dizionario Italiano, Tedesco e Tedesco-Italiano di Christ.
Gius Jagemann; Tomo Primo, che comprende il Di-
zionario Italiano-Tedesco, composto in compendio su
i Dizionarj deli' Academia della Grusca e del Sig. Ab-
bate Francesco de Alberti di Villanuova ed accresciuto
di molti articoli importantissimi delle Scienze e Arti,
che non si trovano negli altri Dizionarj finora pubbli-
cati; ottavo grande.
Jagemanns, C. J., Jtalienisch-Deutsches und Deutsch-
Jtalienisches Wörterbuch, aus dem Wörterbuche der
Florentischen Academie della Crusca gezogen, und mit
vielen wissenschaftlichen und Kunstwörtern aus ver-
schiedenen Wörterbüchern und Werken bewährter
Schriftsteller vermehrt, 1sten Bandes 1ste Abtheilung,
von A bis M. gr. 8. 6 Rthlr. complett. (Die re-
spectiven Subscribenten erhalten es auf gut Schreib-
papier für eben den Preis. Von diesem Buche sind
auch Exemplare auf ganz fein Papier in Quarto mit
breitem weißen Rande gedruckt und für 2 Louisd'or
zu haben; die respectiven Subscribenten hingegen
erhalten diese Ausgabe um einen Thaler und zwölf
Groschen wohlfeiler. Noch dienet zur Nachricht,
daß dieses Werk nicht vereinzelt wird, sondern wer
die erste Abtheilung kauft, die folgenden, ohne wei-
ter was zu bezahlen, baldmöglichst nach erhält.)
Jugendfreuden, eine Monatsschrift für Kinder von 8
bis 15 Jahren; Julii bis December 1789, und Ja-
nuar bis Junii 1790, 8. Jährlich 1 Rthlr. Pränu-
meration; wer nicht pränumerirt, bezahlt im Buch-
laden 1 Rthlr. 6 Ggr. (Wird fortgesetzt.)
Metzgers, D. J. D., medicinisch-philosophische Anthro-
pologie für Aerzte und Nichtärzte; zum Gebrauch
academischer Vorlesungen, 8. 12 Ggr.
Dasselbe Buch auf fein Schreibpapier gedruckt. 16 Ggr.
Museum für Frauenzimmer von einigen ihrer Mitschwe-
stern; eine Quartalschrift, 1stes Bändchen. Mit
Kupfern und Notenblättern. 12. Man pränume-
rirt auf diese Quartalschrift jährlich mit einem Duca-
ten; brochirt aber mit 3 Rthlr. Sächs. und erhält
dafür 4 Bändchen; ein einzelnes Stück wird nicht
verkauft. Das 2te Bändchen, oder 2tes Quartal,
wird in 3 Wochen nach der Messe fertig.)
Origines Backel, eine komische Geschichte, 2ter und
letzter Theil, 8. 16 Ggr.
Dasselbe Buch, erster Theil, mit einem Titelkupfer,
neue Auflage, 8. 18 Ggr.
Reisen, theatralische, 2ter u. letzter Band, 8. 16 Ggr.
Seidels, C. A., Schauspiele für die Jugend, 1. Bändch.
8. 9 Ggr.

[Spaltenumbruch]
Wahrheit und wahrscheinliche Dichtung, eine unter-
haltende Wochenschrift für den Bürger und Landmann,
aufs Jahr 1789. 4. 20 Ggr. (Wird fortgesetzt.)

Jn Commißion:

Preußen, die, vor Europens Richterstuhle, angeklagt
von einer Gesellschaft Zeugen und Schlachtopfern ih-
res Einbruchs in die Provinz Holland. Aus dem
Franz. mit Anmerkungen von einem Deutschen, der
weder Statthalterianer noch patriotischer Holländer
ist, 8. Cölln am Rhein. 16 Ggr.



Das von der Waltherschen Buchhandlung ange-
kündigte Leben, Meynung und Schicksale Dector
Bahrdts, 1ster Theil, aus Urkunden gezogen von
Doctor Pott, ist in allen Buchhandlungen zu haben.




Die angenehme Lage des hiesigen Curorts *) und
die von gnädigster Landesherrschaft zur Bequemlichkeit,
guten Bewirthung und zum Vergnügen der resp. Cur-
gäste von Zeit zu Zeit getroffene Einrichtungen sind
vorhin allen denjenigen Gönnern und Freunden, welche
diesen Curort mit ihrem geneigten Zuspruche bisher
zu beehren beliebt haben, zur Genüge bekannt. Jedoch
sind dermal aufs neue noch mehr verbesserte Einrich-
tungen zur Verschönerung dieses Curorts, und beson-
ders auch im Ameublement getroffen worden, und
überhaupt ist man beflissen, alles zur nächstkünftigen
Curzeit so zu veranstalten, damit allen der hiesige
Aufenthalt in mancherley Artikeln noch angenehmer
gemacht werden möge. -- Einem geehrtesten Publicum
kann ich dieses und auch ferner gehorsamst versichern,
daß es an der besten Bewirthung in möglichst billigen
Preisen, und besonders auch an dem bekannten vor-
trefflichen Johannesberger und andern guten Weinen
nicht fehlen solle.


