Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heckert, Adolph (Hrsg.): Handbuch der Schulgesetzgebung Preußens. Berlin, 1847.

Bild:
<< vorherige Seite
Unterhaltung der Schulen liegt den Hausvätern ob. 30.; durch aus-
wärtige Grundbesitzer. 31.; durch die Gutsherrschaft. 31.; der
Schulhäuser. 34. 35.; Beitragspflicht der ehemals sächs. Grund-
besitzer
zur Unterhaltung der Schulen. 36.; der Schulhäuser,
wenn sie Küsterwohnungen sind. 37.; muß von allen Gemeine-
mitgliedern
geleistet werden. 37.
Unterricht. (s. Schulunterricht.)
Unterrichtsanstalten für Mädchen zur Erlernung weiblicher Hand-
arbeiten
. 5.; die Anwendung der deutschen und poln. Sprache bei
denselben im Großherzogthum Posen. 90 seq.; Pensionirung der an
höheren Unterrichtsanstalten beschäftigten Lehrer. 96.; für junge Mädchen
in Erlernung weiblicher Handarbeiten. 188. (s. auch Schulen.)
Untersuchung gegen Schullehrer. 25. 26. 27. (s. auch Pensionirung.
Schullehrer
.)
V.
Veräußerung der Realitäten von Schulanstalten. 16. 18.
Vereidigung der Schullehrer. 20. 21. 22.
Volksschulen, Anstellung der Candidaten an denselben. 22.; Unter-
weisung in den Handarbeiten in dens. 143.; Einführung neuer
Lehrbücher
in dens. 152.; Behandlung des Sprachunterrichts
in denselben. 168.
W.
Waisencassen, provinzielle für Schullehrer. 412.,
Waisenhäuser, die Oberaufsicht über dieselben. 304. Das Grundgesetz
des Waisenhauses zu Potsdam. 304.; die Postfreipässe der Zög-
linge derselben; die Errichtung des Waisenhauses zu Glienicke. 318.;
die Mitwirkung der Stadtverordneten bei Vermögensverwaltung
derselben. 335.
Winkelschulen sollen nicht geduldet werden. 5.
Wittwenverpflegungsanstalten, der Einkauf in die Königl. 359.;
Abänder. im Regl. ders. 378. Nachweis des Beitritts Seitens der
Beamten. 380. Verpflichtung der Schullehrer zum Beitritte. 381.
Etatsnachweisung. 382. Befugniß der Beamten zur Herab-
setzung
der Wittwenpension. 385. Beitritt der Geistlichen u. Lehrer
zu denselben. 387. Einkauf in die Schulenburg'sche W. 388. Bei-
tritt der Beamten zu derselben. 411.
Z.
Zeugnisse, Ertheilung ders. an die Gymnasialschüler; kein Schüler
soll ohne ein solches eutlassen werden. 53.; der Studirenden. 56.
Von academischen Zeugnissen. 71.; der Seminaristen. 78. (s.
auch Schulen.)


Unterhaltung der Schulen liegt den Hausvätern ob. 30.; durch aus-
wärtige Grundbeſitzer. 31.; durch die Gutsherrſchaft. 31.; der
Schulhäuſer. 34. 35.; Beitragspflicht der ehemals ſächſ. Grund-
beſitzer
zur Unterhaltung der Schulen. 36.; der Schulhäuſer,
wenn ſie Küſterwohnungen ſind. 37.; muß von allen Gemeine-
mitgliedern
geleiſtet werden. 37.
Unterricht. (ſ. Schulunterricht.)
Unterrichtsanſtalten für Mädchen zur Erlernung weiblicher Hand-
arbeiten
. 5.; die Anwendung der deutſchen und poln. Sprache bei
denſelben im Großherzogthum Poſen. 90 seq.; Penſionirung der an
höheren Unterrichtsanſtalten beſchäftigten Lehrer. 96.; für junge Mädchen
in Erlernung weiblicher Handarbeiten. 188. (ſ. auch Schulen.)
Unterſuchung gegen Schullehrer. 25. 26. 27. (ſ. auch Penſionirung.
Schullehrer
.)
V.
Veräußerung der Realitäten von Schulanſtalten. 16. 18.
Vereidigung der Schullehrer. 20. 21. 22.
Volksſchulen, Anſtellung der Candidaten an denſelben. 22.; Unter-
weiſung in den Handarbeiten in denſ. 143.; Einführung neuer
Lehrbücher
in denſ. 152.; Behandlung des Sprachunterrichts
in denſelben. 168.
W.
Waiſencaſſen, provinzielle für Schullehrer. 412.,
Waiſenhäuſer, die Oberaufſicht über dieſelben. 304. Das Grundgeſetz
des Waiſenhauſes zu Potsdam. 304.; die Poſtfreipäſſe der Zög-
linge derſelben; die Errichtung des Waiſenhauſes zu Glienicke. 318.;
die Mitwirkung der Stadtverordneten bei Vermögensverwaltung
derſelben. 335.
