Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 1. Hamburg, 1826.

Bild:
<< vorherige Seite
LXI.
Wer zum erstenmale liebt,
Sey's auch glücklos, ist ein Gott;
Aber wer zum zweitenmale
Glücklos liebt, der ist ein Narr.
Ich, ein solcher Narr, ich liebe
Wieder ohne Gegenliebe!
Sonne, Mond und Sterne lachen,
Und ich lache mit -- und sterbe.

LXII.
O, mein genädiges Fräulein, erlaubt
Mir kranken Sohn der Musen,
Daß schlummernd ruhe mein Sängerhaupt
Auf Eurem Schwanenbusen!
"Mein Herr! wie können Sie es wagen,
Mir so was in Gesellschaft zu sagen?"

LXI.
Wer zum erſtenmale liebt,
Sey's auch gluͤcklos, iſt ein Gott;
Aber wer zum zweitenmale
Gluͤcklos liebt, der iſt ein Narr.
Ich, ein ſolcher Narr, ich liebe
Wieder ohne Gegenliebe!
Sonne, Mond und Sterne lachen,
Und ich lache mit — und ſterbe.

LXII.
O, mein genaͤdiges Fraͤulein, erlaubt
Mir kranken Sohn der Muſen,
Daß ſchlummernd ruhe mein Saͤngerhaupt
Auf Eurem Schwanenbuſen!
„Mein Herr! wie koͤnnen Sie es wagen,
Mir ſo was in Geſellſchaft zu ſagen?“

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0071" n="59"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">LXI</hi>.<lb/></head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wer zum er&#x017F;tenmale liebt,</l><lb/>
              <l>Sey's auch glu&#x0364;cklos, i&#x017F;t ein Gott;</l><lb/>
              <l>Aber wer zum zweitenmale</l><lb/>
              <l>Glu&#x0364;cklos liebt, der i&#x017F;t ein Narr.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Ich, ein &#x017F;olcher Narr, ich liebe</l><lb/>
              <l>Wieder ohne Gegenliebe!</l><lb/>
              <l>Sonne, Mond und Sterne lachen,</l><lb/>
              <l>Und ich lache mit &#x2014; und &#x017F;terbe.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">LXII</hi>.<lb/></head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>O, mein gena&#x0364;diges Fra&#x0364;ulein, erlaubt</l><lb/>
              <l>Mir kranken Sohn der Mu&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>Daß &#x017F;chlummernd ruhe mein Sa&#x0364;ngerhaupt</l><lb/>
              <l>Auf Eurem Schwanenbu&#x017F;en!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>&#x201E;Mein Herr! wie ko&#x0364;nnen Sie es wagen,</l><lb/>
              <l>Mir &#x017F;o was in Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft zu &#x017F;agen?&#x201C;</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[59/0071] LXI. Wer zum erſtenmale liebt, Sey's auch gluͤcklos, iſt ein Gott; Aber wer zum zweitenmale Gluͤcklos liebt, der iſt ein Narr. Ich, ein ſolcher Narr, ich liebe Wieder ohne Gegenliebe! Sonne, Mond und Sterne lachen, Und ich lache mit — und ſterbe. LXII. O, mein genaͤdiges Fraͤulein, erlaubt Mir kranken Sohn der Muſen, Daß ſchlummernd ruhe mein Saͤngerhaupt Auf Eurem Schwanenbuſen! „Mein Herr! wie koͤnnen Sie es wagen, Mir ſo was in Geſellſchaft zu ſagen?“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder01_1826
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder01_1826/71
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 1. Hamburg, 1826, S. 59. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder01_1826/71>, abgerufen am 22.03.2019.