Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

I. Per. I. Th. Gesch. d. südl. Eur. Staatensyst.
doch zu seinem großen Nachtheil wichtige Verände-
1621
bis
1648
rungen erleiden. Der wieder erneuerte, und mit
so schlechtem Glück geführte Krieg mit den Nie-
derlanden
, und die schlechte Administration, hatten
1640
1640
bis
1652
den Abfall Portugals, und den langwierigen Auf-
stand
in Catalonien zur Folge, den Frankreich
unterstützte. Der wieder aufgerichtete Thron von
Portugal zu Gunsten Johann's von Braganza,
verursachte einen langwierigen, wenn gleich nur
matt geführten Krieg, der mit der Anerkennung
1668der Unabhängigkeit Portugals endigte. Blieb gleich
Portugal nur eine Macht vom zweyten Range; so
war es doch durch seine geographische Lage den
Feinden Spaniens als Verbündeter wichtig. Aber
der alte Glanz des Thrones konnte nicht wieder
hergestellt werden; weil Ostindien meist schon ver-
lohren war.

2. Frankreich.

2. Das Ruder Frankreichs war fast diesen
ganzen Zeitraum in den Händen zweyer Geistlichen,
der Cardinäle Richelieu und Mazarin. Der
erste verband mit einem richtigen politischen Blick
viele Kraft, wenn gleich wenig Moralität des Cha-
1624
bis
1642
rakters. Seine 18jährige Verwaltung ward
daher auch von Anfang bis zu Ende nach densel-

ben

I. Per. I. Th. Geſch. d. ſuͤdl. Eur. Staatenſyſt.
doch zu ſeinem großen Nachtheil wichtige Veraͤnde-
1621
bis
1648
rungen erleiden. Der wieder erneuerte, und mit
ſo ſchlechtem Gluͤck gefuͤhrte Krieg mit den Nie-
derlanden
, und die ſchlechte Adminiſtration, hatten
1640
1640
bis
1652
den Abfall Portugals, und den langwierigen Auf-
ſtand
in Catalonien zur Folge, den Frankreich
unterſtuͤtzte. Der wieder aufgerichtete Thron von
Portugal zu Gunſten Johann's von Braganza,
verurſachte einen langwierigen, wenn gleich nur
matt gefuͤhrten Krieg, der mit der Anerkennung
1668der Unabhaͤngigkeit Portugals endigte. Blieb gleich
Portugal nur eine Macht vom zweyten Range; ſo
war es doch durch ſeine geographiſche Lage den
Feinden Spaniens als Verbuͤndeter wichtig. Aber
der alte Glanz des Thrones konnte nicht wieder
hergeſtellt werden; weil Oſtindien meiſt ſchon ver-
lohren war.

2. Frankreich.

2. Das Ruder Frankreichs war faſt dieſen
ganzen Zeitraum in den Haͤnden zweyer Geiſtlichen,
der Cardinaͤle Richelieu und Mazarin. Der
erſte verband mit einem richtigen politiſchen Blick
viele Kraft, wenn gleich wenig Moralitaͤt des Cha-
1624
bis
1642
rakters. Seine 18jaͤhrige Verwaltung ward
daher auch von Anfang bis zu Ende nach denſel-

