Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Herder, Johann Gottfried von]: Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit. [Riga], 1774.

Bild:
<< vorherige Seite



meist verfallender Reiche abgesondert, die sich
mit ihm nur in ihrer letzten Todesangst sträu-
ben, (eben dadurch aber auch Todesangst zei-
gen!) -- und da man nun nach unsern eu-
ropäischen Begriffen (und vielleicht Gefühlen)
von nichts schrecklicherm als Despotismus
sprechen kann: so tröstet man sich, ihn von
sich selbst ab, in Umstände zu bringen, wo er
gewiß nicht das schreckliche Ding war, das
wir uns aus unserm Zustande an ihm träu-
men.
b) Mags seyn, daß im Zelte des Pa-
triarchen allein Ansehen, Vorbild, Autorität
herrschte, und daß also, nach der aufgefädelten
Sprache unsrer Politik, Furcht, die Triebfe-
der dieses Regiments war -- laß dich doch,
o Mensch, vom Worte des Fachphilosophen c)
nicht irren, sondern siehe erst, was es denn
für ein Ansehen, was für eine Furcht sey?
Giebts nicht in jedem Menschenleben ein Al-
ter, wo wir durch trockne und kalte Vernunft
nichts, aber durch Neigung, Bildung, nach

Auto-
b) Boulenger du despotisme oriental: Voltaire
phil. de l'histoir. -- de la Tolerance etc.
Helvet. de l'Esprit Disc. III etc. etc.
c) Montesquieu's Schaaren Nachfolger und
imitatorum servum p. --



meiſt verfallender Reiche abgeſondert, die ſich
mit ihm nur in ihrer letzten Todesangſt ſtraͤu-
ben, (eben dadurch aber auch Todesangſt zei-
gen!) — und da man nun nach unſern eu-
ropaͤiſchen Begriffen (und vielleicht Gefuͤhlen)
von nichts ſchrecklicherm als Deſpotismus
ſprechen kann: ſo troͤſtet man ſich, ihn von
ſich ſelbſt ab, in Umſtaͤnde zu bringen, wo er
gewiß nicht das ſchreckliche Ding war, das
wir uns aus unſerm Zuſtande an ihm traͤu-
men.
b) Mags ſeyn, daß im Zelte des Pa-
triarchen allein Anſehen, Vorbild, Autoritaͤt
herrſchte, und daß alſo, nach der aufgefaͤdelten
Sprache unſrer Politik, Furcht, die Triebfe-
der dieſes Regiments war — laß dich doch,
o Menſch, vom Worte des Fachphiloſophen c)
nicht irren, ſondern ſiehe erſt, was es denn
fuͤr ein Anſehen, was fuͤr eine Furcht ſey?
Giebts nicht in jedem Menſchenleben ein Al-
ter, wo wir durch trockne und kalte Vernunft
nichts, aber durch Neigung, Bildung, nach

