Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Abhandlung über den Ursprung der Sprache. Berlin, 1772.

Bild:
<< vorherige Seite
Dritter Abschnitt.


Der Brennpunkt ist ausgemacht, auf welchem
Prometheus himmlischer Funke in der
menschlichen Seele zündet -- Beim ersten Merk-
mal ward Sprache; aber welches waren die ersten
Merkmale zu Elementen der Sprache?

I. Töne.

Cheselden's Blinder *) zeigt, wie langsam sich
das Gesicht entwikle? Wie schwer die Seele zu
den Begriffen, von Raum, Gestalt, und Farbe
komme? Wie viel Versuche gemacht, wie viel
Meßkunst erworben werden muß, um diese Merk-
male deutlich zu gebrauchen: das war also nicht
der füglichste Sinn zu Sprache. Zudem waren
seine Phänomene so kalt und stumm: die Empfin-

dungen
*) Philos. Transact. -- Abridgment -- auch in Cheselden's
Anatomy,
in Smith-Kästners Optik, in Buffons Natur-
geschichte, Encyklopädie und zehn kleinen französischen
Wörterbüchern unter Aveugle.
Dritter Abſchnitt.


Der Brennpunkt iſt ausgemacht, auf welchem
Prometheus himmliſcher Funke in der
menſchlichen Seele zuͤndet — Beim erſten Merk-
mal ward Sprache; aber welches waren die erſten
Merkmale zu Elementen der Sprache?

I. Toͤne.

Cheſelden’s Blinder *) zeigt, wie langſam ſich
das Geſicht entwikle? Wie ſchwer die Seele zu
den Begriffen, von Raum, Geſtalt, und Farbe
komme? Wie viel Verſuche gemacht, wie viel
Meßkunſt erworben werden muß, um dieſe Merk-
male deutlich zu gebrauchen: das war alſo nicht
der fuͤglichſte Sinn zu Sprache. Zudem waren
ſeine Phaͤnomene ſo kalt und ſtumm: die Empfin-

dungen
*) Philoſ. Transact. — Abridgment — auch in Cheſelden’s
Anatomy,
in Smith-Kaͤſtners Optik, in Buffons Natur-
geſchichte, Encyklopädie und zehn kleinen franzöſiſchen
Wörterbüchern unter Aveugle.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0081" n="75"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Dritter Ab&#x017F;chnitt.</hi> </hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>er Brennpunkt i&#x017F;t ausgemacht, auf welchem<lb/>
Prometheus himmli&#x017F;cher Funke in der<lb/>
men&#x017F;chlichen Seele zu&#x0364;ndet &#x2014; Beim er&#x017F;ten Merk-<lb/>
mal ward Sprache; aber welches waren die er&#x017F;ten<lb/>
Merkmale zu Elementen der Sprache?</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#g">To&#x0364;ne.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Che&#x017F;elden&#x2019;s</hi> Blinder <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#aq">Philo&#x017F;. Transact. &#x2014; Abridgment</hi> &#x2014; auch in <hi rendition="#aq">Che&#x017F;elden&#x2019;s<lb/>
Anatomy,</hi> in <hi rendition="#fr">Smith-Ka&#x0364;&#x017F;tners</hi> Optik, in Buffons Natur-<lb/>
ge&#x017F;chichte, Encyklopädie und zehn kleinen franzö&#x017F;i&#x017F;chen<lb/>
Wörterbüchern unter <hi rendition="#aq">Aveugle.</hi></note> zeigt, wie lang&#x017F;am &#x017F;ich<lb/>
das Ge&#x017F;icht entwikle? Wie &#x017F;chwer die Seele zu<lb/>
den Begriffen, von Raum, Ge&#x017F;talt, und Farbe<lb/>
komme? Wie viel Ver&#x017F;uche gemacht, wie viel<lb/>
Meßkun&#x017F;t erworben werden muß, um die&#x017F;e Merk-<lb/>
male deutlich zu gebrauchen: das war al&#x017F;o nicht<lb/>
der fu&#x0364;glich&#x017F;te Sinn zu Sprache. Zudem waren<lb/>
&#x017F;eine Pha&#x0364;nomene &#x017F;o kalt und &#x017F;tumm: die Empfin-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dungen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[75/0081] Dritter Abſchnitt. Der Brennpunkt iſt ausgemacht, auf welchem Prometheus himmliſcher Funke in der menſchlichen Seele zuͤndet — Beim erſten Merk- mal ward Sprache; aber welches waren die erſten Merkmale zu Elementen der Sprache? I. Toͤne. Cheſelden’s Blinder *) zeigt, wie langſam ſich das Geſicht entwikle? Wie ſchwer die Seele zu den Begriffen, von Raum, Geſtalt, und Farbe komme? Wie viel Verſuche gemacht, wie viel Meßkunſt erworben werden muß, um dieſe Merk- male deutlich zu gebrauchen: das war alſo nicht der fuͤglichſte Sinn zu Sprache. Zudem waren ſeine Phaͤnomene ſo kalt und ſtumm: die Empfin- dungen *) Philoſ. Transact. — Abridgment — auch in Cheſelden’s Anatomy, in Smith-Kaͤſtners Optik, in Buffons Natur- geſchichte, Encyklopädie und zehn kleinen franzöſiſchen Wörterbüchern unter Aveugle.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_abhandlung_1772
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_abhandlung_1772/81
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Abhandlung über den Ursprung der Sprache. Berlin, 1772, S. 75. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_abhandlung_1772/81>, abgerufen am 21.11.2019.