Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 2. Riga, 1793.

Bild:
<< vorherige Seite
Bücher-Anzeigen.


In dem Verlage Hartknochs in Riga, wird in
zukünftiger Ostermesse der erste Band eines aus zwey
Bänden bestehenden erläuternden Auszuges aus den
critischen Schriften des Hrn. Professor Kant erschei-
nen. Daß durch eine vielfache Behandlung der tie-
fen Untersuchungen des großen Weltweisen und durch
freye Mittheilung der Resultate des Nachdenkens
man sich dem Ziel der faßlichsten Darstellung der-
selben nähern werde, läßt sich erwarten. Der Ver-
fasser der angekündigten Schrift hat dieses Ziel vor
Augen gehabt und seine Bemühungen dürften viel-
leicht nicht ganz vergeblich seyn.



Gemählde von St. Petersburg von
Heinrich Storch
. 8. 2Thle mit Kupfern
von Chodowiecky
. Dieses sehr interessante
Werk erscheint bald nach der Ostermesse und zugleich
eine Französische Uebersetzung desselben von einem
schon rühmlich bekannten Gelehrten in der Schweiz.



Das Studium der Geographie hat in unserm
Zeitalter durch vortrefliche Karten eine grosse
Erleichterung bekommen und ist unter den gebil-
deten Ständen allgemeiner geworden. Ich mache
mir daher die Hoffnung, dass die Ankündigung
Eines Atlasses von Liefland
vielen Beyfall und Aufmunterung erhalten wird;
zumahl, da wir bis jetzt noch keine richtige Karte
von dieser grossen und blühenden Provinz haben.

Herr Graf von Mellin hat sich seit meh-
rern Jahren mit der Verfertigung dieses Atlasses
beschäftiget und mit patriotischem Fleiss, mit
unermüdeter Geduld und mit grossem Aufwand
von Kosten und Zeit ein Werk vollendet, wel-
ches in Absicht der Genauigkeit und der ganzen
Ausführung musterhaft und einzig in seiner Art
ist. Der Stich ist von der Meisterhand des Herrn
Jäcks und der Schönheit des Werks vollkommen

Buͤcher-Anzeigen.


In dem Verlage Hartknochs in Riga, wird in
zukuͤnftiger Oſtermeſſe der erſte Band eines aus zwey
Baͤnden beſtehenden erlaͤuternden Auszuges aus den
critiſchen Schriften des Hrn. Profeſſor Kant erſchei-
nen. Daß durch eine vielfache Behandlung der tie-
fen Unterſuchungen des großen Weltweiſen und durch
freye Mittheilung der Reſultate des Nachdenkens
man ſich dem Ziel der faßlichſten Darſtellung der-
ſelben naͤhern werde, laͤßt ſich erwarten. Der Ver-
faſſer der angekuͤndigten Schrift hat dieſes Ziel vor
Augen gehabt und ſeine Bemuͤhungen duͤrften viel-
leicht nicht ganz vergeblich ſeyn.



Gemaͤhlde von St. Petersburg von
Heinrich Storch
. 8. 2Thle mit Kupfern
von Chodowiecky
. Dieſes ſehr intereſſante
Werk erſcheint bald nach der Oſtermeſſe und zugleich
eine Franzoͤſiſche Ueberſetzung deſſelben von einem
ſchon ruͤhmlich bekannten Gelehrten in der Schweiz.



Das Studium der Geographie hat in unſerm
Zeitalter durch vortrefliche Karten eine groſse
Erleichterung bekommen und ist unter den gebil-
deten Staͤnden allgemeiner geworden. Ich mache
mir daher die Hoffnung, daſs die Ankuͤndigung
Eines Atlaſſes von Liefland
vielen Beyfall und Aufmunterung erhalten wird;
zumahl, da wir bis jetzt noch keine richtige Karte
von dieſer groſsen und bluͤhenden Provinz haben.

Herr Graf von Mellin hat ſich ſeit meh-
rern Jahren mit der Verfertigung dieſes Atlaſſes
beſchaͤftiget und mit patriotiſchem Fleiſs, mit
unermuͤdeter Geduld und mit groſsem Aufwand
von Koſten und Zeit ein Werk vollendet, wel-
ches in Abſicht der Genauigkeit und der ganzen
Ausfuͤhrung muſterhaft und einzig in ſeiner Art
iſt. Der Stich iſt von der Meiſterhand des Herrn
Jaͤcks und der Schoͤnheit des Werks vollkommen

