Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 7. Riga, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite
89.

Fünftes Fragment


Vom Werth der Europäischen Dich-
tung mittlerer Zeiten.


Wir haben jetzt Umfang gnug gewonnen,
die Europäische Cultur durch die Poesie
der mittleren Zeiten in dem weiten Raum,
den sie durchging, unpartheiisch zu schätzen,
und ihren Werth oder Unwerth zu zeigen.

Ein großer Nachtheil war für sie die
allenthalben mit fremden Spra
-

89.

Fuͤnftes Fragment


Vom Werth der Europaͤiſchen Dich-
tung mittlerer Zeiten.


Wir haben jetzt Umfang gnug gewonnen,
die Europaͤiſche Cultur durch die Poeſie
der mittleren Zeiten in dem weiten Raum,
den ſie durchging, unpartheiiſch zu ſchaͤtzen,
und ihren Werth oder Unwerth zu zeigen.

Ein großer Nachtheil war fuͤr ſie die
allenthalben mit fremden Spra
-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0159" n="142"/>
      <div n="1">
        <head>89.</head><lb/>
        <p> <hi rendition="#g">Fu&#x0364;nftes Fragment</hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Vom Werth der Europa&#x0364;i&#x017F;chen Dich-<lb/>
tung mittlerer Zeiten.</p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>ir haben jetzt Umfang gnug gewonnen,<lb/>
die Europa&#x0364;i&#x017F;che Cultur durch die Poe&#x017F;ie<lb/>
der mittleren Zeiten in dem weiten Raum,<lb/>
den &#x017F;ie durchging, unpartheii&#x017F;ch zu &#x017F;cha&#x0364;tzen,<lb/>
und ihren Werth oder Unwerth zu zeigen.</p><lb/>
        <p>Ein großer <hi rendition="#g">Nachtheil</hi> war fu&#x0364;r &#x017F;ie <hi rendition="#g">die<lb/>
allenthalben mit fremden Spra</hi>-<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[142/0159] 89. Fuͤnftes Fragment Vom Werth der Europaͤiſchen Dich- tung mittlerer Zeiten. Wir haben jetzt Umfang gnug gewonnen, die Europaͤiſche Cultur durch die Poeſie der mittleren Zeiten in dem weiten Raum, den ſie durchging, unpartheiiſch zu ſchaͤtzen, und ihren Werth oder Unwerth zu zeigen. Ein großer Nachtheil war fuͤr ſie die allenthalben mit fremden Spra-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet07_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet07_1796/159
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 7. Riga, 1796, S. 142. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet07_1796/159>, abgerufen am 20.07.2019.