Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Herder, Johann Gottfried von]: Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit. [Riga], 1774.

Bild:
<< vorherige Seite



und Möglichkeit; aber zwischen dieser und
"dem ganzen Gefühl des Seyns, der Existenz
"in solchem Charakter
" -- Kluft! fehlte
es dir also auch an nichts, als an Zeit, an
Gelegenheit, deine Anlagen zum Morgenlän-
der, zum Griechen, zum Römer in Fertig-
keiten
und gediegne Triebe zu verwandeln --
Kluft! nur von Trieben und Fertigkeiten ist
die Rede. Ganze Natur der Seele, die
durch alles herrscht, die alle übrige Neigun-
gen und Seelenkräfte nach sich modelt, noch
auch die gleichgültigsten Handlungen färbet --
um diese mitzufühlen, antworte nicht aus dem
Worte, sondern gehe in das Zeitalter, in die
Himmelsgegend die ganze Geschichte, fühle
dich in alles hinein -- nun allein bist du auf
dem Wege, das Wort zu verstehen; nun allein
aber wird dir auch der Gedanke schwinden,
"als ob alles das einzeln oder zusammen ge-
"nommen auch du seyst!" du alles zusammen
genommen? Quintessenz aller Zeiten und
Völker?
das zeigt schon die Thorheit!

Charakter der Nationen! Allein Data ih-
rer Verfassung und Geschichte müssen ent-
scheiden. Hat nicht ein Patriarch, aber außer
den Neigungen, die "du ihm beymissest auch

"andre



und Moͤglichkeit; aber zwiſchen dieſer und
„dem ganzen Gefuͤhl des Seyns, der Exiſtenz
„in ſolchem Charakter
„ — Kluft! fehlte
es dir alſo auch an nichts, als an Zeit, an
Gelegenheit, deine Anlagen zum Morgenlaͤn-
der, zum Griechen, zum Roͤmer in Fertig-
keiten
und gediegne Triebe zu verwandeln —
Kluft! nur von Trieben und Fertigkeiten iſt
die Rede. Ganze Natur der Seele, die
durch alles herrſcht, die alle uͤbrige Neigun-
gen und Seelenkraͤfte nach ſich modelt, noch
auch die gleichguͤltigſten Handlungen faͤrbet
um dieſe mitzufuͤhlen, antworte nicht aus dem
Worte, ſondern gehe in das Zeitalter, in die
Himmelsgegend die ganze Geſchichte, fuͤhle
dich in alles hinein — nun allein biſt du auf
dem Wege, das Wort zu verſtehen; nun allein
aber wird dir auch der Gedanke ſchwinden,
„als ob alles das einzeln oder zuſammen ge-
„nommen auch du ſeyſt!„ du alles zuſammen
genommen? Quinteſſenz aller Zeiten und
Voͤlker?
das zeigt ſchon die Thorheit!

Charakter der Nationen! Allein Data ih-
rer Verfaſſung und Geſchichte muͤſſen ent-
ſcheiden. Hat nicht ein Patriarch, aber außer
den Neigungen, die „du ihm beymiſſeſt auch

