Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
I.
Gespräch auf der Themse.

-- -- -- Der gelbe Mann stand neben mir
auf dem Verdeck, als ich die grünen Ufer der Themse
erblickte, und in allen Winkeln meiner Seele die
Nachtigallen erwachten. "Land der Freyheit," rief
ich, "ich grüße dich! -- Sey mir gegrüßt, Frey¬
heit, junge Sonne der verjüngten Welt! Jene äl¬
tere Sonnen, die Liebe und der Glaube, sind welk
und kalt geworden, und können nicht mehr leuch¬
ten und wärmen. Verlassen sind die alten Myr¬
tenwälder, die einst so überbevölkert waren, und
nur noch blöde Turteltauben nisten in den zärtlichen
Büschen. Es sinken die alten Dome, die einst von

I.
Geſpraͤch auf der Themſe.

— — — Der gelbe Mann ſtand neben mir
auf dem Verdeck, als ich die gruͤnen Ufer der Themſe
erblickte, und in allen Winkeln meiner Seele die
Nachtigallen erwachten. „Land der Freyheit,“ rief
ich, „ich gruͤße dich! — Sey mir gegruͤßt, Frey¬
heit, junge Sonne der verjuͤngten Welt! Jene aͤl¬
tere Sonnen, die Liebe und der Glaube, ſind welk
und kalt geworden, und koͤnnen nicht mehr leuch¬
ten und waͤrmen. Verlaſſen ſind die alten Myr¬
tenwaͤlder, die einſt ſo uͤberbevoͤlkert waren, und
nur noch bloͤde Turteltauben niſten in den zaͤrtlichen
Buͤſchen. Es ſinken die alten Dome, die einſt von

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0157" n="[143]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">I</hi>.<lb/><hi rendition="#g">Ge&#x017F;pra&#x0364;ch auf der Them&#x017F;e</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>&#x2014; &#x2014; &#x2014; <hi rendition="#in">D</hi>er gelbe Mann &#x017F;tand neben mir<lb/>
auf dem Verdeck, als ich die gru&#x0364;nen Ufer der Them&#x017F;e<lb/>
erblickte, und in allen Winkeln meiner Seele die<lb/>
Nachtigallen erwachten. &#x201E;Land der Freyheit,&#x201C; rief<lb/>
ich, &#x201E;ich gru&#x0364;ße dich! &#x2014; Sey mir gegru&#x0364;ßt, Frey¬<lb/>
heit, junge Sonne der verju&#x0364;ngten Welt! Jene a&#x0364;<lb/>
tere Sonnen, die Liebe und der Glaube, &#x017F;ind welk<lb/>
und kalt geworden, und ko&#x0364;nnen nicht mehr leuch¬<lb/>
ten und wa&#x0364;rmen. Verla&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ind die alten Myr¬<lb/>
tenwa&#x0364;lder, die ein&#x017F;t &#x017F;o u&#x0364;berbevo&#x0364;lkert waren, und<lb/>
nur noch blo&#x0364;de Turteltauben ni&#x017F;ten in den za&#x0364;rtlichen<lb/>
Bu&#x0364;&#x017F;chen. Es &#x017F;inken die alten Dome, die ein&#x017F;t von<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[143]/0157] I. Geſpraͤch auf der Themſe. — — — Der gelbe Mann ſtand neben mir auf dem Verdeck, als ich die gruͤnen Ufer der Themſe erblickte, und in allen Winkeln meiner Seele die Nachtigallen erwachten. „Land der Freyheit,“ rief ich, „ich gruͤße dich! — Sey mir gegruͤßt, Frey¬ heit, junge Sonne der verjuͤngten Welt! Jene aͤl¬ tere Sonnen, die Liebe und der Glaube, ſind welk und kalt geworden, und koͤnnen nicht mehr leuch¬ ten und waͤrmen. Verlaſſen ſind die alten Myr¬ tenwaͤlder, die einſt ſo uͤberbevoͤlkert waren, und nur noch bloͤde Turteltauben niſten in den zaͤrtlichen Buͤſchen. Es ſinken die alten Dome, die einſt von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/157
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831, S. [143]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/157>, abgerufen am 17.11.2019.