Auto-
b) Boulenger du deſpotisme oriental: Voltaire
phil. de l’hiſtoir. — de la Tolerance etc.
Helvet. de l’Eſprit Diſc. III etc. etc.
c) Montesquieu’s Schaaren Nachfolger und
imitatorum ſervum p.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0015" n="11"/><fw place="top" type="header"><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/></fw> mei&#x017F;t verfallender Reiche abge&#x017F;ondert, die &#x017F;ich<lb/>
mit ihm nur in ihrer letzten Todesang&#x017F;t &#x017F;tra&#x0364;u-<lb/>
ben, (eben dadurch aber auch Todesang&#x017F;t zei-<lb/>
gen!) &#x2014; und da man nun nach un&#x017F;ern eu-<lb/>
ropa&#x0364;i&#x017F;chen Begriffen (und vielleicht Gefu&#x0364;hlen)<lb/>
von nichts &#x017F;chrecklicherm als De&#x017F;potismus<lb/>
&#x017F;prechen kann: &#x017F;o tro&#x0364;&#x017F;tet man &#x017F;ich, ihn von<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t ab, <hi rendition="#b">in Um&#x017F;ta&#x0364;nde zu bringen,</hi> wo er<lb/>
gewiß <hi rendition="#b">nicht das &#x017F;chreckliche Ding</hi> war, das<lb/>
wir uns <hi rendition="#b">aus un&#x017F;erm Zu&#x017F;tande an ihm tra&#x0364;u-<lb/>
men.</hi> <note place="foot" n="b)"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Boulenger</hi> du de&#x017F;potisme oriental: <hi rendition="#i">Voltaire</hi><lb/>
phil. de l&#x2019;hi&#x017F;toir. &#x2014; de la Tolerance etc.<lb/><hi rendition="#i">Helvet.</hi> de l&#x2019;E&#x017F;prit Di&#x017F;c. III etc. etc.</hi></note> Mags &#x017F;eyn, daß im Zelte des Pa-<lb/>
triarchen allein <hi rendition="#b">An&#x017F;ehen, Vorbild, Autorita&#x0364;t</hi><lb/>
herr&#x017F;chte, und daß al&#x017F;o, nach der aufgefa&#x0364;delten<lb/>
Sprache un&#x017F;rer Politik, <hi rendition="#b">Furcht,</hi> die Triebfe-<lb/>
der die&#x017F;es Regiments war &#x2014; laß dich doch,<lb/>
o Men&#x017F;ch, vom <hi rendition="#b">Worte des Fachphilo&#x017F;ophen</hi> <note place="foot" n="c)">Montesquieu&#x2019;s Schaaren Nachfolger und<lb/><hi rendition="#aq">imitatorum &#x017F;ervum p.</hi> &#x2014;</note><lb/>
nicht irren, &#x017F;ondern &#x017F;iehe er&#x017F;t, was es denn<lb/>
fu&#x0364;r ein <hi rendition="#b">An&#x017F;ehen,</hi> was fu&#x0364;r eine <hi rendition="#b">Furcht</hi> &#x017F;ey?<lb/>
Giebts nicht in jedem Men&#x017F;chenleben ein Al-<lb/>
ter, wo wir durch trockne und kalte Vernunft<lb/>
nichts, aber durch <hi rendition="#b">Neigung, Bildung,</hi> nach<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Auto-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[11/0015] meiſt verfallender Reiche abgeſondert, die ſich mit ihm nur in ihrer letzten Todesangſt ſtraͤu- ben, (eben dadurch aber auch Todesangſt zei- gen!) — und da man nun nach unſern eu- ropaͤiſchen Begriffen (und vielleicht Gefuͤhlen) von nichts ſchrecklicherm als Deſpotismus ſprechen kann: ſo troͤſtet man ſich, ihn von ſich ſelbſt ab, in Umſtaͤnde zu bringen, wo er gewiß nicht das ſchreckliche Ding war, das wir uns aus unſerm Zuſtande an ihm traͤu- men. b) Mags ſeyn, daß im Zelte des Pa- triarchen allein Anſehen, Vorbild, Autoritaͤt herrſchte, und daß alſo, nach der aufgefaͤdelten Sprache unſrer Politik, Furcht, die Triebfe- der dieſes Regiments war — laß dich doch, o Menſch, vom Worte des Fachphiloſophen c) nicht irren, ſondern ſiehe erſt, was es denn fuͤr ein Anſehen, was fuͤr eine Furcht ſey? Giebts nicht in jedem Menſchenleben ein Al- ter, wo wir durch trockne und kalte Vernunft nichts, aber durch Neigung, Bildung, nach Auto- b) Boulenger du deſpotisme oriental: Voltaire phil. de l’hiſtoir. — de la Tolerance etc. Helvet. de l’Eſprit Diſc. III etc. etc. c) Montesquieu’s Schaaren Nachfolger und imitatorum ſervum p. —

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_philosophie_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_philosophie_1774/15
Zitationshilfe: [Herder, Johann Gottfried von]: Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit. [Riga], 1774, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_philosophie_1774/15>, abgerufen am 21.10.2019.