Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hebbel, Friedrich: Maria Magdalene. Hamburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Akt.
Zimmer im Hause des Tischlermeisters.

Erste Scene.
Klara. Die Mutter.
Klara.
Dein Hochzeits-Kleid? Ei, wie es Dir steht! Es
ist, als ob's zu heut gemacht wäre!
Mutter.
Ja, Kind, die Mode läuft so lange vorwärts, bis
sie nicht weiter kann, und umkehren muß. Dies Kleid
war schon zehn Mal aus der Mode, und kam immer
wieder hinein.
Klara.
Diesmal doch nicht ganz, liebe Mutter! Die
Aermel sind zu weit. Es muß Dich nicht verdrießen!
Mutter.
(lächelnd) Dann müßt' ich Du seyn!
1*
Erſter Akt.
Zimmer im Hauſe des Tiſchlermeiſters.

Erſte Scene.
Klara. Die Mutter.
Klara.
Dein Hochzeits-Kleid? Ei, wie es Dir ſteht! Es
iſt, als ob’s zu heut gemacht wäre!
Mutter.
Ja, Kind, die Mode läuft ſo lange vorwärts, bis
ſie nicht weiter kann, und umkehren muß. Dies Kleid
war ſchon zehn Mal aus der Mode, und kam immer
wieder hinein.
Klara.
Diesmal doch nicht ganz, liebe Mutter! Die
Aermel ſind zu weit. Es muß Dich nicht verdrießen!
Mutter.
(lächelnd) Dann müßt’ ich Du ſeyn!
1*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0071" n="[3]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Akt</hi>.</hi> </head><lb/>
        <stage>Zimmer im Hau&#x017F;e des Ti&#x017F;chlermei&#x017F;ters.</stage><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;te Scene.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Klara. Die Mutter</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#KLARA">
            <speaker><hi rendition="#g">Klara</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Dein Hochzeits-Kleid? Ei, wie es Dir &#x017F;teht! Es<lb/>
i&#x017F;t, als ob&#x2019;s zu heut gemacht wäre!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MUTTER">
            <speaker><hi rendition="#g">Mutter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ja, Kind, die Mode läuft &#x017F;o lange vorwärts, bis<lb/>
&#x017F;ie nicht weiter kann, und umkehren muß. Dies Kleid<lb/>
war &#x017F;chon zehn Mal aus der Mode, und kam immer<lb/>
wieder hinein.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KLARA">
            <speaker><hi rendition="#g">Klara</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Diesmal doch nicht ganz, liebe Mutter! Die<lb/>
Aermel &#x017F;ind zu weit. Es muß Dich nicht verdrießen!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MUTTER">
            <speaker><hi rendition="#g">Mutter</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(lächelnd)</stage>
            <p>Dann müßt&#x2019; ich Du &#x017F;eyn!</p>
          </sp><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">1*</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0071] Erſter Akt. Zimmer im Hauſe des Tiſchlermeiſters. Erſte Scene. Klara. Die Mutter. Klara. Dein Hochzeits-Kleid? Ei, wie es Dir ſteht! Es iſt, als ob’s zu heut gemacht wäre! Mutter. Ja, Kind, die Mode läuft ſo lange vorwärts, bis ſie nicht weiter kann, und umkehren muß. Dies Kleid war ſchon zehn Mal aus der Mode, und kam immer wieder hinein. Klara. Diesmal doch nicht ganz, liebe Mutter! Die Aermel ſind zu weit. Es muß Dich nicht verdrießen! Mutter. (lächelnd) Dann müßt’ ich Du ſeyn! 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844/71
Zitationshilfe: Hebbel, Friedrich: Maria Magdalene. Hamburg, 1844, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844/71>, abgerufen am 07.04.2020.