Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

2. Veränd. d. einz. Hptst. d. w. Eur.--1786.
erhalten, worin er das gerade Gegentheil von dem
Altfranzösischen war. Auch schien der Wachsthum
des Nationalwohlstandes um so mehr gesichert, da
derselbe lange Zeit viel weniger auf auswärtigen Han-
del, als auf inländische Cultur, Industrie und
Verkehr, (seit dem siebenjährigen Kriege durch Anle-
gung der Canäle so erstaunlich vermehrt;) gegrün-
det blieb. Aber die Nothwendigkeit des steten
Wachsthums des Nationalreichthums zu eigner Er-
haltung, ist dennoch nicht weniger eine furchtbare
Nothwendigkeit. Zu welchen Mitteln kann sie
führen!

4. Die Vereinigten Niederlande.

15. Bald nach dem Anfange dieses Zeitraums
erlitt die Republik eine wichtige Veränderung in
ihrer Verfassung, durch die Wiedereinführung der
Erbstatthalterwürde, jetzt in allen Provinzen.
Sie geschah bey dem drohenden Vordringen der
französischen Heere gegen Holländisch-Brabant durch
eine Volksrevolution zu Gunsten Wilhelm IV.1747
Apr.

bisherigen Statthalters von Frießland, Gröningen
und Geldern, aus dem jüngern Zweige des Orani-
schen Hauses. Auf eine solche Weise ließ sich wohl
eine Veränderung, aber keine Reform der Verfas-
sung machen.

16.
E e 4

2. Veraͤnd. d. einz. Hptſt. d. w. Eur.--1786.
erhalten, worin er das gerade Gegentheil von dem
Altfranzoͤſiſchen war. Auch ſchien der Wachsthum
des Nationalwohlſtandes um ſo mehr geſichert, da
derſelbe lange Zeit viel weniger auf auswaͤrtigen Han-
del, als auf inlaͤndiſche Cultur, Induſtrie und
Verkehr, (ſeit dem ſiebenjaͤhrigen Kriege durch Anle-
gung der Canaͤle ſo erſtaunlich vermehrt;) gegruͤn-
det blieb. Aber die Nothwendigkeit des ſteten
Wachsthums des Nationalreichthums zu eigner Er-
haltung, iſt dennoch nicht weniger eine furchtbare
Nothwendigkeit. Zu welchen Mitteln kann ſie
fuͤhren!

4. Die Vereinigten Niederlande.

15. Bald nach dem Anfange dieſes Zeitraums
erlitt die Republik eine wichtige Veraͤnderung in
ihrer Verfaſſung, durch die Wiedereinfuͤhrung der
Erbſtatthalterwuͤrde, jetzt in allen Provinzen.
Sie geſchah bey dem drohenden Vordringen der
franzoͤſiſchen Heere gegen Hollaͤndiſch-Brabant durch
eine Volksrevolution zu Gunſten Wilhelm IV.1747
Apr.

bisherigen Statthalters von Frießland, Groͤningen
und Geldern, aus dem juͤngern Zweige des Orani-
ſchen Hauſes. Auf eine ſolche Weiſe ließ ſich wohl
eine Veraͤnderung, aber keine Reform der Verfaſ-
ſung machen.

