Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
Almansor.

I.
In dem Dome zu Corduva
Stehen Säulen, dreizehnhundert,
Dreizehnhundert Riesensäulen
Tragen die gewalt'ge Kuppel.
Und auf Säulen, Kuppel, Wänden,
Ziehn von oben sich bis unten
Des Corans arab'sche Sprüche,
Klug und blumenhaft verschlungen.
Mohrenkön'ge bauten weiland
Dieses Haus zu Allahs Ruhme,
Doch hat Alles sich verwandelt
In der Zeiten dunkelm Strudel.
Auf dem Thurme, wo der Thürmer
Zum Gebete aufgerufen,
Hebt sich jetzt der Christenglocken
Melancholisches Gesumme.
Almanſor.

I.
In dem Dome zu Corduva
Stehen Säulen, dreizehnhundert,
Dreizehnhundert Rieſenſäulen
Tragen die gewalt'ge Kuppel.
Und auf Säulen, Kuppel, Wänden,
Ziehn von oben ſich bis unten
Des Corans arab'ſche Sprüche,
Klug und blumenhaft verſchlungen.
Mohrenkön'ge bauten weiland
Dieſes Haus zu Allahs Ruhme,
Doch hat Alles ſich verwandelt
In der Zeiten dunkelm Strudel.
Auf dem Thurme, wo der Thürmer
Zum Gebete aufgerufen,
Hebt ſich jetzt der Chriſtenglocken
Melancholiſches Geſumme.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0280" n="272"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Alman&#x017F;or.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
            </head>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l>In dem Dome zu Corduva</l><lb/>
                <l>Stehen Säulen, dreizehnhundert,</l><lb/>
                <l>Dreizehnhundert Rie&#x017F;en&#x017F;äulen</l><lb/>
                <l>Tragen die gewalt'ge Kuppel.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>Und auf Säulen, Kuppel, Wänden,</l><lb/>
                <l>Ziehn von oben &#x017F;ich bis unten</l><lb/>
                <l>Des Corans arab'&#x017F;che Sprüche,</l><lb/>
                <l>Klug und blumenhaft ver&#x017F;chlungen.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="3">
                <l>Mohrenkön'ge bauten weiland</l><lb/>
                <l>Die&#x017F;es Haus zu Allahs Ruhme,</l><lb/>
                <l>Doch hat Alles &#x017F;ich verwandelt</l><lb/>
                <l>In der Zeiten dunkelm Strudel.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="4">
                <l>Auf dem Thurme, wo der Thürmer</l><lb/>
                <l>Zum Gebete aufgerufen,</l><lb/>
                <l>Hebt &#x017F;ich jetzt der Chri&#x017F;tenglocken</l><lb/>
                <l>Melancholi&#x017F;ches Ge&#x017F;umme.</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[272/0280] Almanſor. I. In dem Dome zu Corduva Stehen Säulen, dreizehnhundert, Dreizehnhundert Rieſenſäulen Tragen die gewalt'ge Kuppel. Und auf Säulen, Kuppel, Wänden, Ziehn von oben ſich bis unten Des Corans arab'ſche Sprüche, Klug und blumenhaft verſchlungen. Mohrenkön'ge bauten weiland Dieſes Haus zu Allahs Ruhme, Doch hat Alles ſich verwandelt In der Zeiten dunkelm Strudel. Auf dem Thurme, wo der Thürmer Zum Gebete aufgerufen, Hebt ſich jetzt der Chriſtenglocken Melancholiſches Geſumme.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/280
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 272. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/280>, abgerufen am 17.06.2019.