Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 3. Leipzig, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite

Monumenten und Inschriften.
Bildsäule der Fama mit einer vergoldeten Posaune, ein trinkender Drache, ein Bauer,
der eine Schale darreicht. Wenn das Wasser zu spielen anfängt, so bläst die Fama
die Posaune, und schwingt die Flügel; die Schale wird mit Wasser angefüllt, der
Bauer reicht sie dar, und die Schlange taucht ihren Kopf hinein und trinkt. In
einer der Fama gegenüberstehenden Grotte sitzt Pan, der durch die Bewegung des
Wassers aufsteht, auf der Flöte bläst, den Kopf bewegt, und sich wieder niedersetzt.
Orgeln, Stockuhren, Glockenspiele, alles vom Wasser getrieben, Bildsäulen, die
sich unvermuthet umdrehen und den Zuschauer bespritzen, Theater, in deren Mitte sich
Wasserbecken erheben, und ähnliche Erfindungen in diesem Geschmack wechseln in die-
sem Garten zur Verschwendung ab. -- Nach diesen kleinen Künsten von seltsamen
Wasserspielen erhole man sich wieder an der edlen Naturscene in dieser Vorstellung.

[Abbildung]

III. In-
III Band. U

Monumenten und Inſchriften.
Bildſaͤule der Fama mit einer vergoldeten Poſaune, ein trinkender Drache, ein Bauer,
der eine Schale darreicht. Wenn das Waſſer zu ſpielen anfaͤngt, ſo blaͤſt die Fama
die Poſaune, und ſchwingt die Fluͤgel; die Schale wird mit Waſſer angefuͤllt, der
Bauer reicht ſie dar, und die Schlange taucht ihren Kopf hinein und trinkt. In
einer der Fama gegenuͤberſtehenden Grotte ſitzt Pan, der durch die Bewegung des
Waſſers aufſteht, auf der Floͤte blaͤſt, den Kopf bewegt, und ſich wieder niederſetzt.
Orgeln, Stockuhren, Glockenſpiele, alles vom Waſſer getrieben, Bildſaͤulen, die
ſich unvermuthet umdrehen und den Zuſchauer beſpritzen, Theater, in deren Mitte ſich
Waſſerbecken erheben, und aͤhnliche Erfindungen in dieſem Geſchmack wechſeln in die-
ſem Garten zur Verſchwendung ab. — Nach dieſen kleinen Kuͤnſten von ſeltſamen
Waſſerſpielen erhole man ſich wieder an der edlen Naturſcene in dieſer Vorſtellung.

[Abbildung]

III. In-
III Band. U
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <div n="4">
            <p><pb facs="#f0163" n="153"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Monumenten und In&#x017F;chriften.</hi></fw><lb/>
Bild&#x017F;a&#x0364;ule der <hi rendition="#fr">Fama</hi> mit einer vergoldeten Po&#x017F;aune, ein trinkender Drache, ein Bauer,<lb/>
der eine Schale darreicht. Wenn das Wa&#x017F;&#x017F;er zu &#x017F;pielen anfa&#x0364;ngt, &#x017F;o bla&#x0364;&#x017F;t die <hi rendition="#fr">Fama</hi><lb/>
die Po&#x017F;aune, und &#x017F;chwingt die Flu&#x0364;gel; die Schale wird mit Wa&#x017F;&#x017F;er angefu&#x0364;llt, der<lb/>
Bauer reicht &#x017F;ie dar, und die Schlange taucht ihren Kopf hinein und trinkt. In<lb/>
einer der <hi rendition="#fr">Fama</hi> gegenu&#x0364;ber&#x017F;tehenden Grotte &#x017F;itzt <hi rendition="#fr">Pan,</hi> der durch die Bewegung des<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;ers auf&#x017F;teht, auf der Flo&#x0364;te bla&#x0364;&#x017F;t, den Kopf bewegt, und &#x017F;ich wieder nieder&#x017F;etzt.<lb/>
Orgeln, Stockuhren, Glocken&#x017F;piele, alles vom Wa&#x017F;&#x017F;er getrieben, Bild&#x017F;a&#x0364;ulen, die<lb/>
&#x017F;ich unvermuthet umdrehen und den Zu&#x017F;chauer be&#x017F;pritzen, Theater, in deren Mitte &#x017F;ich<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;erbecken erheben, und a&#x0364;hnliche Erfindungen in die&#x017F;em Ge&#x017F;chmack wech&#x017F;eln in die-<lb/>
&#x017F;em Garten zur Ver&#x017F;chwendung ab. &#x2014; Nach die&#x017F;en kleinen Ku&#x0364;n&#x017F;ten von &#x017F;elt&#x017F;amen<lb/>
Wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;pielen erhole man &#x017F;ich wieder an der edlen Natur&#x017F;cene in die&#x017F;er Vor&#x017F;tellung.</p><lb/>
            <figure/><lb/>
          </div>
        </div>
        <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">III</hi><hi rendition="#fr">Band.</hi> U</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">III.</hi> In-</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[153/0163] Monumenten und Inſchriften. Bildſaͤule der Fama mit einer vergoldeten Poſaune, ein trinkender Drache, ein Bauer, der eine Schale darreicht. Wenn das Waſſer zu ſpielen anfaͤngt, ſo blaͤſt die Fama die Poſaune, und ſchwingt die Fluͤgel; die Schale wird mit Waſſer angefuͤllt, der Bauer reicht ſie dar, und die Schlange taucht ihren Kopf hinein und trinkt. In einer der Fama gegenuͤberſtehenden Grotte ſitzt Pan, der durch die Bewegung des Waſſers aufſteht, auf der Floͤte blaͤſt, den Kopf bewegt, und ſich wieder niederſetzt. Orgeln, Stockuhren, Glockenſpiele, alles vom Waſſer getrieben, Bildſaͤulen, die ſich unvermuthet umdrehen und den Zuſchauer beſpritzen, Theater, in deren Mitte ſich Waſſerbecken erheben, und aͤhnliche Erfindungen in dieſem Geſchmack wechſeln in die- ſem Garten zur Verſchwendung ab. — Nach dieſen kleinen Kuͤnſten von ſeltſamen Waſſerſpielen erhole man ſich wieder an der edlen Naturſcene in dieſer Vorſtellung. [Abbildung] III. In- III Band. U

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst3_1780
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst3_1780/163
Zitationshilfe: Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 3. Leipzig, 1780, S. 153. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst3_1780/163>, abgerufen am 01.10.2020.