Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
III.
Sonnenuntergang.

Die glühend rothe Sonne steigt
Hinab in's weitaufschauernde,
Silbergraue Weltmeer;
Luftgebilde, rosig angehaucht,
Wallen ihr nach, und gegenüber,
Aus herbstlich dämmernden Wolkenschleiern,
Ein traurig todtblasses Antlitz,
Bricht hervor der Mond,
Und hinter ihm, Lichtfünkchen,
Nebelweit, schimmern die Sterne.
Einst am Himmel glänzten,
Ehlich vereint,
Luna, die Göttin, und Sol, der Gott,
Und es wimmelten um sie her die Sterne,
Die kleinen, unschuldigen Kinder.
20 *
III.
Sonnenuntergang.

Die glühend rothe Sonne ſteigt
Hinab in's weitaufſchauernde,
Silbergraue Weltmeer;
Luftgebilde, roſig angehaucht,
Wallen ihr nach, und gegenüber,
Aus herbſtlich dämmernden Wolkenſchleiern,
Ein traurig todtblaſſes Antlitz,
Bricht hervor der Mond,
Und hinter ihm, Lichtfünkchen,
Nebelweit, ſchimmern die Sterne.
Einſt am Himmel glänzten,
Ehlich vereint,
Luna, die Göttin, und Sol, der Gott,
Und es wimmelten um ſie her die Sterne,
Die kleinen, unſchuldigen Kinder.
20 *
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0321" n="313"/>
          </div>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">III.</hi><lb/><hi rendition="#g">Sonnenuntergang</hi>.<lb/></head>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l>Die glühend rothe Sonne &#x017F;teigt</l><lb/>
                <l>Hinab in's weitauf&#x017F;chauernde,</l><lb/>
                <l>Silbergraue Weltmeer;</l><lb/>
                <l>Luftgebilde, ro&#x017F;ig angehaucht,</l><lb/>
                <l>Wallen ihr nach, und gegenüber,</l><lb/>
                <l>Aus herb&#x017F;tlich dämmernden Wolken&#x017F;chleiern,</l><lb/>
                <l>Ein traurig todtbla&#x017F;&#x017F;es Antlitz,</l><lb/>
                <l>Bricht hervor der Mond,</l><lb/>
                <l>Und hinter ihm, Lichtfünkchen,</l><lb/>
                <l>Nebelweit, &#x017F;chimmern die Sterne.</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>Ein&#x017F;t am Himmel glänzten,</l><lb/>
                <l>Ehlich vereint,</l><lb/>
                <l>Luna, die Göttin, und Sol, der Gott,</l><lb/>
                <l>Und es wimmelten um &#x017F;ie her die Sterne,</l><lb/>
                <l>Die kleinen, un&#x017F;chuldigen Kinder.</l><lb/>
              </lg>
              <fw place="bottom" type="sig">20 *<lb/></fw>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[313/0321] III. Sonnenuntergang. Die glühend rothe Sonne ſteigt Hinab in's weitaufſchauernde, Silbergraue Weltmeer; Luftgebilde, roſig angehaucht, Wallen ihr nach, und gegenüber, Aus herbſtlich dämmernden Wolkenſchleiern, Ein traurig todtblaſſes Antlitz, Bricht hervor der Mond, Und hinter ihm, Lichtfünkchen, Nebelweit, ſchimmern die Sterne. Einſt am Himmel glänzten, Ehlich vereint, Luna, die Göttin, und Sol, der Gott, Und es wimmelten um ſie her die Sterne, Die kleinen, unſchuldigen Kinder. 20 *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/321
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Buch der Lieder. Hamburg, 1827, S. 313. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_lieder_1827/321>, abgerufen am 25.05.2019.