Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heckert, Adolph (Hrsg.): Handbuch der Schulgesetzgebung Preußens. Berlin, 1847.

Bild:
<< vorherige Seite
Geistliche- und Schulcommission, bei der Regierung am Sitz des Consistoriums.

§. 14. Wir finden es angemessen, auch bei denjenigen Regie-
rungen, an deren Sitze sich das Consistorium befindet, eine Kirchen-
und Schulcommission einzurichten, damit in dieser Hinsicht die Ver-
fassung überall gleich sei. Es sollen indessen zu den geistlichen und
Schulräthen bei diesen Commissionen Mitglieder des Consistoriums
genommen werden, und Wir überlassen es den Oberpräsidenten, selbige
zu wählen und zu ernennen.

Disciplinar-Vorschriften. Geschäftsgang.

§. 15. So viel endlich das Verhältniß der Oberpräsidenten, als
Präsidenten des Consistoriums, zu den Mitgliedern desselben, das Ver-
hältniß der letzteren unter sich und zu den Subalternen, die Dienst-
disciplin und Verantwortlichkeit der bei dem Consistorium angestellten
Mitglieder und Beamten und den Geschäftsgang anbetrifft, so findet
darüber analogisch alles dasjenige Anwendung, was in dieser Hinsicht
in der Regierungsinstruction vorgeschrieben ist.

Schluß.

Wir machen es Unserm Staats-Ministerium, den Oberpräsidenten
und Consistorien, sowie allen übrigen Behörden, welche dadurch be-
troffen werden, zur Pflicht, sich nach vorstehender Instruction gebührend
zu achten, und haben zu den Consistorien das Vertrauen, daß sie mit
regem Eifer und treuer Liebe die Pflicht ihres wichtigen Berufs zu
erfüllen sich bestreben werden.

16.

Cab.-O. v. 31. Decbr. 1825. (G.-S. pro 1826. S. 6.), betr.
einige Abänderungen in der bisherigen Organisation
der Verwaltungsbehörden
.

Die Abänderung der bisherigen Organisation der Provinzial-Ver-
waltungsbehörden verordnet für die Geschäftsführung der Consistorien:
1) Das Collegium theilt sich in zwei Abtheilungen; die eine bearbeitet
unter dem Namen: Consistorium, die evangelischen geistlichen Sachen,
und die andere unter dem Namen: Provinzial-Schulcollegium, die dem
Collegium durch jene Dienst-Instruction überwiesenen Unterrichts-Ange-
legenheiten; dem Oberpräsidenten wird überlassen, die Mitglieder, mit
Berücksichtigung ihrer persönlichen Qualification, zu den Arbeiten der
einen oder der andern, oder beider Abtheilungen zuzuziehen. -- 2) Den

Geiſtliche- und Schulcommiſſion, bei der Regierung am Sitz des Conſiſtoriums.

§. 14. Wir finden es angemeſſen, auch bei denjenigen Regie-
rungen, an deren Sitze ſich das Conſiſtorium befindet, eine Kirchen-
und Schulcommiſſion einzurichten, damit in dieſer Hinſicht die Ver-
faſſung überall gleich ſei. Es ſollen indeſſen zu den geiſtlichen und
Schulräthen bei dieſen Commiſſionen Mitglieder des Conſiſtoriums
genommen werden, und Wir überlaſſen es den Oberpräſidenten, ſelbige
zu wählen und zu ernennen.

Disciplinar-Vorſchriften. Geſchäftsgang.

§. 15. So viel endlich das Verhältniß der Oberpräſidenten, als
Präſidenten des Conſiſtoriums, zu den Mitgliedern deſſelben, das Ver-
hältniß der letzteren unter ſich und zu den Subalternen, die Dienſt-
disciplin und Verantwortlichkeit der bei dem Conſiſtorium angeſtellten
Mitglieder und Beamten und den Geſchäftsgang anbetrifft, ſo findet
darüber analogiſch alles dasjenige Anwendung, was in dieſer Hinſicht
in der Regierungsinſtruction vorgeſchrieben iſt.

Schluß.

