Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
VI.
Lehn' deine Wang' an meine Wang',
Dann fließen die Thränen zusammen;
Und an mein Herz drück' fest dein Herz,
Dann schlagen zusammen die Flammen!
Und wenn in die große Flamme fließt
Der Strom von unsern Thränen,
Und wenn dich mein Arm gewaltig umschließt --
Sterb' ich vor Liebessehnen!

VIl.
Ich will meine Seele tauchen
In den Kelch der Lilie hinein;
Die Lilie soll klingend hauchen
Ein Lied von der Liebsten mein.
Das Lied soll schauern und beben,
Wie der Kuß von ihrem Mund',
Den sie mir einst gegeben
In wunderbar süßer Stund'.

*
VI.
Lehn' deine Wang' an meine Wang',
Dann fließen die Thränen zuſammen;
Und an mein Herz drück' feſt dein Herz,
Dann ſchlagen zuſammen die Flammen!
Und wenn in die große Flamme fließt
Der Strom von unſern Thränen,
Und wenn dich mein Arm gewaltig umſchließt —
Sterb' ich vor Liebesſehnen!

VIl.
Ich will meine Seele tauchen
In den Kelch der Lilie hinein;
Die Lilie ſoll klingend hauchen
Ein Lied von der Liebſten mein.
Das Lied ſoll ſchauern und beben,
Wie der Kuß von ihrem Mund',
Den ſie mir einſt gegeben
In wunderbar ſüßer Stund'.

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0123" n="115"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">VI.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Lehn' deine Wang' an meine Wang',</l><lb/>
              <l>Dann fließen die Thränen zu&#x017F;ammen;</l><lb/>
              <l>Und an mein Herz drück' fe&#x017F;t dein Herz,</l><lb/>
              <l>Dann &#x017F;chlagen zu&#x017F;ammen die Flammen!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Und wenn in die große Flamme fließt</l><lb/>
              <l>Der Strom von un&#x017F;ern Thränen,</l><lb/>
              <l>Und wenn dich mein Arm gewaltig um&#x017F;chließt &#x2014;</l><lb/>
              <l>Sterb' ich vor Liebes&#x017F;ehnen!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">VIl.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ich will meine Seele tauchen</l><lb/>
              <l>In den Kelch der Lilie hinein;</l><lb/>
              <l>Die Lilie &#x017F;oll klingend hauchen</l><lb/>
              <l>Ein Lied von der Lieb&#x017F;ten mein.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Das Lied &#x017F;oll &#x017F;chauern und beben,</l><lb/>
              <l>Wie der Kuß von ihrem Mund',</l><lb/>
              <l>Den &#x017F;ie mir ein&#x017F;t gegeben</l><lb/>
              <l>In wunderbar &#x017F;üßer Stund'.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <fw place="bottom" type="sig">*<lb/></fw>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[115/0123] VI. Lehn' deine Wang' an meine Wang', Dann fließen die Thränen zuſammen; Und an mein Herz drück' feſt dein Herz, Dann ſchlagen zuſammen die Flammen! Und wenn in die große Flamme fließt Der Strom von unſern Thränen, Und wenn dich mein Arm gewaltig umſchließt — Sterb' ich vor Liebesſehnen! VIl. Ich will meine Seele tauchen In den Kelch der Lilie hinein; Die Lilie ſoll klingend hauchen Ein Lied von der Liebſten mein. Das Lied ſoll ſchauern und beben, Wie der Kuß von ihrem Mund', Den ſie mir einſt gegeben In wunderbar ſüßer Stund'. *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/123
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 115. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/123>, abgerufen am 22.05.2019.