Zahn, Bronnenverwalter.   




Viele durch unsere Rathschläge genesene Patienten
muntern uns auf, unsern längst geführten medicini-
schen Briefwechsel mit allem Fleiß fortzusetzen, und
allen sich schriftlich an uns wendenden Patienten so-
wol die wirksamsten Heilmittel, als auch die an-
gemessensten Verhaltungsregeln, bestens anzuzeigen.
Denen mit Gicht und venerischen Krankheiten behaf-
teten, wie auch denen, welche an den Folgen vieler
Ausschweifungen leiden, werden wir unsere in vielen
Fällen bewährt befundene Heilmethoden, welche auch
von andern Aerzten verschiedentlich sind gebilligt wor-
den, bekannt machen. Man addreßirt die Briefe, wie
vorhin, unter unsere Addresse, per Couvert, an Herrn
Greve bey der Bleichenbrücke.

Die Gesellschaft praktischer Aerzte und
Verfasser des Hamburgischen Gesund-

heits-Blatts.



Dem lödl. Commercio wird hiermit bekannt gemacht,
daß die Hamburger fahrende Post auf Lübeck Himmel-
fahrt dieses Jahrs nach dem Pferdemarkt, nahe an der
Rosenstraße, verlegt wird. Alle mit dieser Post zu

*) Eine Beschreibung davon vom Herrn Collegienrath Wei-
kard
ist kürzlich bey Dieterich in Göttingen, nebst einem
Kupferstiche, erschienen.
[Spaltenumbruch] Unterhaltung fuͤr den Buͤrger und Landmann, 1ſtes
Baͤndchen, 12. 9 Ggr.
Geſchichten, kleine ſkizzirte, von verſchiedenen Verfaſſern,
4ter Band, 8. 16 Ggr.
Gottſchalg, J. G., Erklaͤrung der Haustafel, mit einer
Vorrede uͤber die Vorſichtigkeit und Klugheit, die
Haustafel nach den Beduͤrfniſſen unſerer Zeit zu er-
klaͤren; vom Herrn Conſiſtorialrath und Superinten-
dent Oemler, 8.
Horrer, M G. A., Almanach fuͤr Prediger, die leſen,
forſchen und denken, aufs Jahr 1790, 8. 12 Ggr.
(Von den vorigen Jahrgaͤngen ſind noch einige com-
plete Exemplare vorraͤthig.)
Dizionario Italiano, Tedesco e Tedesco-Italiano di Chriſt.
Gius Jagemann; Tomo Primo, che comprende il Di-
zionario Italiano-Tedesco, compoſto in compendio ſu
i Dizionarj deli’ Academia della Grusca e del Sig. Ab-
bate Francesco de Alberti di Villanuova ed accresciuto
di molti articoli importantiſſimi delle Scienze e Arti,
che non ſi trovano negli altri Dizionarj finora pubbli-
cati; ottavo grande.
Jagemanns, C. J., Jtalieniſch-Deutſches und Deutſch-
Jtalieniſches Woͤrterbuch, aus dem Woͤrterbuche der
Florentiſchen Academie della Cruſca gezogen, und mit
vielen wiſſenſchaftlichen und Kunſtwoͤrtern aus ver-
ſchiedenen Woͤrterbuͤchern und Werken bewaͤhrter
Schriftſteller vermehrt, 1ſten Bandes 1ſte Abtheilung,
von A bis M. gr. 8. 6 Rthlr. complett. (Die re-
ſpectiven Subſcribenten erhalten es auf gut Schreib-
papier fuͤr eben den Preis. Von dieſem Buche ſind
auch Exemplare auf ganz fein Papier in Quarto mit
breitem weißen Rande gedruckt und fuͤr 2 Louisd’or
zu haben; die reſpectiven Subſcribenten hingegen
erhalten dieſe Ausgabe um einen Thaler und zwoͤlf
Groſchen wohlfeiler. Noch dienet zur Nachricht,
daß dieſes Werk nicht vereinzelt wird, ſondern wer
die erſte Abtheilung kauft, die folgenden, ohne wei-
ter was zu bezahlen, baldmoͤglichſt nach erhaͤlt.)
Jugendfreuden, eine Monatsſchrift fuͤr Kinder von 8
bis 15 Jahren; Julii bis December 1789, und Ja-
nuar bis Junii 1790, 8. Jaͤhrlich 1 Rthlr. Praͤnu-
meration; wer nicht praͤnumerirt, bezahlt im Buch-
laden 1 Rthlr. 6 Ggr. (Wird fortgeſetzt.)
Metzgers, D. J. D., mediciniſch-philoſophiſche Anthro-
pologie fuͤr Aerzte und Nichtaͤrzte; zum Gebrauch
academiſcher Vorleſungen, 8. 12 Ggr.
Daſſelbe Buch auf fein Schreibpapier gedruckt. 16 Ggr.
Muſeum fuͤr Frauenzimmer von einigen ihrer Mitſchwe-
ſtern; eine Quartalſchrift, 1ſtes Baͤndchen. Mit
Kupfern und Notenblaͤttern. 12. Man praͤnume-
rirt auf dieſe Quartalſchrift jaͤhrlich mit einem Duca-
ten; brochirt aber mit 3 Rthlr. Saͤchſ. und erhaͤlt
dafuͤr 4 Baͤndchen; ein einzelnes Stuͤck wird nicht
verkauft. Das 2te Baͤndchen, oder 2tes Quartal,
wird in 3 Wochen nach der Meſſe fertig.)
Origines Backel, eine komiſche Geſchichte, 2ter und
letzter Theil, 8. 16 Ggr.
Daſſelbe Buch, erſter Theil, mit einem Titelkupfer,
neue Auflage, 8. 18 Ggr.
Reiſen, theatraliſche, 2ter u. letzter Band, 8. 16 Ggr.
Seidels, C. A., Schauſpiele fuͤr die Jugend, 1. Baͤndch.
8. 9 Ggr.

