Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite
79.

Leicht werden Sie denken, mit welcher
Gemüthsstimmung der Verfasser in den
großen Büchersaal der vier Facultäten
eintritt. Er läßt einen Peripatetiker funf-
zig Denkschritte in die Länge machen, und
ihn fragen:

"Alle die ungeheuren Packete, Theolo-
gie, Jurisprudenz bezeichnet, müsset Ihr
studiren, jene, um Gott verehren zu ler-
nen, diese um mit euren Mitbürgern in
Friede zu leben?

" So ist es wohl bei Euch eine gelehrte,
schwer zu erlernende Kunst, wie fromme

79.

Leicht werden Sie denken, mit welcher
Gemuͤthsſtimmung der Verfaſſer in den
großen Buͤcherſaal der vier Facultaͤten
eintritt. Er laͤßt einen Peripatetiker funf-
zig Denkſchritte in die Laͤnge machen, und
ihn fragen:

„Alle die ungeheuren Packete, Theolo-
gie, Jurisprudenz bezeichnet, muͤſſet Ihr
ſtudiren, jene, um Gott verehren zu ler-
nen, dieſe um mit euren Mitbuͤrgern in
Friede zu leben?

„ So iſt es wohl bei Euch eine gelehrte,
ſchwer zu erlernende Kunſt, wie fromme

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0183" n="168"/>
      <div n="1">
        <head>79.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">L</hi>eicht werden Sie denken, mit welcher<lb/>
Gemu&#x0364;ths&#x017F;timmung der Verfa&#x017F;&#x017F;er in den<lb/>
großen Bu&#x0364;cher&#x017F;aal der <hi rendition="#g">vier Faculta&#x0364;ten</hi><lb/>
eintritt. Er la&#x0364;ßt einen Peripatetiker funf-<lb/>
zig Denk&#x017F;chritte in die La&#x0364;nge machen, und<lb/>
ihn fragen:</p><lb/>
        <p>&#x201E;Alle die ungeheuren Packete, Theolo-<lb/>
gie, Jurisprudenz bezeichnet, mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;et Ihr<lb/>
&#x017F;tudiren, jene, um Gott verehren zu ler-<lb/>
nen, die&#x017F;e um mit euren Mitbu&#x0364;rgern in<lb/>
Friede zu leben?</p><lb/>
        <p>&#x201E; So i&#x017F;t es wohl bei Euch eine gelehrte,<lb/>
&#x017F;chwer zu erlernende Kun&#x017F;t, wie fromme<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[168/0183] 79. Leicht werden Sie denken, mit welcher Gemuͤthsſtimmung der Verfaſſer in den großen Buͤcherſaal der vier Facultaͤten eintritt. Er laͤßt einen Peripatetiker funf- zig Denkſchritte in die Laͤnge machen, und ihn fragen: „Alle die ungeheuren Packete, Theolo- gie, Jurisprudenz bezeichnet, muͤſſet Ihr ſtudiren, jene, um Gott verehren zu ler- nen, dieſe um mit euren Mitbuͤrgern in Friede zu leben? „ So iſt es wohl bei Euch eine gelehrte, ſchwer zu erlernende Kunſt, wie fromme

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/183
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 6. Riga, 1795, S. 168. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet06_1795/183>, abgerufen am 21.05.2019.