ben
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <div n="6">
                  <p><pb facs="#f0202" n="164"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi> Per. <hi rendition="#aq">I.</hi> Th. Ge&#x017F;ch. d. &#x017F;u&#x0364;dl. Eur. Staaten&#x017F;y&#x017F;t.</hi></fw><lb/>
doch zu &#x017F;einem großen Nachtheil wichtige Vera&#x0364;nde-<lb/><note place="left">1621<lb/>
bis<lb/>
1648</note>rungen erleiden. Der wieder <hi rendition="#g">erneuerte</hi>, und mit<lb/>
&#x017F;o &#x017F;chlechtem Glu&#x0364;ck gefu&#x0364;hrte <hi rendition="#g">Krieg mit den Nie-<lb/>
derlanden</hi>, und die &#x017F;chlechte Admini&#x017F;tration, hatten<lb/><note place="left">1640<lb/>
1640<lb/>
bis<lb/>
1652</note>den <hi rendition="#g">Abfall Portugals</hi>, und den langwierigen <hi rendition="#g">Auf-<lb/>
&#x017F;tand</hi> in <hi rendition="#g">Catalonien</hi> zur Folge, den Frankreich<lb/>
unter&#x017F;tu&#x0364;tzte. Der wieder aufgerichtete Thron von<lb/>
Portugal zu Gun&#x017F;ten <hi rendition="#g">Johann's von Braganza</hi>,<lb/>
verur&#x017F;achte einen langwierigen, wenn gleich nur<lb/>
matt gefu&#x0364;hrten Krieg, der mit der Anerkennung<lb/><note place="left">1668</note>der Unabha&#x0364;ngigkeit Portugals endigte. Blieb gleich<lb/>
Portugal nur eine Macht vom zweyten Range; &#x017F;o<lb/>
war es doch durch &#x017F;eine geographi&#x017F;che Lage den<lb/>
Feinden Spaniens als Verbu&#x0364;ndeter wichtig. Aber<lb/>
der alte Glanz des Thrones konnte nicht wieder<lb/>
herge&#x017F;tellt werden; weil O&#x017F;tindien mei&#x017F;t &#x017F;chon ver-<lb/>
lohren war.</p>
                </div><lb/>
                <div n="6">
                  <head>2. <hi rendition="#g">Frankreich</hi>.</head><lb/>
                  <p>2. Das Ruder Frankreichs war fa&#x017F;t die&#x017F;en<lb/>
ganzen Zeitraum in den Ha&#x0364;nden zweyer Gei&#x017F;tlichen,<lb/>
der Cardina&#x0364;le <hi rendition="#g">Richelieu</hi> und <hi rendition="#g">Mazarin</hi>. Der<lb/><hi rendition="#g">er&#x017F;te</hi> verband mit einem richtigen politi&#x017F;chen Blick<lb/>
viele Kraft, wenn gleich wenig Moralita&#x0364;t des Cha-<lb/><note place="left">1624<lb/>
bis<lb/>
1642</note>rakters. Seine <hi rendition="#g">18ja&#x0364;hrige Verwaltung</hi> ward<lb/>
daher auch von Anfang bis zu Ende nach den&#x017F;el-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ben</fw><lb/></p>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[164/0202] I. Per. I. Th. Geſch. d. ſuͤdl. Eur. Staatenſyſt. doch zu ſeinem großen Nachtheil wichtige Veraͤnde- rungen erleiden. Der wieder erneuerte, und mit ſo ſchlechtem Gluͤck gefuͤhrte Krieg mit den Nie- derlanden, und die ſchlechte Adminiſtration, hatten den Abfall Portugals, und den langwierigen Auf- ſtand in Catalonien zur Folge, den Frankreich unterſtuͤtzte. Der wieder aufgerichtete Thron von Portugal zu Gunſten Johann's von Braganza, verurſachte einen langwierigen, wenn gleich nur matt gefuͤhrten Krieg, der mit der Anerkennung der Unabhaͤngigkeit Portugals endigte. Blieb gleich Portugal nur eine Macht vom zweyten Range; ſo war es doch durch ſeine geographiſche Lage den Feinden Spaniens als Verbuͤndeter wichtig. Aber der alte Glanz des Thrones konnte nicht wieder hergeſtellt werden; weil Oſtindien meiſt ſchon ver- lohren war. 1621 bis 1648 1640 1640 bis 1652 1668 2. Frankreich. 2. Das Ruder Frankreichs war faſt dieſen ganzen Zeitraum in den Haͤnden zweyer Geiſtlichen, der Cardinaͤle Richelieu und Mazarin. Der erſte verband mit einem richtigen politiſchen Blick viele Kraft, wenn gleich wenig Moralitaͤt des Cha- rakters. Seine 18jaͤhrige Verwaltung ward daher auch von Anfang bis zu Ende nach denſel- ben 1624 bis 1642

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/202
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. 164. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/202>, abgerufen am 20.07.2019.