Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
LX.
Sie haben heut Abend Gesellschaft,
Und das Haus ist lichterfüllt.
Dort oben am hellen Fenster
Bewegt sich ein Schattenbild.
Du schaust mich nicht, im Dunkeln
Steh' ich hier unten allein;
Noch wen'ger kannst du schauen
In mein dunkles Herz hinein.
Mein dunkles Herze liebt dich,
Es liebt dich und es bricht,
Und bricht und zuckt und verblutet,
Aber du siehst es nicht.

LX.
Sie haben heut Abend Geſellſchaft,
Und das Haus iſt lichterfüllt.
Dort oben am hellen Fenſter
Bewegt ſich ein Schattenbild.
Du ſchauſt mich nicht, im Dunkeln
Steh' ich hier unten allein;
Noch wen'ger kannſt du ſchauen
In mein dunkles Herz hinein.
Mein dunkles Herze liebt dich,
Es liebt dich und es bricht,
Und bricht und zuckt und verblutet,
Aber du ſiehſt es nicht.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0240" n="232"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">LX.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Sie haben heut Abend Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft,</l><lb/>
              <l>Und das Haus i&#x017F;t lichterfüllt.</l><lb/>
              <l>Dort oben am hellen Fen&#x017F;ter</l><lb/>
              <l>Bewegt &#x017F;ich ein Schattenbild.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Du &#x017F;chau&#x017F;t mich nicht, im Dunkeln</l><lb/>
              <l>Steh' ich hier unten allein;</l><lb/>
              <l>Noch wen'ger kann&#x017F;t du &#x017F;chauen</l><lb/>
              <l>In mein dunkles Herz hinein.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Mein dunkles Herze liebt dich,</l><lb/>
              <l>Es liebt dich und es bricht,</l><lb/>
              <l>Und bricht und zuckt und verblutet,</l><lb/>
              <l>Aber du &#x017F;ieh&#x017F;t es nicht.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[232/0240] LX. Sie haben heut Abend Geſellſchaft, Und das Haus iſt lichterfüllt. Dort oben am hellen Fenſter Bewegt ſich ein Schattenbild. Du ſchauſt mich nicht, im Dunkeln Steh' ich hier unten allein; Noch wen'ger kannſt du ſchauen In mein dunkles Herz hinein. Mein dunkles Herze liebt dich, Es liebt dich und es bricht, Und bricht und zuckt und verblutet, Aber du ſiehſt es nicht.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/240
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 232. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/240>, abgerufen am 25.09.2018.