Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 5. Leipzig, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite

von besondern Bestimmungen abhängig ist.
ausmachen können, das Einförmige, das Steife, das Verschlossene zu nehmen, sie
zu mehr Licht, mehr Aussicht, mehr Abwechselung durchzubrechen, sie hin und wie-
der bald in abgesonderte freye Gruppen von Bäumen oder von Sträuchern umzubil-
den, bald mit einem feinen Rasenteppich, mit einem reich geschmückten Blumenplatz,
oder einer andern anmuthigen Naturscene aufzuheitern?

[Abbildung]
Wilhelmsbad.

Wilhelmsbad, eine halbe Stunde von Hanau, behauptet von der Seite
der Anmuth unter Deutschlands Bädern wohl den ersten Rang. Man mag auf
die Schönheit der Gebäude, auf die Reinlichkeit und den guten Geschmack der Aus-
möblirung der Wohnzimmer, auf die Sauberkeit der Bäder, auf die Tafel, wo
Feinheit und Anstand herrschen, und Personen beyderley Geschlechts von der ersten
Klasse erscheinen, auf die Anlagen und Spaziergänge, auf die Nachbarschaft von

einem
N 3

von beſondern Beſtimmungen abhaͤngig iſt.
ausmachen koͤnnen, das Einfoͤrmige, das Steife, das Verſchloſſene zu nehmen, ſie
zu mehr Licht, mehr Ausſicht, mehr Abwechſelung durchzubrechen, ſie hin und wie-
der bald in abgeſonderte freye Gruppen von Baͤumen oder von Straͤuchern umzubil-
den, bald mit einem feinen Raſenteppich, mit einem reich geſchmuͤckten Blumenplatz,
oder einer andern anmuthigen Naturſcene aufzuheitern?

[Abbildung]
Wilhelmsbad.

Wilhelmsbad, eine halbe Stunde von Hanau, behauptet von der Seite
der Anmuth unter Deutſchlands Baͤdern wohl den erſten Rang. Man mag auf
die Schoͤnheit der Gebaͤude, auf die Reinlichkeit und den guten Geſchmack der Aus-
moͤblirung der Wohnzimmer, auf die Sauberkeit der Baͤder, auf die Tafel, wo
Feinheit und Anſtand herrſchen, und Perſonen beyderley Geſchlechts von der erſten
Klaſſe erſcheinen, auf die Anlagen und Spaziergaͤnge, auf die Nachbarſchaft von

einem
N 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0109" n="101"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von be&#x017F;ondern Be&#x017F;timmungen abha&#x0364;ngig i&#x017F;t.</hi></fw><lb/>
ausmachen ko&#x0364;nnen, das Einfo&#x0364;rmige, das Steife, das Ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;ene zu nehmen, &#x017F;ie<lb/>
zu mehr Licht, mehr Aus&#x017F;icht, mehr Abwech&#x017F;elung durchzubrechen, &#x017F;ie hin und wie-<lb/>
der bald in abge&#x017F;onderte freye Gruppen von Ba&#x0364;umen oder von Stra&#x0364;uchern umzubil-<lb/>
den, bald mit einem feinen Ra&#x017F;enteppich, mit einem reich ge&#x017F;chmu&#x0364;ckten Blumenplatz,<lb/>
oder einer andern anmuthigen Natur&#x017F;cene aufzuheitern?</p><lb/>
                <figure/>
              </div>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Wilhelmsbad</hi>.</hi> </head><lb/>
                <p><hi rendition="#fr">Wilhelmsbad,</hi> eine halbe Stunde von <hi rendition="#fr">Hanau,</hi> behauptet von der Seite<lb/>
der Anmuth unter <hi rendition="#fr">Deut&#x017F;chlands</hi> Ba&#x0364;dern wohl den er&#x017F;ten Rang. Man mag auf<lb/>
die Scho&#x0364;nheit der Geba&#x0364;ude, auf die Reinlichkeit und den guten Ge&#x017F;chmack der Aus-<lb/>
mo&#x0364;blirung der Wohnzimmer, auf die Sauberkeit der Ba&#x0364;der, auf die Tafel, wo<lb/>
Feinheit und An&#x017F;tand herr&#x017F;chen, und Per&#x017F;onen beyderley Ge&#x017F;chlechts von der er&#x017F;ten<lb/>
Kla&#x017F;&#x017F;e er&#x017F;cheinen, auf die Anlagen und Spazierga&#x0364;nge, auf die Nachbar&#x017F;chaft von<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">N 3</fw><fw place="bottom" type="catch">einem</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[101/0109] von beſondern Beſtimmungen abhaͤngig iſt. ausmachen koͤnnen, das Einfoͤrmige, das Steife, das Verſchloſſene zu nehmen, ſie zu mehr Licht, mehr Ausſicht, mehr Abwechſelung durchzubrechen, ſie hin und wie- der bald in abgeſonderte freye Gruppen von Baͤumen oder von Straͤuchern umzubil- den, bald mit einem feinen Raſenteppich, mit einem reich geſchmuͤckten Blumenplatz, oder einer andern anmuthigen Naturſcene aufzuheitern? [Abbildung] Wilhelmsbad. Wilhelmsbad, eine halbe Stunde von Hanau, behauptet von der Seite der Anmuth unter Deutſchlands Baͤdern wohl den erſten Rang. Man mag auf die Schoͤnheit der Gebaͤude, auf die Reinlichkeit und den guten Geſchmack der Aus- moͤblirung der Wohnzimmer, auf die Sauberkeit der Baͤder, auf die Tafel, wo Feinheit und Anſtand herrſchen, und Perſonen beyderley Geſchlechts von der erſten Klaſſe erſcheinen, auf die Anlagen und Spaziergaͤnge, auf die Nachbarſchaft von einem N 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst5_1785
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst5_1785/109
Zitationshilfe: Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Theorie der Gartenkunst. Bd. 5. Leipzig, 1785, S. 101. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/hirschfeld_gartenkunst5_1785/109>, abgerufen am 17.09.2019.