Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 1. Riga, 1793.

Bild:
<< vorherige Seite
9:

Sie wollen also, daß ich meine Blumen-
lese auch in den reiferen, schwereren Jahren
des Königs fortsetze; Ihr Wille geschehe.
Fast mit jedem Jahre wächst meine stille Be-
wunderung des großen Mannes, und in
den Zeiten des siebenjährigen Krieges steigt
sie fast zum hohen tragischen Mitleid. Eine
Seele, die zum Genuß, zur schönsten Wirk-
samkeit in Zeiten der Ruhe und des Frie-
dens geschaffen war, die in jugendlichen
Jahren ihren ersten und zweiten Ausflug
nach dem Kranz kriegerischer Ehre gleichsam
nur in der Begeisterung des Augenblicks,

G 2
9:

Sie wollen alſo, daß ich meine Blumen-
leſe auch in den reiferen, ſchwereren Jahren
des Koͤnigs fortſetze; Ihr Wille geſchehe.
Faſt mit jedem Jahre waͤchſt meine ſtille Be-
wunderung des großen Mannes, und in
den Zeiten des ſiebenjaͤhrigen Krieges ſteigt
ſie faſt zum hohen tragiſchen Mitleid. Eine
Seele, die zum Genuß, zur ſchoͤnſten Wirk-
ſamkeit in Zeiten der Ruhe und des Frie-
dens geſchaffen war, die in jugendlichen
Jahren ihren erſten und zweiten Ausflug
nach dem Kranz kriegeriſcher Ehre gleichſam
nur in der Begeiſterung des Augenblicks,

G 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0106" n="99"/>
      <div n="1">
        <head>9:</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">S</hi>ie wollen al&#x017F;o, daß ich meine Blumen-<lb/>
le&#x017F;e auch in den reiferen, &#x017F;chwereren Jahren<lb/>
des Ko&#x0364;nigs fort&#x017F;etze; Ihr Wille ge&#x017F;chehe.<lb/>
Fa&#x017F;t mit jedem Jahre wa&#x0364;ch&#x017F;t meine &#x017F;tille Be-<lb/>
wunderung des großen Mannes, und in<lb/>
den Zeiten des &#x017F;iebenja&#x0364;hrigen Krieges &#x017F;teigt<lb/>
&#x017F;ie fa&#x017F;t zum hohen tragi&#x017F;chen Mitleid. Eine<lb/>
Seele, die zum Genuß, zur &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten Wirk-<lb/>
&#x017F;amkeit in Zeiten der Ruhe und des Frie-<lb/>
dens ge&#x017F;chaffen war, die in jugendlichen<lb/>
Jahren ihren er&#x017F;ten und zweiten Ausflug<lb/>
nach dem Kranz kriegeri&#x017F;cher Ehre gleich&#x017F;am<lb/>
nur in der Begei&#x017F;terung des Augenblicks,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G 2</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[99/0106] 9: Sie wollen alſo, daß ich meine Blumen- leſe auch in den reiferen, ſchwereren Jahren des Koͤnigs fortſetze; Ihr Wille geſchehe. Faſt mit jedem Jahre waͤchſt meine ſtille Be- wunderung des großen Mannes, und in den Zeiten des ſiebenjaͤhrigen Krieges ſteigt ſie faſt zum hohen tragiſchen Mitleid. Eine Seele, die zum Genuß, zur ſchoͤnſten Wirk- ſamkeit in Zeiten der Ruhe und des Frie- dens geſchaffen war, die in jugendlichen Jahren ihren erſten und zweiten Ausflug nach dem Kranz kriegeriſcher Ehre gleichſam nur in der Begeiſterung des Augenblicks, G 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet01_1793
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet01_1793/106
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 1. Riga, 1793, S. 99. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet01_1793/106>, abgerufen am 19.10.2019.