Winkelſchulen ſollen nicht geduldet werden. 5.
Wittwenverpflegungsanſtalten, der Einkauf in die Königl. 359.;
Abänder. im Regl. derſ. 378. Nachweis des Beitritts Seitens der
Beamten. 380. Verpflichtung der Schullehrer zum Beitritte. 381.
Etatsnachweiſung. 382. Befugniß der Beamten zur Herab-
ſetzung
der Wittwenpenſion. 385. Beitritt der Geiſtlichen u. Lehrer
zu denſelben. 387. Einkauf in die Schulenburg’ſche W. 388. Bei-
tritt der Beamten zu derſelben. 411.
Z.
Zeugniſſe, Ertheilung derſ. an die Gymnaſialſchüler; kein Schüler
ſoll ohne ein ſolches eutlaſſen werden. 53.; der Studirenden. 56.
Von academiſchen Zeugniſſen. 71.; der Seminariſten. 78. (ſ.
auch Schulen.)


<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0643" n="629"/>
          <list>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Unterhaltung</hi></hi> der Schulen liegt den <hi rendition="#g">Hausvätern</hi> ob. 30.; durch aus-<lb/>
wärtige <hi rendition="#g">Grundbe&#x017F;itzer</hi>. 31.; durch die <hi rendition="#g">Gutsherr&#x017F;chaft</hi>. 31.; der<lb/><hi rendition="#g">Schulhäu&#x017F;er</hi>. 34. 35.; Beitragspflicht der ehemals <hi rendition="#g">&#x017F;äch&#x017F;. Grund-<lb/>
be&#x017F;itzer</hi> zur Unterhaltung der Schulen. 36.; der <hi rendition="#g">Schulhäu&#x017F;er</hi>,<lb/>
wenn &#x017F;ie <hi rendition="#g">&#x017F;terwohnungen</hi> &#x017F;ind. 37.; muß von allen <hi rendition="#g">Gemeine-<lb/>
mitgliedern</hi> gelei&#x017F;tet werden. 37.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Unterricht</hi>.</hi> (&#x017F;. <hi rendition="#g">Schulunterricht</hi>.)</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Unterrichtsan&#x017F;talten</hi></hi> für Mädchen zur Erlernung weiblicher <hi rendition="#g">Hand-<lb/>
arbeiten</hi>. 5.; die Anwendung der <hi rendition="#g">deut&#x017F;chen</hi> und <hi rendition="#g">poln</hi>. Sprache bei<lb/>
den&#x017F;elben im Großherzogthum Po&#x017F;en. 90 <hi rendition="#aq">seq.</hi>; <hi rendition="#g">Pen&#x017F;ionirung</hi> der an<lb/>
höheren Unterrichtsan&#x017F;talten be&#x017F;chäftigten Lehrer. 96.; für junge Mädchen<lb/>
in Erlernung weiblicher Handarbeiten. 188. (&#x017F;. auch <hi rendition="#g">Schulen</hi>.)</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Unter&#x017F;uchung</hi></hi> gegen Schullehrer. 25. 26. 27. (&#x017F;. auch <hi rendition="#g">Pen&#x017F;ionirung.<lb/>
Schullehrer</hi>.)</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">V.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Veräußerung</hi></hi> der Realitäten von Schulan&#x017F;talten. 16. 18.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vereidigung</hi></hi> der Schullehrer. 20. 21. 22.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Volks&#x017F;chulen</hi>,</hi> An&#x017F;tellung der <hi rendition="#g">Candidaten</hi> an den&#x017F;elben. 22.; Unter-<lb/>
wei&#x017F;ung in den <hi rendition="#g">Handarbeiten</hi> in den&#x017F;. 143.; Einführung <hi rendition="#g">neuer<lb/>
Lehrbücher</hi> in den&#x017F;. 152.; Behandlung des <hi rendition="#g">Sprachunterrichts</hi><lb/>
in den&#x017F;elben. 168.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">W.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Wai&#x017F;enca&#x017F;&#x017F;en</hi>,</hi> provinzielle für <hi rendition="#g">Schullehrer</hi>. 412.,</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Wai&#x017F;enhäu&#x017F;er</hi>,</hi> die <hi rendition="#g">Oberauf&#x017F;icht</hi> über die&#x017F;elben. 304. Das Grundge&#x017F;etz<lb/>
des Wai&#x017F;enhau&#x017F;es zu <hi rendition="#g">Potsdam</hi>. 304.; die <hi rendition="#g">Po&#x017F;tfreipä&#x017F;&#x017F;e</hi> der Zög-<lb/>
linge der&#x017F;elben; die Errichtung des Wai&#x017F;enhau&#x017F;es zu <hi rendition="#g">Glienicke</hi>. 318.;<lb/>
die Mitwirkung der <hi rendition="#g">Stadtverordneten</hi> bei Vermögensverwaltung<lb/>