[Spaltenumbruch]
Wahrheit und wahrſcheinliche Dichtung, eine unter-
haltende Wochenſchrift fuͤr den Buͤrger und Landmann,
aufs Jahr 1789. 4. 20 Ggr. (Wird fortgeſetzt.)

Jn Commißion:

Preußen, die, vor Europens Richterſtuhle, angeklagt
von einer Geſellſchaft Zeugen und Schlachtopfern ih-
res Einbruchs in die Provinz Holland. Aus dem
Franz. mit Anmerkungen von einem Deutſchen, der
weder Statthalterianer noch patriotiſcher Hollaͤnder
iſt, 8. Coͤlln am Rhein. 16 Ggr.



Das von der Waltherſchen Buchhandlung ange-
kuͤndigte Leben, Meynung und Schickſale Dector
Bahrdts, 1ſter Theil, aus Urkunden gezogen von
Doctor Pott, iſt in allen Buchhandlungen zu haben.




Die angenehme Lage des hieſigen Curorts *) und
die von gnaͤdigſter Landesherrſchaft zur Bequemlichkeit,
guten Bewirthung und zum Vergnuͤgen der reſp. Cur-
gaͤſte von Zeit zu Zeit getroffene Einrichtungen ſind
vorhin allen denjenigen Goͤnnern und Freunden, welche
dieſen Curort mit ihrem geneigten Zuſpruche bisher
zu beehren beliebt haben, zur Genuͤge bekannt. Jedoch
ſind dermal aufs neue noch mehr verbeſſerte Einrich-
tungen zur Verſchoͤnerung dieſes Curorts, und beſon-
ders auch im Ameublement getroffen worden, und
uͤberhaupt iſt man befliſſen, alles zur naͤchſtkuͤnftigen
Curzeit ſo zu veranſtalten, damit allen der hieſige
Aufenthalt in mancherley Artikeln noch angenehmer
gemacht werden moͤge. — Einem geehrteſten Publicum
kann ich dieſes und auch ferner gehorſamſt verſichern,
daß es an der beſten Bewirthung in moͤglichſt billigen
Preiſen, und beſonders auch an dem bekannten vor-
trefflichen Johannesberger und andern guten Weinen
nicht fehlen ſolle.


Zahn, Bronnenverwalter.   




Viele durch unſere Rathſchlaͤge geneſene Patienten
muntern uns auf, unſern laͤngſt gefuͤhrten medicini-
ſchen Briefwechſel mit allem Fleiß fortzuſetzen, und
allen ſich ſchriftlich an uns wendenden Patienten ſo-
wol die wirkſamſten Heilmittel, als auch die an-
gemeſſenſten Verhaltungsregeln, beſtens anzuzeigen.
Denen mit Gicht und veneriſchen Krankheiten behaf-
teten, wie auch denen, welche an den Folgen vieler
Ausſchweifungen leiden, werden wir unſere in vielen
Faͤllen bewaͤhrt befundene Heilmethoden, welche auch
von andern Aerzten verſchiedentlich ſind gebilligt wor-
den, bekannt machen. Man addreßirt die Briefe, wie
vorhin, unter unſere Addreſſe, per Couvert, an Herrn
Greve bey der Bleichenbruͤcke.

