Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Kritische Wälder. Bd. 2. Riga, 1769.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweites Wäldchen.
her jedesmal ein Stück dieser homerischen Briefe
opfern!

-- -- animamque poetae
His saltem accumulem donis, & fungar inanl
Munere -- --


II.
Ueber die Schamhaftigkeit
Virgils.


1.

Der Verfasser homerischer Briefe bietet mir sei-
ne Hand dar a), mich von der Bildsäule des
griechischen, zur Statue des römischen Homers
zu führen, und mir denselben in aller Größe und Lie-
benswürdigkeit zu zeigen. Daß dies sein Zweck
sey, bezeuget der lange Eingang b) von Klagen,
daß man die Alten nicht recht lese, treibe; sie also
auch nicht so lieben könne, als -- als Hr. Kl. uns
vermuthlich an Virgil zeigen will.

Dazu
a) De verecundia Virgilii. v. Klotz. opusc. var.
argum. p. 242. &c.
b) p. 242 -- 44.

Zweites Waͤldchen.
her jedesmal ein Stuͤck dieſer homeriſchen Briefe
opfern!

— — animamque poetæ
His ſaltem accumulem donis, & fungar inanl
Munere — —


II.
Ueber die Schamhaftigkeit
Virgils.


1.

Der Verfaſſer homeriſcher Briefe bietet mir ſei-
ne Hand dar a), mich von der Bildſaͤule des
griechiſchen, zur Statue des roͤmiſchen Homers
zu fuͤhren, und mir denſelben in aller Groͤße und Lie-
benswuͤrdigkeit zu zeigen. Daß dies ſein Zweck
ſey, bezeuget der lange Eingang b) von Klagen,
daß man die Alten nicht recht leſe, treibe; ſie alſo
auch nicht ſo lieben koͤnne, als — als Hr. Kl. uns
vermuthlich an Virgil zeigen will.

Dazu
a) De verecundia Virgilii. v. Klotz. opuſc. var.
argum. p. 242. &c.
b) p. 242 — 44.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0129" n="123"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Zweites Wa&#x0364;ldchen.</hi></fw><lb/>
her jedesmal ein Stu&#x0364;ck die&#x017F;er homeri&#x017F;chen Briefe<lb/>
opfern!</p><lb/>
          <cit>
            <quote>
              <lg type="poem">
                <l>&#x2014; &#x2014; <hi rendition="#aq">animamque poetæ</hi></l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq">His &#x017F;altem accumulem donis, &amp; fungar inanl</hi> </l><lb/>
                <l><hi rendition="#aq">Munere</hi> &#x2014; &#x2014;</l>
              </lg>
            </quote>
          </cit>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi><lb/>
Ueber die Schamhaftigkeit<lb/>
Virgils.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head>1.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>er Verfa&#x017F;&#x017F;er homeri&#x017F;cher Briefe bietet mir &#x017F;ei-<lb/>
ne Hand dar <note place="foot" n="a)"><hi rendition="#aq">De verecundia Virgilii. v. Klotz. opu&#x017F;c. var.<lb/>
argum. p. 242. &amp;c.</hi></note>, mich von der Bild&#x017F;a&#x0364;ule des<lb/>
griechi&#x017F;chen, zur Statue des ro&#x0364;mi&#x017F;chen Homers<lb/>
zu fu&#x0364;hren, und mir den&#x017F;elben in aller Gro&#x0364;ße und Lie-<lb/>
benswu&#x0364;rdigkeit zu zeigen. Daß dies &#x017F;ein Zweck<lb/>
&#x017F;ey, bezeuget der lange Eingang <note place="foot" n="b)"><hi rendition="#aq">p.</hi> 242 &#x2014; 44.</note> von Klagen,<lb/>
daß man die Alten nicht recht le&#x017F;e, treibe; &#x017F;ie al&#x017F;o<lb/>
auch nicht &#x017F;o lieben ko&#x0364;nne, als &#x2014; als Hr. Kl. uns<lb/>
vermuthlich an Virgil zeigen will.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Dazu</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[123/0129] Zweites Waͤldchen. her jedesmal ein Stuͤck dieſer homeriſchen Briefe opfern! — — animamque poetæ His ſaltem accumulem donis, & fungar inanl Munere — — II. Ueber die Schamhaftigkeit Virgils. 1. Der Verfaſſer homeriſcher Briefe bietet mir ſei- ne Hand dar a), mich von der Bildſaͤule des griechiſchen, zur Statue des roͤmiſchen Homers zu fuͤhren, und mir denſelben in aller Groͤße und Lie- benswuͤrdigkeit zu zeigen. Daß dies ſein Zweck ſey, bezeuget der lange Eingang b) von Klagen, daß man die Alten nicht recht leſe, treibe; ſie alſo auch nicht ſo lieben koͤnne, als — als Hr. Kl. uns vermuthlich an Virgil zeigen will. Dazu a) De verecundia Virgilii. v. Klotz. opuſc. var. argum. p. 242. &c. b) p. 242 — 44.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_kritische02_1769
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_kritische02_1769/129
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Kritische Wälder. Bd. 2. Riga, 1769, S. 123. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_kritische02_1769/129>, abgerufen am 25.05.2019.