Wir machen es Unſerm Staats-Miniſterium, den Oberpräſidenten
und Conſiſtorien, ſowie allen übrigen Behörden, welche dadurch be-
troffen werden, zur Pflicht, ſich nach vorſtehender Inſtruction gebührend
zu achten, und haben zu den Conſiſtorien das Vertrauen, daß ſie mit
regem Eifer und treuer Liebe die Pflicht ihres wichtigen Berufs zu
erfüllen ſich beſtreben werden.

16.

Cab.-O. v. 31. Decbr. 1825. (G.-S. pro 1826. S. 6.), betr.
einige Abänderungen in der bisherigen Organiſation
der Verwaltungsbehörden
.

Die Abänderung der bisherigen Organiſation der Provinzial-Ver-
waltungsbehörden verordnet für die Geſchäftsführung der Conſiſtorien:
1) Das Collegium theilt ſich in zwei Abtheilungen; die eine bearbeitet
unter dem Namen: Conſiſtorium, die evangeliſchen geiſtlichen Sachen,
und die andere unter dem Namen: Provinzial-Schulcollegium, die dem
Collegium durch jene Dienſt-Inſtruction überwieſenen Unterrichts-Ange-
legenheiten; dem Oberpräſidenten wird überlaſſen, die Mitglieder, mit
Berückſichtigung ihrer perſönlichen Qualification, zu den Arbeiten der
einen oder der andern, oder beider Abtheilungen zuzuziehen. — 2) Den

