Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 1. Hamburg, 1826.

Bild:
<< vorherige Seite
X.
Seegespenst.

Ich aber lag am Rande des Schiffes,
Und schaute, träumenden Auges,
Hinab in das spiegelklare Wasser,
Und schaute tiefer und tiefer --
Bis tief, im Meeresgrunde,
Anfangs wie dämmernde Nebel,
Jedoch allmählig farbenbestimmter,
Kirchenkuppel und Thürme sich zeigten
Und endlich, sonnenklar, eine ganze Stadt,
Alterthümlich niederländisch,
Und menschenbelebt.
X.
Seegeſpenſt.

Ich aber lag am Rande des Schiffes,
Und ſchaute, traͤumenden Auges,
Hinab in das ſpiegelklare Waſſer,
Und ſchaute tiefer und tiefer —
Bis tief, im Meeresgrunde,
Anfangs wie daͤmmernde Nebel,
Jedoch allmaͤhlig farbenbeſtimmter,
Kirchenkuppel und Thuͤrme ſich zeigten
Und endlich, ſonnenklar, eine ganze Stadt,
Alterthuͤmlich niederlaͤndiſch,
Und menſchenbelebt.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0302" n="290"/>
          </div>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">X</hi>.<lb/><hi rendition="#g">Seege&#x017F;pen&#x017F;t</hi>.<lb/></head>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l>Ich aber lag am Rande des Schiffes,</l><lb/>
                <l>Und &#x017F;chaute, tra&#x0364;umenden Auges,</l><lb/>
                <l>Hinab in das &#x017F;piegelklare Wa&#x017F;&#x017F;er,</l><lb/>
                <l>Und &#x017F;chaute tiefer und tiefer &#x2014;</l><lb/>
                <l>Bis tief, im Meeresgrunde,</l><lb/>
                <l>Anfangs wie da&#x0364;mmernde Nebel,</l><lb/>
                <l>Jedoch allma&#x0364;hlig farbenbe&#x017F;timmter,</l><lb/>
                <l>Kirchenkuppel und Thu&#x0364;rme &#x017F;ich zeigten</l><lb/>
                <l>Und endlich, &#x017F;onnenklar, eine ganze Stadt,</l><lb/>
                <l>Alterthu&#x0364;mlich niederla&#x0364;ndi&#x017F;ch,</l><lb/>
                <l>Und men&#x017F;chenbelebt.</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[290/0302] X. Seegeſpenſt. Ich aber lag am Rande des Schiffes, Und ſchaute, traͤumenden Auges, Hinab in das ſpiegelklare Waſſer, Und ſchaute tiefer und tiefer — Bis tief, im Meeresgrunde, Anfangs wie daͤmmernde Nebel, Jedoch allmaͤhlig farbenbeſtimmter, Kirchenkuppel und Thuͤrme ſich zeigten Und endlich, ſonnenklar, eine ganze Stadt, Alterthuͤmlich niederlaͤndiſch, Und menſchenbelebt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder01_1826
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder01_1826/302
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 1. Hamburg, 1826, S. 290. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder01_1826/302>, abgerufen am 26.03.2019.