Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
Capitel XVI.

Seltsam! "Leben und Thaten des scharfsinni¬
gen Junkers Don Quixote von La Mancha, be¬
schrieben von Miguel de Cervantes Saavedra"
war das erste Buch, das ich gelesen habe, nachdem
ich schon in ein verständiges Knabenalter getreten,
und des Buchstabenwesens einigermaßen kundig
war. Ich erinnere mich noch ganz genau jener
kleinen Zeit, wo ich mich eines frühen Morgens
von Hause wegstahl, und nach dem Hofgarten
eilte, um dort ungestört den Don Quixote zu
lesen. Es war ein schöner Maytag, lauschend
im stillen Morgenlichte lag der blühende Frühling,
und ließ sich loben von der Nachtigall, seiner süßen

Capitel XVI.

Seltſam! „Leben und Thaten des ſcharfſinni¬
gen Junkers Don Quixote von La Mancha, be¬
ſchrieben von Miguel de Cervantes Saavedra“
war das erſte Buch, das ich geleſen habe, nachdem
ich ſchon in ein verſtaͤndiges Knabenalter getreten,
und des Buchſtabenweſens einigermaßen kundig
war. Ich erinnere mich noch ganz genau jener
kleinen Zeit, wo ich mich eines fruͤhen Morgens
von Hauſe wegſtahl, und nach dem Hofgarten
eilte, um dort ungeſtoͤrt den Don Quixote zu
leſen. Es war ein ſchoͤner Maytag, lauſchend
im ſtillen Morgenlichte lag der bluͤhende Fruͤhling,
und ließ ſich loben von der Nachtigall, ſeiner ſuͤßen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0134" n="[120]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Capitel</hi><hi rendition="#aq">XVI</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Selt&#x017F;am! &#x201E;Leben und Thaten des &#x017F;charf&#x017F;inni¬<lb/>
gen Junkers Don Quixote von La Mancha, be¬<lb/>
&#x017F;chrieben von Miguel de Cervantes Saavedra&#x201C;<lb/>
war das er&#x017F;te Buch, das ich gele&#x017F;en habe, nachdem<lb/>
ich &#x017F;chon in ein ver&#x017F;ta&#x0364;ndiges Knabenalter getreten,<lb/>
und des Buch&#x017F;tabenwe&#x017F;ens einigermaßen kundig<lb/>
war. Ich erinnere mich noch ganz genau jener<lb/>
kleinen Zeit, wo ich mich eines fru&#x0364;hen Morgens<lb/>
von Hau&#x017F;e weg&#x017F;tahl, und nach dem Hofgarten<lb/>
eilte, um dort unge&#x017F;to&#x0364;rt den Don Quixote zu<lb/>
le&#x017F;en. Es war ein &#x017F;cho&#x0364;ner Maytag, lau&#x017F;chend<lb/>
im &#x017F;tillen Morgenlichte lag der blu&#x0364;hende Fru&#x0364;hling,<lb/>
und ließ &#x017F;ich loben von der Nachtigall, &#x017F;einer &#x017F;u&#x0364;ßen<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[120]/0134] Capitel XVI. Seltſam! „Leben und Thaten des ſcharfſinni¬ gen Junkers Don Quixote von La Mancha, be¬ ſchrieben von Miguel de Cervantes Saavedra“ war das erſte Buch, das ich geleſen habe, nachdem ich ſchon in ein verſtaͤndiges Knabenalter getreten, und des Buchſtabenweſens einigermaßen kundig war. Ich erinnere mich noch ganz genau jener kleinen Zeit, wo ich mich eines fruͤhen Morgens von Hauſe wegſtahl, und nach dem Hofgarten eilte, um dort ungeſtoͤrt den Don Quixote zu leſen. Es war ein ſchoͤner Maytag, lauſchend im ſtillen Morgenlichte lag der bluͤhende Fruͤhling, und ließ ſich loben von der Nachtigall, ſeiner ſuͤßen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/134
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831, S. [120]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/134>, abgerufen am 17.11.2019.