Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 3. Riga, 1794.

Bild:
<< vorherige Seite
Alles dieses hat Er, mit Waffen nicht,
aber mit Worten,
Tief aus dem Herzen hinweggeräumet und sel-
ber gebändigt;
Und ihm gebührete nicht der Dank, der Göt-
tern gebühret?
Ihm, dem Manne, der selbst mit Götterzunge
von ihnen
Oft gesprochen und ganz der Dinge Natur
uns enthüllt hat.
Auf die Spuren von seinem Pfade tret'
ich --

So pries ein Römischer Dichter, Lu-
krez, Einen seiner Lieblinge der Vorwelt,
und er hat mehrere derselben als Genien
unsres Geschlechts, als Götter und Sterne
an den Himmel gesetzt, weil sie Lebens-
weisheit und Humanität unter den
Menschen gegründet oder befördert haben.
Keiner seiner edeln Mitbürger ist ihm hie-
bei in Wort und That nachgeblieben.


C 4
Alles dieſes hat Er, mit Waffen nicht,
aber mit Worten,
Tief aus dem Herzen hinweggeraͤumet und ſel-
ber gebaͤndigt;
Und ihm gebuͤhrete nicht der Dank, der Goͤt-
tern gebuͤhret?
Ihm, dem Manne, der ſelbſt mit Goͤtterzunge
von ihnen
Oft geſprochen und ganz der Dinge Natur
uns enthuͤllt hat.
Auf die Spuren von ſeinem Pfade tret'
ich —

So pries ein Roͤmiſcher Dichter, Lu-
krez, Einen ſeiner Lieblinge der Vorwelt,
und er hat mehrere derſelben als Genien
unſres Geſchlechts, als Goͤtter und Sterne
an den Himmel geſetzt, weil ſie Lebens-
weisheit und Humanitaͤt unter den
Menſchen gegruͤndet oder befoͤrdert haben.
Keiner ſeiner edeln Mitbuͤrger iſt ihm hie-
bei in Wort und That nachgeblieben.


C 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0048" n="39"/>
          <lg n="11">
            <l>Alles die&#x017F;es hat Er, mit Waffen nicht,</l><lb/>
            <l>aber mit Worten,</l><lb/>
            <l>Tief aus dem Herzen hinweggera&#x0364;umet und &#x017F;el-</l><lb/>
            <l>ber geba&#x0364;ndigt;</l><lb/>
            <l>Und ihm gebu&#x0364;hrete nicht der Dank, der Go&#x0364;t-</l><lb/>
            <l>tern gebu&#x0364;hret?</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="12">
            <l>Ihm, dem Manne, der &#x017F;elb&#x017F;t mit Go&#x0364;tterzunge</l><lb/>
            <l>von ihnen</l><lb/>
            <l>Oft ge&#x017F;prochen und ganz der Dinge Natur</l><lb/>
            <l>uns enthu&#x0364;llt hat.</l><lb/>
            <l>Auf die Spuren von &#x017F;einem Pfade tret'</l><lb/>
            <l>ich &#x2014;</l>
          </lg>
        </lg><lb/>
        <p>So pries ein Ro&#x0364;mi&#x017F;cher Dichter, <hi rendition="#g">Lu</hi>-<lb/><hi rendition="#g">krez</hi>, Einen &#x017F;einer Lieblinge der Vorwelt,<lb/>
und er hat mehrere der&#x017F;elben als Genien<lb/>
un&#x017F;res Ge&#x017F;chlechts, als Go&#x0364;tter und Sterne<lb/>
an den Himmel ge&#x017F;etzt, weil &#x017F;ie <hi rendition="#g">Lebens</hi>-<lb/><hi rendition="#g">weisheit und Humanita&#x0364;t</hi> unter den<lb/>
Men&#x017F;chen gegru&#x0364;ndet oder befo&#x0364;rdert haben.<lb/>
Keiner &#x017F;einer edeln Mitbu&#x0364;rger i&#x017F;t ihm hie-<lb/>
bei in Wort und That nachgeblieben.</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">C 4</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0048] Alles dieſes hat Er, mit Waffen nicht, aber mit Worten, Tief aus dem Herzen hinweggeraͤumet und ſel- ber gebaͤndigt; Und ihm gebuͤhrete nicht der Dank, der Goͤt- tern gebuͤhret? Ihm, dem Manne, der ſelbſt mit Goͤtterzunge von ihnen Oft geſprochen und ganz der Dinge Natur uns enthuͤllt hat. Auf die Spuren von ſeinem Pfade tret' ich — So pries ein Roͤmiſcher Dichter, Lu- krez, Einen ſeiner Lieblinge der Vorwelt, und er hat mehrere derſelben als Genien unſres Geſchlechts, als Goͤtter und Sterne an den Himmel geſetzt, weil ſie Lebens- weisheit und Humanitaͤt unter den Menſchen gegruͤndet oder befoͤrdert haben. Keiner ſeiner edeln Mitbuͤrger iſt ihm hie- bei in Wort und That nachgeblieben. C 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet03_1794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet03_1794/48
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 3. Riga, 1794, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet03_1794/48>, abgerufen am 24.11.2020.