Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 3. Leipzig, 1780.

Bild:
<< vorherige Seite
und Landhäusern.

Gemälde von dem angeführten Inhalt schicken sich nur für die Wände der
Zimmer, wo das Auge sie auch am bequemsten betrachten kann; sie dürfen in allen
Landhäusern einen Platz fordern. In Lustschlössern und edlen Landhäusern können,
außer den Wänden, auch die Decken der Säle und Gemächer mit Gemälden ver-
schönert werden, die aber Vorstellungen von einer andern Art, allegorische oder my-
thologische, deren Scene der Himmel oder die offene Luft ist, enthalten müssen.
Veränderungen der Jahreszeiten und der Tageszeiten, natürliche Schauspiele in den
Wolken, mythologische Geschichten und allegorische Wesen, die auf Wirkungen der
Natur, welche in der Luft wahrgenommen werden, hinzielen, sind hier an ihrem Ort.
Man hüte sich aber an den Decken Blumen, Seethiere, Springwasser und andere
Vorstellungen, die an einer solchen Stelle Widerspruch und Ungereimtheit sind, ma-
len zu lassen, so viel Beyspiele auch selbst davon in Palästen angetroffen werden.

[Abbildung]

3. An
D 3
und Landhaͤuſern.

Gemaͤlde von dem angefuͤhrten Inhalt ſchicken ſich nur fuͤr die Waͤnde der
Zimmer, wo das Auge ſie auch am bequemſten betrachten kann; ſie duͤrfen in allen
Landhaͤuſern einen Platz fordern. In Luſtſchloͤſſern und edlen Landhaͤuſern koͤnnen,
außer den Waͤnden, auch die Decken der Saͤle und Gemaͤcher mit Gemaͤlden ver-
ſchoͤnert werden, die aber Vorſtellungen von einer andern Art, allegoriſche oder my-
thologiſche, deren Scene der Himmel oder die offene Luft iſt, enthalten muͤſſen.
Veraͤnderungen der Jahreszeiten und der Tageszeiten, natuͤrliche Schauſpiele in den
Wolken, mythologiſche Geſchichten und allegoriſche Weſen, die auf Wirkungen der
Natur, welche in der Luft wahrgenommen werden, hinzielen, ſind hier an ihrem Ort.
Man huͤte ſich aber an den Decken Blumen, Seethiere, Springwaſſer und andere
Vorſtellungen, die an einer ſolchen Stelle Widerſpruch und Ungereimtheit ſind, ma-
len zu laſſen, ſo viel Beyſpiele auch ſelbſt davon in Palaͤſten angetroffen werden.

[Abbildung]

3. An
D 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <div n="4">
            <pb facs="#f0033" n="29"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">und Landha&#x0364;u&#x017F;ern.</hi> </fw><lb/>
            <p>Gema&#x0364;lde von dem angefu&#x0364;hrten Inhalt &#x017F;chicken &#x017F;ich nur fu&#x0364;r die Wa&#x0364;nde der<lb/>
Zimmer, wo das Auge &#x017F;ie auch am bequem&#x017F;ten betrachten kann; &#x017F;ie du&#x0364;rfen in allen<lb/>
Landha&#x0364;u&#x017F;ern einen Platz fordern. In Lu&#x017F;t&#x017F;chlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;ern und edlen Landha&#x0364;u&#x017F;ern ko&#x0364;nnen,<lb/>
außer den Wa&#x0364;nden, auch die Decken der Sa&#x0364;le und Gema&#x0364;cher mit Gema&#x0364;lden ver-<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;nert werden, die aber Vor&#x017F;tellungen von einer andern Art, allegori&#x017F;che oder my-<lb/>
thologi&#x017F;che, deren Scene der Himmel oder die offene Luft i&#x017F;t, enthalten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Vera&#x0364;nderungen der Jahreszeiten und der Tageszeiten, natu&#x0364;rliche Schau&#x017F;piele in den<lb/>
Wolken, mythologi&#x017F;che Ge&#x017F;chichten und allegori&#x017F;che We&#x017F;en, die auf Wirkungen der<lb/>
Natur, welche in der Luft wahrgenommen werden, hinzielen, &#x017F;ind hier an ihrem Ort.<lb/>
Man hu&#x0364;te &#x017F;ich aber an den Decken Blumen, Seethiere, Springwa&#x017F;&#x017F;er und andere<lb/>
Vor&#x017F;tellungen, die an einer &#x017F;olchen Stelle Wider&#x017F;pruch und Ungereimtheit &#x017F;ind, ma-<lb/>
len zu la&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;o viel Bey&#x017F;piele auch &#x017F;elb&#x017F;t davon in Pala&#x0364;&#x017F;ten angetroffen werden.</p><lb/>
            <figure/><lb/>
          </div>
          <fw place="bottom" type="sig">D 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">3. An</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0033] und Landhaͤuſern. Gemaͤlde von dem angefuͤhrten Inhalt ſchicken ſich nur fuͤr die Waͤnde der Zimmer, wo das Auge ſie auch am bequemſten betrachten kann; ſie duͤrfen in allen Landhaͤuſern einen Platz fordern. In Luſtſchloͤſſern und edlen Landhaͤuſern koͤnnen, außer den Waͤnden, auch die Decken der Saͤle und Gemaͤcher mit Gemaͤlden ver- ſchoͤnert werden, die aber Vorſtellungen von einer andern Art, allegoriſche oder my- thologiſche, deren Scene der Himmel oder die offene Luft iſt, enthalten muͤſſen. Veraͤnderungen der Jahreszeiten und der Tageszeiten, natuͤrliche Schauſpiele in den Wolken, mythologiſche Geſchichten und allegoriſche Weſen, die auf Wirkungen der Natur, welche in der Luft wahrgenommen werden, hinzielen, ſind hier an ihrem Ort. Man huͤte ſich aber an den Decken Blumen, Seethiere, Springwaſſer und andere Vorſtellungen, die an einer ſolchen Stelle Widerſpruch und Ungereimtheit ſind, ma- len zu laſſen, ſo viel Beyſpiele auch ſelbſt davon in Palaͤſten angetroffen werden. [Abbildung] 3. An D 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst3_1780
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst3_1780/33
Zitationshilfe: Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 3. Leipzig, 1780, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst3_1780/33>, abgerufen am 01.10.2020.