Die Geſellſchaft praktiſcher Aerzte und
Verfaſſer des Hamburgiſchen Geſund-

heits-Blatts.



Dem loͤdl. Commercio wird hiermit bekannt gemacht,
daß die Hamburger fahrende Poſt auf Luͤbeck Himmel-
fahrt dieſes Jahrs nach dem Pferdemarkt, nahe an der
Roſenſtraße, verlegt wird. Alle mit dieſer Poſt zu

*) Eine Beſchreibung davon vom Herrn Collegienrath Wei-
kard
iſt kürzlich bey Dieterich in Göttingen, nebſt einem
Kupferſtiche, erſchienen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <list>
              <item><pb facs="#f0005" n="[5]"/><cb/>
Unterhaltung fu&#x0364;r den Bu&#x0364;rger und Landmann,
                             1&#x017F;tes<lb/>
Ba&#x0364;ndchen, 12. 9 Ggr.</item><lb/>
              <item>Ge&#x017F;chichten, kleine &#x017F;kizzirte, von ver&#x017F;chiedenen
                             Verfa&#x017F;&#x017F;ern,<lb/>
4ter Band, 8. 16 Ggr.</item><lb/>
              <item>Gott&#x017F;chalg, J. G., Erkla&#x0364;rung der Haustafel, mit
                             einer<lb/>
Vorrede u&#x0364;ber die Vor&#x017F;ichtigkeit und Klugheit,
                             die<lb/>
Haustafel nach den Bedu&#x0364;rfni&#x017F;&#x017F;en
                             un&#x017F;erer Zeit zu er-<lb/>
kla&#x0364;ren; vom Herrn
                             Con&#x017F;i&#x017F;torialrath und Superinten-<lb/>
dent Oemler,
                             8.</item><lb/>
              <item>Horrer, <hi rendition="#aq">M</hi> G. A., Almanach fu&#x0364;r
                             Prediger, die le&#x017F;en,<lb/>
for&#x017F;chen und denken, aufs Jahr
                             1790, 8. 12 Ggr.<lb/><list><item>(Von den vorigen Jahrga&#x0364;ngen &#x017F;ind noch einige
                                     com-<lb/>
plete Exemplare vorra&#x0364;thig.)</item></list></item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Dizionario Italiano, Tedesco e Tedesco-Italiano di
                                 Chri&#x017F;t.<lb/>
Gius Jagemann; Tomo Primo, che comprende il
                                 Di-<lb/>
zionario Italiano-Tedesco, compo&#x017F;to in compendio
                                 &#x017F;u<lb/>
i Dizionarj deli&#x2019; Academia della Grusca e del
                                 Sig. Ab-<lb/>
bate Francesco de Alberti di Villanuova ed
                                 accresciuto<lb/>
di molti articoli importanti&#x017F;&#x017F;imi
                                 delle Scienze e Arti,<lb/>
che non &#x017F;i trovano negli altri
                                 Dizionarj finora pubbli-<lb/>
cati; ottavo grande.</hi> </item><lb/>
              <item>Jagemanns, C. J., Jtalieni&#x017F;ch-Deut&#x017F;ches und
                                 Deut&#x017F;ch-<lb/>
Jtalieni&#x017F;ches Wo&#x0364;rterbuch, aus dem
                                 Wo&#x0364;rterbuche der<lb/>
Florenti&#x017F;chen Academie della
                                 Cru&#x017F;ca gezogen, und mit<lb/>
vielen
                                 wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen und
                                 Kun&#x017F;two&#x0364;rtern aus ver-<lb/>
&#x017F;chiedenen
                                 Wo&#x0364;rterbu&#x0364;chern und Werken
                                 bewa&#x0364;hrter<lb/>
Schrift&#x017F;teller vermehrt, 1&#x017F;ten
                                 Bandes 1&#x017F;te Abtheilung,<lb/>
von <hi rendition="#aq">A</hi> bis <hi rendition="#aq">M.</hi> gr. 8. 6 Rthlr. complett. (Die
                                 re-<lb/>
&#x017F;pectiven Sub&#x017F;cribenten erhalten es auf gut
                                 Schreib-<lb/>
papier fu&#x0364;r eben den Preis. Von die&#x017F;em
                                 Buche &#x017F;ind<lb/>
auch Exemplare auf ganz fein Papier in Quarto
                                 mit<lb/>
breitem weißen Rande gedruckt und fu&#x0364;r 2
                                 Louisd&#x2019;or<lb/>
zu haben; die re&#x017F;pectiven
