Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Caput XVII.

Ich habe mich mit dem Kaiser gezankt
Im Traum, im Traum versteht sich, --
Im wachenden Zustand sprechen wir nicht
Mit Fürsten so widersetzig.
Nur träumend, im idealen Traum,
Wagt ihnen der Deutsche zu sagen
Die deutsche Meinung, die er so tief
Im treuen Herzen getragen.
Als ich erwacht' fuhr ich einem Wald
Vorbey, der Anblick der Bäume,
Der nackten hölzernen Wirklichkeit
Verscheuchte meine Träume.
Caput XVII.

Ich habe mich mit dem Kaiſer gezankt
Im Traum, im Traum verſteht ſich, —
Im wachenden Zuſtand ſprechen wir nicht
Mit Fürſten ſo widerſetzig.
Nur träumend, im idealen Traum,
Wagt ihnen der Deutſche zu ſagen
Die deutſche Meinung, die er ſo tief
Im treuen Herzen getragen.
Als ich erwacht' fuhr ich einem Wald
Vorbey, der Anblick der Bäume,
Der nackten hölzernen Wirklichkeit
Verſcheuchte meine Träume.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0105" n="85"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Caput</hi> <hi rendition="#aq #b">XVII.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Ich habe mich mit dem Kai&#x017F;er gezankt</l><lb/>
              <l>Im Traum, im Traum ver&#x017F;teht &#x017F;ich, &#x2014;</l><lb/>
              <l>Im wachenden Zu&#x017F;tand &#x017F;prechen wir nicht</l><lb/>
              <l>Mit Für&#x017F;ten &#x017F;o wider&#x017F;etzig.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Nur träumend, im idealen Traum,</l><lb/>
              <l>Wagt ihnen der Deut&#x017F;che zu &#x017F;agen</l><lb/>
              <l>Die deut&#x017F;che Meinung, die er &#x017F;o tief</l><lb/>
              <l>Im treuen Herzen getragen.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Als ich erwacht' fuhr ich einem Wald</l><lb/>
              <l>Vorbey, der Anblick der Bäume,</l><lb/>
              <l>Der nackten hölzernen Wirklichkeit</l><lb/>
              <l>Ver&#x017F;cheuchte meine Träume.</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[85/0105] Caput XVII. Ich habe mich mit dem Kaiſer gezankt Im Traum, im Traum verſteht ſich, — Im wachenden Zuſtand ſprechen wir nicht Mit Fürſten ſo widerſetzig. Nur träumend, im idealen Traum, Wagt ihnen der Deutſche zu ſagen Die deutſche Meinung, die er ſo tief Im treuen Herzen getragen. Als ich erwacht' fuhr ich einem Wald Vorbey, der Anblick der Bäume, Der nackten hölzernen Wirklichkeit Verſcheuchte meine Träume.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei der für das DTA zugrunde gelegten Ausgabe aus… [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/105
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844, S. 85. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/105>, abgerufen am 21.10.2018.