der&#x017F;elben. 335.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Winkel&#x017F;chulen</hi></hi> &#x017F;ollen nicht geduldet werden. 5.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Wittwenverpflegungsan&#x017F;talten</hi>,</hi> der Einkauf in die <hi rendition="#g">Königl</hi>. 359.;<lb/><hi rendition="#g">Abänder</hi>. im Regl. der&#x017F;. 378. Nachweis des <hi rendition="#g">Beitritts</hi> Seitens der<lb/>
Beamten. 380. Verpflichtung der <hi rendition="#g">Schullehrer</hi> zum Beitritte. 381.<lb/><hi rendition="#g">Etatsnachwei&#x017F;ung</hi>. 382. Befugniß der Beamten zur <hi rendition="#g">Herab-<lb/>
&#x017F;etzung</hi> der Wittwenpen&#x017F;ion. 385. Beitritt der Gei&#x017F;tlichen u. <hi rendition="#g">Lehrer</hi><lb/>
zu den&#x017F;elben. 387. Einkauf in die <hi rendition="#g">Schulenburg&#x2019;&#x017F;</hi>che W. 388. Bei-<lb/>
tritt der <hi rendition="#g">Beamten</hi> zu der&#x017F;elben. 411.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Z.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Zeugni&#x017F;&#x017F;e</hi>,</hi> Ertheilung der&#x017F;. an die <hi rendition="#g">Gymna&#x017F;ial&#x017F;chüler</hi>; kein Schüler<lb/>
&#x017F;oll ohne ein &#x017F;olches eutla&#x017F;&#x017F;en werden. 53.; der <hi rendition="#g">Studirenden</hi>. 56.<lb/>
Von <hi rendition="#g">academi&#x017F;chen</hi> Zeugni&#x017F;&#x017F;en. 71.; der <hi rendition="#g">Seminari&#x017F;ten</hi>. 78. (&#x017F;.<lb/>
auch Schulen.)</item>
          </list>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[629/0643] Unterhaltung der Schulen liegt den Hausvätern ob. 30.; durch aus- wärtige Grundbeſitzer. 31.; durch die Gutsherrſchaft. 31.; der Schulhäuſer. 34. 35.; Beitragspflicht der ehemals ſächſ. Grund- beſitzer zur Unterhaltung der Schulen. 36.; der Schulhäuſer, wenn ſie Küſterwohnungen ſind. 37.; muß von allen Gemeine- mitgliedern geleiſtet werden. 37. Unterricht. (ſ. Schulunterricht.) Unterrichtsanſtalten für Mädchen zur Erlernung weiblicher Hand- arbeiten. 5.; die Anwendung der deutſchen und poln. Sprache bei denſelben im Großherzogthum Poſen. 90 seq.; Penſionirung der an höheren Unterrichtsanſtalten beſchäftigten Lehrer. 96.; für junge Mädchen in Erlernung weiblicher Handarbeiten. 188. (ſ. auch Schulen.) Unterſuchung gegen Schullehrer. 25. 26. 27. (ſ. auch Penſionirung. Schullehrer.) V. Veräußerung der Realitäten von Schulanſtalten. 16. 18. Vereidigung der Schullehrer. 20. 21. 22. Volksſchulen, Anſtellung der Candidaten an denſelben. 22.; Unter- weiſung in den Handarbeiten in denſ. 143.; Einführung neuer Lehrbücher in denſ. 152.; Behandlung des Sprachunterrichts in denſelben. 168. W. Waiſencaſſen, provinzielle für Schullehrer. 412., Waiſenhäuſer, die Oberaufſicht über dieſelben. 304. Das Grundgeſetz des Waiſenhauſes zu Potsdam. 304.; die Poſtfreipäſſe der Zög- linge derſelben; die Errichtung des Waiſenhauſes zu Glienicke. 318.; die Mitwirkung der Stadtverordneten bei Vermögensverwaltung derſelben. 335. Winkelſchulen ſollen nicht geduldet werden. 5. Wittwenverpflegungsanſtalten, der Einkauf in die Königl. 359.; Abänder. im Regl. derſ. 378. Nachweis des Beitritts Seitens der Beamten. 380. Verpflichtung der Schullehrer zum Beitritte. 381. Etatsnachweiſung. 382. Befugniß der Beamten zur Herab- ſetzung der Wittwenpenſion. 385. Beitritt der Geiſtlichen u. Lehrer zu denſelben. 387. Einkauf in die Schulenburg’ſche W. 388. Bei- tritt der Beamten zu derſelben. 411. Z. Zeugniſſe, Ertheilung derſ. an die Gymnaſialſchüler; kein Schüler ſoll ohne ein ſolches eutlaſſen werden. 53.; der Studirenden. 56. Von academiſchen Zeugniſſen. 71.; der Seminariſten. 78. (ſ. auch Schulen.)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847/643
Zitationshilfe: Heckert, Adolph (Hrsg.): Handbuch der Schulgesetzgebung Preußens. Berlin, 1847, S. 629. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heckert_schulgesetzgebung_1847/643>, abgerufen am 24.03.2019.