Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Kleine gleicht der Geliebten,
Besonders, wenn sie lacht;
Sie hat dieselben Augen,
Die mich so elend gemacht.

VII.
Wir saßen am Fischerhause,
Und schauten nach der See;
Die Abendnebel kamen,
Und stiegen in die Höh'.
Im Leuchtthurm wurden die Lichter
Allmählig angesteckt,
Und in der weiten Ferne
Ward noch ein Schiff entdeckt.
Wir sprachen von Sturm und Schiffbruch,
Vom Seemann, und wie er lebt,
Und zwischen Himmel und Wasser,
Und Angst und Freude schwebt.
Die Kleine gleicht der Geliebten,
Beſonders, wenn ſie lacht;
Sie hat dieſelben Augen,
Die mich ſo elend gemacht.

VII.
Wir ſaßen am Fiſcherhauſe,
Und ſchauten nach der See;
Die Abendnebel kamen,
Und ſtiegen in die Höh'.
Im Leuchtthurm wurden die Lichter
Allmählig angeſteckt,
Und in der weiten Ferne
Ward noch ein Schiff entdeckt.
Wir ſprachen von Sturm und Schiffbruch,
Vom Seemann, und wie er lebt,
Und zwiſchen Himmel und Waſſer,
Und Angſt und Freude ſchwebt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0192" n="184"/>
            <lg n="7">
              <l>Die Kleine gleicht der Geliebten,</l><lb/>
              <l>Be&#x017F;onders, wenn &#x017F;ie lacht;</l><lb/>
              <l>Sie hat die&#x017F;elben Augen,</l><lb/>
              <l>Die mich &#x017F;o elend gemacht.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">VII.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wir &#x017F;aßen am Fi&#x017F;cherhau&#x017F;e,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;chauten nach der See;</l><lb/>
              <l>Die Abendnebel kamen,</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;tiegen in die Höh'.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Im Leuchtthurm wurden die Lichter</l><lb/>
              <l>Allmählig ange&#x017F;teckt,</l><lb/>
              <l>Und in der weiten Ferne</l><lb/>
              <l>Ward noch ein Schiff entdeckt.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Wir &#x017F;prachen von Sturm und Schiffbruch,</l><lb/>
              <l>Vom Seemann, und wie er lebt,</l><lb/>
              <l>Und zwi&#x017F;chen Himmel und Wa&#x017F;&#x017F;er,</l><lb/>
              <l>Und Ang&#x017F;t und Freude &#x017F;chwebt.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[184/0192] Die Kleine gleicht der Geliebten, Beſonders, wenn ſie lacht; Sie hat dieſelben Augen, Die mich ſo elend gemacht. VII. Wir ſaßen am Fiſcherhauſe, Und ſchauten nach der See; Die Abendnebel kamen, Und ſtiegen in die Höh'. Im Leuchtthurm wurden die Lichter Allmählig angeſteckt, Und in der weiten Ferne Ward noch ein Schiff entdeckt. Wir ſprachen von Sturm und Schiffbruch, Vom Seemann, und wie er lebt, Und zwiſchen Himmel und Waſſer, Und Angſt und Freude ſchwebt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/192
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 184. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/192>, abgerufen am 24.09.2018.