Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hebbel, Friedrich: Maria Magdalene. Hamburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Siebente Scene.
Gerichtsdiener Adam und noch ein Gerichts-
diener
(treten ein).
Adam.
(Zu Meister Anton) Nun geh' Er nur hin und bezahl'
Er Seine Wette! Leute im rothen Rock mit
blauen Aufschlägen
(dies betont er stark) sollten Ihm
nie in's Haus kommen? Hier sind wir uns'rer Zwei!

(zum zweiten Gerichtsdiener) Warum behält Er Seinen
Hut nicht auf, wie ich? Wer wird Umstände machen,
wenn er bei seines Gleichen ist?
Meister Anton.
Bei Deines Gleichen, Schuft?
Adam.
Er hat recht, wir sind nicht bei unsers Gleichen,
Schelme und Diebe sind nicht unsers Gleichen!
(er
zeigt auf die Kommode)
Aufgeschlossen! Und dann drei
Schritt davon! Daß er nichts herauspractisirt!
Meister Anton.
Was? Was?
Klara.
(Tritt mit Tischzeug ein) Soll ich -- (sie verstummt.)
Siebente Scene.
Gerichtsdiener Adam und noch ein Gerichts-
diener
(treten ein).
Adam.
(Zu Meiſter Anton) Nun geh’ Er nur hin und bezahl’
Er Seine Wette! Leute im rothen Rock mit
blauen Aufſchlägen
(dies betont er ſtark) ſollten Ihm
nie in’s Haus kommen? Hier ſind wir unſ’rer Zwei!

(zum zweiten Gerichtsdiener) Warum behält Er Seinen
Hut nicht auf, wie ich? Wer wird Umſtände machen,
wenn er bei ſeines Gleichen iſt?
Meiſter Anton.
Bei Deines Gleichen, Schuft?
Adam.
Er hat recht, wir ſind nicht bei unſers Gleichen,
Schelme und Diebe ſind nicht unſers Gleichen!
(er
zeigt auf die Kommode)
Aufgeſchloſſen! Und dann drei
Schritt davon! Daß er nichts herauspractiſirt!
Meiſter Anton.
Was? Was?
Klara.
(Tritt mit Tiſchzeug ein) Soll ich — (ſie verſtummt.)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0118" n="50"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Siebente Scene.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Gerichtsdiener Adam und noch ein Gerichts-<lb/>
diener</hi> (treten ein).</stage><lb/>
          <sp who="#ADA">
            <speaker><hi rendition="#g">Adam</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(Zu Mei&#x017F;ter Anton)</stage>
            <p>Nun geh&#x2019; Er nur hin und bezahl&#x2019;<lb/>
Er Seine Wette! <hi rendition="#g">Leute im rothen Rock mit<lb/>
blauen Auf&#x017F;chlägen</hi></p>
            <stage>(dies betont er &#x017F;tark)</stage>
            <p>&#x017F;ollten Ihm<lb/>
nie in&#x2019;s Haus kommen? Hier &#x017F;ind wir un&#x017F;&#x2019;rer Zwei!</p><lb/>
            <stage>(zum zweiten Gerichtsdiener)</stage>
            <p>Warum behält Er Seinen<lb/>
Hut nicht auf, wie ich? Wer wird Um&#x017F;tände machen,<lb/>
wenn er bei &#x017F;eines Gleichen i&#x017F;t?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ANTON">
            <speaker><hi rendition="#g">Mei&#x017F;ter Anton</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Bei Deines Gleichen, Schuft?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ADA">
            <speaker><hi rendition="#g">Adam</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Er hat recht, wir &#x017F;ind nicht bei un&#x017F;ers Gleichen,<lb/>
Schelme und Diebe &#x017F;ind nicht un&#x017F;ers Gleichen!</p>
            <stage>(er<lb/>
zeigt auf die Kommode)</stage>
            <p>Aufge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en! Und dann drei<lb/>
Schritt davon! Daß er nichts herauspracti&#x017F;irt!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ANTON">
            <speaker><hi rendition="#g">Mei&#x017F;ter Anton</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Was? Was?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KLARA">
            <speaker><hi rendition="#g">Klara</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(Tritt mit Ti&#x017F;chzeug ein)</stage>
            <p>Soll ich &#x2014;</p>
            <stage>(&#x017F;ie ver&#x017F;tummt.)</stage>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50/0118] Siebente Scene. Gerichtsdiener Adam und noch ein Gerichts- diener (treten ein). Adam. (Zu Meiſter Anton) Nun geh’ Er nur hin und bezahl’ Er Seine Wette! Leute im rothen Rock mit blauen Aufſchlägen (dies betont er ſtark) ſollten Ihm nie in’s Haus kommen? Hier ſind wir unſ’rer Zwei! (zum zweiten Gerichtsdiener) Warum behält Er Seinen Hut nicht auf, wie ich? Wer wird Umſtände machen, wenn er bei ſeines Gleichen iſt? Meiſter Anton. Bei Deines Gleichen, Schuft? Adam. Er hat recht, wir ſind nicht bei unſers Gleichen, Schelme und Diebe ſind nicht unſers Gleichen! (er zeigt auf die Kommode) Aufgeſchloſſen! Und dann drei Schritt davon! Daß er nichts herauspractiſirt! Meiſter Anton. Was? Was? Klara. (Tritt mit Tiſchzeug ein) Soll ich — (ſie verſtummt.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844/118
Zitationshilfe: Hebbel, Friedrich: Maria Magdalene. Hamburg, 1844, S. 50. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844/118>, abgerufen am 06.04.2020.