<TEI>
  <text>
    <back>
      <pb facs="#f0162"/>
      <div type="advertisement" n="1">
        <head>Bu&#x0364;cher-Anzeigen.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>In dem Verlage Hartknochs in Riga, wird in<lb/>
zuku&#x0364;nftiger O&#x017F;terme&#x017F;&#x017F;e der er&#x017F;te Band eines aus zwey<lb/>
Ba&#x0364;nden be&#x017F;tehenden erla&#x0364;uternden Auszuges aus den<lb/>
criti&#x017F;chen Schriften des Hrn. Profe&#x017F;&#x017F;or Kant er&#x017F;chei-<lb/>
nen. Daß durch eine vielfache Behandlung der tie-<lb/>
fen Unter&#x017F;uchungen des großen Weltwei&#x017F;en und durch<lb/>
freye Mittheilung der Re&#x017F;ultate des Nachdenkens<lb/>
man &#x017F;ich dem Ziel der faßlich&#x017F;ten Dar&#x017F;tellung der-<lb/>
&#x017F;elben na&#x0364;hern werde, la&#x0364;ßt &#x017F;ich erwarten. Der Ver-<lb/>
fa&#x017F;&#x017F;er der angeku&#x0364;ndigten Schrift hat die&#x017F;es Ziel vor<lb/>
Augen gehabt und &#x017F;eine Bemu&#x0364;hungen du&#x0364;rften viel-<lb/>
leicht nicht ganz vergeblich &#x017F;eyn.</p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#g">Gema&#x0364;hlde von St</hi>. <hi rendition="#g">Petersburg von<lb/>
Heinrich Storch</hi>. 8. 2<hi rendition="#g">Thle mit Kupfern<lb/>
von Chodowiecky</hi>. Die&#x017F;es &#x017F;ehr intere&#x017F;&#x017F;ante<lb/>
Werk er&#x017F;cheint bald nach der O&#x017F;terme&#x017F;&#x017F;e und zugleich<lb/>
eine Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che Ueber&#x017F;etzung de&#x017F;&#x017F;elben von einem<lb/>
&#x017F;chon ru&#x0364;hmlich bekannten Gelehrten in der Schweiz.</p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p> <hi rendition="#aq">Das Studium der Geographie hat in un&#x017F;erm<lb/>
Zeitalter durch vortrefliche Karten eine gro&#x017F;se<lb/>
Erleichterung bekommen und ist unter den gebil-<lb/>
deten Sta&#x0364;nden allgemeiner geworden. Ich mache<lb/>
mir daher die Hoffnung, da&#x017F;s die Anku&#x0364;ndigung<lb/><hi rendition="#g">Eines Atla&#x017F;&#x017F;es von Liefland</hi><lb/>
vielen Beyfall und Aufmunterung erhalten wird;<lb/>
zumahl, da wir bis jetzt noch keine richtige Karte<lb/>
von die&#x017F;er gro&#x017F;sen und blu&#x0364;henden Provinz haben.</hi> </p><lb/>
        <p> <hi rendition="#aq">Herr <hi rendition="#g">Graf von Mellin</hi> hat &#x017F;ich &#x017F;eit meh-<lb/>
rern Jahren mit der Verfertigung die&#x017F;es Atla&#x017F;&#x017F;es<lb/>
be&#x017F;cha&#x0364;ftiget und mit patrioti&#x017F;chem Flei&#x017F;s, mit<lb/>
unermu&#x0364;deter Geduld und mit gro&#x017F;sem Aufwand<lb/>
von Ko&#x017F;ten und Zeit ein Werk vollendet, wel-<lb/>
ches in Ab&#x017F;icht der Genauigkeit und der ganzen<lb/>
Ausfu&#x0364;hrung mu&#x017F;terhaft und einzig in &#x017F;einer Art<lb/>
i&#x017F;t. Der Stich i&#x017F;t von der Mei&#x017F;terhand des Herrn<lb/>
Ja&#x0364;cks und der Scho&#x0364;nheit des Werks vollkommen<lb/></hi> </p>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0162] Buͤcher-Anzeigen. In dem Verlage Hartknochs in Riga, wird in zukuͤnftiger Oſtermeſſe der erſte Band eines aus zwey Baͤnden beſtehenden erlaͤuternden Auszuges aus den critiſchen Schriften des Hrn. Profeſſor Kant erſchei- nen. Daß durch eine vielfache Behandlung der tie- fen Unterſuchungen des großen Weltweiſen und durch freye Mittheilung der Reſultate des Nachdenkens man ſich dem Ziel der faßlichſten Darſtellung der- ſelben naͤhern werde, laͤßt ſich erwarten. Der Ver- faſſer der angekuͤndigten Schrift hat dieſes Ziel vor Augen gehabt und ſeine Bemuͤhungen duͤrften viel- leicht nicht ganz vergeblich ſeyn. Gemaͤhlde von St. Petersburg von Heinrich Storch. 8. 2Thle mit Kupfern von Chodowiecky. Dieſes ſehr intereſſante Werk erſcheint bald nach der Oſtermeſſe und zugleich eine Franzoͤſiſche Ueberſetzung deſſelben von einem ſchon ruͤhmlich bekannten Gelehrten in der Schweiz. Das Studium der Geographie hat in unſerm Zeitalter durch vortrefliche Karten eine groſse Erleichterung bekommen und ist unter den gebil- deten Staͤnden allgemeiner geworden. Ich mache mir daher die Hoffnung, daſs die Ankuͤndigung Eines Atlaſſes von Liefland vielen Beyfall und Aufmunterung erhalten wird; zumahl, da wir bis jetzt noch keine richtige Karte von dieſer groſsen und bluͤhenden Provinz haben. Herr Graf von Mellin hat ſich ſeit meh- rern Jahren mit der Verfertigung dieſes Atlaſſes beſchaͤftiget und mit patriotiſchem Fleiſs, mit unermuͤdeter Geduld und mit groſsem Aufwand von Koſten und Zeit ein Werk vollendet, wel- ches in Abſicht der Genauigkeit und der ganzen Ausfuͤhrung muſterhaft und einzig in ſeiner Art iſt. Der Stich iſt von der Meiſterhand des Herrn Jaͤcks und der Schoͤnheit des Werks vollkommen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet02_1793
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet02_1793/162
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 2. Riga, 1793, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet02_1793/162>, abgerufen am 20.05.2019.