„andre
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0050" n="46"/><fw place="top" type="header"><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/></fw> und <hi rendition="#b">Mo&#x0364;glichkeit;</hi> aber zwi&#x017F;chen die&#x017F;er und<lb/>
&#x201E;dem ganzen <hi rendition="#b">Gefu&#x0364;hl</hi> des <hi rendition="#b">Seyns,</hi> der <hi rendition="#b">Exi&#x017F;tenz<lb/>
&#x201E;in &#x017F;olchem Charakter</hi>&#x201E; &#x2014; Kluft! fehlte<lb/>
es dir al&#x017F;o auch an nichts, als an <hi rendition="#b">Zeit,</hi> an<lb/><hi rendition="#b">Gelegenheit,</hi> deine Anlagen zum Morgenla&#x0364;n-<lb/>
der, zum Griechen, zum Ro&#x0364;mer in <hi rendition="#b">Fertig-<lb/>
keiten</hi> und <hi rendition="#b">gediegne Triebe</hi> zu verwandeln &#x2014;<lb/>
Kluft! nur von Trieben und Fertigkeiten i&#x017F;t<lb/>
die Rede. <hi rendition="#b">Ganze Natur</hi> der Seele, die<lb/>
durch alles <hi rendition="#b">herr&#x017F;cht,</hi> die alle u&#x0364;brige Neigun-<lb/>
gen und Seelenkra&#x0364;fte <hi rendition="#b">nach &#x017F;ich modelt,</hi> noch<lb/>
auch die gleichgu&#x0364;ltig&#x017F;ten Handlungen <hi rendition="#b">fa&#x0364;rbet</hi> &#x2014;<lb/>
um die&#x017F;e mitzufu&#x0364;hlen, antworte nicht aus dem<lb/>
Worte, &#x017F;ondern gehe in das Zeitalter, in die<lb/>
Himmelsgegend die ganze Ge&#x017F;chichte, fu&#x0364;hle<lb/>
dich in alles hinein &#x2014; nun allein bi&#x017F;t du auf<lb/>
dem Wege, das Wort zu ver&#x017F;tehen; nun allein<lb/>
aber wird dir auch der Gedanke &#x017F;chwinden,<lb/>
&#x201E;als ob alles das einzeln oder zu&#x017F;ammen ge-<lb/>
&#x201E;nommen auch du &#x017F;ey&#x017F;t!&#x201E; du alles zu&#x017F;ammen<lb/>
genommen? <hi rendition="#b">Quinte&#x017F;&#x017F;enz aller Zeiten und<lb/>
Vo&#x0364;lker?</hi> das zeigt &#x017F;chon die Thorheit!</p><lb/>
          <p><hi rendition="#b">Charakter der Nationen!</hi> Allein <hi rendition="#b">Data</hi> ih-<lb/>
rer <hi rendition="#b">Verfa&#x017F;&#x017F;ung</hi> und <hi rendition="#b">Ge&#x017F;chichte</hi> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en ent-<lb/>
&#x017F;cheiden. Hat nicht ein Patriarch, aber außer<lb/>
den Neigungen, die &#x201E;du ihm beymi&#x017F;&#x017F;e&#x017F;t auch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#b">&#x201E;andre</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[46/0050] und Moͤglichkeit; aber zwiſchen dieſer und „dem ganzen Gefuͤhl des Seyns, der Exiſtenz „in ſolchem Charakter„ — Kluft! fehlte es dir alſo auch an nichts, als an Zeit, an Gelegenheit, deine Anlagen zum Morgenlaͤn- der, zum Griechen, zum Roͤmer in Fertig- keiten und gediegne Triebe zu verwandeln — Kluft! nur von Trieben und Fertigkeiten iſt die Rede. Ganze Natur der Seele, die durch alles herrſcht, die alle uͤbrige Neigun- gen und Seelenkraͤfte nach ſich modelt, noch auch die gleichguͤltigſten Handlungen faͤrbet — um dieſe mitzufuͤhlen, antworte nicht aus dem Worte, ſondern gehe in das Zeitalter, in die Himmelsgegend die ganze Geſchichte, fuͤhle dich in alles hinein — nun allein biſt du auf dem Wege, das Wort zu verſtehen; nun allein aber wird dir auch der Gedanke ſchwinden, „als ob alles das einzeln oder zuſammen ge- „nommen auch du ſeyſt!„ du alles zuſammen genommen? Quinteſſenz aller Zeiten und Voͤlker? das zeigt ſchon die Thorheit! Charakter der Nationen! Allein Data ih- rer Verfaſſung und Geſchichte muͤſſen ent- ſcheiden. Hat nicht ein Patriarch, aber außer den Neigungen, die „du ihm beymiſſeſt auch „andre

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_philosophie_1774
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/herder_philosophie_1774/50
Zitationshilfe: [Herder, Johann Gottfried von]: Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit. [Riga], 1774, S. 46. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/herder_philosophie_1774/50>, abgerufen am 16.10.2019.