                                 Sub&#x017F;cribenten hingegen<lb/>
erhalten die&#x017F;e Ausgabe um
                                 einen Thaler und zwo&#x0364;lf<lb/>
Gro&#x017F;chen wohlfeiler. Noch
                                 dienet zur Nachricht,<lb/>
daß die&#x017F;es Werk nicht vereinzelt
                                 wird, &#x017F;ondern wer<lb/>
die er&#x017F;te Abtheilung kauft, die
                                 folgenden, ohne wei-<lb/>
ter was zu bezahlen,
                                 baldmo&#x0364;glich&#x017F;t nach erha&#x0364;lt.)</item><lb/>
              <item>Jugendfreuden, eine Monats&#x017F;chrift fu&#x0364;r Kinder von
                             8<lb/>
bis 15 Jahren; Julii bis December 1789, und Ja-<lb/>
nuar bis Junii
                             1790, 8. Ja&#x0364;hrlich 1 Rthlr. Pra&#x0364;nu-<lb/>
meration; wer
                             nicht pra&#x0364;numerirt, bezahlt im Buch-<lb/>
laden 1 Rthlr. 6 Ggr.
                             (Wird fortge&#x017F;etzt.)</item><lb/>
              <item>Metzgers, <hi rendition="#aq">D.</hi> J. D.,
                                 medicini&#x017F;ch-philo&#x017F;ophi&#x017F;che Anthro-<lb/>
pologie
                                 fu&#x0364;r Aerzte und Nichta&#x0364;rzte; zum
                                 Gebrauch<lb/>
academi&#x017F;cher Vorle&#x017F;ungen, 8. 12
                                 Ggr.</item><lb/>
              <item>Da&#x017F;&#x017F;elbe Buch auf fein Schreibpapier gedruckt. 16
                             Ggr.</item><lb/>
              <item>Mu&#x017F;eum fu&#x0364;r Frauenzimmer von einigen ihrer
                             Mit&#x017F;chwe-<lb/>
&#x017F;tern; eine Quartal&#x017F;chrift,
                             1&#x017F;tes Ba&#x0364;ndchen. Mit<lb/>
Kupfern und
                             Notenbla&#x0364;ttern. 12. Man pra&#x0364;nume-<lb/>
rirt auf
                             die&#x017F;e Quartal&#x017F;chrift ja&#x0364;hrlich mit einem
                             Duca-<lb/>
ten; brochirt aber mit 3 Rthlr. Sa&#x0364;ch&#x017F;. und
                             erha&#x0364;lt<lb/>
dafu&#x0364;r 4 Ba&#x0364;ndchen; ein einzelnes
                             Stu&#x0364;ck wird nicht<lb/>
verkauft. Das 2te Ba&#x0364;ndchen, oder
                             2tes Quartal,<lb/>
wird in 3 Wochen nach der Me&#x017F;&#x017F;e
                             fertig.)</item><lb/>
              <item>Origines Backel, eine komi&#x017F;che Ge&#x017F;chichte, 2ter
                             und<lb/>
letzter Theil, 8. 16 Ggr.</item><lb/>
              <item>Da&#x017F;&#x017F;elbe Buch, er&#x017F;ter Theil, mit einem
                             Titelkupfer,<lb/>
neue Auflage, 8. 18 Ggr.</item><lb/>
              <item>Rei&#x017F;en, theatrali&#x017F;che, 2ter u. letzter Band, 8. 16
                             Ggr.</item><lb/>
              <item>Seidels, C. A., Schau&#x017F;piele fu&#x0364;r die Jugend, 1.
                             Ba&#x0364;ndch.<lb/>
8. 9 Ggr.</item><lb/>
              <cb/>
              <item>Wahrheit und wahr&#x017F;cheinliche Dichtung, eine unter-<lb/>
haltende
                             Wochen&#x017F;chrift fu&#x0364;r den Bu&#x0364;rger und
                             Landmann,<lb/>
aufs Jahr 1789. 4. 20 Ggr. (Wird
                             fortge&#x017F;etzt.)</item>
            </list><lb/>
            <p> <hi rendition="#c #fr">Jn Commißion:</hi> </p><lb/>
            <list>
              <item>Preußen, die, vor Europens Richter&#x017F;tuhle, angeklagt<lb/>
von
                             einer Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft Zeugen und Schlachtopfern ih-<lb/>
res
                             Einbruchs in die Provinz Holland. Aus dem<lb/>
Franz. mit Anmerkungen von
                             einem Deut&#x017F;chen, der<lb/>
weder Statthalterianer noch
