Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 10. Riga, 1797.

Bild:
<< vorherige Seite

halb wissen manche nicht, warum sie nur
das Betragen der Europäer gegen die
Neger und die Wilden verdammen sol-
len, da ja ähnliche Grundsätze in der ge-
sammten Völkergeschichte mit mehr
oder minder Modificationen zu herrschen
scheinen.

Die meisten Kriege und Eroberungen
aller Welttheile, auf welchen Gründen be-
ruheten sie? welche Grundsätze haben sie
geleitet? Nicht etwa nur jene Streife-
reien der Asiatischen Horden, auch die
meisten Kriege der Griechen und Römer,
der Araber, der Barbaren. Vollends die
Ketzer- und Kreuzzüge, das Verhalten der
Europäer gegen Zauberer und Juden, ihre
Unternehmungen in beiden Indien. -- Wie
bedauret man in allem diesem manchen
großen Mann, der fast übermenschliche
Thaten als ein Betrogener, als ein Ver-

halb wiſſen manche nicht, warum ſie nur
das Betragen der Europaͤer gegen die
Neger und die Wilden verdammen ſol-
len, da ja aͤhnliche Grundſaͤtze in der ge-
ſammten Voͤlkergeſchichte mit mehr
oder minder Modificationen zu herrſchen
ſcheinen.

Die meiſten Kriege und Eroberungen
aller Welttheile, auf welchen Gruͤnden be-
ruheten ſie? welche Grundſaͤtze haben ſie
geleitet? Nicht etwa nur jene Streife-
reien der Aſiatiſchen Horden, auch die
meiſten Kriege der Griechen und Roͤmer,
der Araber, der Barbaren. Vollends die
Ketzer- und Kreuzzuͤge, das Verhalten der
Europaͤer gegen Zauberer und Juden, ihre
Unternehmungen in beiden Indien. — Wie
bedauret man in allem dieſem manchen
großen Mann, der faſt uͤbermenſchliche
Thaten als ein Betrogener, als ein Ver-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0100" n="93"/>
halb wi&#x017F;&#x017F;en manche nicht, warum &#x017F;ie nur<lb/>
das Betragen der Europa&#x0364;er gegen die<lb/>
Neger und die Wilden verdammen &#x017F;ol-<lb/>
len, da ja a&#x0364;hnliche Grund&#x017F;a&#x0364;tze in der <hi rendition="#g">ge</hi>-<lb/><hi rendition="#g">&#x017F;ammten Vo&#x0364;lkerge&#x017F;chichte</hi> mit mehr<lb/>
oder minder Modificationen zu herr&#x017F;chen<lb/>
&#x017F;cheinen.</p><lb/>
        <p>Die mei&#x017F;ten Kriege und Eroberungen<lb/>
aller Welttheile, auf welchen Gru&#x0364;nden be-<lb/>
ruheten &#x017F;ie? welche Grund&#x017F;a&#x0364;tze haben &#x017F;ie<lb/>
geleitet? Nicht etwa nur jene Streife-<lb/>
reien der A&#x017F;iati&#x017F;chen Horden, auch die<lb/>
mei&#x017F;ten Kriege der Griechen und Ro&#x0364;mer,<lb/>
der Araber, der Barbaren. Vollends die<lb/>
Ketzer- und Kreuzzu&#x0364;ge, das Verhalten der<lb/>
Europa&#x0364;er gegen Zauberer und Juden, ihre<lb/>
Unternehmungen in beiden Indien. &#x2014; Wie<lb/>
bedauret man in allem die&#x017F;em manchen<lb/>
großen Mann, der fa&#x017F;t u&#x0364;bermen&#x017F;chliche<lb/>
Thaten als ein Betrogener, als ein Ver-<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[93/0100] halb wiſſen manche nicht, warum ſie nur das Betragen der Europaͤer gegen die Neger und die Wilden verdammen ſol- len, da ja aͤhnliche Grundſaͤtze in der ge- ſammten Voͤlkergeſchichte mit mehr oder minder Modificationen zu herrſchen ſcheinen. Die meiſten Kriege und Eroberungen aller Welttheile, auf welchen Gruͤnden be- ruheten ſie? welche Grundſaͤtze haben ſie geleitet? Nicht etwa nur jene Streife- reien der Aſiatiſchen Horden, auch die meiſten Kriege der Griechen und Roͤmer, der Araber, der Barbaren. Vollends die Ketzer- und Kreuzzuͤge, das Verhalten der Europaͤer gegen Zauberer und Juden, ihre Unternehmungen in beiden Indien. — Wie bedauret man in allem dieſem manchen großen Mann, der faſt uͤbermenſchliche Thaten als ein Betrogener, als ein Ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797/100
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 10. Riga, 1797, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet10_1797/100>, abgerufen am 01.06.2020.