Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
Donna Clara.

In dem abendlichen Garten
Wandelt des Alkaden Tochter;
Pauken- und Trommetenjubel
Klingt herunter von dem Schlosse.
"Lästig werden mir die Tänze
Und die süßen Schmeichelworte,
Und die Ritter, die so zierlich
Mich vergleichen mit der Sonne.
"Ueberlästig wird mir Alles,
Seit ich sah, bei'm Strahl des Mondes,
Jenen Ritter, dessen Laute
Nächtens mich an's Fenster lockte.
"Wie er stand so schlank und muthig,
Und die Augen leuchtend schossen
Aus dem edelblassen Antlitz,
Glich er wahrlich Sanct Georgen."
Donna Clara.

In dem abendlichen Garten
Wandelt des Alkaden Tochter;
Pauken- und Trommetenjubel
Klingt herunter von dem Schloſſe.
„Läſtig werden mir die Tänze
Und die ſüßen Schmeichelworte,
Und die Ritter, die ſo zierlich
Mich vergleichen mit der Sonne.
„Ueberläſtig wird mir Alles,
Seit ich ſah, bei'm Strahl des Mondes,
Jenen Ritter, deſſen Laute
Nächtens mich an's Fenſter lockte.
„Wie er ſtand ſo ſchlank und muthig,
Und die Augen leuchtend ſchoſſen
Aus dem edelblaſſen Antlitz,
Glich er wahrlich Sanct Georgen.“
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0275" n="267"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Donna Clara.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>In dem abendlichen Garten</l><lb/>
              <l>Wandelt des Alkaden Tochter;</l><lb/>
              <l>Pauken- und Trommetenjubel</l><lb/>
              <l>Klingt herunter von dem Schlo&#x017F;&#x017F;e.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>&#x201E;&#x017F;tig werden mir die Tänze</l><lb/>
              <l>Und die &#x017F;üßen Schmeichelworte,</l><lb/>
              <l>Und die Ritter, die &#x017F;o zierlich</l><lb/>
              <l>Mich vergleichen mit der Sonne.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>&#x201E;Ueberlä&#x017F;tig wird mir Alles,</l><lb/>
              <l>Seit ich &#x017F;ah, bei'm Strahl des Mondes,</l><lb/>
              <l>Jenen Ritter, de&#x017F;&#x017F;en Laute</l><lb/>
              <l>Nächtens mich an's Fen&#x017F;ter lockte.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>&#x201E;Wie er &#x017F;tand &#x017F;o &#x017F;chlank und muthig,</l><lb/>
              <l>Und die Augen leuchtend &#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en</l><lb/>
              <l>Aus dem edelbla&#x017F;&#x017F;en Antlitz,</l><lb/>
              <l>Glich er wahrlich Sanct Georgen.&#x201C;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[267/0275] Donna Clara. In dem abendlichen Garten Wandelt des Alkaden Tochter; Pauken- und Trommetenjubel Klingt herunter von dem Schloſſe. „Läſtig werden mir die Tänze Und die ſüßen Schmeichelworte, Und die Ritter, die ſo zierlich Mich vergleichen mit der Sonne. „Ueberläſtig wird mir Alles, Seit ich ſah, bei'm Strahl des Mondes, Jenen Ritter, deſſen Laute Nächtens mich an's Fenſter lockte. „Wie er ſtand ſo ſchlank und muthig, Und die Augen leuchtend ſchoſſen Aus dem edelblaſſen Antlitz, Glich er wahrlich Sanct Georgen.“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/275
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 267. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/275>, abgerufen am 16.12.2018.