Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
II.
London.

Ich habe das Merkwürdigste gesehen, was
die Welt dem staunenden Geiste zeigen kann,
ich habe es gesehen und staune noch immer --
noch immer starrt in meinem Gedächtnisse dieser
steinerne Wald von Häusern und dazwischen der
drängende Strom lebendiger Menschengesichter mit
all ihren bunten Leidenschaften, mit all ihrer grauen¬
haften Hast der Liebe, des Hungers und des Has¬
ses -- ich spreche von London.

Schickt einen Philosophen nach London; bei
Leibe keinen Poeten! Schickt einen Philoso¬

II.
London.

Ich habe das Merkwuͤrdigſte geſehen, was
die Welt dem ſtaunenden Geiſte zeigen kann,
ich habe es geſehen und ſtaune noch immer —
noch immer ſtarrt in meinem Gedaͤchtniſſe dieſer
ſteinerne Wald von Haͤuſern und dazwiſchen der
draͤngende Strom lebendiger Menſchengeſichter mit
all ihren bunten Leidenſchaften, mit all ihrer grauen¬
haften Haſt der Liebe, des Hungers und des Haſ¬
ſes — ich ſpreche von London.

Schickt einen Philoſophen nach London; bei
Leibe keinen Poeten! Schickt einen Philoſo¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0170" n="[156]"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#aq">II</hi>.<lb/><hi rendition="#g">London</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Ich habe das Merkwu&#x0364;rdig&#x017F;te ge&#x017F;ehen, was<lb/>
die Welt dem &#x017F;taunenden Gei&#x017F;te zeigen kann,<lb/>
ich habe es ge&#x017F;ehen und &#x017F;taune noch immer &#x2014;<lb/>
noch immer &#x017F;tarrt in meinem Geda&#x0364;chtni&#x017F;&#x017F;e die&#x017F;er<lb/>
&#x017F;teinerne Wald von Ha&#x0364;u&#x017F;ern und dazwi&#x017F;chen der<lb/>
dra&#x0364;ngende Strom lebendiger Men&#x017F;chenge&#x017F;ichter mit<lb/>
all ihren bunten Leiden&#x017F;chaften, mit all ihrer grauen¬<lb/>
haften Ha&#x017F;t der Liebe, des Hungers und des Ha&#x017F;¬<lb/>
&#x017F;es &#x2014; ich &#x017F;preche von London.</p><lb/>
          <p>Schickt einen Philo&#x017F;ophen nach London; bei<lb/>
Leibe keinen Poeten! Schickt einen Philo&#x017F;<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[156]/0170] II. London. Ich habe das Merkwuͤrdigſte geſehen, was die Welt dem ſtaunenden Geiſte zeigen kann, ich habe es geſehen und ſtaune noch immer — noch immer ſtarrt in meinem Gedaͤchtniſſe dieſer ſteinerne Wald von Haͤuſern und dazwiſchen der draͤngende Strom lebendiger Menſchengeſichter mit all ihren bunten Leidenſchaften, mit all ihrer grauen¬ haften Haſt der Liebe, des Hungers und des Haſ¬ ſes — ich ſpreche von London. Schickt einen Philoſophen nach London; bei Leibe keinen Poeten! Schickt einen Philoſo¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/170
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Nachträge. Hamburg, 1831, S. [156]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder04_1831/170>, abgerufen am 17.11.2019.