Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
LIV.
Ich steh' auf des Berges Spitze,
Und werde sentimental.
"Wenn ich ein Vöglein wäre!"
Seufz' ich viel tausendmal.
Wenn ich eine Schwalbe wäre,
So flög' ich zu dir, mein Kind,
Und baute mir mein Nestchen
Wo deine Fenster sind.
Wenn ich eine Nachtigall wäre,
So flög' ich zu dir, mein Kind,
Und sänge dir Nachts meine Lieder
Herab von der grünen Lind'.
Wenn ich ein Gimpel wäre,
So flög' ich gleich an dein Herz;
Du bist ja hold den Gimpeln,
Und heilest Gimpelschmerz.

LIV.
Ich ſteh' auf des Berges Spitze,
Und werde ſentimental.
„Wenn ich ein Vöglein wäre!“
Seufz' ich viel tauſendmal.
Wenn ich eine Schwalbe wäre,
So flög' ich zu dir, mein Kind,
Und baute mir mein Neſtchen
Wo deine Fenſter ſind.
Wenn ich eine Nachtigall wäre,
So flög' ich zu dir, mein Kind,
Und ſänge dir Nachts meine Lieder
Herab von der grünen Lind'.
Wenn ich ein Gimpel wäre,
So flög' ich gleich an dein Herz;
Du biſt ja hold den Gimpeln,
Und heileſt Gimpelſchmerz.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0165" n="157"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">LIV.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ich &#x017F;teh' auf des Berges Spitze,</l><lb/>
              <l>Und werde &#x017F;entimental.</l><lb/>
              <l>&#x201E;Wenn ich ein Vöglein wäre!&#x201C;</l><lb/>
              <l>Seufz' ich viel tau&#x017F;endmal.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Wenn ich eine Schwalbe wäre,</l><lb/>
              <l>So flög' ich zu dir, mein Kind,</l><lb/>
              <l>Und baute mir mein Ne&#x017F;tchen</l><lb/>
              <l>Wo deine Fen&#x017F;ter &#x017F;ind.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Wenn ich eine Nachtigall wäre,</l><lb/>
              <l>So flög' ich zu dir, mein Kind,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;änge dir Nachts meine Lieder</l><lb/>
              <l>Herab von der grünen Lind'.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>Wenn ich ein Gimpel wäre,</l><lb/>
              <l>So flög' ich gleich an dein Herz;</l><lb/>
              <l>Du bi&#x017F;t ja hold den Gimpeln,</l><lb/>
              <l>Und heile&#x017F;t Gimpel&#x017F;chmerz.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[157/0165] LIV. Ich ſteh' auf des Berges Spitze, Und werde ſentimental. „Wenn ich ein Vöglein wäre!“ Seufz' ich viel tauſendmal. Wenn ich eine Schwalbe wäre, So flög' ich zu dir, mein Kind, Und baute mir mein Neſtchen Wo deine Fenſter ſind. Wenn ich eine Nachtigall wäre, So flög' ich zu dir, mein Kind, Und ſänge dir Nachts meine Lieder Herab von der grünen Lind'. Wenn ich ein Gimpel wäre, So flög' ich gleich an dein Herz; Du biſt ja hold den Gimpeln, Und heileſt Gimpelſchmerz.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/165
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 157. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/165>, abgerufen am 24.05.2019.