                             patrioti&#x017F;cher Holla&#x0364;nder<lb/>
i&#x017F;t, 8. Co&#x0364;lln
                             am Rhein. 16 Ggr.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Das von der <hi rendition="#fr">Walther&#x017F;chen</hi> Buchhandlung
                         ange-<lb/>
ku&#x0364;ndigte Leben, Meynung und Schick&#x017F;ale
                             Dector<lb/><hi rendition="#fr">Bahrdts,</hi> 1&#x017F;ter Theil, aus
                         Urkunden gezogen von<lb/>
Doctor <hi rendition="#fr">Pott,</hi> i&#x017F;t in <hi rendition="#fr">allen</hi> Buchhandlungen zu haben.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Die angenehme Lage des hie&#x017F;igen Curorts <note place="foot" n="*)">Eine Be&#x017F;chreibung davon vom Herrn Collegienrath <hi rendition="#fr">Wei-<lb/>
kard</hi> i&#x017F;t kürzlich
                                 bey Dieterich in Göttingen, neb&#x017F;t
                                 einem<lb/>
Kupfer&#x017F;tiche, er&#x017F;chienen.</note> und<lb/>
die
                             von gna&#x0364;dig&#x017F;ter Landesherr&#x017F;chaft zur
                             Bequemlichkeit,<lb/>
guten Bewirthung und zum Vergnu&#x0364;gen der
                             re&#x017F;p. Cur-<lb/>
ga&#x0364;&#x017F;te von Zeit zu Zeit getroffene
                             Einrichtungen &#x017F;ind<lb/>
vorhin allen denjenigen Go&#x0364;nnern
                             und Freunden, welche<lb/>
die&#x017F;en Curort mit ihrem geneigten
                             Zu&#x017F;pruche bisher<lb/>
zu beehren beliebt haben, zur Genu&#x0364;ge
                             bekannt. Jedoch<lb/>
&#x017F;ind dermal aufs neue noch mehr
                             verbe&#x017F;&#x017F;erte Einrich-<lb/>
tungen zur
                             Ver&#x017F;cho&#x0364;nerung die&#x017F;es Curorts, und
                             be&#x017F;on-<lb/>
ders auch im Ameublement getroffen worden,
                             und<lb/>
u&#x0364;berhaupt i&#x017F;t man befli&#x017F;&#x017F;en, alles
                             zur na&#x0364;ch&#x017F;tku&#x0364;nftigen<lb/>
Curzeit &#x017F;o zu
                             veran&#x017F;talten, damit allen der hie&#x017F;ige<lb/>
Aufenthalt in
                             mancherley Artikeln noch angenehmer<lb/>
gemacht werden mo&#x0364;ge.
                             &#x2014; Einem geehrte&#x017F;ten Publicum<lb/>
kann ich die&#x017F;es
                             und auch ferner gehor&#x017F;am&#x017F;t ver&#x017F;ichern,<lb/>
daß es
                             an der be&#x017F;ten Bewirthung in mo&#x0364;glich&#x017F;t
                             billigen<lb/>
Prei&#x017F;en, und be&#x017F;onders auch an dem bekannten
                             vor-<lb/>
trefflichen Johannesberger und andern guten Weinen<lb/>
nicht
                             fehlen &#x017F;olle.</p>
            <closer>
              <dateline>Curbronnen, bey Bru&#x0364;ckenau,
                                 im<lb/>
Hoch&#x017F;tifte Fulda, den 20&#x017F;ten April
                                 1790.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#right"><hi rendition="#fr">Zahn,</hi> Bronnenverwalter.</hi> <space dim="horizontal"/>
              </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <dateline> <hi rendition="#right"><hi rendition="#fr">Hamburg</hi> 1790.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Viele durch un&#x017F;ere Rath&#x017F;chla&#x0364;ge gene&#x017F;ene
                         Patienten<lb/>
muntern uns auf, un&#x017F;ern la&#x0364;ng&#x017F;t
                         gefu&#x0364;hrten medicini-<lb/>
&#x017F;chen Briefwech&#x017F;el mit allem
                         Fleiß fortzu&#x017F;etzen, und<lb/>
allen &#x017F;ich &#x017F;chriftlich an
                         uns wendenden Patienten &#x017F;o-<lb/>
wol die wirk&#x017F;am&#x017F;ten
                         Heilmittel, als auch die an-<lb/>