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0474" n="460"/>
          <div n="3">
            <head>Gei&#x017F;tliche- und Schulcommi&#x017F;&#x017F;ion, bei der Regierung am Sitz des Con&#x017F;i&#x017F;toriums.</head><lb/>
            <p>§. 14. Wir finden es angeme&#x017F;&#x017F;en, auch bei denjenigen Regie-<lb/>
rungen, an deren Sitze &#x017F;ich das Con&#x017F;i&#x017F;torium befindet, eine Kirchen-<lb/>
und Schulcommi&#x017F;&#x017F;ion einzurichten, damit in die&#x017F;er Hin&#x017F;icht die Ver-<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;ung überall gleich &#x017F;ei. Es &#x017F;ollen inde&#x017F;&#x017F;en zu den gei&#x017F;tlichen und<lb/>
Schulräthen bei die&#x017F;en Commi&#x017F;&#x017F;ionen Mitglieder des Con&#x017F;i&#x017F;toriums<lb/>
genommen werden, und Wir überla&#x017F;&#x017F;en es den Oberprä&#x017F;identen, &#x017F;elbige<lb/>
zu wählen und zu ernennen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Disciplinar-Vor&#x017F;chriften. Ge&#x017F;chäftsgang.</head><lb/>
            <p>§. 15. So viel endlich das Verhältniß der Oberprä&#x017F;identen, als<lb/>
Prä&#x017F;identen des Con&#x017F;i&#x017F;toriums, zu den Mitgliedern de&#x017F;&#x017F;elben, das Ver-<lb/>
hältniß der letzteren unter &#x017F;ich und zu den Subalternen, die Dien&#x017F;t-<lb/>
disciplin und Verantwortlichkeit der bei dem Con&#x017F;i&#x017F;torium ange&#x017F;tellten<lb/>
Mitglieder und Beamten und den Ge&#x017F;chäftsgang anbetrifft, &#x017F;o findet<lb/>
darüber analogi&#x017F;ch alles dasjenige Anwendung, was in die&#x017F;er Hin&#x017F;icht<lb/>
in der Regierungsin&#x017F;truction vorge&#x017F;chrieben i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Schluß.</head><lb/>
            <p>Wir machen es Un&#x017F;erm Staats-Mini&#x017F;terium, den Oberprä&#x017F;identen<lb/>
und Con&#x017F;i&#x017F;torien, &#x017F;owie allen übrigen Behörden, welche dadurch be-<lb/>
troffen werden, zur Pflicht, &#x017F;ich nach vor&#x017F;tehender In&#x017F;truction gebührend<lb/>
zu achten, und haben zu den Con&#x017F;i&#x017F;torien das Vertrauen, daß &#x017F;ie mit<lb/>
regem Eifer und treuer Liebe die Pflicht ihres wichtigen Berufs zu<lb/>
erfüllen &#x017F;ich be&#x017F;treben werden.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">16.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Cab.-O.</hi> v. 31. Decbr. 1825. (G.-S. <hi rendition="#aq">pro</hi> 1826. S. 6.), <hi rendition="#g">betr.<lb/>
einige Abänderungen in der bisherigen Organi&#x017F;ation<lb/>
der Verwaltungsbehörden</hi>.</p><lb/>
          <p>Die Abänderung der bisherigen Organi&#x017F;ation der Provinzial-Ver-<lb/>
waltungsbehörden verordnet für die Ge&#x017F;chäftsführung der Con&#x017F;i&#x017F;torien:<lb/>
1) Das Collegium theilt &#x017F;ich in zwei Abtheilungen; die eine bearbeitet<lb/>
unter dem Namen: Con&#x017F;i&#x017F;torium, die evangeli&#x017F;chen gei&#x017F;tlichen Sachen,<lb/>
und die andere unter dem Namen: Provinzial-Schulcollegium, die dem<lb/>
Collegium durch jene Dien&#x017F;t-In&#x017F;truction überwie&#x017F;enen Unterrichts-Ange-<lb/>
legenheiten; dem Oberprä&#x017F;identen wird überla&#x017F;&#x017F;en, die Mitglieder, mit<lb/>
Berück&#x017F;ichtigung ihrer per&#x017F;önlichen Qualification, zu den Arbeiten der<lb/>
einen oder der andern, oder beider Abtheilungen zuzuziehen. &#x2014; 2) Den<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[460/0474] Geiſtliche- und Schulcommiſſion, bei der Regierung am Sitz des Conſiſtoriums. §. 14. Wir finden es angemeſſen, auch bei denjenigen Regie- rungen, an deren Sitze ſich das Conſiſtorium befindet, eine Kirchen- und Schulcommiſſion einzurichten, damit in dieſer Hinſicht die Ver- faſſung überall gleich ſei. Es ſollen indeſſen zu den geiſtlichen und Schulräthen bei dieſen Commiſſionen Mitglieder des Conſiſtoriums genommen werden, und Wir überlaſſen es den Oberpräſidenten, ſelbige zu wählen und zu ernennen. Disciplinar-Vorſchriften. Geſchäftsgang. §. 15. So viel endlich das Verhältniß der Oberpräſidenten, als Präſidenten des Conſiſtoriums, zu den Mitgliedern deſſelben, das Ver- hältniß der letzteren unter ſich und zu den Subalternen, die Dienſt- disciplin und Verantwortlichkeit der bei dem Conſiſtorium angeſtellten Mitglieder und Beamten und den Geſchäftsgang anbetrifft, ſo findet darüber analogiſch alles dasjenige Anwendung, was in dieſer Hinſicht in der Regierungsinſtruction vorgeſchrieben iſt. Schluß. Wir machen es Unſerm Staats-Miniſterium, den Oberpräſidenten und Conſiſtorien, ſowie allen übrigen Behörden, welche dadurch be- troffen werden, zur Pflicht, ſich nach vorſtehender Inſtruction gebührend zu achten, und haben zu den Conſiſtorien das Vertrauen, daß ſie mit regem Eifer und treuer Liebe die Pflicht ihres wichtigen Berufs zu erfüllen ſich beſtreben werden. 16. Cab.-O. v. 31. Decbr. 1825. (G.-S. pro 1826. S. 6.), betr. einige Abänderungen in der bisherigen Organiſation der Verwaltungsbehörden. Die Abänderung der bisherigen Organiſation der Provinzial-Ver- waltungsbehörden verordnet für die Geſchäftsführung der Conſiſtorien: 1) Das Collegium theilt ſich in zwei Abtheilungen; die eine bearbeitet unter dem Namen: Conſiſtorium, die evangeliſchen geiſtlichen Sachen, und die andere unter dem Namen: Provinzial-Schulcollegium, die dem Collegium durch jene Dienſt-Inſtruction überwieſenen Unterrichts-Ange- legenheiten; dem Oberpräſidenten wird überlaſſen, die Mitglieder, mit Berückſichtigung ihrer perſönlichen Qualification, zu den Arbeiten der einen oder der andern, oder beider Abtheilungen zuzuziehen. — 2) Den

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847/474
Zitationshilfe: Heckert, Adolph (Hrsg.): Handbuch der Schulgesetzgebung Preußens. Berlin, 1847, S. 460. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847/474>, abgerufen am 21.03.2019.