16.
E e 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <div n="6">
                  <p><pb facs="#f0477" n="439"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">2. Vera&#x0364;nd. d. einz. Hpt&#x017F;t. d. w. Eur.--1786.</hi></fw><lb/>
erhalten, worin er das gerade Gegentheil von dem<lb/>
Altfranzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen war. Auch &#x017F;chien der Wachsthum<lb/>
des Nationalwohl&#x017F;tandes um &#x017F;o mehr ge&#x017F;ichert, da<lb/>
der&#x017F;elbe lange Zeit viel weniger auf auswa&#x0364;rtigen Han-<lb/>
del, als auf inla&#x0364;ndi&#x017F;che Cultur, Indu&#x017F;trie und<lb/>
Verkehr, (&#x017F;eit dem &#x017F;iebenja&#x0364;hrigen Kriege durch Anle-<lb/>
gung der Cana&#x0364;le &#x017F;o er&#x017F;taunlich vermehrt;) gegru&#x0364;n-<lb/>
det blieb. Aber die <hi rendition="#g">Nothwendigkeit</hi> des &#x017F;teten<lb/>
Wachsthums des Nationalreichthums zu eigner Er-<lb/>
haltung, i&#x017F;t dennoch nicht weniger eine furchtbare<lb/>
Nothwendigkeit. Zu welchen Mitteln kann &#x017F;ie<lb/>
fu&#x0364;hren!</p>
                </div><lb/>
                <div n="6">
                  <head>4. <hi rendition="#g">Die Vereinigten Niederlande</hi>.</head><lb/>
                  <p>15. Bald nach dem Anfange die&#x017F;es Zeitraums<lb/>
erlitt die Republik eine wichtige Vera&#x0364;nderung in<lb/>
ihrer Verfa&#x017F;&#x017F;ung, durch die Wiedereinfu&#x0364;hrung der<lb/>
Erb&#x017F;tatthalterwu&#x0364;rde, jetzt in <hi rendition="#g">allen</hi> Provinzen.<lb/>
Sie ge&#x017F;chah bey dem drohenden Vordringen der<lb/>
franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen Heere gegen Holla&#x0364;ndi&#x017F;ch-Brabant durch<lb/>
eine Volksrevolution zu Gun&#x017F;ten <hi rendition="#g">Wilhelm</hi> <hi rendition="#aq">IV.</hi><note place="right">1747<lb/>
Apr.</note><lb/>
bisherigen Statthalters von Frießland, Gro&#x0364;ningen<lb/>
und Geldern, aus dem ju&#x0364;ngern Zweige des Orani-<lb/>
&#x017F;chen Hau&#x017F;es. Auf eine &#x017F;olche Wei&#x017F;e ließ &#x017F;ich wohl<lb/>
eine Vera&#x0364;nderung, aber keine Reform der Verfa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ung machen.</p><lb/>
                  <fw place="bottom" type="sig">E e 4</fw>
                  <fw place="bottom" type="catch">16.</fw><lb/>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[439/0477] 2. Veraͤnd. d. einz. Hptſt. d. w. Eur.--1786. erhalten, worin er das gerade Gegentheil von dem Altfranzoͤſiſchen war. Auch ſchien der Wachsthum des Nationalwohlſtandes um ſo mehr geſichert, da derſelbe lange Zeit viel weniger auf auswaͤrtigen Han- del, als auf inlaͤndiſche Cultur, Induſtrie und Verkehr, (ſeit dem ſiebenjaͤhrigen Kriege durch Anle- gung der Canaͤle ſo erſtaunlich vermehrt;) gegruͤn- det blieb. Aber die Nothwendigkeit des ſteten Wachsthums des Nationalreichthums zu eigner Er- haltung, iſt dennoch nicht weniger eine furchtbare Nothwendigkeit. Zu welchen Mitteln kann ſie fuͤhren! 4. Die Vereinigten Niederlande. 15. Bald nach dem Anfange dieſes Zeitraums erlitt die Republik eine wichtige Veraͤnderung in ihrer Verfaſſung, durch die Wiedereinfuͤhrung der Erbſtatthalterwuͤrde, jetzt in allen Provinzen. Sie geſchah bey dem drohenden Vordringen der franzoͤſiſchen Heere gegen Hollaͤndiſch-Brabant durch eine Volksrevolution zu Gunſten Wilhelm IV. bisherigen Statthalters von Frießland, Groͤningen und Geldern, aus dem juͤngern Zweige des Orani- ſchen Hauſes. Auf eine ſolche Weiſe ließ ſich wohl eine Veraͤnderung, aber keine Reform der Verfaſ- ſung machen. 1747 Apr. 16. E e 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/477
Zitationshilfe: Heeren, Arnold H. L.: Geschichte des Europäischen Staatensystems und seiner Kolonien. Göttingen, 1809, S. 439. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heeren_staatensystem_1809/477>, abgerufen am 25.05.2020.