geme&#x017F;&#x017F;en&#x017F;ten
                         Verhaltungsregeln, be&#x017F;tens anzuzeigen.<lb/>
Denen mit Gicht und
                         veneri&#x017F;chen Krankheiten behaf-<lb/>
teten, wie auch denen, welche an
                         den Folgen vieler<lb/>
Aus&#x017F;chweifungen leiden, werden wir
                         un&#x017F;ere in vielen<lb/>
Fa&#x0364;llen bewa&#x0364;hrt befundene
                         Heilmethoden, welche auch<lb/>
von andern Aerzten ver&#x017F;chiedentlich
                         &#x017F;ind gebilligt wor-<lb/>
den, bekannt machen. Man addreßirt die
                         Briefe, wie<lb/>
vorhin, unter un&#x017F;ere Addre&#x017F;&#x017F;e, per
                         Couvert, an Herrn<lb/><hi rendition="#fr">Greve</hi> bey der
                         Bleichenbru&#x0364;cke.</p><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#right">Die Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft prakti&#x017F;cher
                                 Aerzte und<lb/>
Verfa&#x017F;&#x017F;er des Hamburgi&#x017F;chen
                                 Ge&#x017F;und-</hi><lb/> <hi rendition="#c">heits-Blatts.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Dem lo&#x0364;dl. Commercio wird hiermit bekannt gemacht,<lb/>
daß die
                         Hamburger fahrende Po&#x017F;t auf Lu&#x0364;beck Himmel-<lb/>
fahrt
                         die&#x017F;es Jahrs nach dem Pferdemarkt, nahe an
                         der<lb/>
Ro&#x017F;en&#x017F;traße, verlegt wird. Alle mit die&#x017F;er
                         Po&#x017F;t zu<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] Unterhaltung fuͤr den Buͤrger und Landmann, 1ſtes Baͤndchen, 12. 9 Ggr. Geſchichten, kleine ſkizzirte, von verſchiedenen Verfaſſern, 4ter Band, 8. 16 Ggr. Gottſchalg, J. G., Erklaͤrung der Haustafel, mit einer Vorrede uͤber die Vorſichtigkeit und Klugheit, die Haustafel nach den Beduͤrfniſſen unſerer Zeit zu er- klaͤren; vom Herrn Conſiſtorialrath und Superinten- dent Oemler, 8. Horrer, M G. A., Almanach fuͤr Prediger, die leſen, forſchen und denken, aufs Jahr 1790, 8. 12 Ggr. (Von den vorigen Jahrgaͤngen ſind noch einige com- plete Exemplare vorraͤthig.) Dizionario Italiano, Tedesco e Tedesco-Italiano di Chriſt. Gius Jagemann; Tomo Primo, che comprende il Di- zionario Italiano-Tedesco, compoſto in compendio ſu i Dizionarj deli’ Academia della Grusca e del Sig. Ab- bate Francesco de Alberti di Villanuova ed accresciuto di molti articoli importantiſſimi delle Scienze e Arti, che non ſi trovano negli altri Dizionarj finora pubbli- cati; ottavo grande. Jagemanns, C. J., Jtalieniſch-Deutſches und Deutſch- Jtalieniſches Woͤrterbuch, aus dem Woͤrterbuche der Florentiſchen Academie della Cruſca gezogen, und mit vielen wiſſenſchaftlichen und Kunſtwoͤrtern aus ver- ſchiedenen Woͤrterbuͤchern und Werken bewaͤhrter Schriftſteller vermehrt, 1ſten Bandes 1ſte Abtheilung, von A bis M. gr. 8. 6 Rthlr. complett. (Die re- ſpectiven Subſcribenten erhalten es auf gut Schreib- papier fuͤr eben den Preis. Von dieſem Buche ſind auch Exemplare auf ganz fein Papier in Quarto mit breitem weißen Rande gedruckt und fuͤr 2 Louisd’or zu haben; die reſpectiven Subſcribenten hingegen erhalten dieſe Ausgabe um einen Thaler und zwoͤlf Groſchen wohlfeiler. Noch dienet zur Nachricht, daß dieſes Werk nicht vereinzelt wird, ſondern wer die erſte Abtheilung kauft, die folgenden, ohne wei- ter was zu bezahlen, baldmoͤglichſt nach erhaͤlt.) Jugendfreuden, eine Monatsſchrift fuͤr Kinder von 8 bis 15 Jahren; Julii bis December 1789, und Ja- nuar bis Junii 1790, 8. Jaͤhrlich 1 Rthlr. Praͤnu- meration; wer nicht praͤnumerirt, bezahlt im Buch- laden 1 Rthlr. 6 Ggr. (Wird fortgeſetzt.) Metzgers, D. J. D., mediciniſch-philoſophiſche Anthro- pologie fuͤr Aerzte und Nichtaͤrzte; zum Gebrauch academiſcher Vorleſungen, 8. 12 Ggr. Daſſelbe Buch auf fein Schreibpapier gedruckt. 