Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Caput XXI.

Die Stadt, zur Hälfte abgebrannt,
Wird aufgebaut allmählig;
Wie'n Pudel, der halb geschoren ist,
Sieht Hamburg aus, trübselig.
Gar manche Gassen fehlen mir,
Die ich nur ungern vermisse --
Wo ist das Haus, wo ich geküßt
Der Liebe erste Küsse?
Wo ist die Druckerey, wo ich
Die Reisebilder druckte?
Wo ist der Austerkeller, wo ich
Die ersten Austern schluckte?
Caput XXI.

Die Stadt, zur Hälfte abgebrannt,
Wird aufgebaut allmählig;
Wie'n Pudel, der halb geſchoren iſt,
Sieht Hamburg aus, trübſelig.
Gar manche Gaſſen fehlen mir,
Die ich nur ungern vermiſſe —
Wo iſt das Haus, wo ich geküßt
Der Liebe erſte Küſſe?
Wo iſt die Druckerey, wo ich
Die Reiſebilder druckte?
Wo iſt der Auſterkeller, wo ich
Die erſten Auſtern ſchluckte?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0120" n="100"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b #g">Caput</hi> <hi rendition="#aq #b">XXI.</hi><lb/>
          </head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Die Stadt, zur Hälfte abgebrannt,</l><lb/>
              <l>Wird aufgebaut allmählig;</l><lb/>
              <l>Wie'n Pudel, der halb ge&#x017F;choren i&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Sieht Hamburg aus, trüb&#x017F;elig.</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Gar manche Ga&#x017F;&#x017F;en fehlen mir,</l><lb/>
              <l>Die ich nur ungern vermi&#x017F;&#x017F;e &#x2014;</l><lb/>
              <l>Wo i&#x017F;t das Haus, wo ich geküßt</l><lb/>
              <l>Der Liebe er&#x017F;te Kü&#x017F;&#x017F;e?</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Wo i&#x017F;t die Druckerey, wo ich</l><lb/>
              <l>Die Rei&#x017F;ebilder druckte?</l><lb/>
              <l>Wo i&#x017F;t der Au&#x017F;terkeller, wo ich</l><lb/>
              <l>Die er&#x017F;ten Au&#x017F;tern &#x017F;chluckte?</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[100/0120] Caput XXI. Die Stadt, zur Hälfte abgebrannt, Wird aufgebaut allmählig; Wie'n Pudel, der halb geſchoren iſt, Sieht Hamburg aus, trübſelig. Gar manche Gaſſen fehlen mir, Die ich nur ungern vermiſſe — Wo iſt das Haus, wo ich geküßt Der Liebe erſte Küſſe? Wo iſt die Druckerey, wo ich Die Reiſebilder druckte? Wo iſt der Auſterkeller, wo ich Die erſten Auſtern ſchluckte?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Bei der für das DTA zugrunde gelegten Ausgabe aus… [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/120
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Deutschland. Ein Wintermährchen. Hamburg, 1844, S. 100. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/heine_wintermaehrchen_1844/120>, abgerufen am 21.10.2018.