16 Ggr. Muſeum fuͤr Frauenzimmer von einigen ihrer Mitſchwe- ſtern; eine Quartalſchrift, 1ſtes Baͤndchen. Mit Kupfern und Notenblaͤttern. 12. Man praͤnume- rirt auf dieſe Quartalſchrift jaͤhrlich mit einem Duca- ten; brochirt aber mit 3 Rthlr. Saͤchſ. und erhaͤlt dafuͤr 4 Baͤndchen; ein einzelnes Stuͤck wird nicht verkauft. Das 2te Baͤndchen, oder 2tes Quartal, wird in 3 Wochen nach der Meſſe fertig.) Origines Backel, eine komiſche Geſchichte, 2ter und letzter Theil, 8. 16 Ggr. Daſſelbe Buch, erſter Theil, mit einem Titelkupfer, neue Auflage, 8. 18 Ggr. Reiſen, theatraliſche, 2ter u. letzter Band, 8. 16 Ggr. Seidels, C. A., Schauſpiele fuͤr die Jugend, 1. Baͤndch. 8. 9 Ggr. Wahrheit und wahrſcheinliche Dichtung, eine unter- haltende Wochenſchrift fuͤr den Buͤrger und Landmann, aufs Jahr 1789. 4. 20 Ggr. (Wird fortgeſetzt.) Jn Commißion: Preußen, die, vor Europens Richterſtuhle, angeklagt von einer Geſellſchaft Zeugen und Schlachtopfern ih- res Einbruchs in die Provinz Holland. Aus dem Franz. mit Anmerkungen von einem Deutſchen, der weder Statthalterianer noch patriotiſcher Hollaͤnder iſt, 8. Coͤlln am Rhein. 16 Ggr. Das von der Waltherſchen Buchhandlung ange- kuͤndigte Leben, Meynung und Schickſale Dector Bahrdts, 1ſter Theil, aus Urkunden gezogen von Doctor Pott, iſt in allen Buchhandlungen zu haben. Die angenehme Lage des hieſigen Curorts *) und die von gnaͤdigſter Landesherrſchaft zur Bequemlichkeit, guten Bewirthung und zum Vergnuͤgen der reſp. Cur- gaͤſte von Zeit zu Zeit getroffene Einrichtungen ſind vorhin allen denjenigen Goͤnnern und Freunden, welche dieſen Curort mit ihrem geneigten Zuſpruche bisher zu beehren beliebt haben, zur Genuͤge bekannt. Jedoch ſind dermal aufs neue noch mehr verbeſſerte Einrich- tungen zur Verſchoͤnerung dieſes Curorts, und beſon- ders auch im Ameublement getroffen worden, und uͤberhaupt iſt man befliſſen, alles zur naͤchſtkuͤnftigen Curzeit ſo zu veranſtalten, damit allen der hieſige Aufenthalt in mancherley Artikeln noch angenehmer gemacht werden moͤge. — Einem geehrteſten Publicum kann ich dieſes und auch ferner gehorſamſt verſichern, daß es an der beſten Bewirthung in moͤglichſt billigen Preiſen, und beſonders auch an dem bekannten vor- trefflichen Johannesberger und andern guten Weinen nicht fehlen ſolle. Curbronnen, bey Bruͤckenau, im Hochſtifte Fulda, den 20ſten April 1790. Zahn, Bronnenverwalter. Hamburg 1790. Viele durch unſere Rathſchlaͤge geneſene Patienten muntern uns auf, unſern laͤngſt gefuͤhrten medicini- ſchen Briefwechſel mit allem Fleiß fortzuſetzen, und allen ſich ſchriftlich an uns wendenden Patienten ſo- wol die wirkſamſten Heilmittel, als auch die an- gemeſſenſten Verhaltungsregeln, beſtens anzuzeigen. Denen mit Gicht und veneriſchen Krankheiten behaf- teten, wie auch denen, welche an den Folgen vieler Ausſchweifungen leiden, werden wir unſere in vielen Faͤllen bewaͤhrt befundene Heilmethoden, welche auch von andern Aerzten verſchiedentlich ſind gebilligt wor- den, bekannt machen. Man addreßirt die Briefe, wie vorhin, unter unſere Addreſſe, per Couvert, an Herrn Greve bey der Bleichenbruͤcke. Die Geſellſchaft praktiſcher Aerzte und Verfaſſer des Hamburgiſchen Geſund- heits-Blatts. Dem loͤdl. Commercio wird hiermit bekannt gemacht, daß die Hamburger fahrende Poſt auf Luͤbeck Himmel- fahrt dieſes Jahrs nach dem Pferdemarkt, nahe an der Roſenſtraße, verlegt wird. Alle mit dieſer Poſt zu *) Eine Beſchreibung davon vom Herrn Collegienrath Wei- kard iſt kürzlich bey Dieterich in Göttingen, nebſt einem Kupferſtiche, erſchienen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:32:49Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_720505_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hc_720505_1790/5
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 72, Hamburg, 5. Mai 1790, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hc_720505_1790/5>, abgerufen am 21.03.2019.